Forschern gelingt Herstellung leistungsfähiger Chips aus Holz

Die heutige Halbleiter-Industrie ist nicht gerade eine umweltschonende Angelegenheit, da bei der Verarbeitung von Silizium bis hin zur Entsorgung verschiedenste problematische Stoffe zum Einsatz kommen. Das könnte sich in Zukunft zumindest teilweise ... mehr... Sonne, Natur, Wald, Baum Bildquelle: Daniel Jakob Weiss (CC BY-SA 2.0) Sonne, Natur, Wald, Baum Sonne, Natur, Wald, Baum Daniel Jakob Weiss (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnt ihr es schon hören? -"Was? Dein Router ist noch aus Plastik? Ich hab schon ein Holzmodem!" :)
 
@LooseFuture: "Ich komme nicht mehr ins Internet"..."wieso das denn?"..."mein Router ist vom Holzwurm befallen" :-)
Aber mal im Ernst, wie geil ist das denn bitte schön?
 
Wird sich zeigen wie umweltfreundlich eine Massenproduktion wäre.
Aber ich denke allein aus der Energiebilanz rentiert sich das schon...was allein schon nötig ist um intrinsisches Silizium (oder entsprechende Substrate mit Hintergrunddotierung) zu fertigen, ist enorm!
 
@bigspid: die fertigung ist eine sache energie effizienz der chips, temperatur resistenz und haltbarkeit eine andere
 
@DNFrozen: Kommt auf den Anwendungsbereich an. Für sicherheitsrelevante Systeme stimme ich dir auf jeden Fall zu!
 
Bodenschätze sind begrenzt, nachwachsende Rohstoffe wachsen nach. Vor einiger zeit habe ich mal eine Studie gelesen wie Kritisch unsere Abhängigkeit von bestimmten Elementen ist.

Diese News hier beruhigt mich ein wenig.

Find ich gut. Solange meine CPU nicht gerade während der Arbeit kompostiert möchte ich das haben.
 
@Jazoray: ach was ... wenn wirklich not tut ist der mond nicht weit und der mars bereits in greifbarer nähe ^^ dann gibts rohstoffnachschub
 
Tja, da bekommt "Mein CPU ist abgebrannt" eine ganz neue Bedeutung ^^
 
@Mangoral: "Da steckt der wurm drin" aber auch ;)
 
@sk-m: It's a bug not a feature:)
 
@W!npast: Oder womöglich tatsächlich ein Käfer!
 
@Meteorus: Muss dann aber ein Nanokäfer sein.
Und einer mit mächtig Kraft in den Beißwerkzeugen, denn zuerstmal muss er den für seine Verhältnisse (Epoxydharz)Panzer, um die Zellulose rum, aufkriegen ;-)
 
Dann muss man seine Hardware in Zukunft immer schön gießen damit sie gedeiht ^^
 
Sehr interessant. Habe vor 2 Jahren was dazu aus Bioresource Technology gelesen. (War in der Ausgabe Volume 102, Issue 17, September 2011)
 
@wertzuiop123: Du bist so 2013 ;-) :-)
 
@EffEll: Meinst du nicht 2011? ^^
 
@wertzuiop123: Vor zwei Jahren hast du es gelesen und der Bericht war von September 2011 ;-)
 
@EffEll: Ah, ja ^^
 
Und wenn er es nicht mehr tut, ab in die Blaue Tonne damit ^^
 
@EffEll: Grüne Tonne :P
 
@Knerd: Papiertonne ist schon richtig. :D
 
@Knerd: Wieso Biomüll?? Ist aus Cellulose - also Papiermüll. Oder schmeißt du dein Papiermüll in die Biotonne? Du brauchst Nachhilfe in der Mülltrennung. ;-)
 
@EffEll: Oben steht Komposter :P
 
@Knerd: Das habe ich überlesen. Dann schmeiß ich ihn eben auf meinen Komposthaufen ^^

Edit: Achso, die Erfinder kommen ja nicht aus Deutschland. Nur hier gibt´s solche Ausmaßen in der Mülltrennung. Die bunten Mülltonnen sind übrigens ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Der Besuch aus Florida meines Arbeitskollegen hat auch sofort gefragt, was es damit auf sich hat. Der hat sich nur gewundert, wie man sich über Müll soviele Gedanken machen kann. Die lassen aber auch beim verlassen des Hauses Licht, Fernseher, Computer, Musik etc. an. In Ressourcenverschwendung sind die echt gut. Der Von daher ist die Blaue Tonne bei uns wohl schon die richtige Wahl.
 
@EffEll: Solange es nicht in den Geldbeutel geht macht man sich eben keine Gedanken über sowas.
 
@sk-m: Strom müssen die auch bezahlen. Ich glaube wir sind einfach sensibilisierter für sowas, man muss es halt nicht verschwenden.
Obwohl du vielleicht auch ein wenig recht hast. Wenn ich bei Freunden so sehe, was da alles in diese großen Gemeinschaftstonnen geschmissen wird. ^^ Aber die müssen ja auch nicht jede Leerung zahlen, wie ich
 
@EffEll: Wenn die Statistik stimmt die ich eben auf statista.com gefunden hab, zahlt der Ami knapp 50% weniger für eine kw/h, der Kanadier zahlt sogar knapp 60% weniger. Und das mit der Tonne ist ein sehr gutes Beispiel. Bei uns (8 Parteien) sind die Mülltonnen immer voll, aber Glas und Papier trennen ist trotzdem zu viel verlangt dabei wären es nur 30-35sec Fußweg zum Container...aber das Kostet ja eh nix.
 
@sk-m: Gut, wobei ich glaube das die das 6-8 fache von mir verbrauchen. Klimaanlagen, Poolbeleuchtung, -Heizung laufen 24/7, ob sie es gerade brauchen spielt keine Rolle. Das alles läuft sogar wenn sie hier sind. Bei einer Optimierung und ein wenig mitdenken könnten sie etliches einsparen. Bei der Frage was er bezahlt bzw verbraucht war er übrigens überfragt
 
@EffEll: Gut das ist dann wohl auch auch das Typische Ami denken, oder wie schon sagst sind wir einfach durch die ganzen Umwelt Debatten Sensibler. Bei uns vergeht ja kein Tag an dem über neue Ideen unserer Politiker, Umweltzonen, oder EU Gesetzte die nur noch Toster für zwei scheiben Toast statt 4 zulassen berichtet wird :D
 
@EffEll: Bei uns ist die blaue Tonne Papiermüll und Holz kommt nicht in den Papiermüll sondern "zu kleinen Teilen" in den Restmüll.
http://www.schweinfurt.de/leben/umweltverkehr/abfallwirtschaft/abfallsammlung/280.Restmuell_und_Papiertonne.html
 
@tapo: Hast du den Artikel gelesen? Es ähnelt eher Papier, die Überschrift täuscht
 
@EffEll: Das habe ich wohl überlesen, sorry.
 
An der Sache mit der Ausdehnung wird man wohl noch feilen müssen... aber, wenn man das in den Griff bekommt, wäre das definitiv top.

Dann kommt der nächste Rechner buchstäblich aus dem Drucker... und Racks werden zu Karteikästen. Nur halt mit etwas komplexeren Zetteln da drin. :)
 
Bioneurale Gelpacks sind die eigentliche Zukunft.
 
@Slurp: Der Techniker/Doktor darf da aber nicht erkältet sein ;)
 
@tapo: Oder irgender nen komischen Käse machen... :D
 
Hat NVidia das nicht vor ein paar Jahren schon einmal gemacht?
 
@gandalf1107: Ja, irgendwas mit Amber: http://www.nvidia.co.uk/object/io_1263559476389.html
Kann man aber auf verschiedenste Weise lösen/testen und steckt ja alles noch in der Forschung ;)
 
@wertzuiop123: War eigentlich mehr eine Anspielung auf die Holz-Grafikkarte, die sie mal auf einer Messe gezeigt hatten. ;)
 
@gandalf1107: Ah ^^
 
"um nach dem Ende ihrer Lebenszeit kein Risiko mehr darzustellen - schlichte Kompostierung genügt hier zum Abbau der Stoffe."

Ich bin mir nicht ganz sicher, dass Epoxidharz kompostiert werden kann.
 
@gutenmorgen1: Herkömmliches ganz sicher nicht. Weiß aber nicht, ob diese Schicht "anders" ist oder ob dann steht "vor dem Kompstieren folgendes entfernen:..." ^^
 
@gutenmorgen1: Mit der gleichen Oberflächlichkeit die Siliziumchips betrachtet, gibts auch damit kein Problem. Einfach wieder zu Quarzsand zerbröseln ...
 
Da Fault mir doch der Computer weg...
 
@baeri: Du musst deine Wasserkühlung eben besser abdichten.. *fg
 
Erster Gedanke... http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/b/bf/Futurama_ep68.jpg
 
Intel i5W (Wood) 14nm Zellulose
 
Und wenn der Chip abbrennt, kannst Du noch Rauchzeichen machen. Das nenne ich doch eine geniale Lösung.
 
So bekommt man zumindest die Ökos auch wieder an den Rechner...
 
hmm wie schnell wird da ne CPU sein ? Ein Ring im Jahr ?
 
@coi: Ganz sicher schneller, als du den gesamten Newstext verstanden hast. Das es hier quasi um die Trennschichten (aus Zellulose) zwischen den eigentlichen, "arbeitenden" Prozessorbestandteilen geht..
 
News: "...nach dem Ende ihrer Lebenszeit kein Risiko mehr darzustellen - schlichte Kompostierung genügt hier zum Abbau der Stoffe..." Auweia! Epoxydharz ist je nach Zustand und Verarbeitung hochgiftig und gesundheitsschädlich bis hin zu Krebs.

Und für schlichte Kompostierung so einfach mir nix dir nix absolut nicht geeignet!
 
Cool damit passt sich der Holz CPU an, Quad Core,Octacore ,16Kerne 256.... usw :D
 
@Amiland2002: Klar, mußt den Rechner dann nur fleißig gießen. Das würde der guten alten Wasserkühlung eine völlig neue bedeutung verleihen. ;-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles