Windows Phone-Marktanteil wird von Apple noch einmal runtergedrückt

Der Software-Konzern Microsoft kann sich ein wenig darüber freuen, dass die Verkaufszahlen von Windows Phone-Geräten im ersten Quartal dieses Jahres gestiegen sind. Allerdings schlugen sich die konkurrierenden Plattformen noch besser, so dass ... mehr... Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile 10, Windows 10 for Phone, Windows 10 für Smartphones Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile 10, Windows 10 for Phone, Windows 10 für Smartphones Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile 10, Windows 10 for Phone, Windows 10 für Smartphones Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
WP ist wahrlich ein erfolgreiches OS für Smartphones.
 
@M4dr1cks: Es ist halt schwierig sich in dem Markt zu etablieren. Mit Win10 wird man endlich mit einer App alle Win-Geräte abdecken können, was es zu der interessantesten Mobilen Plattform macht. Mal gucken ob und wie stark sich mit Win10 der WP-Anteil verändert.
 
@L_M_A_O: wenn das mit dem "eine Plattform für alle" für die Nutzer in der Masse wirklich wichtig wäre, dürften Android und iOS keinen Erfolg haben und Windows 8.1 / 8.1 Phone müssten gigantisch große Marktanteile haben.

Die Massen an Menschen nutzen die übergreifenden Funktionen fast überhaupt nicht - meine Erfahrung in 3 Jahren Kundenbetreuung bei Smartphones und Desktop.

Windows 10 macht es für Entwickler leichter, der Kunde pfeift drauf, ob es "eine Plattform für alle" gibt. Natürlich nur meine Meinung und meine Erfahrungen.
 
@SteffenB: Bis jetzt gab es ja keine Plattform für alle. Bei Windows 8.1 und WP 8.1 sind zwar Ansätze vorhanden, aber es geht nicht weit genug. Die meisten Ähnlichkeiten sind bloß optischer Natur (Live-Kacheln etc.) und selbst da gibt es Unterschiede. iOS und OS X sind jedenfalls schon weiter.

Ich denke schon, dass die übergreifenden Funktionen ein breites Publikum finden könnten, wobei das Marketing hier natürlich auch eine wichtige Rolle spielt. Und auch besagtes breites Publikum könnte weiterhin in der Minderheit sein. Vielleicht entsteht mit Windows 10 aber auch ein besseres Verständnis in der Masse dafür, dass ein solches Zusammenspiel zwischen den Geräten überhaupt existieren kann und dass ihre Geräte nicht so streng voneinander getrennt sein müssen und sobald das Verständnis entsteht, wird dieses Zusammenspiel für mehr Nutzer attraktiv. Aber das ist natürlich nur eine Theorie. Ich denke aber, Microsoft wird in seiner Werbestrategie für Windows 10 Mobile dieses Zusammenspiel vorsehen und besonders hervorheben, insbesondere die universellen Apps.
 
@SteffenB: Die einzige App, die ich unter 8.1 nutze ist die Wetterapp
 
@M4dr1cks: Kann damit zusammenhängen das sich die Auswahl im Vergleich zum Phone Store aktuell auch noch stark in Grenzen hält.
 
@M4dr1cks: ja, die ist wirklich ganz schön und war das auch von Anfang an.
 
@M4dr1cks: Am PC hält sich das in der Tat ziemlich in Grenzen:
1-2 casual games
Spesenverwaltung
Tool für interne Trainings
meist aber dann doch die klassischen Desktop tools
Auf dem Surface dann etwas mehr:
mail, dateimanager (filebrick), video, ONENOTE, Onedrive,....
 
@SteffenB: iOS hat den Erfolg weil einmal als erstes da war und eben diese übergreifende Funktion auf alle Devices hat. Apples Laptop. Desktop, Phone und Tablet bieten derzeit das am besten funktionierende Ökosystem.
Android ist nur so verbreitet weil es praktisch auf jedem Ramschgerät vorhanden ist.
Wenn MS mit W10 halten kann was es verspricht, dann hat MS sogar noch was besseres wie Apple: nämlich ein OS für alle Geräte. Das wird noch unterschätzt, ist aber der richtige Weg.
Solche Gimmicks wie Android Apps auf einem W10-Device laufen zu lassen sehe ich als vorübergehenden Kollateralschaden. In 2 bis 3 Jahren interessiert das niemanden mehr. Zumal es auch Entwickler wesentlich leichter haben.
Hinzu kommt, dass sich W10 Devices preismässig schon jetzt nicht hinter den Androiden verstecken müssen.
Und: Intel wird hier MS und Hardwarehersteller kräftig unterstützen - denn denen gefällt das mit ARM überhaupt nicht.
 
@LastFrontier: klar. 1. Regel im Marketing: "Sei Erster!"
Zum Apple-Ökosystem: Leibe ich sehr, weil es mir das tägliche Arbeiten sehr vereinfacht. War einer der Gründe, in der gesamten Familie seit Dezember komplett von Windows weg zu sein (außer meine Schulungsrechner).

Android ist - glaube ich extrem verbreitet - weil es 1. Zweiter Anbieter war; 2. Das OS an die Hersteller kostenfrei abgegeben wird und damit auch für Ramsch-Smartphones interessant ist.

Zu W10: Ich habe ja schon mehrfachgeschrieben: Dem Kunden ist "Ein OS für alle Geräte" herzlich egal. Der Windows-Desktop-Nutzer ist eine gute Geräteklassenübergreifende Vernetzung nicht gewohnt und alle normalen User, die ich gesprochen habe sind mit Ihrem Ökosystem aus Windows-Desktop und Android / iOS Smartphone / Tablet sehr zufrieden. Solange die E-Mails und Kontakte synchron sind. Wirklich: Ich hab noch niemanden getroffen, den das die Bohne interessiert. Ich wage die - nicht besonders mutige - Prognose, dass "Ein OS für alle" keinen nennenswerten Einfluss auf die Windows-Smartphone-Verkäufe haben wird - auch nicht in 2, 3 Jahren. Für die Entwickler ist das sicher interessant...genau wie die Möglichkeit, iOS Apps einfach zu kompilieren oder Android Apps zum Laufen zu kriegen.

Zu ein OS für alle: Auch die Basis bei iOS und OS X ist ja die gleiche sowie Programmiersprache und -Umgebung. Nur dass Apple damit nicht hausieren geht.

Microsofts Stärke im Desktop-Bereich speist sich in den vergangenen 10 Jahren ja auch nicht daraus, dass Windows bahnbrechend gut ist, sondern dass Google kein für die Masse interessantes Desktop-OS hat und Apple OS X nicht anderen Herstellern anbietet.
Keine Frage: Windows 10 ist wirklich gut geworden! Aber mir fehlen absolut die Alleinstellungsmerkmale, die die breite Masse begeistern und zum Umstieg bewegen. Wie gesagt: "Ein OS für alle" ist dem Kunden Wumpe. "Continuum"...num ja, ein bisschen "Handoff" für Arme. Interessiert die Masse auch nicht - keiner nimmt sein Smartphone mit an den Schreibtisch und schließt da einen Monitor an - zumal jeder einen Laptop oder Desktoprechner rumstehen hat.

Der Preis - oder besser das Preisdrücken ins Bodenlose - hat nun auch keine Marktanteile für Microsoft und seine Hardwarepartner gebracht - ganz im Gegenteil.

Ein letzter Satz, warum Microsoft das mit Windows 10 Mobile und signifikanten Marktanteilen aus meiner Sicht vergessen kann: Kein Mensch verbindet Microsoft mit Smartphones. Das ist das Gleiche wie die Story als Kawasaki angefangen hat, Autos zu bauen. Bei Microsoft denkt so ziemlich jeder an 1) "Oje, ich hab noch soviel Büroarbeit!"; 2) "Ich muss noch meine Steuererklärung machen!"; 3) "Wie krieg ich denn jetzt nur die Daten auf mein Smartphone?" Aber ganz sicher nicht an Smartphones oder Geräteverknüpfung....
Sämtliche Versuche, von diesem Image loszukommen sind bisher gescheitert: Windows Media Center, TV-Funktionen der xBox, Zune - ein grandioser Flop!, "Microsoft Bob", Mira, SPOT, UMPC, Surface (Tisch)...
 
@L_M_A_O: Die sollen WP einstampfen und ihre Dienste für Andriod, IOS rausbrigen, evtl. selbst Androidgeräte, bei denen die Dienste günstiger bis kostenlos sind, auf den Markt werfen.
 
@M4dr1cks: Die Dienste gibt's ja schon alle für Android und iOS.

WP wird ja eingestampft und durch Windows 10 Mobile ersetzt. ;) Nein, im Ernst, Microsoft sollte und wird es mit Windows 10 wohl mindestens ein Jahr versuchen, alles andere wäre zu früh, nachdem man schon so viel darin investiert hat und so viel auf Windows 10 gesetzt hat.
 
@adrianghc: Ist natürlich gut, immer noch mehr Geld zu verbrennen und nicht besser dazustehen als vorher.
 
@M4dr1cks: Wäre unklug jetzt wo sich die Investitionen gerade auszuzahlen scheinen wenn man die überwiegend Positiven Kritiken über Win10 liest was sich auch in Kommentaren wiederspiegelt. Und Windows 10 bietet einiges sowohl auf Desktop als auch Mobil, vereinfach die Appentwicklung/Portierung drastisch und hat durchaus seine Alleinstallungsmerkmale. Wird Android natürlich nicht vom Tron stoßen aber würde mich wundern wenn sich das nicht Positiv auf die Marktanteile auswirkt.
 
@M4dr1cks: Es ist aber Schwachsinn ein gutes Produkt einzustampfen, haben sie bei der Xbox 360 ja auch nicht gemacht. Dann "verbrennt" MS halt ein paar Jahre ein bisschen Geld bis sich WP etabliert hat;)
 
@L_M_A_O: seit fast 5 Jahren verbrennt Microsoft jetzt Milliarden im mobilen Bereich. Warum sollte das in einem Markt, der langsam an seine Wachstumsgrenzen kommt mit Windows 10 anders werden?

Wegen all der Funktionen, die Android und iOS seit Jahren haben? Und die ständig dort weiterentwickelt und neue eingeführt werden? (Siehe I/O heute und dann WWDC am 08. Juni)

Wegen dem schlechten Ruf der Kacheln, die ja beibehalten werden?

Wegen dem Ruf als OS für Billigsmartphones (wofür Microsoft selbst viel getan hat)?

Wegen der Universal Apps? Wo bisher nicht einmal im ziemlich guten Apple Ökosystem die Mehrheit geräteübergreifende Funktionen nutzt und bei Android kaum, sprich lockt kaum jemanden hinter dem Ofen vor.

Mir fällt kein wirkliches und begeisterndes Alleinstellungsmerkmal für die Masse ein. Für Technikbegeisterte sicher alles fein. Windows 10 ist wirklich nett geworden, macht vieles richtig. Aber warum sollte der normale Nutzer auf diese Plattform wechseln??? Menschen mögen Veränderungen nicht und ich sehe für den normalen Nutzer nicht eine Funktion, nicht ein Alleinstellungsmerkmal mit "Wow"-Effekt.
 
@L_M_A_O: https://youtu.be/RPwXgoX3X6Q?t=1h36m19s
 
@SteffenB:
"Wegen all der Funktionen, die Android und iOS seit Jahren haben?"
- was denn z.B.? Mit 8.1 sind sie doch etwa gleichgezogen.
- z.B. GlanceScreen, Gestensteuerung (Gestures App) kenne ich bis heute nicht bei Android, App Sicherung kommt erst mit Android M. (Siehe I/O)
- am 08. Juni (WWDC) müssen sie dann schon mehr bringen sonst sieht es für mich aus als läge Win10 Mobile Feature mäßig vorn (Siehe MS Build vom 29.04)

"Wegen dem schlechten Ruf der Kacheln, die ja beibehalten werden?"
- den schlechten Ruf hat Windows 8 allgemein, Win10 scheint aber gut anzukommen.

"Wegen dem Ruf als OS für Billigsmartphones "
- die Flagschiffe sind nicht mehr ganz taufrisch aber spielen immernoch in der gehobenen Liga und wegen einer kurzen Pause bis Win10 wird man wohl auch nicht gleich zum Billigheimer degradiert, die zwischenzeitlichen Mittelklasse Geräte sich zudem auch nicht ohne.

"Wegen der Universal Apps?" "...die Mehrheit geräteübergreifende Funktionen nutzt"
- bei Android/Apple gibt es vergleichbares nicht, dazu kommt auch noch Continuum.

"Menschen mögen Veränderungen nicht"
- eben daher werden viele wohl neben Win10 auf dem Rechner auch ein Win10 auf dem Smartphone bevorzugen, muss man sich nicht jedesmal auf die Veränderte Umgebung/Design umstellen/gewöhnen da alles relativ einheitlich ist.
 
@PakebuschR:
Man merkt, dass Du weder in der Masse mit den normalen Nutzern sprichst noch aus dem Marketing kommst.

1) Es ist völlig egal, ob es Windows 10, Windows Fantastic oder wie auch immer heißt. So lange Kacheln dabei sind wird automatisch der schlechte Ruf von Windows 8 auf diese Version übertragen. Und für den Laien - nicht für uns hier - für die breite Masse sieht Windows 10 Mobile eben wie Windows 8 Phone aus. Windows 10 Mobile ist noch bei kaum jemanden gut angekommen - schlicht und ergreifend gibt es die Preview ja noch gar nicht so lange.

2) Es ist spaßig, dass immer das einzige Feature - Continuum - hervor gezehrt wird, was Windows 10 als Alleinstellungsmerkmal hat. Auch hier wieder die Frage: Wen zum Teufel interessiert das in der Masse?

Dinge wie einfaches Teilen von Medien (iOS "Familienfreigabe"), nahtloses Weiterarbeiten an anderen Geräten (iOS Handoff), statt einer Krücke (Continuum), die aus einem Smartphone einen PC machen soll oder Continuity, dass das Telefonieren, SMS schreiben und so weiter auf dem Tablet und PC ermöglicht. All das sind Funktionen, die - zumindest meine Erfahrung, Leute begeistern und zum Kauf bewegen.

Ich habe noch von keinem normalen Kunden gehört, der bei der Erläuterung von Continuum Luftsprünge gemacht hat.

3) Universal Apps. Interessiert vielleicht Entwickler - dem Kunden ist das völlig egal. Die Apps in iOS /OS X sehen ziemlich gleich aus, synchronisieren die Daten, werden gleich bedient. Ob das jetzt eine gemeinsame Basis ist - was übrigens so ist - oder nicht interessiert keine Sau.

4) Zu den Veränderungen. Die Menschen benutzen häufiger und in für sie wichtigeren Bereichen ihre Smartphones und Tablets. Die Windows PCs werden hauptsächlich im Berufsleben oder für unangenehme Sache wie Steuererklärungen, Schreiben an Ämter, etc. benutzt und bleiben bei den meisten Menschen ansonsten heute ausgeschaltet. Sprich: Von Android oder iOS weg heißt für die meisten Menschen Veränderung und das fällt vielen schwer - gerade der Wechsel auf die Kacheln. Habe ich alles live erlebt in Tabletschulungen wo alle OS ausprobiert werden konnten und bei den wenigen Leuten, die ich von Android zu Windows Phone weglocken konnte - mache ich nicht mehr, weil der Betreungsaufwand bei den Wechslern völlig aus dem Rahmen läuft.

Windows wird bei den meisten Menschen als das OS fürs Arbeiten empfunden und nicht mit guten Erlebnissen wie "Fotos im Urlaub machen", der Freundin simsen" oder ähnlichem verbunden, sondern mit "Arbeit". Warum sollte jemand freiwillig zu einer "Arbeitsumgebung" wechseln, wenn er auch nur halbwegs zufrieden mit iOS oder Android ist?

Das Ganze nennt man "Marketingpsychologie".

Fazit: Die aufgeholten Funktionen oder wenigen unbedeutenden Alleinstellungsmerkmale werden die Masse nicht zu Windows 10 Mobile bringen. Windows 10 Desktop wird sich dagegen etablieren - allerdings auch erst wenn Windows 7 ausläuft. Das liegt aber nicht daran, dass Windows 10 so toll ist - auch wenn Microsoft da vieles besser macht als mit Windows 8 - sondern schlicht und ergreifend am Fehlen von Alternativen. Würde Google ein vernünftiges Desktop OS einkaufen und weiterentwickeln (wie bei Android) oder Apple OS X für andere freigeben (wie vor Jahren mal mit Sony in Verhandlungen vorgesehen) sehe es auch dort nicht so rosig aus.

Mal ein Beispiel zum Schluss warum Windows 10 Mobile nicht erfolgreich sein kann - und ich finde das eigentlich schade, weil ich Microsoft schätze, Google nicht.

Kawasaki hat unglaublich gute, erfolgreiche Motorräder gebaut. Dafür stand der Name und jede kannte und schätzte Kawasaki dafür (so wie das mit Windows Desktop ist - mal von Windows Vista und Windows 8 abgesehen). Als Kawasaki begonnen hat, Autos zu bauen (kennst du die? muss man lange suchen), weil dort mehr Geld und größere Mengen verkauft werden können sind sie fast untergegangen. Warum? Niemand hat Kawasaki mit Autos (oder Windows mit mobilen Geräten) verbunden, niemand wollte Autos von einem Motorradspezialisisten.
 
@SteffenB: voll deiner Meinung
 
@Razor2049: danke.

Ich mein, ich kann ja verstehen, dass Microsoft das mit den mobilen Geräten weiter versucht.

Aber: Die Marke Windows ist dafür verbrannt, genau wie die Kacheln. Richtig wäre in meinen Augen ein anderer Name, verbunden mit anderem Bedienkonzept gewesen - also ein neues, nicht belastetes Image. Und vor allem wirkliche Alleinstellungsmerkmale und nicht nur das Aufholen, der wichtigsten Funktionen der Konkurrenz.

Und die Universal-Apps und Plattform für alles sind da wenig hilfreich. Ich sehe ja, wie wenig verschiedene Apps die meisten Leute benutzen. Die gibt es auch alle oder gute Alternativen in Windows 8.1 Phone. Das ist sicher nicht der Grund, warum niemand wechselt.

Die Gründe sind der viel zu späte Einstieg in diesem Bereich, das falsche Bedienkonzept, das verbrannte Image, oder?
 
@SteffenB: mich würde mal ganz ehrlich interessieren was du auf WINfuture suchst ... außer gegen Microsoft zu bashen und dein halbwissen zu Puplizieren...
es liest sich einfach schön wie du dinge bewertest 'krücke continuum' ohne sie wirklich jemals gesehen zu haben => selbiges gilt für kacheln...
erst nach den kacheln wurden sowohl iOS alsauch Android wesentlich flacher... Das ist bekannterweise einfach nur "Geschmackssache"
<- aber ich hab hier keine lust zu diskutieren wollte nur mal aufzeigen welchen BullShit du hier redest...

Sollte es stimmen (was ich ebenso stark bezweifle) das du VHS-Kurse leitest, dann tun mir die Teilnehmer einfach nur Leid... du Handelst nämlich nicht im Interesse des Kunden sondern einfach nur "GEGEN MICROSOFT" ^^

... bitte Antworte hier nich drauf, ich will nix mehr von dir hören!
 
@baeri: Dasselbe was wingrill hier macht vlt.? Apple verteidigen und loben? Apple braucht ja einen weißen Ritter, um sich gegen die ganze Anti-Apple-Stimmung hier zu wehren ^^
 
@baeri: du redest nicht mit normalen Leuten, oder?
Noch einmal: ich hab sie täglich in der Betreuung. Und auch ihre Probleme und Wünsche und Erwartungen.

Und auf einen so dummen Angriff, muss ich leider antworten.

Du darfst bezweifeln was du willst: Fakt ist:
1) Ich benutze Windows seit Version 3.11 for Workgroups und habe seither alle Versionen mitgemacht und verfolge seit 20 Jahren alle Entwicklungen bei Microsoft interessiert. Ich kenne Windows also wirklich gut.
2) Ich kenne sowohl Surface als auch Lumia Smartphones.
3) Ich habe auch verschiedenen Rechnern Windows 10 laufen.
4) Ich kenne Android 4.4 und 5 sehr gut.
5) Ich kenne iOS und OS X sehr gut.
6) Ich bin von der Ausbildung Elektroniker für Gerätetechnik.
7) Ich schraube und installiere seit 20 Jahren an Windows PCs und seit 5 Jahren an Macs.
8) Ich habe Marketing (und Außenwirtschaft) studiert und auch praktiziert.
9) ich habe im Laufe meiner Karriere viele technische und Softwareprojekte als Projektleiter betreut.
10) Ich habe ein Softwarehaus geleitet.
11) Ich bin seit Jahren selbständiger IT-Berater. Und alle Kunden kommen wieder und schleppen neue Kunden an.
12) Ich bin für mittlerweile 3 VHSn als Schulungsleiter für Android, iOS, OS X und viele andere Themen tätig.

Stell also nie wieder meine Kompetenz in Frage! Was hast du denn vorzuweisen, außer, dass du Microsoft bedingungslos vergötterst?!

Ich habe hier einige gute Kritikpunkte und Minianalysen geliefert, warum das mit Windows so läuft wie es läuft. Das muss man nicht gut finden. Aber so darauf zu reagieren zeugt von wenig Reife.

nenn mir einen Punkt wo ich mit Halbwissen glänze! Continuum kann man aus allen Videos und Beschreibungen gut beurteilen. Und für mich ist es im Vergleich zum nahtlosen Weiterarbeiten an einem geeigneten Gerät eine "Krücke". Eine eigene Meinung - auch wenn sie dir nicht passt - werde ich ja wohl haben dürfen.

Die Kacheln finde ich im Übrigen nicht schlecht. Nur meine Meinung zählt diesbezüglich genauso wenig wie Deine. Die Kunden entscheiden. Und das haben sie in den vergangenen Jahren eindeutig getan!

Ich verstehe jedenfalls nicht, we man so sauer werden kann wenn es um ein OS geht - liegt ja fast als währst du in einer "Microsoftsekte".

Warum ich hier bin? Die Seite heißt mit Untertitel "Die ganze Welt der IT" und nicht "Hier dürfen nur Windowsjünger rein".
 
@wertzuiop123: ach Jungs, so schlimm bin ich auch nicht!

Ich glaub Apple ist alt genug (40) und "big enough", um keinen weißen Ritter zu brauchen.

Aber im Ernst. Klar finde ich viele Dinge - vor allem in der Gerätevernetzung gut bei Apple. Aber ich finde viele Dinge auch nicht gut. Nur wenn die Themen hier nicht besprochen werden, kann ich auch nix dazu schreiben. Es heißt zwar hier "Die ganze Welt der IT" ist aber schon sehr Windowslastig.

Beispiele: Ich habe gerade viele Verbesserungsvorschläge bezüglich der OS X Foto App und bezüglich des iCloud Drive und der Familienfreigabe eingereicht und zu Handoff.

Bei "Fotos" sind viele Dinge gut, andere sind eigentlich ein "noGo". T.B., dass Projekte nicht in der Cloud gespeichert werden sowie die Gesichter - sprich: beides steht nur jeweils lokal auf einem Rechner zur Verfügung. Oder dass man keine Ortsdaten nachpflegen kann.

Bei "iCloud Drive" fehlen schlicht so gute und einfache Möglichkeiten zum Teilen wie bei den Fotos.

Und die "Familienfreigabe" ist zwar eine geniale Sache, die ich mit Familie und Freunden viel nutze, aber viel zu kompliziert umgesetzt.

Und so gibt es eine ganze Reihe von kritischen Themen - nur dazu muss es dann eben auch Artikel hier geben sonst kann ich nix dazu schreiben.

Ich mache im Übrigen auch zu Android (wo ich Version 5.0 als erste mal richtig gut finde) und bei Microsoft entsprechende Vorschläge.

Und noch einmal: Windows 10 ist ziemlich gut. Mir fehlen nur die Alleinstellungsmerkmale für Smartphone- und Tablet-Kunden für einen Wechsel. Warum, hab ich ja erläutert. Und das Kachelthema ist bei den Kunden nach wie vor DAS Thema, das sie von Windows Phones abhält. Könnt ihr glauben oder nicht.
 
@SteffenB: Ich denke eigentlich, die Kacheln selbst waren nie wirklich das Problem, aber sie wurden zum Synonym der Probleme, die Windows 8 hatte, einfach weil die Kacheln das waren und sind, was am meisten ins Auge sticht und das Hauptaugenkmerkmal von Windows 8 waren. Da Windows 10 aber gut anzukommen scheint, soweit ich das beurteilen kann, sehe ich eine gute Chance dafür, dass den Kacheln eine Chance gegeben wird (da sie zudem kleiner sind, nicht den ganzen Bildschirm bedecken, das Startmenü wieder da ist, die Apps viel besser geworden sind usw.) und die Leute endlich mal merken, dass Kacheln keine kleinen Kinder fressen. :P Das könnte sich dann auch positiv auf die mobile Variante von Windows 10 auswirken.

Ich denke, wenn der Store sich gut entwickelt, könnten die universellen Apps ein gutes Alleinstellungsmerkmal für Smartphones und Tablets werden, aber man muss erstmal dorthin gelangen.
 
@adrianghc: Windows 10 ist gut und auch die Ideen zu "eine Plattform für alle" sind gut. vor allem aber auch die Umsetzung dessen.

Natürlich dien die Kacheln vor allem das Synonym für alles was mit Windows 8 falsch gelaufen ist. Kacheln fressen ganz sicher keine kleinen Kinder - habe ich bei meiner Tochter ausprobiert und darauf hin für den Kindergarten einen schöne PC mit Windows 8.1 für den "PC Führerschein" fertig gemacht....

Allerdings ist der Ruf soweit verbrannt, dass - habe ich gerade viele Male erlebt - die Leute beim Wort Windows 10 Mobile und Kacheln sofort reflexartig sagen. "Nö, dann nicht." Ich mache gerade massiv Werbung für die Umstellung auf Windows 10 und präsentiere (die Desktopversion) in jedem meiner Computer Clubs. Natürlich nicht uneigennützig, denn ich möchte ja an der Umstellung mitverdienen ;-) Die Version gefällt den Leuten auch viel, viel besser als Windows 8. Erwähne ich aber, dass Windows 10 Mobile wie der Tabletmode aussieht und zeige das, dann kann sich das keiner für sein Smartphone vorstellen - ist irgendwie irre, aber Tatsache.

Ich glaube auch nach wie vor nicht, dass der Store das Problem ist, denn der große Teil an Leuten, die ich mit Smartphones erlebe nutzen gerade mal die Standard-Apps und noch WhatsApp und Skype, und natürlich Facebook. Daher sehe ich die Universal Apps wirklich nicht als ein besonders wichtiges Thema - aus Kundensicht.
 
@SteffenB: Was sagen denn die Leute zu den Kacheln im Desktop-Startmenü?

Vielleicht solltest du Windows 10 Mobile (wenn's dann fertig ist) zeigen, ohne das Wort "Kachel" in den Mund zu legen? Wäre doch interessant zu sehen, wie viel tatsächlich allein an dem Wort hängt und was die Leute dann denken. :P

Die universellen Apps könnten insoweit wichtig werden, als dass sie dem ewigen Appmangel-Argument den Wind aus den Segeln nehmen könnten. Ich kann's zwar nicht empirisch untermauern, aber ich habe den Verdacht, viele Leute plappern das mit den Apps nach, obwohl sie selbst bei Android und iOS kaum vom reichhaltigen Angebot Gebrauch machen. Ist aber wie gesagt nur ein Verdacht, ich habe nicht wirklich aktiv Leute dazu befragt.
 
@adrianghc: das wäre noch mal eine Idee, da versuche ich mal und sag dir Bescheid.

Dein Verdacht trügt dich nicht! Schrieb ich ja schon: Eigentlich nutzt in der breiten Masse kaum jemand mehr als die Standard-Apps: Telefonieren, Nachrichten, Fotos, E-Mail, Internet, Musik, Youtube, Social Media, Navigation - auf Tablets noch Bücher, Rezepte und solche Sachen.

Ich glaube hier gehts 1. viel um Spiele und solche Sachen und 2. den nackten Zahlenvergleich der dann nachgeplappert wird. Das Angebot im Windows Store ist auch jetzt schon gut - allerdings etwas unübersichtlich für meinen Geschmack. Die Beta des Windows 10 Stores gefällt mir deutlich besser.
 
@SteffenB: Ich finde dieses Nachplappern von Dingen, die man irgendwo aufgeschnappt hat, oder darüber nachzudenken, echt furchtbar. Ich meine, es stimmt schon, dass es bei WP weniger Apps als bei Android und iOS gibt, keine Frage und wenn jemand viele Apps und aktuelle Spiele nutzt, dann will ich ihn überhaupt nicht dafür kritisieren, wenn WP dadurch für ihn keine Option ist. Aber wie viele sind das denn tatsächlich? Das mit dem Nachplappern hat man ja schon bei Windows 8 gemerkt. Ja, Windows 8 hat von der Usability einige Dinge furchtbar gemacht und die Kritik an sich will ich auch nicht unbedingt in Frage stellen. Aber ich hab's ein paar Mal beobachtet: "Windows 8 ist scheiße" - "Warum?" - "Na ja, weil Kacheln und ist halt so!". Und dann das Startmenü-Argument - ich will wieder nicht die Kritik in Frage stellen, aber ich bin mir ziemlich sicher, die meisten Leute benutzen das Startmenü einfach nur zum Herunterfahren und für ein paar Programme, die auf der ersten Seite sind und das war's. Es geht mir nicht um die Kritik an sich, aber es gibt einen Unterschied zwischen fundierter Kritik und Nachplappern von Hörensagen und Übernehmen von Meinungen. Aber was soll's, das Kapitel Windows 8 ist jetzt ja auch am Ende. :)
 
@adrianghc: ja das Kapitel "Windows 8" ist nun fast zu ende und ich bin mir sicher, dass der überwiegende Teil sehr schnell zu Windows 10 wechseln wird. Ich denke der Nutzeranteil bei den Windowssystemen wird bereits in diesem Jahr mehr als 10 Prozent betragen.
 
@SteffenB: Warten wir's ab. Spannend wird's auf jeden Fall und ich werde bei Windows 10 von Anfang an dabei sein. :)

Ich hatte übrigens überlegt, mit meinem Bruder Menschen in der Umgebung ein Upgrade auf Windows 10 inklusive einem kleinem selbst erstellen Handbuch anzubieten, natürlich zu einem angemessenen Preis. ;) Wir dachten da an eine Art Install-Partys, wo die Leute bei uns (z.B. in der Uni) vorbeikommen, uns ihren Laptop geben und wir ihre Systeme für sie aktualisieren (und natürlich gern dabei sein können). Da es das Upgrade für Windows 7, 8 und 8.1 kostenlos gibt, müssten wir uns auch nicht um den lizenzrechtlichen Kram kümmern. Was ist denn deine Erfahrung dazu, wie viel sind die Leute in der Regel bereit, für so etwas auszugeben? Und wie sieht's mit der Haftung aus, wenn beim Upgrade was schief geht? Und ist es überhaupt eine gute Idee? Ich denke, es gibt schon ein bestimmtes Publikum (ich nenne sie die "Blauen-E-Klicker" ;P), das zwar selber nicht ein Upgrade durchführen würde, aus Angst, dass etwas kaputtgehen könnte und einfach, weil es ihnen nicht ihre Zeit und den Aufwand wert ist, für ein kleines Taschengeld aber dazu bereit wären, jemanden zu bezahlen, damit er es macht. Aber da du ja Erfahrung zu haben scheinst, dachte ich, ich frage einfach mal. :)
 
@adrianghc: gute Idee - muss ich schon deshalb sagen, weil ich Ähnliches hier bei den VHSn und meinen Computer Clubs anbieten werde. Windows 10 war so oft in den Medien - mit guten Kritiken - dass die Leute grundsätzlich viel aufgeschlossener sind als bei Windows 8.

meine Erfahrung:
1) Zielgruppe sind meistens eher die Senioren und da vor allem die Damen. Ansonsten ist es immer noch oft so, dass jeder jemanden kennt, der das für ihn macht. Jüngere und mittelalte Singlefrauen, da funktioniert das auch gut. Aber eben eher die Damen. Männer gestehen sich oft nicht ein, dass sie Hilfe brauchen. Ihr würdet also wahrscheinlich überwiegend weibliches Publikum haben - darauf muss man sich einstellen und andere Schwerpunkte setzen.

2) Ich nehme für die Standardumstellung (z.B. Windows XP zu 7, wo der Aufwand ja etwas größer ist) 98,- € inkl. halbe Stunde Anpassung des Systems und Erklärung. Handbuch koste bei mir extra. Die VHS macht das so, dass sie 10 € für eine 80seitiges Werk z.B. für Windows oder Android nimmt.

3) Haftung ist kein Problem - eher die diesbezügliche MwSt. oder Einkommenssteuern?! Macht Ihr das unter dem Deckmantel "Schulung" braucht Ihr keine MwSt. abführen. Allerdings müsst Ihr unter 400 €/ Monat bleiben ansonsten hält die Rentenkasse in ähnlicher Höhe die Hand auf. Haftung: 1) muss jemand erst einmal beweisen können, dass der Schaden (z.B. Datenverlust) durch euch aufgetreten ist. 2) muss derjenige überhaupt nachweisen, dass ihm dadurch ein Schaden entstanden ist - was bei Privatpersonen eigentlich unmöglich ist. 3) setzt doch was entsprechendes als Schriftstück auf, als AGB's. Formulierungen findet man bei jedem kleine IT-Krauter. Ist Ansicht ein entspanntes Thema.
 
@SteffenB: "So lange Kacheln dabei sind wird automatisch der schlechte Ruf von Windows 8 auf diese Version übertragen."
- die Kacheln waren und sind nicht der eigentlich Auslöser, sondern ein fehlenden Startmenü, der Vollbild"zwang", 2 Designs einfach zusammengeschmissen, daran hat man bei Win10 gearbeitet und sollte das OS ankommen überträgt sich das ebenfalls aufs Smartphone.

"Windows 10 Mobile ist noch bei kaum jemanden gut angekommen"
- es ist bisher überhaupt bei fast keinem angekommen, kann es auch nicht beim aktuellen Entwicklungsstand und Verfügbarkeit.

"das einzige Feature - Continuum - hervor gezehrt wird"
- weiter oben hab ich noch welche genannt, universal Apps hast selber erwähnt. Wusste nicht das du einen Wettstreit veranstalten willst.

"nahtloses Weiterarbeiten an anderen Geräten (iOS Handoff)" "All das sind Funktionen, die ...begeistern und zum Kauf bewegen.
- Zitat: "nicht einmal im ziemlich guten Apple Ökosystem die Mehrheit geräteübergreifende Funktionen nutzt" Also was denn nun, drehst dir das auch hin wie es dir gefällt.

"von keinem normalen Kunden gehört, der bei der Erläuterung von Continuum Luftsprünge gemacht hat."
- echt? Bei der Google I/O hört man sogar bei kleineren Sachen die es bei WP längst gibt jubelschreie. (App Sicherung in Cloud, bessere Rechteverwaltung, Offline Navigation...)

"Die Apps in iOS /OS X sehen ziemlich gleich aus, synchronisieren die Daten, werden gleich bedient." - und die Kunden lieben es, nur "Ob das jetzt eine gemeinsame Basis ist ...oder nicht interessiert keine Sau"

"Zu den Veränderungen. Die Menschen benutzen häufiger und in für sie wichtigeren Bereichen ihre Smartphones und Tablets."
- stimmt aber zuhause sitzt man oft doch lieber bequem am Rechner,
- für richtige Gamer ist so ein Tablet/Smartphone auch nichts,
- Filme/Streaming auch lieber am großen Bildschirm, geht zwar auch übers Smartphone aber ohne Continuum kann man das dann während des Film nicht mehr ordentlich nutzen.
- Windows kennen sie zudem aus dem Berufsleben, Sprich: Von Windows weg heißt: "für die meisten Menschen Veränderung und das fällt vielen schwer"

"bei den wenigen Leuten, die ich von Android zu Windows Phone weglocken konnte" - kommen viel weniger hinterher zu mir und brauchen eine "Nachschulung"

"Windows ...nicht mit guten Erlebnissen wie "Fotos im Urlaub machen", der Freundin simsen" oder ähnlichem verbunden, sondern mit "Arbeit"."
- was haben wir nur vor ohne iOS/Android gemacht, wie sind wir nur ohne ausgekommen? Und WP auf dem Smartphone kann das natürlich nicht..., auch heute werden Fotos auf dem Heimischen Rechner bearbeitet usw.

"Würde Google ein vernünftiges Desktop OS einkaufen und weiterentwickeln"
- was ist an Chrome OS denn so schlecht?
 
@SteffenB: 98€, kann man tatsächlich so viel dafür verlangen? Hätte ich eigentlich nicht gedacht. Auf jeden Fall riesigen Dank für deine Tipps! Das ist für uns sehr wertvoll. :)
 
@adrianghc: gern.

zu den 98 €...ist natürlich mit Datenübernahme und Co. aber vom Aufwand mehr als gerechtfertigt. Die Leute zahlen ja auch im VHS Windows Workshop - wo wir genau das Gleiche machen und aber viele Leute auf einmal betreuen um die 50 € und da ist nix weiter dabei außer Hilfe zur Selbsthilfe bei der Umstellung...allerdings bin ich hier in einer kleineren Stadt bei Hannover. In Hannover selbst wäre der Preis der 98 € wahrscheinlich eher bei 78...
 
@SteffenB: Wir hatten sowieso nicht vor, annähernd so viel zu verlangen. ^^ War trotzdem interessant zu wissen, von daher danke. :)
 
@M4dr1cks: "Die sollen WP einstampfen und ihre Dienste für Andriod, IOS rausbrigen, evtl. selbst Androidgeräte, bei denen die Dienste günstiger bis kostenlos sind, auf den Markt werfen."

Der neueste Android-"Geschmack" lautet "M". Steht das "M" für "Microsoft"?

Mal im Ernst: Microsoft bietet doch mit Ausnahme der Office365-Lizenz bereits alles gratis auf iOS und Android an. Wenn du jetzt verlangst, dass sie auf diese Gebühr auch noch verzichten, WOMIT sollen sie denn dann noch Geld verdienen?!
 
@L_M_A_O: Genau! 2016 wird das Jahr des Linux Deskäähh... von Windows Phone.
 
@gutenmorgen1: Ich hoffe deine Erwartungen werden nicht enttäuscht/sind nicht zu hoch.
 
@gutenmorgen1: Bei Linux wundere ich mich eher, dass sich tatsächlich Leute gefunden haben, die Windows- oder MacOS-ähnliche grafische Desktops entwickeln, obwohl sie wissen müssen, dass Leute, die sich auch nur ein bisschen in die Kommandozeile von Linux eingearbeitet haben, keinen Wert mehr darauf legen mit einer sie beschränkenden und an Windows erinnernden grafischen Oberfläche zu arbeiten.

Linux wählt man auf dem Desktop meiner Meinung nach deshalb, weil man eben ein paar Funktionen mehr zur Verfügung haben möchte als der typische Windows-Nutzer und nicht um am Ende in einer ebenso ineffizient zu bedienenden, funktionsreduzierten grafischen Oberfläche zu arbeiten wie der.

Wenn sich Linux bei der Masse auf dem Desktop durchsetzen würde, müsste ich meine Wahl noch einmal überdenken, weil dann an dieser Wahl höchstwahrscheinlich irgendetwas faul ist.
 
@resilience: "ineffizient zu bedienenden, funktionsreduzierten grafischen Oberfläche" - eine grafische Oberfläche (wie die von Windows) ist meiner Meinung alles andere als ineffizient, oft ist man wohl mit ein paar Mausklicks schneller als die Befehle in der Kommandozeile einzugeben andererseits hat die natürlich auch wieder ihre Vorzüge was den Fuktionsumfang angeht am besten also wenn beides vorhanden ist.
 
@PakebuschR: Bei nOOwin aka resilience kannst du nicht über so etwas diskutieren oder mit so etwas wie Argumenten ankommen. Hab ich schon mal gemacht, hab mit einer langen Textwand jedes seiner Argumente mit einem Gegenargument beantwortet, kam natürlich keine Antwort, der antwortet nur, wenn er nicht zugeben muss, dass er nicht immer die heilige Stimme der Vorsehung ist. Und so etwas wie ein Mittelmaß kennt er sowieso nicht.

Ich denke, sowohl grafische Oberflächen als auch Kommandozeilen haben ihre Vorzüge und ihre Gebiete, wo das eine effizienter ist als das andere. Der eine ist mit Klicks und Tastenkombinationen schneller am Ziel, der andere lernt lieber eine Menge Befehle auswendig. Das ist ja okay, soll jeder tun wie er denkt. Das macht aber das eine nicht pauschal effizienter oder ineffizienter als das andere, es kommt auf den Nutzer an. Für den einen sind grafische Oberflächen vielleicht effizienter, weil er besser mit optischen Eindrücken arbeiten kann als mit Text und weil es für ihn effizienter ist, mit Maus und Tastenkombinationen zu arbeiten als die Zeit darin zu investieren, sämtliche Befehle auswendig zu lernen.
 
@M4dr1cks: Androids Marktanteil ist von 80,8% auf 78,9% gefallen. Sie sind dem Untergang geweiht!
 
@M4dr1cks: WP hat 8,2 Mio geräte verkauft, das sind 700000 mehr als im Vorjahr!

Jeder der behauptet, das 8,2 Mio geräte nicht erfolgreich ist hat einen an der Klatsche...

ich bin erstaunt wieviel BlackBerry noch schafft...
=> Klar ist hier ein "echtes" Konkurrenzproblem, weil man die Preise drücken muss um wettbewerbsfähig bleiben zu können. Aber wenn mans nicht vergleich ist es echt in Ordnung.

Linux hält sich jetzt auch schon Jahrzehnte... die haben nicht so viel Marktanteil!
 
@baeri: Im Gegensatz zu Microsoft und seinen Lumia-Handys verliert aber keiner mit dem niedrigen Marktanteil von Linux Geld, soweit ich weiß. Eine Weile wird Microsoft auf jeden Fall noch durchhalten, aber sie können auch nicht ewig ein Verlustgeschäft hinnehmen.

Erfolg ist natürlich auch immer relativ und gemessen an Android und iOS sind das halt doch sehr kleine Zahlen. Aber es könnte natürlich auch viel weniger sein und dass die Zahlen steigen, ist auch gut und zeigt, dass ein gewisses Interesse an der Plattform besteht. Und man muss natürlich auch beachten, dass regional WP teilweise einies stärker vertreten ist als am Gesamtmarkt, siehe insbesondere Europa. Das Problem ist aber natürlich, dass der Gesamtmarkt gleichzeitig stärker wächst. Das größte Problem und was den Marktanteil so stark runterdrückt, ist der riesige chinesische Markt, in dem WP keine Rolle spielt und Android hingegen wegen der ganzen lokalen Smartphone-Unternehmen sehr dominant ist. Lustigerweise vergisst man beim Gerede über Marktanteile aber gern, dass das Android in China ein anderes ist als bei uns, mit eigenen Diensten und einer großen Anzahl an eigenen App-Stores, das heißt, letztendlich hat auch Google recht wenig vom großen Marktanteil in China.
 
@baeri: Tja, wer Verluste feiert und keinen Blick über die Gesamtlage ausübt, hat für mich einen an der Klatsche. Die Mehr-Geräte bringen am anderen Ende wieder einen Mehr-Verlust, bei denen Microsoft wieder draufgelegt hat.
Stell dir vor du verkaufst Bonbons, machst ein Verlustgeschaft legst 5 cent jedesmal drauf. Dein Konkurrent verkauft auch welche. Er fährt jedesmal 5 cent Gewinn ein.
Kannst du dich dann wirklich freuen, wenn du im Nächsten Monat 700.000 Bonbons mehr verkaufst als vorher. Deinem Konkurrent tut dieser Verlust nicht wirklich weh, weil er immer noch genug verdient, während du dir auf lange Sicht dein eigenes finanzielles Grab schaufelst.
 
@M4dr1cks: du hast einen Faktor vergessen:
Für jeden Bonbon den "mein" Konkurrent verkauft, erhalte ich 3ct :P
 
Erfolgreich nicht, aber ein gutes.
 
@Schw3ini: wenn es gut wäre, wäre es auch erfolgreich. Stattdessen ist es jetzt Jahre am Markt und kaum einer will es. Warum? Weil das Interface durch den sinnlosen PC-Kachel-Zwang bei den Leuten mehr als verhasst ist.
 
@Jas0nK: Nur weil etwas gut ist, heißt das nicht, dass es zwangsläufig auch erfolgreich wird... & dass das Interface verhasst ist, kann man auch nicht pauschalisieren. In meinem Umfeld, findet es jeder nett oder ihm/ihr ist es egal^^
Windows ist am Handymarkt einfach zu spät angekommen. (Ist natürlich meine Meinung)
 
Mal sehen, ob Microsoft es schafft, die volle Werbemaschinerie aufzufahren und insbesondere das Zusammenspiel mit Windows 10 auf dem Desktop hervorzuheben (siehe universelle Apps). Ich würde Potential darin sehen, mit Windows 10 eine starke Marke aufzubauen und das hängt fast vollständig vom Erfolg auf dem Desktop ab.
 
@adrianghc: haben die nicht eh schon mehr geld in Werbung gesteckt, wie sie Umsatz mit den Geräten eingefahren haben?
 
@bst265: Es ist ja nicht nur entscheidend, wie viel Geld man reinpumpt, sondern wie man was und wo bewirbt. Ich sehe die größte und vielleicht sogar einzige Chance darin, mit Windows 10 eine Marke zu etablieren, sich von der Marke Windows Phone zu verabschieden (was sie ja schon tun) und anhand der universellen Apps das Zusammenspiel mit dem eigenen Rechner hervorzuheben. Die universellen Apps können dann im Idealfall das Argument, es gebe nicht genug Apps, direkt angreifen. Windows Phone alleine war für die meisten Menschen halt einfach nie genug, um zu wechseln. WP ist zwar gut, aber es ist nicht gut genug, als dass es wirklich einen Wechsel übermäßig attraktiv machen würde und das sage ich als WP-Fan. Die Synergie mit dem Desktop-OS und dem heimischen Rechner finden aber sicher so einige interessant. Das wurde bis jetzt sehr wenig hervorgehoben, weil es bis jetzt auch nicht wirklich sehr erwähnenswert war, es gab zwar diverse Ansätze, aber viel war es noch nicht und jedenfalls nicht genug.

Ich sehe übrigens auch Potential in den ganzen Nutzern alter Smartphones mit beispielsweise Android 2.x, und zwar aus mehreren Gründen: Erstens wird ihr Gerät alt und vielleicht steht ein neues Gerät langsam an, zweitens hat ein Android-Fan bzw. jemand, der sich aufgrund Android dieses Handy geholt hat, höchstwahrscheinlich kein Android 2.x mehr, das sind also Menschen, die keinen Wert auf die Android-Marke legen und sich wahrscheinlich das Handy geholt haben, weil es billig war. Microsoft könnte versuchen, diese Nutzer für die Marke Windows 10 zu begeistern. Wenn Android eine Schwachstelle hat, dann, dass meines Erachtens kein großes Markenbewusstsein abseits von Kennerkreisen für Android herrscht. Deswegen ist übrigens die Trumphkarte der Marke, die Microsoft aufbauen könnte, natürlich so gut wie gar nicht auf iPhone-Nutzer anzuwenden, denn gegen die iPhone- und Apple-Marke kommt Microsoft in Jahren nicht an.
 
@adrianghc: Marketing kann Google nicht Microsoft erst recht nicht. Das kann nur Apple richtig. Die haben es drauf. Deshalb brauchen die nur durchschnittliche Hardware auf den Markt werfen und können trotzdem überdurchschnittliche Preise verlangen.
 
Naja, ich hab jetzt drei iPhone-Generationen durch (4/4S und 5) und es wird langsam mal Zeit für etwas anderes. Grade in Hinblick auf die ganzen neuen Windows 10-Features wirds für mich sehr interessant. Mal schauen was MS demnächst alles an Phones rauskloppt.
 
Irgendwie verständlich

Microsoft stellt sich auch manchmal selbst gerne ein Bein. Beispiel Exchange-Anbindung per Outlook anywhere.

Normalerweise kann man dem Exchange nur ein Zertifikat für diese Anbindung zuordnen. In vielen Fällen ist es aber so, dass der Exchange Server hinter einer Firewall auf einer Domäne liegt, die eben nicht die TLD hat, wie der Internetauftritt selbst. Da aber Windows Phone -wie auch nun Windows 10 auf dem Desktop- grundsätzlich nur den MX-Record betrachtet und sich dabei an die TLD des Internetauftritts richtet, hat man ein großes Problem:

Richtet man Exchange mit einem Zertifikat für die TLD des Internetauftritts ein, funktioniert Outlook anywhere nur über LTE, UMTS und Co, nicht aber über W-Lan. Oder aber man richtet Exchange mit einem Zertifikat für die lokale Domäne ein. Dann funktioniert der Zugang über W-Lan, aber5 nicht mehr außerhalb der Firma oder des eigenen Heims.

Sowohl Android als auch Apple haben das Problem wesentlich eleganter gelöst: Einmal eine Sicherheitsabfrage, ob das Zertifikat allgemeingültig gelten soll und gut ist.

Bei Windows Phone und Windows 10 gibt es nur drei Workarounds:

1. Das Mobile Phone in den Gästebereich des W-Lan Routers verbannen. Das hat erhebliche Nachteile beim Zugriff auf Unternehmensressourcen.

2. Ein Universalzertifikat erwerben, dass alle TLDs abdeckt.

3. Alles auf US-Servern bei MSFT synchronisieren zu lassen. (Ja, wo bin ich denn????)

Wenn man weiß, dass Microsoft mittlerweile Eigentümer von Verisign ist, einer der größten Zertifkatverschieber, dann ahnt man, warum dem so ist.

Es nützt auch nichts, selbst gestrickte Zertifikate zu nutzen und dieses manuell auf dem Phone zu installieren. Denn diese gehen nicht als Multidomainzertifikate durch.

Tja, wer den hals nicht voll kriegt, der muss dann sehen, wo er bleibt. Exchange Active Sync funktioniert problemlos nur mit Android oder Apple. Leider wahr.

Gier frisst Hirn kann man dazu nur schreiben.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: keine Ahnung, wieso immer mal wieder der Unsinn behauptet wird, dass Microsoft Inhaber von Verisign wäre. Plapperst du das nur nach? Tu mir mal den Gefallen und ruf www.verisign.com auf und dann sag mir bitte, welches Firmenlogo dir entgegenlächelt. Tipp: es ist nicht Microsoft.

Und deine Exchange-Konfiguration ist schlicht falsch. Ich hab hier im Keller einen Exchange laufen als srvex1.meinedomain.local, dessen Port 443 intern erreichbar ist und über eine dynamische DNS Adresse meinhost.selfhost.eu extern erreichbar ist. Darüber läuft Outlook Anywhere, darüber läuft Windows Phone mit EAS. Ohne jegliche Probleme. Ohne Tricks.

Andersrum wird ein Schuh draus: iOS und Android interessieren sich nicht wirklich dafür, was in Zertifikaten drin steht. Das ist bei MitM Angriffen ein Problem. Bei WP fällt sofort auf, wenn was mit den Zertifikaten nicht mehr stimmt, Android und iOS ignorieren sowas schlicht.
 
@der_ingo: Deine Konfiguration funktioniert nur bis Exchange 2010. Unter 2013, der über eine Firewall am Internet mit einem echten PTR Eintrag der externen Domäne hängt, geht es nicht mehr. Der Vorgänger 2010 kam mit dieser Situation zurecht.

Hier die Aktionärsliste von Verisign:

Gewerbliche Investoren:

Capital World Investors 15,962,044 13.71 -65,000 -0.41 0.29 03/31/2015

Berkshire Hathaway Inc 12,985,000 11.15 0 0 0.81 03/31/2015

T. Rowe Price Associates, Inc. 11,099,869 9.53 -753,980 -6.36 0.15 03/31/2015

Vanguard Group, Inc. 8,989,527 7.72 149,658 1.69 0.04 03/31/2015

State Street Corp 5,141,112 4.42 -370,844 -6.73 0.04 03/31/2015

Renaissance Technologies Corp 4,881,176 4.19 316,600 6.94 0.70 03/31/2015

D. E. Shaw & Co LP 4,772,782 4.10 804,779 20.28 0.49 03/31/2015

Capital Research & Mgmt Co - Division 3 3,703,200 3.18 -148,700 -3.86 0.45 03/31/2015

BlackRock Fund Advisors 3,549,794 3.05 113,960 3.32 0.03 03/31/2015

Principal Global Investors, LLC 3,518,237 3.02 111,133 3.26 0.35 03/31/2015

Fondsgesellschaften:

VA CollegeAmerica New Perspective 529E 5,793,044 4.98 0 0 0.69 03/31/2015

VA CollegeAmerica Amercn Bal 529E 5,400,000 4.64 0 0 0.46 03/31/2015

T. Rowe Price Mid-Cap Growth 5,000,000 4.29 0 0 1.32 03/31/2015

VA CollegeAmerica Grth Fund of Amer 529F 4,745,000 4.08 0 0 0.23 03/31/2015

American Funds NVIT Asset Allocation II 2,675,000 2.30 0 0 1.02 03/31/2015

Und jetzt mal nachforschen, wie hoch die Anteile von Microsoft und der Bill und Melinda Gates Foundation an diesen Investoren sind.

In den USA läuft mit Ausnahme bei Google und Apple sowie HP so gut wie nichts auf dem Hi-Tech Sektor ohne den Einfluss von Microsoft.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: dann sag das nicht meinem Exchange 2013. Split-DNS ist das Stichwort. Und das alles dann auch noch mit einem Zertifikat von der selbst aufgesetzten CA, nicht mit einem gekauften. Ist übrigens bei den Best Practices bei Microsoft für Ex2013 exakt so beschrieben, wenn ich mich richtig erinnere.

Nebenbei gibts genügend andere CAs neben Verisign. Man kommt problemlos ohne Verisign aus, wenn man öffentliche Zertifikate kaufen will. BTDT.
Aber wie gesagt, ein öffentliches Zertifikat braucht man für die Konfiguration auch gar nicht.

Du könntest übrigens genauso behaupten, dass Verisign jetzt zu Coca Cola gehören würde und es wäre genauso sinnlos und falsch. Verisign gehört zu Symantec. Und unter den Investoren sind dutzende Fonds, in die dutzende große Firmen investiert haben, u.a. auch Microsoft. Und Coca Cola. Und IBM. Und Wal Mart. Und viele andere. Deswegen gehört denen nicht Verisign.
 
@der_ingo: es beeinflusst aber Entscheidungen.
 
@Jas0nK: klar, mit irgendeiner Minderheitsbeteiligung an einem von dutzenden Fonds...
 
Man muss dabei aber auch wissen, dass sich der Internet Explorer von Windows Phone oftmals als Safari ausgibt, damit er die für Smartphones optimierte Version der Seite laden kann.
Ich weiß nicht genau wie diese Statistik entstanden ist, aber eventuell kann eben das die Statistik auch zu Gunsten von Apple verfälschen.
 
@Lolwis: genau, das wird ganz bestimmt so sein. Dass da die renommierten, internationalen Marktforschungsfirmen noch nicht drauf gekommen sind... Du solltest dich bei denen als neuer ceo bewerben.
 
@Jas0nK: Und du hast mehr Ahnung oder was?
Ich bin auch kein Experte und trotzdem hat er irgendwo Recht, aber die Fälle die er meint bewegen isch vielleicht im 0,01%-Bereich, plus/minus 0,02%.
Ich glaube nicht, dass diese Browserausgaben so ins Gewicht fallen.
 
2,5% Marktanteil trotz Milliarden die Microsoft für Werbung verbrennt. Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit bis WP eingestampft wird und MS sich wieder auf den Desktop konzentriert. Im Moment verbrennen sie Milliarden *und* ruinieren für die mobile Murks-Strategie ihr Desktop-OS.
 
@Jas0nK: warum sollten sie es einstampfen? Nur weil es weltweit gesehen immer noch keinen signifikanten Marktanteil hat? Dann müsste man aber SEHR viele Produkte und Systeme einstampfen. MacOS z.B. ;-)

In vielen europäischen Ländern hat WP gute Marktanteile. WENN sie also was machen sollten, dann vielleicht eine Konzentration auf die Märkte, in denen WP funktioniert. Aber einfach einstampfen wäre Quatsch. Und schon gar nicht, bevor man die Auswirkungen von Windows 10 auf den Markt abgewartet hat.
 
@HeadCrash: Apple fährt mit seinen OSX-Geräten aber Gewinne ein, während Microsoft nur drauflegt und Verluste macht.
 
@HeadCrash: Vor allem wenn man die Auswirkungen von Windows 10 mobile auf die eigenen Kosten bemerkt. Da es fast das selbe ist wie der große Bruder, dürfte sich der seperate Aufwand für den WP-NAchfolger bei MS drastisch reduzieren. Egal wie erfolgreich es ist, es kann immer mitgezogen werden. Und den Rest finanziert MS durch Android Lizenzabgaben. :D
 
@Jas0nK: https://youtu.be/RPwXgoX3X6Q?t=1h36m19s
 
http://www.notebookcheck.com/Maerkte-Windows-Phone-soll-laut-IDC-Marktanteile-gewinnen.143313.0.html Dank der überlegenen Performance sind Windows Phone Geräte wesentlich länger im Gebrauch... Die Installationsbasis (das was für MS zählt) wächst kontinuierlich
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles