Windows 10: Release-Ankündigung soll am nächsten Montag erfolgen

Laut bisherigen Informationen ist die Veröffentlichung von Windows 10 für Ende Juli geplant. Das bedeutet, dass dieser Tage die RTM-Version fertig werden müsste, denn üblicherweise geht die "Release To Manufacturing"-Ausgabe eines Betriebssystems ... mehr... Windows 10, Windows 10 Build 10122, Windows 10 Insder Preview Build 10122 Windows 10, Windows 10 Build 10122, Windows 10 Insder Preview Build 10122 Windows 10, Windows 10 Build 10122, Windows 10 Insder Preview Build 10122

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es eigentlich irgendwelche Infos wie das update für windows rt aussehen soll? Es soll ja kein windows 10 bekommen aber zumindest einige features
 
@MarcelP: nach wie vor nichts konkretes.
 
@MarcelP: Es ist davon auszugehen, dass RT-Nutzer im Regen stehen werden. Es gibt kein RT für Windows 10.
 
@iammaac: soweit ist das ja schon bekannt. Es sollten aber features aus windows 10 trotzdem nachgereicht werden. Z.b. universal Apps support und sowas.
 
@MarcelP: rechne nicht damit .. RT ist fertig .. wenn da ein bischen was kommt dann nicht viel .. warum auch .. neu verkaufen ist ihnen lieber .. ist halt so .. RT hat sich nicht durchgesetzt ..
 
@footballpics.info: ich hab mal bei Onkel Gabe angefragt per Twitter
 
Oje, oje...das wird dann eher Windwos 9.5!
 
@Lecter: Eher 8.5.
 
@Lecter: Von 8.1 auf 9.5 ist auch ein großer Sprung, der Rest wird dann halt aufgerundet.
 
Ich frage mich ob Microsoft sich einen Gefallen tut mit der (bisher bekanten) Upgrade Politik für Win10.
Für mich wäre es Sinnvoller aktive Vista und XP Systeme (wenn dir Hardware das erlaubt) loszuwerden den diese bedeuten langfristig ein Sicherheitsrisiko für alle!
Mit "aktive Vista und XP Systeme" meine ich solche die Produktiv eingesetzt werden, also zu einen Stichtag Mindestenz 6 Monate installiert waren.
 
@Kribs: Liegt der Schaden wirklich bei MS wenn man Windows XP nutzt?
Der Schaden liegt beim User Microsoft hat es den "Usern" zuliebe Oft gesagt... nur damit niemand kommen kann und sagen "Microsoft ist scheiße" weil XP nach 300 Jahren noch Virenanfälliger ist... Mehr ist es nicht!
 
@baeri: Natürlich ist der User schuld. Nur in der Zeitung steht trotzdem "Neuer Virus legt 10.000e Windows Rechner lahm".
 
@mike4001: in der Zeitung steht auch das ne Berlinerin den Mond von Flaggen befreien will...

Amüsant ist vieles... was man drauf geben will muss jeder selbst wissen.
 
@baeri: Äh ..., "Schaden"?
Mein Post stellte die "Upgrade Politik" in Frage, und suchte nicht nach Opfern,
Zumal Opfer sind dann wir (von Win7 aufwärts), wenn unsichere/kompromittierte Systeme im Netz aktiv sind.
Für mich könnte Microsoft lieber ein Kostenloses Upgrade für Vista und XP ausliefern (Im ersten Jahr kostenlos) dann Win7 und Win8.x User ein kleines Salär abfordern 5-20 Euro.
 
@Kribs: "Sinnvoller aktive Vista und XP Systeme loszuwerden" ... Microsoft hat ganz sicher keine aktiven Vista oder XP Systeme (höchstens Virtuelle Maschinen o.ä.)

... deine Aussage Ziehlt darauf hin, das Microsoft etwas für "sich" zum guten tun sollte... d.h. es muss ein Schaden da sein oder ein Schaden bevor stehen!

Ich wüsste auch nicht wo mir ein Schaden entstehen sollte... sogar wenn ein XP Rechner im selben Netzwerk wäre, hätte ich keine Angst um meine Systeme...

Wieso sollte Microsoft Geld in Leute investieren, die es die Letzten 10 Jahre nicht geschafft haben Geld zu investieren?
=> Abgesehen davon die XP User die nicht umsteigen haben zu 80% kein Geldproblem sondern ein Kompatibilitätsproblem!
 
