Windows 10: US-Händler nennt Termin & Preise für OEM-Versionen

Ein US-amerikanischer Einzelhändler hat offenbar die Preise und einen möglichen Verfügbarkeitstermin für Windows 10 an die Öffentlichkeit gelangen lassen. Demnach wird die OEM-Version von Windows 10 in der Home-Variante zu Preisen ab gut 100 Dollar ... mehr... Windows 10, Windows Insider, 9879 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Insider, 9879 Windows 10, Windows Insider, 9879 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das stimmt .... wie will MS denn die ganzen Anwender überzeugen, umzusteigen? Abhängig noch davon was die gratis-Version kann wenn es sie denn gibt.
 
@cptdark: "Umsteigen" werden vermutlich viele durch das kostenfreie Upgrade welches ja von MS selbst angeboten wird. Und die Lizenzpreise die da stehen - sollten sie so am Ende auch sein - sind vollkommen normal. Windowslizenzen als OEM kosten immer soviel. Diese Wiederverkäufe/SB-Versionen auf eBay und Co darfst du da nicht als Referenz nehmen. Als ich mir "damals" Vista Ultimate bei Release gegönnt habe hat es auch noch um die 190Euro gekostet.
 
@Stefan_der_held: Ja, die Systembuilder-Lizenzen mit beschränkten Support für Eigenbausysteme sind ja grundsätzlich billiger. Meist so 60-80€
 
@Stefan_der_held: Trotz allem werden diese Preise niemanden dazu bewegen, auf eine legale Version umzusteigen.
 
@Scaver: Und desweben soll MS ihr OS verschenken? Zumal es Möglichkeiten gibt es teils deutlich günstiger zu bekommen z.B. gebrauchte Lizenzen und/oder über Win7/8 mit anschließendem kostenlosen Update. Da gibt es außer es Ihnen zu erschweren wohl kein Mittel gegen denn selbst Apps die es im Store für 1Euro gibt werden teilweise illegal aus dem Web gezogen.
 
@PakebuschR: Wenn sie sich mal ein wenig an der Konkurrenz orientieren würden, müsste es sehr viel billiger sein. Hauptkonkurrenz sind die "illigalen Downloads", dann Linux und gaaaanz weit entfernt MacOS.
Office übrigens das selbe. Kein Privatanwender braucht solch ein teures etwas.

Wenn ich überlege ob 150€ oder "gratis" dann nehm ich "gratis". Maximal 50 würd ich ja noch ausgeben - aber für alle meine PCs zusammen.

PS: Ich halte das nicht nur bei Windows so. Was Preis/Leistungsmäßig ok ist und ich brauche/benutze, da bin ich auch gerne bereit dies zu kaufen.
 
@cptdark: Alles andere klaust du? Besonders die Dinge die du nicht brauchst? Oder wie soll man das jetzt verstehen?
 
@cptdark: Kein Wunder das so viele Schwarz mit Bus/Bahn fahren, die wollen doch tatsächlich Geld von Ihren Reisenden, sowas unverschämtes aber auch, dabei braucht meine Frau bei mir keinen cent bezahlen wenn ich sie mit dem Auto mitnehme.

Was haben illegale Downloads mit Konkurrenz zutun, muss man Autos jetzt verschenken? (ist ja kein wunder das die sonst oft geklaut werden, wenn ich da überlege, paar tausend oder kostenlos...). MacOS ist genauso kostenlos wie Win10 auf Fertigrechnern.
Ein Privatanwender braucht normalerweise kein so umfangreiches Officepaket, da würde auch OpenOffice oder vergeichbares reichen aber das ist dann anscheinend auch wieder nicht gut genug für kostenlos.

"Was Preis/Leistungsmäßig ok ist und ich brauche/benutze, da bin ich auch gerne bereit dies zu kaufen." - Ja das lese ich eindeutig heraus aus deinem Posting :)
 
@PakebuschR: ja, als Beispiel Photoshop: Preis/Leistung absolut unterirdisch. PaintShop dagegen top (hab ich gekauft) und gimp sogar gratis (nutz ich oft).

weil ein iIIegaler download nunmal billiger und einfacher (stichwort aktivierung) ist als eine legale version. und wenn ich jeden meiner rechner (pc und notebooks) in meinem Haushalt ein windows kaufen müsste, dann ist nen lilaner weg ...
wenn wenigstens ein windows gleichzeitig auf allen rechnern eines haushaltes genutzt werden könnte ...

ich habe einen legalen win7 key (msdnaa) ... nutze aber der gängelei wegen trotzdem nen loader ...

bus und bahn ist ein schlechter vergleich, aber ja, auch die sind preis/leistungsmäßig absolut mies.

