USA soll mit Stuxnet-Variante Nordkorea im Visier gehabt haben

Die Nachrichtenagentur Reuters hat neue Informationen zu dem vorrangig 2009 und 2010 aktiven Wurm Stuxnet erhalten. Die vom US-Geheimdienst eingesetzte Malware soll demnach nicht nur das iranische Atomprogramm angegriffen haben, sondern auch das ... mehr... Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Bildquelle: marsmet481 / Flickr Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Malware, Stuxnet, Zahlen, grün marsmet481 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig das die USA gegen Nordkorea vorgehen, die sollen endlich Reformen einläuten und so ein Vorzeigestaat wie die USA werden: Todesstrafe, Ein Geheimdienst der nicht nur die komplette eigene Bevölkerung ausschnüffelt sondern die ganze Welt, für mißliebige Staaten und Regierungen werden Gründe gesucht um sie Militärisch zu überrollen, Präsidenten werden nicht demokratisch gewählt sondern sie können nur Kandidieren wenn sie Millionendollar Unterstützer in der Wirtschaft haben, Lobbyisten machen die Politik, USA Gegner werden auch aus anderen Staaten entführt und gefoltert, Die eigenen Soldaten werden vor dem UN Kriegsverbrecher Tribunal geschützt, egal was sie getan haben, UN Beiträge werden mit 5 Jähriger Verzögerung gezahlt damit genug Rückstände da sind mit denen man die UN erpressen kann, usw usw. Ja Nordkorea, werdet endlich wie die USA!
 
Der Unterschied: Wären die Bürger nicht so dämlich, könnten sie ihren Willen durchsetzen. Wenn jeder auf die Straße geht, kann die Polizei nichts machen. Ja selbst die Polizei kann mal einer anderen Meinung sein. Selbst diesen Kasper, der sich US-Präsident nennt, kannst du vom Thron stoßen, ins Lächerliche ziehen und alles was dir so einfällt.

Ja, die westliche Demokratie ist schon ein böses Ding. Dann lieber Nordkorea: Keine NSA, keine Internet Sucht und alle sind gleich Arm und leben für den Führer. Heil Kim!
 
@gola: Es gibt keine Polizei in Nordkorea, da gibt es nur das Militär und das würde gnadenlos drauf los ballern.
 
@knirps: Woher beziehst Du Dein "Wissen" über Nordkorea?
 
@Chris Sedlmair: Ich bin sehr ointeressiert an diesem Land und habe mir viel angelesen und Dokumentationen angesehen. Einige davon sind auch auf youtube zu sehen.
 
@knirps:
Nordkorea Polizei:
http://r19.imgfast.net/users/1912/12/91/59/album/ik_old10.jpg
Nordkorea Soldaten:
http://a.abcnews.com/images/International/gty_north_korean_soldiers_ll_130308_wg.jpg
 
@Chris Sedlmair: Das ist keine Polizei, das ist eine "Ampelfrau" die den verkehr regelt, da sich das Land Ampeln nicht leisten kann, zwecks des Stromproblems.
 
@knirps: http://en.wikipedia.org/wiki/Law_enforcement_in_North_Korea Bis ich antwort erhalte von meinen Nordkorea-Spezialisten kann es etwas dauern. Aber hier schon mal der Wiki-eintrag. Auch wenn Wiki nicht als wissenshcaftliche Quelle akzeptiert wird, glaube ich nicht, daß da etwas zu Gunsten der DVRK erfunden wird.
 
@Chris Sedlmair: Das ist keine Polizei im Sinne was wir darunter verstehen. Das ist mehr eine Art Ordnungsamt, Probagandamaschine des inneren. Das Militär übernimmt die Aufgabe der Sicherheit im Landesinneren.
 
@Butterbrot: Also, wenn ich die Wahl hätte zwischen USA und Nordkorea, müsste ich keine Sekunde lang nachdenken.
 
@Butterbrot: Du scheinst allen Ernstes zu glauben, die hätten in Nordkorea keine Todesstrafe...

Die wird dort bei "besonderen" Personen sogar gerne mal per Flugabwehrgeschütz vollstreckt.
 
@DON666: Du läßt Dir jeden Mist von der westlichen "Presse" erzählen?
 
@Chris Sedlmair: War klar, dass hier irgendwer von der "Lügenpresse"-Fraktion ankommt.

Nee, also der Kimmy ist ein ganz Lieber. Bestimmt. Und bei dem geht es allen Super. Und die einzig Bösen sind die USA. Besser so?
 
@DON666: Der angeblich auf Flugabwehrraketen gebundene und hingerichtete ist längst wieder im TV aufgetaucht Und zwar auf einer Konferenz in Rußland. Soviel dazu. Und jetzt kommst Du. Es gab schon zig solcher Hinrichtungsmeldungen von nordkoreanischen Politpromis, die sich alle als Lügen herausgestellt haben. Irgendwann muß man doch dazulernen.

Edit: Mit irgendeiner Haltung zu den USA oder der DVRK hat die Tatsache, daß die Meldung Bullshit ist, nichts zu tun. Es sei denn Du schreibst selbst Medienlügen tendenziell den westlichen Medien und Wahrheitstreue den Schurkenstaatenmedien zu. Dafür allerdings kann ich nicht das geringste. Mit dieser Kognitiven Dissonanz mußt Du selbst klarkommen. ;)
 
@Chris Sedlmair: A: Wer schrieb was von "an Raketen gebunden"? Richtig, niemand. Es ging um "mit Flak erschossen".

B: Ich wüsste nicht, dass der Kim-Onkel oder der neulich erst gemetzelte Minister plötzlich wieder lebendig wären.

C: Allerdings habe ich diese Nicht-Meldungen selbstredend der westlichen Lügenpresse anstatt der ehrlichen nordkoreanischen entnommen, so dass die natürlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit völliger Unsinn sind.

D: Mit Begriffen wie "kognitive Dissonanz" bin ich nicht wirklich zu beeindrucken, auch wenn es für simpler gestrickte unheimlich gebildet klingen mag.
 
@DON666: Es gab soviele Märrchen dieser Art... ich verwechsle die schon.... http://en.wikipedia.org/wiki/Bias_in_reporting_on_North_Korea_by_Western_news_media#Death_of_Jang_Sung-taek
 
@Butterbrot: "Präsidenten werden nicht demokratisch gewählt sondern sie können nur Kandidieren wenn sie Millionendollar Unterstützer in der Wirtschaft haben"

Das stimmt nicht, bloß brauchst du halt Unsummen an Geld für teilweise hirnrissigen Wahlkampf um irgendwie eine Chance zu haben, aber kandidieren kannst du prinzipiell ohne. Außerdem ist Kandidieren ungleich gewählt zu werden, letzteres wirst du immer noch demokratisch an der Urne.
 
@adrianghc: Mehr oder weniger demokratisch. Zum einen gibt es keine Direktwahl, zum andern gewinnt auch nicht immer der mit den meisten Stimmen (siehe Bush).
 
@Butterbrot: Was willst du uns mitteilen? Dass Nordkorea gar nicht so schlecht ist? Dass die ideellen Verirrungen der USA die beispiellose humanitäre Katastrophe die zur Zeit in Nordkorea stattfindet irgendwie aufwiegt? Da drüben verhungern Menschen geistig und körperlich. Es STERBEN Menschen durch eine bewusste, seit Jahrzehnten konsequente verbrecherische Handlung des Regimes. Und du findest dass du das unbedingt in Relation setzen musst mit den geheimdienst-politischen Verwicklungen der USA? Weißt du wie sich das liest? In etwa so "Ach, Hunger und Leben unter der permanenten Androhung von Tod mag ja schlimm sein, aber hier muss ich jeden Monat ein Viertel Prozent meines monatlichen Einkommens für einen VPN rausschmeißen!"

Es ist gut an ein Bewusstsein über beide Sachen zu appellieren, aber die beiden Dinge zu vergleichen macht bloß deutlich, dass du nicht weißt wovon du redest.
 
@Butterbrot: Nordkorea ist schon viel weiter. Also warum sollte die einen Schritt zurücj gehen?
 
@Butterbrot: Oder man ist halt Nordkorea, wo das besitzen von südkoreanischen DVDs schon zur Todesstrafe führen kann. Aber wenn man die Möglichkeit sieht, dann muss man eben mal wieder die USA bashen, was?
 
Wie kann man so arrogant ein und sich permanent in und fremde uns unbekannte Systeme einmischen zu wollen. Warum muss die USA alle Systeme ihrem gleichschalten.
Was gehen und die Koreaner überhaupt an?
 
@Trabant: Ein bisschen Allgemeinwissen über die Geschichte und internationale Politik kann man doch schon haben, oder?
 
@iammaac: Von welcher Geschicht sprichst Du denn? Von der japanischen Besetzung Koreas oder vom Koreakrieg der USA, der offiziell bis heute andauert?

Verdammte Nordkoreaner... https://www.youtube.com/watch?v=U19ij63Qa24
 
@Chris Sedlmair: In diesem Fall einfach nur die Tatsache, dass die USA Schutzmacht Südkoreas ist. Außerdem richtet Nordkorea seine Nuklearwaffen der eigenen Rhetorik nach direkt gegen die USA und Südkorea.
 
@iammaac: Wer verweigert denn einen Friedensvertrag? Es herrscht zwischen der RK und den USA einerseits und der DVRK andererseits offiziell immer noch Krieg. Hätte die USA einem Friedensvertrag zugestimmt und wäre dieser zu Stande gekommen, gäbe es heute überhaupt keine Nordkoreanischen Atomwaffen.
 
@Chris Sedlmair: Gott, ist dieses Video plump.
 
@iammaac: Bei Weitem nicht so plump wie jeglicher Versuch, das Treiben der USA in vielen Teilen der Welt irgendwie doch zu legitimieren. Alleine die Anzahl von Flugzeugträgern im Dienst beweist die aggressive außen- und militärpolitische Doktrin. Seit 200 Jahren befindet sich die USA beinahe durchgehend in irgendwelchen Konflikten, oft am anderen Ende der Welt. Da kannst Du von Nordkorea halten, was Du willst... die koreanische Geschichte kann nicht annähernd so etwas "vorweisen".
 
"Von der ersten großen Angriffswelle waren auch viele deutsche Firmen betroffen." Das darf man doch so nicht schreiben. Wenn die USA dass machen, war das keine Angriffswelle, sondern maximal Terrorprvention, um uns zu schützen. Ausserdem ist noch gar nicht geklärt, ob wir darüber sprechen dürfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich