Telefonica lässt die Marke Base aus dem Straßenbild verschwinden

Die bisherigen Kunden der E-Plus-Stammmarke Base müssen sich demnächst neu orientieren. Ihre Anlaufstellen in Form von Ladenfilialen werden bald nicht mehr auffindbar sein. Stattdessen müssen sie sich nach Geschäften mit dem O2-Logo des neuen ... mehr... Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Bildquelle: O2 Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter O2

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Adieu, Base!
 
Interessant wird es was die eigentlich mit den ganzen Sendemasten machen die oft nebeneinander stehen wie bei uns im Dorf.. abreißen ?
 
@malocher: Denke mal nicht, dass die sich auf Dauer eine solche Redundanz leisten.
 
@malocher: Da wo es wirklich große Überschneidungen gibt werden sie die Masten abbauen oder an Konkurrenten verkaufen. Die Netzabdeckung ist seit dem Zusammenschluss jedenfalls der Hammer, hab fast überall H+ oder LTE-Netz, selbst in der U-Bahn und in der tiefsten Provinz.
 
@nicknicknick: Cool, genauso wie der Rest mit Vodafone und T schon vor Jahren. Willkommen in der Gegenwart, Bro. ;)
 
@Gordon Stens: na dann fahr mal im telekom netz mit der berliner ubahn! da ist außer EDGE nichts weiter möglich!
 
@scary674: Berlin ist ein schlechter Vergleich, weil DORT funktioniert ja grundsätzlich nichts. Im REST von Deutschland sieht es anders aus.
 
@Gordon Stens: Ach ja, kenne im Ruhrgebiet (NRW) auch Ecken, wo Telekom Kunden in die Röhre schauen und ich mit O2 keine Probleme habe. Kenne auch Ecken, da hat Vodafon NULL Empfang... gut der Rest auch kaum, gerade mal Telekom schafft ne Grundabdeckung. Und ich rede jetzt nicht nur von Datenempfang. Selbst telefonieren ist da Essig!
 
@Gordon Stens: 0815 Berlin gehate. Ich frage mich: Wenn in dieser Stadt nichts funktioniert (Die Statistiken/Stadtentwicklung zeigt zwar ein komplett anderes Bild) wie habe ich dann überall LTE mit 4 von 5 Balken hier? (Ubahn ausgeschlossen da geht wirklich nur EDGE, außer U1 bis zum Gleisdreieck)
 
@LastPlace: Liegt wohl auch am ständigen Gemeckere der Berliner selber, z.B. über das unvergleichlich engmaschige und gut getaktete ÖPNV-Angebot rund um die Uhr zum Spottpreis von 2,70 für zwei volle Stunden. Nahezu jeder Berliner beschwert sich über die angeblich viel zu hohen Preise und die Unzuverlässigkeit der BVG. In viel kleineren Städten wie Frankfurt kostet die Einzelfahrt genauso viel, gilt wirklich nur für ne einzelne direkte Fahrt in einem deutlich kleineren Gebiet mit viel schlechterem Angebot und trotzdem beschwert sich niemand.
 
@nicknicknick: Also mit den öffentlichen kann man in Berlin alles gut erreichen und habe da auch noch nie jemand darüber lästern hören. Was allerdings ein Punkt ist ist dass die Ubahn nur im Westen alles gut abdeckt. In Ost Berlin musst du immer auf Sbahn oder Tram ausweichen.
 
@LastPlace: Über die Preise bzw. Preiserhöhungen wird schon viel gemeckert, genauso wie über die Tarifstruktur. Obwohl genau diese beiden Punkte angesichts des Angebots objektiv echt nicht zu bemängeln sind.
 
@Gordon Stens: Telekom ja, aber die Mondpreise müssen ja auch irgendeinen Nutzen haben. Vodafail ist einfach nur teuer und hat trotzdem ein schlechtes Netz. Ach so und Berlin ist ein super Beispiel, denn obwohl hier kaum was funktioniert ist das o2+-Netz hervorragend und die sich dumm und dämlich bezahlenden Telekom-Kunden gucken buchstäblich in die Röhre. Außerdem: Wo außer in Berlin braucht man in Deutschland denn unbedingt Netz in der U-Bahn? In den ganzen anderen Städtchen sind das doch meist eh nur ein paar Stationen, bis man wieder oben ist ;)
 
@nicknicknick: Es ist einfach regional unterschiedlich mit dem Empfang. Bin damals von Base weg, weil das Netz der letzte Rotz war. Es dauerte z.B. teilweise 9h bis eine SMS von meinem westlichen Bundesland in ein Bundesland aus dem Osten Deutschlands verschickt wurde. Naja, dank WA, ist das heute kein Problem mehr.
Der Empfang war auch bescheiden. Oft war ich nicht mal erreichbar. Diese Probleme hatte ich mit Vodafone nicht.
Heute habe ich wieder mit e-Plus und das Netz ist schon recht gut ausgebaut. Da ist auch wieder das Problem, wenn man in Richtung Frankfurt/M. oder München unterwegs bist, dass du Funklöcher hast.
 
@M4dr1cks: Im Rhein-Main-Gebiet und soweit ich weiß auch in München ist das o2-Netz aber hervorragend ausgebaut. Somit solltest du als früherer e-plus-Kunde da jetzt ja auch keine Probleme mehr haben. Umgekehrt profitiere ich als o2-Kunde eben in der U-Bahn und beim Transit durch die ehemalige DDR vom dort sehr guten e-plus-Netz.
 
@Gordon Stens: das stimmt nicht, obwohl man den T Mast von hier aus sieht ist der Empfang eher bescheiden (vielleicht ist es bei direkten T Kunden besser), Vodafone sieht obwohl der Verfügbarkeitskarte was ganz anderes sagt auch schlecht aus (eine Nichte jammert immer herum, die andere ist deswegen zu Base gewechselt), o2 kann man zwar super telefonieren dafür hat man nur Edge und eplus H+ dafür aber max. einen Strich/Balken Empfang
 
@malocher: da wird gerade fleißig gekündigt. Die Redundanzen werden abgebaut und man ist kräftig dabei, Masten abzubauen.
 
@der_ingo: Gut kann ich auch verstehen. Einige Häuser weiter (keine 500 Meter von mir) haben sie nen Jahr vor der Fusion erst noch nen O2 Mast aufgestellt, direkt neben einen E-Plus Mast. Ist jetzt natürlich sinnlos, denn einer der Masten reicht in der Ecke hier.
Vorteil. Diese Masten kann man an anderer Stelle, wo noch Lücken sind, wieder verwenden... dadurch wird die Investition in den Ausbau verringert, da man keine Kosten für neue Masten hat, nur der Rest drum herum.
 
@Scaver: ob man das kann, weiß ich nicht. Die E+ Technik dürfte ja oft kein LTE können und ob man sowas jetzt wieder irgendwo aufbauen will...?
 
@der_ingo: Sicher wird geschaut, welcher Mast mehr Sinn macht, irgendwo stehen zu bleiben bzw. versetzt zu werden. Was bekannt sein dürfte, dass weder bei O2 noch bei E+ der LTE Ausbau Priorität hat. Es gibt genug Ecken, wo man nicht mal den normalen Handyempfang zum telefonieren bekommt. Diese Grundabdeckung dürfte, zumindest in solchen Gebieten, noch primär im Fokus stehen. Auch für die entsprechenden Kunden dürfte das primär das wichtige sein, dass man problemlos telefonieren kann und ggf. die "normale" Datenleitung stabil läuft. LTE ist für viele noch immer recht uninteressant (für mich ebenfalls, denn sowas brauche ich unterwegs nicht und zu Hause habe ich ne 150Mbit Kabelleitung).
 
@Scaver: Der Mast ist doch eher nicht so teuer, teuer ist den Mast ans Netz zu bekommen. So eine Sendeanlage benötigt breite Datenleitungen.
 
@floerido: Die Masten kosten auch nicht wenig. Aber unabhängig davon, welches der größere Kostenfaktor ist, ist es immer gut, Kosten zu sparen. Gespart ist gespart ;)
 
@floerido: Die Masten stehen aber nicht auf dem eigenen Gelände, sondern für jeden wird Miete an den Besitzer des Grundstücks/Hauses/Gebildes gezahlt, an dem er angebracht ist. Und das dürfte schon sinnvoll für o2-de+ sein, da aufzuräumen, sonst würden sie es nicht grad kräftig tun. ;)
 
@Scaver: Ich wollte nur das Bild etwas relativieren, dass der Mast einfach abgebaut wird und woanders hingestellt wird und sofort wäre dort besseres Netz.
 
@floerido: Ist ja so. Wenn man von "Netz" spricht, geht es um die Möglichkeit zum telefonieren. Datenverbindungen wie LTE und Co. sind etwas anderes. Bei der Netzabdeckung (ohne weitere angaben) geht es immer nur um den minimalen Standard, dort problemlos telefonieren zu können. Und da kann man auch alte Masten aus den 90ern nehmen.
 
@malocher: Das kommt darauf an, ob noch beide Masten gebraucht werden. dort wo diese nicht ausgelastet sind und ein Mast reicht, wird der zweite entfernt (aus Kostengründen). Sollten beide Masten benötigt werden, werden auch beide weiter verwendet. Genauso wie sich manche ja nun ergänzen. Ich bin O2 Kunde und es gibt Ecken, da habe ich kaum Empfang, dafür E-Plus Kunden.... und umgekehrt. Da die Netze nun gekoppelt werden, hat man hier einen Ausgleich, ohne das neue Masten benötigt werden.
 
Jedenfalls gibt es jetzt anständige Preise.
Wo De sonst immer hinten lag im vergleich zu rest europa.
 
@Amiland2002: Preise waren nie das Problem, nur die dafür gebotene Leistung. Schau auf der o2 Seite mal, was ein Vertrag mit 1 GB Volumen kostet. Man bekommt mittlerweile überall SMS Flats für lau, die dank WhatsApp und Co. kein Mensch mehr braucht. Aber ein wenig mehr Datenvolumen geht weiterhin richtig ins Geld.
 
@der_ingo: 1GB 4€ Winsim
2GB 8€ Winsim

3GB als allnet flat 15€ Yourfone...

Mehr als 1Gb brauch ich net youtube will ich am Pc net am handy..

Zu original Providern würde ich nie gehen immer Tochter gesellschaften.
Ist doch bei Tkom genauso die 50mbit kosten bei Congstar im Festnetzgeschäft dauerhaft 35€

Nur bei orig Tkom 40....

Aber grundsätzlich geb ich dir Recht, bzw in Deutschland ist alles teuer, einer muss die zeche ja zahlen ;-)
 
@Amiland2002: okay, es ging jetzt aber schon um o2. Dass da welche drunter können, ist klar. Auch wenn ich "Winsim" bisher noch gar nicht kannte. Das sind ja tatsächlich nette Preise.

Leider keine Multi-SIM möglich, sonst hätte ich da jetzt sofort bestellt...
 
@der_ingo: Hi, geh mal auf drillisch.de und scroll runter unten rechts stehen alle Provider von Drillisch...

Drillisch ist Tochter Firma von O2, darunter gehören die 19 Firmen wie zb Winsim Yourfone Simply,Phonex,Maxxim etc....

Muss man halt vergleichen.Die allnet Flat ist bei Winsim zu teuer..
Da ist Yourfone besser...

Verwirrungstaktik.. damit man kein überblick hat..

Winsim ist eine Multicard möglich..
Weiß ich 100%ig beim bestellvorgang kann man aussuchen 2 oder 3 Karten.Nano oder Micro.. Kostet halt dann 2,95€ pro Karte zusätzlich/Monat.

lg
 
@Amiland2002: okay, dann schau ich noch mal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!