Warum mit LibreOffice immer alle rummeckern weiss ich nicht. Vielleicht ist es ein Statussymbol MSOffice zu nutzen.
 
@crmsnrzl: ich leihe es höchstens. alles andere überlass ich deiner fantasie
nebenbei hab ich >1300 Spiele legal auf Steam ... nur so nebenbei
 
@cptdark: Wenn es dir zu teuer ist dann nutze es halt nicht und verwende gegebenenfalls günstige Alternativen, das rechtfertigt doch nicht den illegalen Einsatz!

Windows 7/8 bekommst schon teils weit unter 50 Euro, Anfangs gab es da das Family Pack mit 3 Lizenzen für 50 Euro und Win10 nun sogar kostenlos, da kann man nun wirklich nicht klagen.
 
@cptdark: Weiß nicht was mir das sagen soll.
Dass du dir ein Betriebssystem nicht leisten kannst, weil du dein Geld für Spiele verprasst?
 
@crmsnrzl: das soll sagen, das ich bei preis/leistung okay, auch geld ausgebe, zwar im sale, aber egal. sammelt sich so über die jahre an.
aber bei windows ist das ncht okay, aber kann sich ein quasi-monopolist ja offenbar erlauben
 
@cptdark: Wenn Preis/Leistung nicht OK ist, dann nutze es nicht!
Oder gehen dann deine 1300 Spiele nicht mehr?
 
@crmsnrzl: dann würden noch ca 300 auf Linux gehen
 
@cptdark: Windoof ist also für 1000 deiner Spiele unverzichtbar. Aber kein Fuffi dafür über haben. Sauber.

Nachtrag: "und wenn ich jeden meiner rechner (pc und notebooks) in meinem Haushalt ein Windows kaufen müsste, dann ist nen lilaner weg"

Aha, für mehrere Rechner reicht das Geld aber wieder.
 
@crmsnrzl: Es geht einfach darum, das das nicht pro Rechner lizensiert werden soll. Sondern das ich das einmal kaufe und auf ALLEN meinen Rechnern benutzen kann. Ich kann es wegen der aktivierung nichtmal, vom dürfen ganz abgesehen. Darum gehts. Bei Virenscannern gehts doch auch.

Und wenn die Spiele kein Windows brauchen würden, bräuchte ich es auch nicht (ausser auf dem großen ArbeitsPC).
 
Hallo Winfutre-Team!Ich bin ein wenig irritiert.In dem Artikel wird der 31.8. erwähnt.Allerdings sollte ja Windows 10 schon zum 31.7. erscheinen.Was ist da nun richtig???
 
@Fanta2204: Release für den Handel am 31.08. Allerdings wird Windows 10 schon vorher fertiggestellt und kurz darauf an die Hersteller vergeben (was wohl im Juli passieren wird).
 
@Fanta2204: Einen 100%igen offiziellen Termin gibt es noch nicht. Weder der 31.07. noch der 31.08. oder sonst ein Termin sind offiziell. Fakt ist aber, dass die Win10 wie jede Version vorher auch, zuerst an PC-Herstelller geht und dann erst an Händler. Und diese erhalten diese in der Regel auch einige Zeit schon vor dem offiziellen Verkaufsstart und einige werden diese auch vorher schon verkaufen.
 
Ich überlege noch ob ich das kostenlose upgrade nehme, wenn ich in einem Jahr dann mal das MB tausche war es das mit meiner Lizenz. Vielleicht warte ich dann lieber auf ein günstiges Angebot und nutze die W8.1 Lizenz für meinen zweit Rechner....
 
@Foxyproxy: Wieso "war es das dann"? Einfach neu aktivieren, sollte ja nicht das Problem sein. Der Key verfällt doch nicht, genau wie bei normalen Upgrade- (oder Voll-) Versionen.
 
@Slurp: Bist du dir dessen sicher, das dieser Key NICHT an die Hardware gebunden sein wird?
 
@cptdark: Ja, weil es in der EU nicht erlaubt ist.
 
@crmsnrzl: ms hat schon vieles versucht. und hat jemand die agbs schon komplett durchgelesen und ggf übersetzt?
siehe notebooks mit win8 - da ist der key auch an die hw gebunden, ja sogar fest hinterlegt.
 
@cptdark: Meinst, die Urteile gelten nicht mehr, weil nicht Win8 drauf steht?
 
@Foxyproxy: Wer setzt den Leuten so einen Schwachsinn in den Kopf?
 
@knirps: Wieso? MS sagt doch ganz klar das der upgrade Key solange gilt wie das Gerät betrieben wird. Wenn ich nun ein anderes Mainboard einbaue glaube ich nicht das man das ''neue Gerät ''mit dem upgrade Key z. B. telefonisch aktivieren kann.
 
@Foxyproxy: solche dubiosen lizemzbestimmungen gibt es vielleicht in den usa, in deutschland darf microsoft dir nicht den wechsel der hardware verbieten. das haben die schon bei windows 8 probiert und sind damit auf ganzer linie gescheitert.
 
@laforma: Ich kann Fox gut verstehen. Ich hatte aber auch schon mal Probleme mit Microsoft und kann ihn gut verstehen, oder meinst du, dass du als kleiner Anwernder gegen Microsoft eine Chance hast?
 
@M4dr1cks: Da es ein unangefochtenes Urteil zu diesem Thema gibt, denke ich, das Chancen sehr wohl bestehen.
 
@knirps: Genau, wegen 100 € ziehst du gegen einen Milliardenkonzern, der sich X Anwälte leisten kann vor Gerichtg - alles klar.
 
@M4dr1cks: Bevor ich vor Gericht ziehe, zeige ich den Konzern erstmal an. Dies geschieht für mich ohne finanziellen Aufwand und die Staatsanwaltschaft übernimmt dies, da MS klar gegen ein rechtskräftiges Urteil verstoßen würde.
 
@M4dr1cks: Ja hast Du! Denn seit die Rechtslage eindeutig ist, macht dir MS auch keinen Ärger mehr, wenn Du darauf bestehst. Früher war die Rechtslage in Deutschland und der EU aber unklar. Es gab keine eindeutigen Gesetze und Rechtsprechungen dazu noch gar nicht. Diese gibt es aber mittlerweile schon Dutzend fach in etlichen EU Ländern und auch von Seiten des Europäischen Gerichtshofes.
 
@M4dr1cks: Auch für 1 Euro, aus Prinzip. Dafür habe ich eine Rechtsschutzversicherung. Und da es eine klare Rechtsprechung gibt, die EU weit gilt und da ich EU Bürger bin EU Recht zählt und nicht US Recht, bekomme ich zu 100% Recht (schon mehr als ein mal gemacht, und jedes mal haben diese Firmen VOR der Gerichtsverhandlung nachgegeben!). Denn wenn man klar gegen geltendes Recht verstößt, bringen einem in der EU auch die besten Anwälte nichts. Dieses Denken kommt auch aus den USA, wo Anwälte vor Gericht "verhandeln" können (vor allem mit der Staatsanwaltschaft) und ganze Verfahren wegen kleinster Verfahrensfehler abwehren können. Beides ist in der EU und in Deutschland nicht möglich!
 
@Scaver: vor Gericht wird auch in der EU verhandelt, nennt man sogar so "GerichtsVERHANDLUNG". Auch in der EU geht es um Verfahrensfehler. Sonst bräuchte man keine Anwälte sondern nur einen Richter.
Aber ich verstehe was Du meinst und glaube auch nicht, dass MS mit ihrer alten Einstellung darin was ändern können. Dafür wird ja nun das ganze Konzept umgestellt. Zumindest ist es noch sehr unglücklich formuliert.
 
@Foxyproxy: In Deutschland ist dieses vorgehen verboten. Eine Lizenz darf nicht an Hardware gebunden sein.
 
@Foxyproxy: Genau dies ist ja eines der Punkte die man sich mal klar machen sollte.
Das kostenlose Upgrade von Win 7/8 aus ist ja nur 1 Jahr lang möglich.
Sollte das upgegradete Win 10 danach aus irgendwelchen Gründen den Geist aufgeben oder eine Neuinstallation aufgrund von Hardwareänderungen wie defekte Systemplatte, Mainboardwechsel, neuer Selbstgebauter Rechner usw... erforderlich werden ist Asche mit kostenlos upgraden. Man kann dann zwar brav sein Win 7/8 draufhauen aber man bekommt kein Upgrade mehr für Lau.
Schafft man es jedoch seine Kiste bis zum nächsten Rechnerneukauf mit dem upgegradeten System am laufen zu halten ist doch alles in Ordnung. Die meisten kaufen dann eh Fertigrechner und somit auch eine Win 10 OEM Version gleich mit.

Um auf deine Frage zurückzukommen. Du kannst rugig erstmal das upgrade nehmen. Sozusagen als Testphase. Später wirst du mit nem neuen Rechner oder zu umfangreichen Hardwareänderungen so oder so für ne Win 10 Lizenz (mit)blechen.
Und erzähl mir keiner dass man nen Mainborad wechseln kann ohne das eine BS neuinstalltion fällig wird.

So hab ich es wenigstens bisher verstanden. Die Win 7/8 Lizenz wird eben nicht in eine Win 10 Lizenz umgewandelt.
 
@rudirumpel: Er will nicht upgraden, da er sich die 8.1-Lizenz erhalten will. Wobei in Deutschland die Lizenz nicht Hardware-gebunden sein kann/darf.
 
@EffEll: Das kommt auf das selbe raus. Die 8.1 Lizenz bleibt so oder so als 8.1 erhalten. Mit dem Key schaltet ma eh nur die installation von 8.1 frei. So dass man wahlweise auf 10 upgraden kann.

Es sei denn ich hab da was gründlich missvertanden und die Lizenz sammt Key wird tatsächlich unwiderruflich in ne Win 10 Lizenz umgewandelt.
In dem fall sollte man schleunigst noch n dutzend Win 7 Lizenzen zum Schleuderpreis erwerben, innerhalb eines Jahres umwandeln und mit Gewinn verhökern. ;)

Dass die Lizenz an sich nicht Hardwaregebunden ist dürfte allen wohl klar sein. Nur ist die (upgegradete) BS installation selber bis zu einem gewissen Grad auf die eingebaute Hardware ausgelegt.
 
@rudirumpel: Ich finde es schon sehr seltsam das MS kurz vor Release diese wichtige Frage bezüglich der Lizenz und der Hardware immer noch nicht zufriedenstellend beantwortet hat (gerade für D-Land bzgl. Lizenz an Hardware koppeln). In vielen Boards wird das Thema ja auch kontrovers diskutiert aber eine klare Antwort gibt es nicht, von seiten MS bekommt man immer wieder die Antwort mit dem ''solange das Gerät läuft''.
 
@Foxyproxy: Mit "solange das Gerät läuft" war die Sache für mich jedenfalls schon von anfang an klar dass man das kostenlose Upgrade nach einem Jahr nicht mehr auf einen neuen Gerät draufbekommt. Das schließt für mich auch Auf oder umrüstungen wie Mainboard oder neuer Systemplatte mit ein.

Was das reguläre Windows 10 das auf Fertig PCs voristalliert werden wird betrifft tappe ich genauso im dunkeln was die Hardwareanbindung angeht.

Bisher war das ja immer Problemlos möglich eine vorinstallierte OEM Version auf andere Hardware/ PCs zu übertragen solange man auch wirklich immer nur einen Rechner gleichzeitig damit betreibt.

Aber ob sich da MS mit Win 10 was neues ausgedacht hat um ein bereits auf einem Rechner aktiviertes Win 10 an die Hardware gänzlich zu binden...???
Theoretisch wäre es ja technisch möglich!

Weiter wäre auch zu klären wie es mit einer normal erworbenen Win 10 Lizenz ausschaut für Leute die zb selber ihre Rechner zusammenbauen.
Wenn man da jedesmal dann eine neue Lizenz erwerben müsste weil man MB oder was auch immer austauscht...
Wovon ich aber nicht ausgehe.
 
@rudirumpel: Das wäre dann ein nicht lizenzierter gewerblicher Handel mit Lizenzen. Denn "ein Dutzend" Keys" zählt schon nicht mehr las Privatverkäufe sondern als gewerblich. Neben dem Gewerberecht muss man auch die Erlaubnis von MS dafür haben, um mit deren Lizenzen (legal) handeln zu dürfen.
 
@rudirumpel: Folge: Die Leute holen sich wieder Methoden (Tools, Anleitungen etc) um auch Win10 freizuschalten. Wer an Win10 kommen will ohne dafür zu zahlen, kann das auch. Wenn MS die Leute zum Wechsel auf 10 und zum Erwerb seiner legalen Lizenz (unabhängig der Kosten) bewegen will, dann muss klar sein, was ich habe habe ich und behalte ich und muss es unbefristet nutzen können.

Und eben doch, die Win7/8 Lizenz wird eben in eine richtige Win10 Lizenz umgewandelt. Das hat MS doch schon lange bestätigt. Aus dem alten Key wird ein neuer Key erstellt, der dann für Win10 funktioniert. Man wird bei einer Neuinstallation später auch weder den alten Key noch den alten Datenträger benötigen (bestätigt!) und eine Bindung an Hardware ist in der EU illegal!
 
@Scaver: Man könnte ja jetzt ewig drüber streiten wie MS schwammige Formulierung diesbezüglich nun zu deuten ist.

Wir werde es ja bald sehen ob man die "umgewandelten" Lizenzen Problemlos (mal illegale Methoden und Tools ausgeschlossen) hin und her installieren kann.

Das wird sowieso nur eine kleinen Teil der PC User tangieren. Die meisten kaufen ihr BS mit dem Fertigrechner dazu und die Dinger sehen dann auch bis zum Ende keine frische Installation mehr.

Freuen dürfen sich dann die selberbauer weil sie nie wieder was für das BS extra investieren müssen. Die Fertig PC Käufer hingegen zahlen dann ja eh brav mit jedem neuen Rechner auch die OEM Version des BS mit!

Wenn es sich dann wirklich so verhält brauchen wie uns zumindest in der EU diesbezüglich keine Sorgen machen!

Aber nu bin ich genauso verwirrt wie Foxyproxy. Eine echte umwandlung der Lizenz würde ja den verlust der alten Win 8 Version bedeuten. Oder wird man mit dem "umgewandelten" key dann beiderlei installieren können?
 
@rudirumpel: "Eine echte umwandlung der Lizenz würde ja den verlust der alten Win 8 Version bedeuten" - wenn dann wird daraus ein Win10 Key generiert, warum sollte die alte Lizenz ihre Gültigkeit verlieren?
 
@Scaver: "dann muss klar sein, was ich habe habe ich und behalte ich und muss es unbefristet nutzen können."
- Zitat: "Man wird bei einer Neuinstallation später auch weder den alten Key noch den alten Datenträger benötigen (bestätigt!) und eine Bindung an Hardware ist in der EU illegal! illegal!", damit hast du dein Anliegen doch bereits selbst geklärt. Du kannst dein Windows 10 Image mit dem neuen Key also auf jeder Hardare installieren/aktivieren.
 
Ich tippe, dass der Händler bei dem Datum einfach den letzten August Tag genommen hat. So ist der Händler auf der "sicheren" Seite, denn später wird es wohl nicht erscheinen.
 
Also im Endeffekt sollte man jetzt noch günstige Win7/8 Lizenzen kaufen und diese dann in Windows 10 Keys umwandeln ?
 
@mike4001: Man kann auch 1-2 Jahre warten, dann ist Windows 10 vermutlich immer noch kostenlos oder zumindest günstiger.
 
@dodnet: Darauf würde ich nicht wetten, nach einem Jahr werden eh alle umgestiegen sein und wer das bis dahin nicht in Anspruch genommen hat dem fehlt auch nach einem Jahr das Interesse. Günstiger als kotenlos wird es wohl nicht werden :) und die Preise sind nun ja bekannt.
 
@mike4001: Hast nach dem Release auch noch ein Jahr Zeit dazu.
 
@PakebuschR: Obwohl es mich nicht wundern täte, wenn dann die Lizenzpreise steigen würden.
 
@cptdark: Nicht ausgeschlossen aber war bisher soweit ich mich erinnere eher das Gegenteil. Nur für Win7/8 Umsteiger wird es dann teurer aber wer bis dahin nicht vom kostenlosesn Angebot gebrauch gemacht hat wird das wohl auch nach einem Jahr nicht tun.
 
Ich habe mir vor gut 3 Jahren auch damals Windows 7 Home Premium in der OEM Version um die 80€ gekauft, aber mir wäre das ehrlich gesagt auf Dauer zu teuer wenn ich das bei Windows 10 hätte auch tun müssen, vielleicht sollte sich MS überlegen da die Preise zu senken auf um die 50€, da ich denke dass das von vielen die Schmerzgrenze sein dürfte.
 
@grenn: Gerade diese eingeschränkte Home-Version hat einen Mondpreis. Sowas dürfte normal nicht mehr als 25-30 € kosten, weil mehr ist dieser Kram auch nicht wert.
 
@M4dr1cks: Genau mehr ist es nicht wert. 30€ für EINMAL Samstags einen saufen gehen, 30€ für EINMAL Kino, 30€ für 6 Tage Zigaretten, 30€ für 2-3 Blurays, 30€ Stundenlohn für EINE Stunde Autowerkstadt.
Ist mir echt ein Rätsel wie Microsoft sich einbilden kann so viel Geld für etwas zu nehmen was ich NUR 1, 2 oder 3 Jahre täglich nutze. An XP darf ich gar nicht erst denken wenn ich überlege was mich das gekostet hat und wie schnell ich dann wieder für Vista zahlen sollte.
 
@Paradise: Schön für dich, wie du das siehst.
 
@Paradise: naja, seien wir ehrlich. wieviel ist an windows 10 jetzt wirklich neu entwickelt worden? viele elemente basieren auf ner alten code basis - oder in buchführersprech - sind bereits abgeschrieben weil schon zig fach in Verwendung gewesen. wie oft will man das eigentlich noch als Aufwand in den Preis mit reinrechnen? auch ein neues office zehrt von alten ideen die keinerlei zeit kosten sondern nur fleißarbeit sind...
 
@Rikibu: So sehe ich das auch und dann noch diese Einschränkungen bei der "Home"-Version
 
@Rikibu: Nur das die Sprüche was den Preis anbetrifft bei jeder Windows Version da waren. Es wurde schon immer über den Preis gemeckert.
 
@M4dr1cks: Welche Einschränkungen für den normal Anwender? Mir fällt auf die schnelle keine ein für alle Menschen die ich so im Bekanntenkreis habe.
Wüsste nichts was z.B. meinen Eltern bei Home fehlen würde.
 
@Paradise:
Das wirst du ganz schnell feststellen, wenn du z.B. mit Netzwerken etwas regeln willst.
 
@M4dr1cks: Was hat man privat da denn zu Regeln? Der Durschnittsanwender hat da seinen Internetrouter dran zum surfen und das was es.
 
@Rikibu: Allein durch die Updates im laufe der Zeit hat sich viel verändert und der Support ist auch weiter Notwendig. Die Anpassung/Unterstützung an neue Hardware/Plattformen, Performance/Sicherheits Optimierung erfordert Aufwand und lässt Kosten entstehen und dann bietet das OS natürlich auch viele Neuerungen, wenn ivh dann im Vergleich dazu die Preise bei z.B. einigen Spielen sehe erscheint mir das OS doch sehr günstig.
 
@Paradise: Wie jetzt Ottonormalverbraucher ist nicht auf gpedit angewiesen? Kann ich nicht nachvollziehen. :3
 
@M4dr1cks: Hast vergessen es als Ironie zu Kennzeichen.
 
@PakebuschR: Und du hast es trotzdem erkannt - sieh mal einer an :)
 
@grenn: Ich denke das es von W10 auch wieder Systembuilder-Versionen zu kaufen geben wird. Die kosten ja nur rund die Hälfte
 
@grenn: 80€ / (3 Jahre * 365 Tage) 0,0xxxx€ / Tag. Einfach köstlich ab welchen Beträgen für einige ein Betriebssystem schon viel zu teuer erscheint.
 
Geld für die Superwanze Win10 ausgeben und noch dafür zu bezahlen, dass ich alle möglichen Daten bei denen abliefere (Cortana, Couldgedöns etc.)
Die spinnen die Microweichis
 
@Hondo: Na hoffentlich hast du auch kein Smartphone daheim und hast Google noch nie in deinem Leben benutzt ...
 
@mike4001: Es gibt Unterschiede bei der Verwendung von Smartphones und einem Arbeitsrechner, wichtige Daten - Arbeitsrechner; Smartphone - unwichtige Daten
und genau da liegt auch das Problem, bei allem was nach Win7 kommt. Microsoft versucht eine Zielgruppe zu erreichen, die eigentlich nicht ihre ist. Das werden die Damen und Herren auch bei Win10 zu spüren bekommen.
Es gibt sicher noch viele Menschen außer mir, die keine Versmartphonung des Desktops wünschen
 
@Hondo: Du würdest also die Telefonnummern deiner Kontakte also nicht als wichtige Daten bezeichnen?...
 
@M4dr1cks: Hört sich noch fast harmlos an, dazu kommen aber auch noch Fotos, Termine, Kontaktdaten (Adressen), Standort usw.
 
@PakebuschR: Stimmt
 
@Hondo: " Microsoft versucht eine Zielgruppe zu erreichen, die eigentlich nicht ihre ist."

Welche Zielgruppe ist denn die von Microsoft?
 
@Winfuture Team: Ein wesentlicher Grund für den geringen Preis der OEM Lizenzen ist auch, dass der Anwender keinen Support durch Microsoft erhält. Ein FPP (Full Packaged Product) enthält immer 2 freie Supportfälle
 
@Irgendware: Und wie oft hast du sowas schon genutzt? Ich brauchte das noch nie...
 
@dodnet: Schon oft. Ich kenne beim Microsoft Support auch schon einige persönlich, das liegt allerdings an meinem beruflichen Umfeld. Wir haben auch einen speziellen Vertrag mit Microsoft um viele Supportfälle abgeben zu können.
 
War nicht auch im Gespräch das da ein Abo Modell kommt wie zum Beispiel bei Office da würden mich die Preise viel mehr interessieren.
 
@LiBrE21: Preise für Office 365 sind doch längst bekannt, verfügbar und ändern sich mit W10 nicht.
Edit: Für W10 wird es sicher kein Abo geben, lediglich für die MS Dienste wie OneDrive, Skype, Office etc
 
@EffEll: Ja hoffen wirs mal, dass Microsoft nicht irgenwann sowas einfällt.
 
@EffEll: Ja was Office 365 kostet ist klar es war aber ja auch mal die Rede ob Microsoft nicht auch Windows 10 im Abo anbietet
 
@LiBrE21: Das waren Gerüchte, MS verdient am Store und möchte natürlich das ihr OS möglichst viele nutzen und die Konkurrenz ist groß, daher eher unwahrscheinlich das dies bei den Kaufspreisen für Privatpersonen kommt, für Firmen könnte es aber Interessant sein.
 
1. Gabe es von Windows 8.x überhaupt Retail-Ausgaben? Soweit ich weiß, gibt es diese seit Windows 8 gar nicht mehr, sondern nur noch Updates. Wer eine Vollversion haben will, muss tatsächlich zur OEM Version greifen. Oder irre ich mich? Ich habe bisher jedenfalls noch keine Windows 8.x Retail-Box gesehen.

2. Noch als Ergänzung: Retail-Versionen haben sich nicht nur durch das Handbuch und eine andere Verpackung unterschieden, sondern auch durch den einjährigen Telefon-Support durch Microsoft. Deshalb sind diese Versionen auch ungleich teurer gewesen.
 
@WieAusErSieht: Ja, im Geschäft gibt nur noch SB zu kaufen, Retail gibt es nicht mehr. (daher auch die günstigen Preise)

Die normal auf PC vorinstallieren OEM Versionen von DELL, Medion usw. (meist mit Herstelleraufdruck auf der DVD) werden aber auch oft auf Ebay nochmal deutlich günstiger gehandelt. (in DE ist der weiterverkauf gestattet auch wenn auf dem Datenträger eventuell was anderes steht)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles