Microsoft räumt Windows Store massiv auf, geht gegen App-Spam vor

Die vergangenen Jahre hatte man beim Redmonder Unternehmen das Gefühl, dass man dort in Sachen Apps Quantität der Qualität stets den Vorzug gab. Microsofts Schritte gegen "App-Spam" waren eher halbherzig. Im Vorfeld des Windows 10-Starts hat ... mehr... Windows 10, App Store, Windows Store, Universal Apps Bildquelle: Microsoft Windows 10, App Store, Windows Store, Universal Apps Windows 10, App Store, Windows Store, Universal Apps Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist ein Teufelskreis... Microsoft geht gegen die gefälschten Apps vor und verbannt sie aus dem Store. Damit machen sie den Usern eine grosse Freude und schützt sie quasi auch noch. Auf der anderen Seite hingegen belächelt die Konkurrenz Microsoft wegen den "wenigen" Apps, die es gibt und nutzt dies auch stark als Argument für die eigene Plattform (wir lassen mal aussen vor, dass es dort genau so viele unnütze Apps gibt).

Was bleibt? Entweder den Store wachsen lassen und genau so viele Schrott-Apps wie bei der grünen Mülltonne haben, oder aufräumen und dafür dann noch länger wenige Apps verfügbar haben...

Ich persönlich begrüsse den Weg von Microsoft. Man schaut für die eigenen Leute und hört nicht hin, was die Konkurrenz davon hält. Gut so, weiter so.
 
@frilalo: Mir wäre ein AppStore mit 10.000 qualitativen und funktionell unterschiedlichen Apps lieber, als ein Store mit 1.000.000 Apps, wo 900.000 Apps müll sind.
 
@PranKe01: 1.000.000 minus 900.000 sind 100.000 qualitative Apps, was mehr als 10.000 sind. Also ist der Store mit 1.000.000 Apps besser. ;)
 
@TiKu: Wenn du dich aber durch 900'000 Müll-Apps kämpfen musst, um die guten zu finden, dann ist das sehr mühsam...
 
@frilalo: Also ist nicht die Masse das Problem, sondern die Suchfunktion.
 
@TiKu: klar, was denn sonst... die Schuld liegt immer bei Microsoft, egal was sie tun...
 
@TiKu: Ja, MS sollte einen "Müll-App"-Tag einführen, damit man die schneller finden kann. Bzw. gleich einen Schalter für "Müll-Apps ausblenden".

Natürlich sollte man es den Entwicklern der Apps überlassen, ob sie dieses Tag setzen wollen. Wenn man es den Store-Kunden überlässt, wird damit nur Unfug getrieben. Wenn MS diese Tags setzt, dann wäre es Willkür und sowieso würden sie dann bestochen um Konkurrenz-Apps kleinerer Entwickler zu sabotieren!

...
 
@crmsnrzl: Der Schalter nennt sich Userbewertungen (sofern sie der Wahrheit entsprechen)
 
@TiKu: Würdest also lieber eine Schale mit 100 Erbeeren holen, von denen 90 vergammelt sind, als eine Schale mit 1 Erbeere, die gut ist?
 
@PranKe01: Wie an dem Smiley zu erkennen ist, war mein Kommentar nicht zu 100% ernst gemeint. Wenn ein Anbieter dafür sorgt, dass weniger Schrott in seinem AppStore landet, begrüße ich das durchaus.
Dein Beispiel war eben ein wenig unglücklich.
Dein Beispiel mit den Erdbeeren zieht auch nicht, da bei Lebensmitteln der Schimmel nicht immer sichtbar ist. Wenn App A schlecht ist, heißt das aber noch lange nicht, dass App B, deren Icon direkt neben dem von App A angezeigt wird, ebenfalls nicht so toll ist.
 
LOL Sie verbieten genau die Icons, die zu 100% nach Metro aussehen und führen als Positivbeispiele farbige Icons an. Aber bei Windows kommen sie nicht auf die Idee, dass Farbe den Wiedererkennungswert von Icons erhöht.
 
@TiKu: Also ich finde die Metro Icons schöner, als die hässlichen bunten.
 
@TiKu: Das hast du offenbar missverstanden. Sie verbieten nicht die Icons an sich, sondern "nur", ein und dasselbe oder besonders ähnliches Icon für alle möglichen Apps zu verwenden.
 
@witek: Da Entwickler A nicht beeinflussen kann, welches Icon Entwickler B verwendet, sollte man also möglichst detailierte Icons verwenden. Damit werden die abstrakten Metro-Icons effektiv verboten.
 
@TiKu: Das mit den Aktenkoffer und Medien hast du nicht verstanden? Während Aktenkoffer und Business sicherlich erlaubt ist, sollte bei einen Mediaplayer oder einen Mediaordner... ein anderes "Modern Style" Symbol erscheinen!
 
@TiKu: Ich "war" auch etwas verwirrt, auf Grund der Grafik könnte man zum Schluss kommen das "Anbieter Icons (Logo) mit Funktionsnennung" auch nicht erwünscht sind?
Die Zweite Grafik stellt das dann wieder auf den Kopf, wobei hier das "Ursprungs Icon" in die "Negativ" Zeile dargestellt wird.

Wie immer hilft es den Originaltext (Quelle ist genannt) zu lesen um die "Unstimmigkeiten" aufzulösen.
http://blogs.windows.com/buildingapps/2015/05/27/how-we-are-improving-windows-store-app-catalog/

Edit: Korrigiert weil persönlich.
 
@Kribs: Eine Anmerkung: Komm mir nicht mit "Quelle ist ausnahmsweise genannt"! In meinen Beiträgen ist ausnahmslos eine drin und fast immer auch ein Via-Link. FFS!
 
War als Positive Bestätigung gedacht, wenn ich dir ans Bein hätte Pinkeln wollen wär die Formulierung anders:
"Quelle ist ausnahmsweise von Witold Pryjda genannt"

Bei WF sind Quellenangaben oder weiterführende Links nicht selbstverständlich und >für mich< Ärgerlich:
http://winfuture.de/comments/thread/#2628354,2628354
 
@Kribs: Dann spar dir bitte das "ausnahmsweise". Sorry, aber bei mir triffst du da echt einen "wunden Punkt", denn ich betreibe das nahezu religiös. Zu deinem Link: Du wirst auch Verständnis haben (müssen), dass wir nicht stundenlang alle(!) relevanten Links zu einem bestimmten Thema raussuchen können. Denn wir gehen auch davon aus, dass die meisten durchaus Google bedienen können. Dein Beispiel ist auch deshalb schlecht, weil 1. die Quelle im Artikel ist und 2. das besagte PDF (direkt) in der Quelle zu finden ist. (Edit: Typo)
 
@witek: OK, das ich mit der Formulierung nehm ich an, das war undurchdacht, für die daraus >unbeabsichtigte< Persönliche Verknüpfung entschuldige ich mich!

Der Link war eigentlich dazu gedacht mein Ansprechverhalten aufzuzeigen, das ich erst mal WF als ganzes sehe/wahrnehme, den Artikel wollte ich nicht ansprechen sonst hätte ich ihn verlinkt.

Zitat: "Du wirst auch Verständnis haben (müssen), ..."
Nein, für mich ist es selbstverständlich nicht nur vor eine Gefahr zu warnen / darüber zu berichten, sondern auch die Möglichkeiten der Prävention (soweit sie vorhanden sind) weiterzugeben.
Wenn die Warnung aber Wichtig ist und keine Lösung zur Hand würde ich mich immer bemühen sie nachzureichen!

Ich geb dir recht das ich nicht erwarten kann das ihr Stundenlang jedes Fitzelchen an Information suchtund ihr eine Eigeninitiative voraussetzen könnt, aber in diesen konkreten Fall waren es für den der weiß wo nach er sucht keine 2 Minuten und die Information schon seit 24 Stunden auf dem selben Portal vorhanden.

Sehr wahrscheinlich stoßen hier 2 Konträre Philosophien an einander die sich nicht vereinbaren lassen.
 
Der zweite Screenshot ist doch Quatsch, weil genau verkehrt herum oder täusche ich mich da?

Edit: Nach Lesen des Originalartikels ist die Beschreibung hier FALSCH: "Mogelpackungen, die ein bekanntes App-Logo aufgreifen und mit einem "Guide", "Tutorial" oder ähnlichem versehen, werden verbannt." - muss eigentlich bedeuten, dass die Icons mit einem entsprechenden Titel "Guide" o.ä. versehen sein MÜSSEN.
 
@dodnet: Hey. Vielen Dank für den Hinweis (auch per Mail). Das hab ich in der Tat missverstanden. Sorry! Wird gefixt.
 
Mir ist ein APP-Store mit guten APP's wichtiger!!!Vieles was auf "Android" ist,ist eh müll,und das,was brauchbar ist,gibt's ja eh bei Microsoft!!!
Bravo "MS"!!!
 
Schade...somit werden die Unmengen an Wallpaper und Furzapps sowie RSS Reader Apps weiter angeboten....Das Problem lösen Sie nur, wenn Sie auch diese Entfernen.
 
@Edelasos: Warum? Solange diese auch RSS lesen kein Problem. Wenn sie dir erklären, wie man RSSs liest, wäre der Name RSS lesen unangebracht, weil sie nicht das tut, was der Name sagt.
 
@Bautz: Furz Apps ist eine andere Sache aber manche stehen halt auf sowas, ein bisschen Spass muss sein :)
 
@PakebuschR: Ich gebe zu, ich habe auch die Peitschen-App. Konnte mir einfach nicht helfen nach der Folge in TBBT.
 
Begrüßenswerter Schritt. Endlich wird in dem Sumpf mal aufgeräumt, der jetzige Zustand hätte dem Store gar nicht gut getan, wenn sich dann die neuen Nutzer von Windows 10 dort umsehen und den ganzen Schrott sehen.
 
Wir werden sehen ob das wirklich hilft, ich befürchte aber nicht. Kann sich einer noch an Vista-Gadgets oder IEAddons (die ganz alte Seite davon) erinnern? Ich sehe den Punkt irgendwie noch nicht, warum es da, im übertragenen Sinne, keine 30 Google und 20 Wikipedia Gadgets geben soll und man "vernünftige" Sachen, wie damals z.B. das Clipboard-Manager-Gadget oder Mouse Gestures für den IE nicht findet, weil sie einfach in der Masse untergehen.
Mein Ansatzpunkt wäre da irgendwie die Nutzerbewertung, diese müsste irgendwie verbessert werden, z.B. in dem man die Downloadzahlen und auch die De-installationenzahlen anzeigt. Auf jeden Fall sieht es mir so aus, als wäre die aktuelle Userbewertung zumindest etwas fragwürdig. Apps->"Top kostenlos"=Amazon App, "Beste Kritiken"=Dr.Windows (Das ist eine Newsseite ähnlich wie WF), "meist Verkauft"=Total Manager. Die mögen ja vielleicht sogar nicht schlecht sein, aber vielleicht weicht meine Definition von Qualität ja auch einfach ab, aber Amazon und die App eine Newsseite vorne?
Wir werden sehen ob der App-Store besser funktioniert, was die Qualität betrifft, als die Vista-Gadgets oder die alten IEAddons Seiten, aber all zu viel Hoffnung habe ich da irgendwie nicht.
 
@Lastwebpage: Im Windows Store (nicht zu vergleichen mit Windows Phone Store) ist das Angebot eher mau, daher landet Amazon, Dr. Windows eben vorn. (sind aber auch seriöse Apps) aber mit Windows 10, dem neuen Store und den universal Apps stehen die Chancen ganz gut das sich das ändert, sieht schon ganz aufgeräumt aus im Beta Store. (ist aber auch noch nichts alles drin)
 
@PakebuschR: Wobei wir dann wieder bei den 30 Google Vista Gadgets mit Top-Bewertungen sind. Lass uns mal ein halbes Jahr nachdem Windows offiziell im Laden steht, sehen wie es dann im Store aussieht. Ich lasse mich gerne positiv überraschen, ich befürchte allerdings Schlimmes. Wie gesagt, bei den 2 bisherigen "Stores" hat es mit der Qualität auch schon nicht besonders gut funktioniert.
 
@Lastwebpage: Gadgets/Addons und Apps ist aber ein großer Unterschied.
 
Das sollte Android dringen auch machen. Die Anzahl allein an gefakten Virenscannern ist enorm. Die Dinger sind fast alle völlig nutzlos. Von tausenden von Kopien anderer Software garnicht zu schweigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 im Preisvergleich