@Kribs: "ein Kostenloses Upgrade für Vista und XP ausliefern (Im ersten Jahr kostenlos) dann Win7 und Win8.x User ein kleines Salär abfordern 5-20 Euro"
- das wäre aber unfair gegenüber den Win7/8 Nutzern und wer schon von XP umgestiegen ist wird so gleich nochmal zur Kasse gebeten.
 
@Kribs: Die Masse an XP Rechner steht aber sicherlich nicht mehr beim Privatanwender sondern hauptsächlich in Behörden (und wenn ich meiner eigenen Wahrnehmung folge in Arztpraxen). Und als Firma musst du mWn sowieso Lizenzgebühren zahlen, egal ob du von XP oder von 7 upgradest
 
@scar1: Stimmt und wer privat heute noch XP einsetzt, der kann aus Kompatiblitätsgründen nicht umsteigen oder will garnicht "never change a running system".

Der erste Teil bekommt beim Kauf eines neuen Rechners dann für gewöhnlich eh Windows 10 vorinstalliert, beim Rest kann MS auch nichts machen bis das System eben nicht mehr läuft.
 
@scar1:

Und genau hier ist auch das Problem. Wobei das aber auch nicht auf Microsoft zurückzuführen ist, sondern auf die Pragammierer der Software, die in den Praxen angewendet wird. Die Programmierer haben einfach nicht weitergemacht, und deshalb gibt es diese Programme eben nicht für Win 7, 8, 8.1, etc. Deshalb bleibt vielen Praxen nichts anderes übrig, als das alte marode XP weiter zu benutzen. Bei vielen funktioniert es auch nicht, wenn man neuere Windows-Versionen für diese Programme im Kompatiblitäts-Modus laufen lässt.
 
wenn das gratis-teil generell lediglich als update installiert werden kann und nicht standalone, wird der zuspruch wohl eh gleich wieder drastisch sinken...mich überzeugt nichtmal die beta, es ist einfach ootb mehr win8 als win7, was ich eigentlich gehofft hatte
 
@Warhead: Denke eher weniger.
Wüsste bei mir im Familienkreis nur einen der es vll. so machen würde. Der Rest würde wahrscheinlich überlegen warum das Update so lang brauch.
Überschätzt die Anzahl der Leute nicht die eine Installation mit einer ISO machen.
 
@Warhead: Hier nochmal der DR Windows Link. schau dir mal weiter unten die Grafik an. Es wird ein eigenständiges ISO geben. Gut MS hat noch nichts genaues zur Umwandlung des 7,8,8.1 Keys gesagt, aber ich denke das man man davon ausgehen kann das, auch eine frische Neuinstallation Problemlos aktiviert werden kann.

http://www.drwindows.de/content/6506-windows-10-release-ankuendigung-kommende-woche.html
 
@spackolatius: Das Wichtige ist doch was ganz anderes....

1. Wird es ein Ersatz der Windows 7 bzw 8 (8.1) Lizenz sein mit komplett, neuem Schlüssel?
2. Wie wird die Bindung an die Hardware aussehen (Thema Weiterverkauf nicht -mehr-genutzter OEM oder System Builder Versions)

Das ist was mich eigentlich interessiert, der Rest ist wenig von belang...
Ich Tausch doch keine gekaufte Windows 7 oder 8 Lizenz die ggfs Wiederverkaufbar ist, gegen eine Hardware gebundene Windows 10 Upgrade-Lizenz... die mit der ersten Hardware zusammen stirbt...
 
Dann werden wohl die hässlichen Icons in die Geschichte eingehen^^ Aber egal, finde das BS super, installiere ich mir halt ein Paket, was die alten Win8 Icons mitbringt:)
 
@L_M_A_O: omg wenn man sonst keine Probleme hat...
 
@MarcelP: Ja klar, ansonsten bin ich mit Win10 sehr zufrieden, also warum nicht? Willst du etwa sagen das diese Icons nicht so aussehen als hätte ein acht Jähriger die erstellt?
 
@L_M_A_O: selbst wenn wäre mir das wurscht. Solange ich erkenne zu was mich das jeweilige icon führt ist alles gut. Wenn die Optik oder Funktionalität drunter leidet dann seh ich das anderst.
 
@MarcelP: Eben daran scheitert es ja bei den meisten Metro-Icons.
 
@TiKu: hättest du beispiele?
 
@MarcelP: Mal eben die Settings-App aufgemacht: Die Icons für "System", "Geräte", "Netzwerk und Internet", "Personalisierung", "Konten", "Erleichterte Bedienung", "Datenschutz", "Update und Sicherheit".
Mal eben durch ein paar Win10-Screenshots geklickt: Die Icons für Spartan, Calendar, Weather, Search, File Explorer, Calculator, Maps...
Mal eben Visual Studio 2015 aufgemacht: Da kann man die halbwegs aussagekräftigen Icons an einer Hand abzählen.
Zusammenfassend kann man sagen, dass viele Icons vermutlich deutlich aussagekräftiger wären, wenn sie coloriert wären und auch ein paar 3D-Effekte nutzen würden. Mit 2 Farben und wenigen Strichen bekommt man nunmal nichts aussagekräftiges hin. Es ist sowieso amüsant, dass Microsoft Skeuomorphismen vermeiden will, aber dann doch wieder Icons verwendet, die Dinge aus der realen Welt darstellen sollen - nur dass sie die Wiedererkennung dieser Dinge massivst erschweren, indem sie sich so wichtiger Mittel wie Farbgebung und 3D-Effekte berauben.
 
@TiKu: Kann nicht direkt Vergleichen da ich mich an die Win7/8 Icons momentan gerade nicht erinnere (sitze gerade vor Win10). Daher scheinen die Icons auch garnicht so wichtig, ich habe jedenfalls keine Probleme z.B. den Taschenrechner, Kalender usw. zu erkennen/finden und finde die Symbole passend.
 
Auf jeden Fall möchte ich eine 0 Installation machen können.Upgraden birgt immer die Gefahr, das hier und dort so manches dann nicht mehr richtig funktioniert.
 
Wie kann das sein die letzte Windows 10 Build 10122 war so mies da war nichts ansatzweise fertig ?

frankkl
 
@frankkl: Läuft bei mir wunderbar, wie auch schon die voherige Build und macht einen sehr guten Eindruck auf mich.

Aber fertig ist Win10 ja auch noch nicht, wie der Leak der Build 10125 zeigt welcher trotz des kleinen Versionssprungs einiges neues bietet und intern ist MS wohl auch schon wieder weiter.
 
üblicherweise geht die "Release To Manufacturing"-Ausgabe eines Betriebssystems etwa zwei Monate vor Launch an die Hersteller. Das es so ist verstehe ich ja. Aber warum lässt man die Leute warten die per Windows Update vom alten Betriebssystem installieren. Denen könnte man doch das Update sofort am Release To Manufacturing tag oder kurz danach anbieten. Allen anderen die von DVD installieren müssen halt die 2 Monate warten. Ich weis wen Microsoft das macht ist bald eine ISO Datei im umlauf und der eigengliche Launch Termin so gut wie überflüssig. Deshalb bitte Microsoft gebt uns Windows 10 am "Release To Manufacturing"- Tag oder kurz danach. Was aber nicht passieren wir. Meine nicht realen Wunschgedanken darf ich doch mal äußern.
 
@Happywof: wahre Worte!
 
@Happywof: weil die oems den trubel um die neue Version nutzen wollen, um ein paar Geräte mehr abzusetzen. Bisher waren sie es, die als erste Zugriff hatten und meist für den Endkunden die Software via Hardware verfügbar machten. Stichwort: Bisher. Mal schauen.
 
@Happywof: In dieser Zeit werden aber auch erst Updates für System/Treiber der Hersteller bereitgestellt, MS nutzt neben der Planung für Promotion diese Zeit noch für letzte Optimierungen und auch der Updateprozess muss durchdacht werden bei der Masse brechen sonst die Server zusammen und erste Bugmeldungen werden sicher auch eintreffen. (tun sie immer/bei jedem OS), kann man also nicht gleich auf alle loslassen sondern wohl in Etappen.
 
Seit Jahren immer mit Clean-Install und keine Probleme. Sollte das kostenlose Update auf W10 so an die Hardware gebunden sein das kein Clean-Install möglich ist oder eine defekte SSD/MB nicht ohne Probleme ersetzt werden kann bleibe ich erst mal bei W8.1. Da kaufe ich mir lieber einen Key von W10 und kann dann wieder beliebig meine MB oder SSD tauschen.
 
@Foxyproxy: Wenn du Clean-Install installieren willst wie du schreibst gibt es nur eine Möglichkeit. Du beißt in den sauren Apfel. Kaufst dir ein frisches Windows 10 auf DVD und installierst das. Man sind das lebenswichtige Probleme die du hast.
 
@Happywof: Oder er wartet einfach die ISO ab.
 
Microsoft ist echt lustig. Es hat ihnen nicht gereicht aus einem Desktopsystem ein Tabletsystem zu machen, nein, ein Smartphone- und Konsolensystem muss es auch noch sein.

Hoffentlich geht das mal gut.....
 
@feinstein: Und dann kann man das "Tablet System" auch noch wieder zu einem "Desktop System" umschalten und umgekehrt, und sogar das Smartphone System verwandelt sich in Verbindung mit einem externen Bildschirm in ein Desktop System - das fetzt ein.
 
Na dann wird es ja nicht lange Dauern bis die RTM geleakt wird und dann schauen wir mal wie es sich mit dem Aktivieren bei OEM Win7 verhält.
 
Die aktivierung von der Win10 vers ist nicht sonderlich schwierig, einma installiert mit xp/win8/vista code wird die lizenz umgewandelt. auf win10 jede install hat sein eigene id.
Das microsoft da RTM nicht direckt an die öffentlichkeit gibt ist nicht mehr als normal.
Die massen wären an einem tag nicht zu bewältigen.
 
@Suwein: Wie das abläuft ist noch nicht sicher, könnte so ablaufen aber auch möglich das man das vorher oder nachher Online erledigt und einen neuen Key bekommt oder so ähnlich. Das werden wir früh genug erfahren und die RTM wird wohl nicht lang auf sich warten lassen, zumindest inoffiziell als ISO.
 
Windows 10 RTM wird kurz nach Erstellung für MSDN und TechNet Kunden zur Verfügung gestellt

Das war bei Windows 7 und Windows 8 doch auch schon so. Ich habe hier noch ein uraltes ThinkPad, da weisen die Installationsdateien auf der Festplatte das Datum 07.08.2009 auf. Die seinerzeitige Installation wies noch alle Sprachpakete auf und seither erscheinen die immer noch als optionale Updates, weil ich bisher zu faul war, diese alle *einzeln* zu deaktivieren.

Wahrscheinlich über 1.000 Updates, Patches und SPs erfolgten dann incl. Office 2007. Heute benötigt dieses TP schlappe 30 Minuten und eine CPU Auslastung von nahezu 100% bis an einem Patchday die neuen Updates angezeigt werden, weil halt die alten 1.000 Updates alle abgearbeitet werden müssen.

Zwischen Installation und Erscheinen der offiziellen Installations DVDs gab es seinerzeit bereits mehr als 90 Patches.

Wer sich also für die Zukunft wappnen will, der verzichte auf Installation einer RTM Fassung und warte bis zum Erscheinen der offiziellen Installationsdatenträger. Sonst dauert das erste Update nach Installation bereits schon wieder eine gewisse Zeit. Außerdem sind dann nicht alle Sprachdateien installiert, die man eh nicht benötigt, und dann einzeln wieder deinstalliert werden müssen oder aber bei einem Patchday ewig aufhalten.

Aber die Installation hielt sechs Jahre durch. Keine Schadware und das nur mit Microsoft Security Essentials als Schadwarewächter. In den ersten Jahren habe ich dieses TP täglich überall auf der Welt genutzt, weil es eine Auflösung von 1600 x 1200 auf einem 15,4 Zoll Schirm bietet und damit ideal für Excel und Co. geeignet ist. Ach ja, angeschafft im Jahre 2003 für seinerzeit schlappe 2.800 USD besitzt es einen Pentium M Prozessor, der leider kein Windows 8 oder Windows 10 mehr verträgt.

Unter Linux kann man per "-force pae" als Kernel Parameter auch moderne Distributionen aufspielen, Windows bietet ein solches Feature nicht. Auch nicht inoffiziell. Es gab mal eine Serverversion von 2008, da ging das. Aber Server OS und Notebook, da sträuben sich bei mir die Haare.

So werde ich also dieses TP mit eingebautem Telefonmodem solange vor allen in Entwicklungsländern nutzen, bis MSFT keine Updates mehr bereitstellt. Danach kommt es in unseren Museumskeller....

G.-J.
 
Da bin ich aber mal gespannt, ob wenigsten die RTM auf meinem Rechner mit Asus Z97-Deluxe und Plextor M2 SSD installiert werden kann. Mit 8.1 war das jedenfalls nie ein Problem. Bei der 10 konnte ich jeden Build installieren. Nach dem entscheidenden Neustart kam dann die Meldung von einem nicht näher beschriebenen Problem und 8.1 wurde automatisch wiederhergestellt.
 
die leaked version wird sicher mitte juli erscheinen.... rein zufällig über dubiose kanäle.... wenig später dann mit entsprechendem patch..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles