Fast im Müll: Alte Frau entsorgt seltenen Apple Computer von 1976

Wenn man genau hinschaut, findet sich im Müll auch manchmal etwas Wertvolles: Eine Frau hatte nach dem Tod ihres Mannes dessen gesammelten "Elektroschrott" aus der Garage an eine Recycling-Firma übergeben - mit dabei ein seltener Apple 1 von 1976. mehr... Apple, Computer, Retro, Apple 1 Bildquelle: Bonhams Apple, Computer, Retro, Apple 1 Apple, Computer, Retro, Apple 1 Bonhams

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich toll, dass die Recyclingfirma die alte Dame daran teilhaben lassen will - müsste sie ja nicht.
 
@chrislog: definitiv, wobei ich auch denke, dass die pr da mitspielt.
 
@naikiawr: Nun ja, ich denke nicht, dass ne Recycling Firma von guter PR so stark profitiert. Da fahren die Leute ihren Schrott hin. Man kauft bei denen nichts und erwartet auch keine Dienstleistung im eigentlichen Sinne, außer vielleicht Schrott abholung, aber da gibts auch nichts, was die Firma besonders gut oder schlecht machen könnte... Das ist genauso, als hätte man gute PR für die Müllabfuhr. Bringt einfach nix.
 
@naikiawr: Soll die Recycling Firma doch ihre PR haben. Ist wenigstens ein sinnvolles und wenig beachtetes Geschäftsfeld.
 
@naikiawr: Und sie lassen sich diese PR Massnahme nun 90.000 kosten.... um damit nun die Recyling-Einnahmen der naechsten Jahre explodieren zu lassen?
 
@chrislog: Laut der Artikel bei Heise und Tagesschau müsste die Firma das wohl, weil sie es in ihren Richtlinien stehen hat.

@Artikel: Schreibt man Trödel wirklich mit 2 d? Dann müsste man das ö kurz aussprechen, was extrem dämlich klingt.
 
@Klaus-Bärbel: Danke für den Hinweis! Trödel natürlich. Artikel wurde angepasst!
 
@John Woll: Naja, das "Tr" kann man ja mit einem "D" ersetzen. :-)
 
@chrislog: Eine Bekannte von mir aus einem anderen Forum kommt aus Mipitas, dem Ort wo das angeblich passiert sein soll. Sie ist davon ueberzeugt, dass die Story ein Hoax ist. Da passt nichts zusammen. Mein persoenliches Fazit: Genialer Marketing-Gag dieser Recycling-Firma!
 
Die alte Dame hat nichts falsches getan.
 
@hhgs: Doch, sie hat nen Apple weggeworfen.
 
@crmsnrzl: *abstrakte Kunst
 
Was es nicht alles gibt:-) Klasse Artikel. Erinnert mich an was, vor 5 Jahren fand ich beim spazieren gehen einen alten SABA Donau F (erste Modell aus Anfang der 70er). War noch recht gut in Schuss, optisch, als auch technisch - Lautstärkeregler mit etwas Kontaktspray versorgt und ein Glühlämpchen (30 Cent) in der Senderskala ausgetauscht. Habe ihn damals in die Bucht gesetzt (was mir heute leid tut:-) ) und er ging für fast 100 Euro weg.
 
@Zwerg7: naja, man muss halt sowas auch als Schätzchen erkennen. Ein altes Radio im Holzkasten-Look hätte ich vermutlich auch eher weggeworfen...
 
@Zwerg7: du alter Tuner
 
Ich Trottel hatte einen Windows98-Rechner verschenkt - mit Office97 und Spielen. Der ist doch wesentlich neuer als einer aus den 70er Jahren.
 
@Grendel12: War der von Michael Dell mundgeblasen?
 
@Grendel12: Den Fehler habe ich nicht gemacht. Mein erster Windows 98 Rechner samt der ersten bzw. nie neu installierte Win98-Installation von damals existiert und funktioniert noch.

Das war meine letzte Installation überhaupt mit Word und Exel darauf und die erste mit Lotus SmartSuite und StarOffice. Ich weiss heute noch wie froh ich damals war, als ich endlich alle Word- und Exel-Dokumente der vorangegangenen Jahre formatfehlerfrei (mit reichlich manueller Nacharbeit) auf StarOffice konvertiert hatte. Nicht auszudenken, wie viel Arbeit das gewesen wäre, wenn ich erst bei MS Office 2007 alle meine MS-Office-Dokumente auf StarOffice/OpenOffice/LibreOffice umkonvertiert hätte. Ein Rechner auf dem ich offenbar gute Entscheidungen für die Zukunft gefällt habe und der deshalb immer noch existiert und einige Male im Jahr sogar produktiv genutzt wird. Den würde ich aber schon aus Nostalgiegründen nie wegwerfen, auch wenn ich ihn nicht mehr benutzen würde um alte Games zu spielen.

Den Apple 1 hätte ich auch weggeworfen. Damit verbindet mich nichts, da ich damals noch ein Kleinkind war und mit Computern noch nicht viel zu tun hatte. Vielleicht hätte ich aus dem Apple 1 noch den Leistungstransistor ausgelötet, dessen Kühlkörper demontiert und das EEPROM herausgezogen um das für Elektronikbasteleien aufzuheben. Die Elektrolyt-Kondensatoren herunterzulöten lohnt sich nicht, die sind nach der Zeit ohnehin nicht mehr zu gebrauchen. Bei mir hätte das Ding niemand mehr aus dem Müll gefischt. Elektronik die ich wegwerfe wandert in meine Müllpresse bevor sie zum Entsorgungsunternehmer kommt. Da bleibt nichts Brauchbares von über.
 
@resilience: Ich hatte auch noch einen EURO-XT (9,54 MHz) verschenkt mit VGA-Karte, 640 kB RAM und eine riesige Festplatte mit 20 MB. Der Händler wunderte sich 1990, warum man eine VGA-Karte als normaler Mensch braucht und versprach, die Festplatte würde man im ganzen Leben nicht voll bekommen.
Nur nach einem Jahr hatte ich nach 2 Spielen (Ultima VII und Kingsquest V) die Platte voll.

Internet war noch nicht da, USB-Anschlüsse oder CD-Rom hatte er nicht, aber dafür ein A- und ein B-Laufwerk für verschiedene Disketten.

Mein Wert bemisst sich stets an der aktuellen Gebrauchsfähigkeit.
Zwar habe ich noch alle möglichen MS-DOS-Versionen und zahlreiche Programme (Works 3 für DOS, Freelance, andere Lotusprogramme) und viele Spiele für DOS - alles auf Disketten, aber bei Windows 3.1 war das Ding schon lahm und bei damals modernen Spielen war er auch lahm.

Ich konnte ihn nicht mehr brauchen - was soll ich denn mit Works 3 - die Dokumente sind nicht mehr zu vermitteln und für mich benutze ich dann doch nun besser Office 365.
 
@Grendel12: Und bedeutend weniger wert ;)
 
Ähnliches hatte ich auch mal. Da wurden bei uns in der Nähe eine alter Magnetband abspieler von Braun zum Sperrmüll gestellt. Da ich von meinem Großvater noch einige Bänder hatte habe ich das auf nachfrage einfach kostenlos mitgenommen. Und was war? Das teil funktionierte hervorragend. Glück für mich, Pech für die diejenigen die es abgegeben haben =)
 
ich selbst habe noch eine IBM PC von 1982 oder 1983. Ist dieser mittlerweile auch schon was wert?
 
@gill_bates: google? ;)
 
@gill_bates: So um den dreh?
http://www.ebay.com/itm/IBM-PC-100-ORIGINAL-WORKING-Model-5150-/221755746353?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item33a1ac2831
 
loool, warum is denn Apple so wertvoll geworden bzw. der ganze Hype entstanden? Doch eigentlich richtig erst durch das iPhone oder? Ich bin der Meinung wenn es das nicht gegeben hätte, wär heute niemand hinter nem Apple 1her....
 
@legalxpuser: Naja, dank dem iMac schauen PCs auch nicht unbedingt aus wie ein grauer Kasten. Und vor dem iPhone gab es mit dem iPod auch schon eine kleine Revolution. KAnn doch gut sein, dass auch ohne das iPhone die ersten Produkte von denen begehrte Sammlerstuecke waeren.

Und wieso eingentlich ein "lol"?
Ist doch immer so, dass eine Firma erst bekannt/ begehrt sein muss, damit Leute ein vielfaches fuer kultige Wurzeln der Firma berappen.
 
@legalxpuser: Apple hatte schon vor dem iPod, iPhone, usw. eine Menge Fans und treue Kunden. Für viele waren sie schon damals Kult.
 
@TYPH00N: für eine eher kleinere Randgruppe ja... Meine Eltern und ältere Bekannte kennen Apple eigentlich erst seit em iPhone...Vielen dachten sogar das es die Firma erst seitdem gibt...bester Kommentar hierzu "Ach diese neue Firma aus Amerika die das Smartphone erfunden hat", das meinte ich. Vorher hatten sie eigentlich nur Nischenprodukte, der PC war immer bekannter usw.. Richtige Bekanntheit erst Durch iPod/iPhone....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich