Need for Speed-Neuauflage: Aufregung um Nur-Online-Gameplay

Electronic Arts hat sich (wie andere Publisher auch) schon mehrfach die Finger an einer zwingend vorgeschriebenen Online-Anbindung verbrannt. Nun wurde aber bekannt, dass man beim nächsten Teil der Need for Speed-Reihe Internet benötigen wird, ... mehr... Electronic Arts, Ea, Rennspiel, Need for Speed Bildquelle: EA Electronic Arts, Ea, Rennspiel, Need for Speed Electronic Arts, Ea, Rennspiel, Need for Speed EA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahrschenlich laufen im Hintergrund auf den EA Servern wieder irgendwelche Berechnungen, für die die Konsolen und PCs zu wenig Leistung haben. ;)
 
@Manny75: Genau, außerdem müssen die Strecken auch noch auf 1/10 verkleinert werden, weil die aufwendigen Berechnungen sonst gar nicht möglich sind ;)
 
@Manny75: Das Thema wird den Laden noch länger verfolgen. ^^
 
@Blackspeed: Und zu RECHT! Dafür haben die ja wohl auch alles Mögliche getan, dass es soweit gekommen ist. Genau wie Microsoft und der "Power der Cloud". :)
 
Da die neuen Konsolen sowieso immer online sind, da sie nur so ihre Features haben, ist es doch egal...
Gibt schon einige Spiele, die nur Online funktionieren. Das war das ehm Konzept und jetzt kommt es nun doch langsam durch, da der große Shitstorm vorbei ist.
 
@DARK-THREAT: Selbst Steam hat einen Offlinemodus und den benutze ich z.B. auch immer wieder. LTE ist nämlich immer noch assozial teuer und im Zug hat man oft nicht mal Empfang.
 
@Kirill: Ganz ehrlich, im Zug zocke ich auch nicht. Das mache ich zu Hause, in der Uni oder wenn es die Arbeit bzw. der Arbeitgeber zulässt und erlaubt, dort. Wer meint unterwegs Mobil Games zocken zu müssen, die nicht dafür gedacht sind, die müssen mit solchen Unannehmlichkeiten nun mal in Kauf nehmen. Kann mich auch nicht beschweren, dass ich nicht mit dem Auto von zu Hause zum Bahnhof, dann dort in den Zug mit dem Auto kann und dann vom Zielbahnhof mit dem Auto zur Arbeit weiter, nur weil es wesentlich schneller gehen würde. Geht halt nur entweder oder.
 
@Scaver: Genau darum geht es doch, als ehrlicher Käufer wird man nurnoch eingeschränkt. Was ist denn so schwer an einem optionalen Multiplayermodus? Stell dir mal lieber vor, dein Auto benötigt ein dauerhaften Internetzugang, weil (fiktiv) es dauerhaft neue Karten benötigt und die nicht gespeichert werden können weil sie zu groß sind. Und jedesmal wenn du die Verbindung verlierst geht der Motor aus, obwohl du die Karte nicht benutzt.
 
@DARK-THREAT: yup - Spiele wie SimCity 5.. oh moment... oder Diablo 3 (weil man da ja nur online spielt). Die Publisher sind mit jedem Jahr assozialer geworden. Umso weniger kümmert es mich, dass es Raubmordkopien von Spielen gibt - geschieht den Publishern und Entwicklern recht. Wären die keine Assis und würden auch mal an etwas anderes als nur Geld denken (nämlich z.B. die Verfügbarkeit von Internet), würden die auch gut Kohle scheffeln und könnten sich auch noch im guten Licht präsentieren.

So ist das nur Business as usual - und das lockt aus mir ganz sicher keinen Cent heraus (ich werde das Spiel halt genau so meiden). Wie die das so wollen -meinetwegen.
 
@divStar: Die Rechnung dafür ist unglaublich einfach und einleuchend, wenn man mal mehr als 2 Minuten darüber nachdenkt.

Wieviele Raubmordkopien lassen sich durch Online DRM verhindern? (Zahl A)
Wieviele Kunden kaufen nicht wegen des Online DRM (z.B. weil kein Internet verfügbar ist)? (Zahl B)

Ist Zahl A größer als Zahl B ist es vollkommen logisch und verständlich, dass sich für ein Online DRM entschieden wird. Alles andere wäre wirtschaftlich nicht zu verantworten.
Ja es ist Scheiße für Leute ohne Internet, aber die Anzahl der Gamer ohne Netz dürfte sich im Promille Bereich bewegen.
Und die Verkaufszahlen von aktuellen AAA Titeln sprechen auch vollkommen dagegen, dass das Online DRM auch nur ein geringes Problem darstellt.

Also wirtschaftlich (vielleich nicht moralisch) die vollkommen richtige Entscheidung.
 
@Draco2007: Abgesehen von den Leuten ohne stabiles Internet gibt es auch sehr viele Menschen die Online-Only Spiele aus Prinzip nicht kaufen.
Ist auch der Hauptgrund warum das Indy-Game Cities:Skylines mit dem AAA-Titel Sim City 5 von den Verkaufszahlen her mithalten kann.
Hinzu kommt der Effekt, dass das Vertrauen in die Marke beschädigt wird - ich z.Bsp. werde mir nach GTA 2-4 kein GTA 5 kaufen weil ich von dem Kopierschutz von Teil 4 zu sehr genervt bin.
 
@andy01q: Cities:Skylines ist einfach wesentlich besser als Sim City, das liegt nicht nur am Offline Modus. Es hat vieles besser gemacht als Sim City.

Und das du GTA 5 nicht kaufst wird Rockstar bei den Milliarden die sie damit eingenommen haben bestimmt auch verkraften.
 
@Draco2007: Online DRM ist kein Problem, wenn man diesen auch Kundenfreundlich umsetzt, aber zu glauben, dass diese Politik etwas gegen Raubkopien macht oder dass dadurch die Raubkopien abgenommen haben, diesen Gedanken sehe ich als sehr naiv an.
 
@Draco2007: bei der Rechnung fallen mir 2 Fehler auf. 1. Wie kommt man auf Zahl A? 2. Wie kommt man auf Zahl B?

Zahl A ist meistens nur ein Wunsch-Hirngespinnst der Hersteller.
Zahl B kann schlicht nicht ermittelt werden ohne ALLE Spieler zu befragen (nicht nur 1000 und einfach hochrechnen).
 
@tapo: Ich habe NICHTS dazu gesagt, wie gut diese Zahlen sind.

Aber GENAU DAS wird der BWLer machen, Hochrechnungen, begründete Schätzungen, etc....mehr gibt es auch in anderen Bereichen nicht....

Alles unter dem Begriff Marktforschung zusammengesetzt. Ob die Zahlen jetzt stimmen ist doch vollkommen irrelevant für die Entscheidung des BWLers...
 
@DARK-THREAT: Genau, hinterfragen tu ich nichts, es wird schon alles seine Richtigkeit haben, was andere Leute entscheiden.
 
@DARK-THREAT: Mir persönlich ist der Online-Zwang eign. auch latte, aber ich kann es durchaus verstehen, wenn man nicht immer an diesem Online-Zwang gebunden sein möchte oder eben sogar nicht kann... unabhängig davon sind die Argumente für den Online-Zwang von diversen Spielen (letztes bestes Beispiel: Sim City), die EA immer mit sich bringt, einfach nur lächerlich. Zudem hat sich so gut wie keiner der Argumente die EA gebracht hat, als wahr rausgestellt und wurden einfach erfunden, um diesen Zwang zu rechtfertigen. Umso lächerlicher ist es, dass EA weiterhin versucht diese Schiene zu fahren. Würde mich nicht wundern, wenn EA es sich irgendwann total mit dem Kunden versaut.
 
für den hersteller hat es vorteile, alleine schon wegen kopierschutz. für die kunden ist es ärgerlich wenn sie nicht dauernd online sein wollen. mir geht es allerdings so, das ich viele single player spiele gar nicht mehr anfange, weil ich mir dabei abgeschotten von der außenwelt vorkomme. warum auch immer.
wenn ich einlogge, gleich leaderboards sehen und stats und bestzeiten ... sowas brauch ich heutzutage einfach.
 
@walterfreiwald: Für den Hersteller hat es den riesen Vorteil, dass er nach 2 Jahren die Server abstellen kann, und die Kunden sich den neuesten Teil kaufen müssen.
 
@Manny75: wenn es um online gaming geht, ist nach zwei jahren aber meistens doch eh schon mindestens ein neuer teil draußen.
gerade bei sport spielen, wo zu man rennspiele ja zählen kann, gibt es doch jährlich neue teile.

habe auch einige spiele gekauft in den letzten jahren...
battlefield 2. die leute regen sich darüber auf, das die server abgeschaltet werden, da gamespy zu gemacht hat. so gut das spiel damals auch war, spätestens nach dem launch von battlefield 3 hab ich es nie mehr gestartet. warum will man das nochmal spielen? aus nostalgie gründen, kann man sicher auch über hamachi oder sonst wie mit freunden eine runde "spielen"

fifa reihe ab fifa 11. jedes jahr ein neues fifa, warum sollte ich da ein alten teil, der von so wenig leuten gespielt wird, überhaupt noch starten.

need for speed shift 2. weiß ich nicht mal ob die server noch laufen, aber als ich es vor sehr langer zeit online spielen wollte, war nicht ein spieler online.

gta 4. das selbe, keine spieler online. schon lange vor dem launch von gta 5.

die leute wechseln heute einfach schneller von spiel zu spiel. klar gibt es single player spiele, die auch nach jahren noch, einen wiederspiel wert haben. dazu würde ich aber keine veralteten sport spiele etc zählen, sondern eher sowas wie far cry, skyrim, the witcher, etc.
 
@walterfreiwald: Es geht einfach ums Prinzip. Der Hersteller diktiert dir was du noch Spielen darfst und was nicht.

Dein Beispiel mit Hamachi ist auch hinfällig wenn das Spiel nicht mal mehr startet, wenn die Server nicht mehr vorhanden sind.

Am meisten Ärgert mich aber, dass die Hersteller dazu nicht mal gescheit Stellung nehmen, sondern irgendein PR Geschwätz daherlabern um es wieder schön zu reden. Und noch mehr ärgert mich dass diese Art und Weise der Hersteller einfach so hingenommen wird. Zwar gibt es eine kleine Menge an Leuten, die sich im Internet aufregt, aber dann doch losrennt um das Spiel zu kaufen, worüber sie sich eben noch aufgeregt haben.

Bei reinen Onlinespielen kann das ja irgendwie noch verstehen, aber ein Spiel, dass man problem als Singleplayer und Offline betreiben könnte, hört das Verständnis auf.

Ich glaube es gibt keine andere Branche in der die Kunden derart belogen und beschissen werden, wie in der Gaming Branche.
 
@Manny75: "Ich glaube es gibt keine andere Branche in der die Kunden derart belogen und beschissen werden, wie in der Gaming Branche."

Oh doch... so ziemlich jede andere Branche....
Ehrlichkeit auf kosten des Profits funktioniert in unserer heutigen Welt einfach nicht mehr.

Da ist die Gaming Industrie vielleicht sogar noch die erhrlichste. Zumindest, wenn man die großen Publisher meidet. Es gibt TAUSENDE Indie Projekte die vollkommen offen und ehrlich mit ihren Kunden umgehen.
Selbst AAA Titel wie Witcher 3 sind ziemlich ehrlich....

Aber die großen Geier, Activison, Blizzard, Ubisoft und allen voran EA sind da eben anders drauf.
 
@walterfreiwald: Und warum denkst du, dass du das brauchst? Was hat das für Vorteile für dich?

Oder bist du einfach nur dem Marketinggeschwätz von EA und Co erlegen?
 
Nicht kaufen, Problem gelöst.
 
@Kirill: werde ich auch nicht. Aber ich hoffe, dass das Spiel oft genug raubmordkopiert wird, damit es dem Publisher und den Entwicklern finanziellen Schaden anrichtet.
 
Yeah, Always-On DRM!!! Das hat schon bei Sim City so großartig funktioniert. ... Ach halt, da war ja was XD
 
@OK-Master: Always-Online DRM ist nun keine Seltenheit mehr. Das Problem bei Sim City war die Lüge ins Gesicht aller Kunden.

Von wegen die Simulation ist so komplex, dass sie nur auf den EA Servern läuft. Am Ende kam raus, die Simulation ist so rudimentär, dass die externe Leistung nur eine freche Lüge war. (Sims die aus Haus A zur Arbeit fahren und dann zu Haus B zurückkommen, weil das näher dran ist)
 
Nur online ? Dann kann ich das Spiel ja wieder aus meinem Gedächtnis streichen...
 
Fifa 16 mit Frauen-Fussball, NFS mit Online-Pflicht, ... welche Strategie wird hier verfolgt? Das geht nicht in Richtung der Stammkunden.
 
@Lofi007: Das geht in Richtung "keine Kunden" :D
 
*Doch die NfS-Entwickler bestätigten das dennoch und meinten, dass das Spiel eine Online-Verbindung erfordern werde, aber die Vorteile das wert wären. Das werde für mehr Abwechslung sorgen, später erläuterte man, dass eigene Freunde eine Rolle in der Story spielen werden. * So und Wenn jemand nun keine Freunde hat. wird dieser diesen Beitrag lesen... und gezielt sich NfS nicht kaufen und zur möglichen gecrackten Variante zugreifen.... Ich glaub nicht das EA Tomaten auf den Augen hat und Karotten in den Ohren. aber das wird doch jeder verstehen der nach 1,2,3 weiterzählen kann. Das diese Strategie mal kräftig nach hinten losgehen kann... SimCity.... hmm ja ja...... Aber Hey EA denkt sich ja sowieso immer *Hey Scheiss wat drauf die Kunden kaufens eh weil NfS dran steht, uns doch Latte was los ist, Hauptsache wir kriegen unser Geld fürs Feierabend Bierchen*... oder nicht?
 
Geplante Obsoleszenz, denn wenn irgend wann mal die Server abgeschaltet werden; Tonne !
Bisher war dann wenigstens noch der Offline Modus nutzbar.
Analog zum aktuellen Open World Spiel "The Crew", das ist auch so ein Kandidat.

Nicht kaufen ist da der wirklich sinnvolle Rat.
 
Hm Schade, also wohl doch kein klassisches NFS Underground 3, sondern nur wieder n neu aufgelegtes Hot Pursuit bei Nacht und mit offener Welt. Also quasi n Misch aus Carbon und NFS World. Ne Danke.
 
Die EA'ler WOLLEN es einfach nicht lernen. Mir ist nur schleierhaft, wieso dieser Verein überhaupt noch existiert. Wer halbwegs bei Verstand ist, kauft schon lange nichts mehr mit EA-Logo drauf...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Need for Speed im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.