So wenig Datenvolumen erhalten deutsche LTE-Nutzer im Vergleich

Das Datenvolumen, das deutsche Mobilfunknutzer in ihrem LTE-Tarif erhalten, ist äußerst mager. Diese Erfahrung mussten die meisten Nutzer bereits machen. Wie schlimm die Anwender hierzulande aber wirklich dran sind, zeigt ein Vergleich mit ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja nix neues, das die anderen Länder über uns lachen.
 
@testacc: Deutschland ist zwar hinten dran, aber das liegt auch an den Leuten selbst. Ich kann nicht nachvollziehen, warum manche Menschen für 1GB 35 Euro im Monat bereitwillig ausgeben.

D.h. doch, ich weiß es : Iphone 6 billiger billiger billiger.

Bei Congstar gibt es z.b. 1 GB für 12,90 und 3 GB für 19,90 - und das noch ohne 24 Monats Knebel.
 
@dognose: Falsch. 3GB gibts nur bei 24 Monate Laufzeit. Musste ich leider feststellen. Hatte von 1GB auf 3GB gewechselt und auf einmal hatte ich 24 Monate Laufzeit trotz 25€ Einmalzahlung damit ich keine habe.
Congstar Meinte darauf, dass ich dem Vertrag zugestimmt habe als ich mein Datenpaket geändert hatte.
 
@BrakerB: Bei Prepaid haste 3 GB ohne Vertrag.
 
@testacc: Ok, ich hatte PostPaid und 25€ damit ich mich von den 24 Monate löse. Danke für die Info.
 
@BrakerB: Und wenn du noch eins tiefer gehst, bekommste bei Penny das ganze für 15,-€ nur ohne LTE. Trotzdem ein klasse Angebot. Das ganze ohne mindestlaufzeit!
 
@BrakerB: vielleicht haben die das geändert. ich hab nen 2 jahre alten vertrag monatl. kündbar, lte, 3g, 20 € monatlich
 
@Niusha: Also ich zahle jetzt 3,99 für LTE Speed mit 1GB. Monatlich kündbar, 50frei SMS und Min. 2GB würden 6,99 kosten. Ist zwar immer noch teuer aber kann ich mit leben. Netz ist LTE NEtz von O2.
 
@dognose: Die Menschen, die auf schnellen Mobilfunk zum Beispiel aus Lagegründen des Eigenheims angewiesen sind, geben mangels Alternativen in Deutschland soviel Geld aus für LTE, und sicher nicht, weil ein Iphone dabei ist - zumindest nicht, wenn es sich um ernst zu nehmende Menschen handelt.

1GB Datenvolumen bei LTE ist ohnehin lächerlich, egal wie günstig es ist. Ein akzeptables Datenvolumen für LTE, welches man auch vom PC aus nützt, fängt bei 60GB/Monat an und liegt im Idealfall bei 100 GB, oder wenn man viel HD streamen möchte von Netflix auch bei 150GB.

Bei LTE kann es passieren, dass 1GB in 10 Minuten oder weniger aufgebraucht sind.

Leider versteht es dieser Artikel hier aber auch nicht zu differenzieren, was den Begriff "LTE-Tarif" anbelangt: Man sollte doch trotz der Klick-Hascherei unterscheiden zwischen LTE-Tarifen MIT und OHNE Telefonie - reine Datentarife ohne Telefonie bieten nämlich in der Regel deutlich mehr Datenvolumen und stellen eine ernst zu nehmende Alternative zu Festnetz-Internet dar (zum Beispiel in Kombination mit einer MiMo-Richtantenne am Haus können auch am Land um die 40 Mbit down und 20 Mbit up realisiert werden, auch über Entfernungen von knapp 5km zum Sendemasten).
Bei diesen reinen Datentarifen gibt es auch in Österreich eine günstige LTE-Flatrate (echte Flatrate) von Hutchinson 3. Deutschland hinkt aber auch hier leider deutlich nach (was mich als Österreicher aber nicht betrifft ;) )
 
@dognose: Oder Simyo. 3GB für 14,95 € inkl. LTE. Ist das Volumen im Monat verbraucht kann man für 9€ das gleiche Volumen nachbuchen, so oft man es braucht. Da sind für 35€ also schonmal 9 GB drin. Ohne Vertragslaufzeit.
 
@dognose: Was soll man machen, wenn es hier keine Angebote gibt? Ich habe jetzt Allnet mit 1GB für 30€ im Monat, dafür aber das S6 für 3€ dazubekommen. Damit spare ich knapp 300€ und das ist ok. Ich hoffe ja sehr, dass es in 2 Jahren anders aussieht. Ich bin aber auch kein mobiler Extremsurfer. Maps, Waze und EMail reichen mir fast aus.
 
Welche UK Provider wurden verglichen? Bei Three bekommt man für ca. 38€ Unlimited Data, SMS und Minuten.

Für 24€ bekommt man anstelle Unlimited Minuten "nur" 200.

http://www.three.co.uk/Store/SIM/Plans_for_phones

An die Leute aus Österreich, gibt es solche Angebote auch bei euch von 3?
 
@Knerd: Nope, 3 bei uns hat ziemlich unattraktive Preise und ein extrem beschissenes(und überlastetes) Netz, für LTE muss man extra zahlen

https://www.drei.at/portal/de/privat/tarife/telefonie/halloplus/

https://www.drei.at/portal/de/privat/tarife/telefonie/hallosim/

edit.: Nur bei reinen Datentarifen hat man ab einem bestimmten Betrag eine wirkliche Flatrate mit Fullspeed im LTE-Netz
 
@XP SP4: flatrate LTE, gibt es aber nur bei 3, alle anderen haben hohe preise und ein limit da greift man sich aufs hirn, warum ist LTE für handys so begrenzt? was bringen mir 1-3 gigas?
die sind alleine mit surfen weg und par apps.
habe LTE datentarif flatrate verbrauche 500 giga im monat und das für grade mal 25€
 
@XP SP4: SICHER gibt´s das bei 3. Für 65 Hoschis hab ich 100Mbit LTE unlimitiert und ungedrosselt - inkl. gratis Note 4. Und bei praktisch jedem Speedtest bin ich bei 70 oder mehr Mbit.

Und WIRKLICH unlimitiert macht einen RIESEN Unterschied! Download Booster IMMER an, Netflix wann und wo ich will, youtube zum Musikhören, instant backup auch von videos...
 
@Knerd: Du hast den Artikel nicht aufmerksam genug gelesen, denn da steht ziemlich genau welche Verträge verglichen wurden. Zitat:"Diese mussten die Voraussetzungen erfüllen, dass für die Telefonie mindestens 1.000 Freiminuten oder eine Flatrate vorhanden ist..."
Denn damit fallen deine Beispiele schon raus. Reine LTE Verträge gibts bei und ja auch billiger und mit mehr Volumen, allerdings sind die ja nicht für Smartphones.
 
@EffEll: Das trifft auf den 38€ Vertrag zu.
 
Naja Deutschland war mal voreiter in so einigen Sachen, aber das ist anscheinend schon 50 Jahre her.
Anscheinend wird wieder mal nicht erkannt wie wirtschaftlich wichtig es ist, über hohes Datenvolumen und schnelle Netze zu verfügen.
 
@Benutzer Name: Tja, ihr wählt eben immer wieder die richtige Partei :D
 
@elox: Ich wähle IMMER die richtige Partei :D Nur die gewinnt nie :(
 
@Benutzer Name: Das ging so lange gut, bis ein ehemaliger Staatskonzern dachte, man müsse bei der Versteigerung der UMTS-Lizenzen andere abdrängen, und somit den Endpreis von 10 auf 100 Mrd. DM hochtreiben. Jeder einzelne Mitbieter will natürlich immer noch die 100 Mrd. DM wieder, sind knapp 3.000 € pro Mobilfunkkunde. Bis das bezahlt ist bleibts teuer.
 
Alles viel zu teuer. Hatte heute wieder Werbung im Briefkasten. 300MB@21,6Mbit 19,99€, 500MB@21,6 Mbit 29,99€ und 1500MB@100Mbit 39,99€. Ja sind die denn bekloppt?
Selbst wenn ich unterwegs Videos würde schauen wollen, brauche ich dafür kein LTE. Dafür reicht HSDPA aus. Bei meinem Anbieter bekomme ich 3000MB@7,2Mbit für 20€. Im Verhältnis zu Festnetz immer noch teuer. Aber warum sollte ich für weniger Volumen mehr als das doppelte bezahlen? Nur wegen der höheren Geschwindigkeit? Die in der Realität dann kaum einen Mehrwert hat, weil selbst für HD Videos 7,2Mbit ausreichen.
 
@WaylonSmithers: 13.86, 23.15, 15....SEKUNDEN Internet bei Volllast....

Ich finde diese Angebote immer wieder witzig...ich würde die Mbit ja ganz klein in die Ecke schreiben...
 
@Draco2007: "brauche ich dafür kein LTE. Dafür reicht HSDPA" leider ist das LTE Netz halt um weiten besser ausgebaut (allein durch die simple Technik) als jedes HSDPA Netz - jedes Kuhdorf mit 50 Einwohnern hat bei uns 50Mbit LTE (Telekom). Ich hab viele Orte wo es nur EDGE oder gleich LTE gibt, allerdings keinerlei 3G/3.xG Zwischenschritt - da schaut der Empfang mit dem 3G Modul im Notebook dann madig aus.
 
@Screenzocker13: Darum geht es nicht wirklich. Es geht darum, dass mit 20 bzw 100 Mbit Werbung gemacht wird, diese Bandbreiten aber faktisch nichtmal eine Minute zur Verfügung stehen.

Entweder mir stehen diese Bandbreiten dauerhaft zur Verfügung oder ich darf damit keine Werbung machen (meine Meinung)
 
das Beweist einmal mehr die Gier der Deutschen Provider, den hiesigen Kunden ordentlich über den Tisch zu ziehen. das beginnt beim Datenvolumen und endet beim Roaming.
achso iss klar die benötigen das Geld für die Infrastruktur. Die Finnen und co Gießen ihre Masten mit Wasser und die Wachsen dann von selbst
 
@eltonno: Die Finnen haben offenbar andere Anforderungen, was die Infrastruktur angeht. Möglicherweise brauchen die gar nicht so viele Masten, wer weiß ;) Desweiteren hast Du übersehen, dass Finnland offenbar mehr Enduser hat, was im Endeffekt mehr Einnahmen bedeutet.
 
@iPeople: ..und mehr Netzbelastung bedeutet
 
@bLu3t0oth: Warum?
 
@iPeople: mehr Nutzer = mehr Netzbelastung.. nennt sich Logik
 
@bLu3t0oth: Weil die alle in einer Zelle hocken, ja klar, ergibt Sinn :o
 
@iPeople: Natürlich. Wenn alle Jugendlichen in der Schule hocken und die Smartphones einkassiert werden, gibts natürlich gleich weniger Traffig, weil keiner mehr da ist, der sich Po... eh, Bildungsmaterial saugt. Abends in jeder x-beliebigen Großstadt dagegen wird schon sehr viel mehr konsumiert, was bedeutet, mehr Leute auf kleinerer Fläche (weil Großstadt, logisch oder?) bei gleicher Anzahl an Zellen bedeutet höhere Last pro Zelle.
 
@iPeople: Du hast echte Frauenlogik xD
 
@bLu3t0oth: Umso verwunderter bin, dass Du es nicht dann nich verstehst.
 
@BloodEX: Guck Dir die Bevölkerungsdichte in Finnland an, bevpr Du Dir eine Theorie aus den Fingens saugst.
 
@iPeople: FInnland ist sehr dünn besiedelt und hat wenig Einwohner. In der Fläche ist Finnland nur unwesentlich kleiner als DE. Darum darf gezweifelt werden, das der der Ausbau im ganzen Land solche Tarife ermöglicht.
 
@knirps: Eben drum sind solche Vergleiche auch Blödsinn.
 
@eltonno: Es zeigt aber auch die Blödheit der Deutschen...die so etwas mit sich
machen läßt. Und solche Verträge überhaupt abschließt. Denn wenn niemand
solche Verträge abschließen würde, wäre das Thema nämlich ganz schnell
gegessen.

Und wenn dann auf noch veröffentlicht wird, dass Untersuchungen ergeben hätten
(Achtung! Realsatire) dass die Mehrheit mit 300MB/Monat auskommen würde.
Da fasse ich mir an den Kopf.
Das galt vielleicht mal zu Zeiten der alten Handys...aber wer ein Smartphone hat,
und damit mehr macht, als nur telefonieren, der kommt damit vielleicht mal
über 3-4 Tage.
 
@Selawi: Zu diener These bezüglich Smartphone und Datennutzung bei "mehr machen als nur telefonieren":

Januar: 185 MB / Februar: 288 MB / März: 253 MB / April: 267 MB

Das ist jetzt mal so die Nutzungsstatistik meiner Mobildaten dieses Jahr. Ich surfe täglich, täglich div. Apps, stündliche Mail-Synchronisation mehrerer Konten.

Das einzige, was ich nicht mache: Videos oder Musikstreaming. Videos einfach nur, weil ein 5,5"-Schirm dafür viel zu winzig ist, Musikstreaming nicht weil ich's einfach nicht nutze (höre nicht so viel Musik, wenn dann normal Radio im Auto).
 
Ein typischer Querolanten Artikel, wenig objektiv. Andere Länder, andere Bedingungen.
Da ich die Situation in FR einigermaßen kenne weiß ich, das der reibungslose Empfang auch in diesem Land kein vergnügen ist, sobald man eine größeres Ballungsgebiet verlässt. Auch sagt der Artikel nichts über Ausbau und Verfügbarkeit aus.
Sich einfach das beste preis/Leistungsverhältnis eines Landes raussuchen und rumheulen, das man das hier nicht haben kann, ist nun wirklich boulevard vom aller feinsten.
 
Durch diesen Vergleich merkt man dann auch, warum deutsche Provider etwas gegen Dual SIM LTE Smartphones haben. So könnte man diese Volumengängelung nämlich umgehen. Provider in anderen EU Ländern haben nichts gegen solche Geräte (640 Dual SIM LTE Frankreich), aber die haben ja auch keine Angst davor.

In Deutschland kann man nur durch Dual SIM LTE Geräte etwa das bekommen, was andere EU Mitbürger in einem Vertrag genießen.
Billiger Vertrag Freiminuten/Flat Telefonie, SMS Flat SIM1, LTE Vertrag hohes Volumen mit horrendem Minutenpreis/SMS Gebühr.
Aber die Geräte bekommt man nur auf Umwegen.

Dagegen muss echt was getan werden!!
 
@EffEll: WAs hat das mit den Providern zu tun, wenn hierzulande so wenige DUAL-SIM-Geräte angeboten werden? WAs hindert die Hersteller daran, die Dinger in D frei zu verkaufen?

Und kannst Du mir mal bitte eine solche Zusammstellung bringen? Welchen Phone/SMS-Vertrag würdst Du für SIM1 nehmen und welchen LTE-Vertrag für SIM2? Danke.
 
@iPeople: Das 640 Dual SIM LTE und XL gibts in EU überall, nur in D nicht. Komisch oder?
SIM1 Aldi Talk 300 Minuten 7,99. SIM2 z.B. O2 Surfstick Monats-Flat XL 7,5GB 35€.
Macht monatlich 42,99€ für 7,5 GB LTE und 300 Minuten Telefonie. Dafür hab ich jetzt ne Minute gegoogelt. Sucht man gezielt und wartet auf Aktionen bekommt man das bzw. mehr Minuten oder Flat in SIM1 und auch besserer Surf-Vertrag für SIM2. Den LTE Stick kann man ja verkaufen...
 
@EffEll: Obs komisch ist oder nicht, es gibt viel, was es in D nicht gibt. Daraus eine Verschwörungstheorie der Provider zu stricken, hilft nicht weiter. Sollten die Provider wirklich den Verkauf der Handys "verbieten" wäre das ein Fall für die Behörden. Also würe ich sagen, Du nimmst Dein "Wissen" und erstattest mal Anzeige.

Naja, klingt nur aufm Papier gut. E-Plus und O2-Netz, beides Nogo.
 
@iPeople: Man das war ein Beispiel, oder gibt es nur diese zwei Verträge? Reine Surf-Verträge und reine Handy Verträge sind günstig, nur die Kombi gibt es nicht.
Du kannst genau so wenig das Gegenteil beweisen. Meine Aussage sind lediglich Behauptungen, aber scheinbar ist der Gedanke daran sehr naheliegend - nur für dich nicht und "Anzeige erstatten" ist jetzt nicht wirklich dein Ernst, oder? Ich gehe Dienstag gleich zur Polizei! xD :p
Verbraucherschutz befragen würde wohl mehr Sinn machen...
 
@EffEll: Ich möchte auch kein Gegenteil von einer Behauptung beweisen. Es kann viele gründe geben, warum ausgerechent MS das LUMIA 640 DUAL LTE nicht in D bringt. WArum gibt es dann aber z.B. das Archos 50 Diamond? Oder die anderen LTE-Modelle mit DUAL-Sim in Deutschladn zu kaufen? Haben die Provider nur was gegen die Lumias von MS? Wie deckt sich das mit Deiner Behauptung? Da ist der Gedanke naheliegend, dass Du irgendwie falsch liegen könntest, nur für Dich nicht ;)
Übrigens, das 640 DUAL-SIM XL gibt es bei Amazon zu kaufen. Nur das LTE musste aus Frankreich beziehen, geht über Amazon.fr.

Doch ist es mein Ernst, warum nicht? Es steht Dir zu, wenn Du entsprechende Kenntnis von diesen Vorgängen hättest, es zur Anzeige zu bringen. Der Verbraucherschutz macht nichts anderes. Typisch Deutsch: Lass mal die anderen machen.
 
@iPeople: Weil Microsoft aus gutem Grund keine Provider verprellen will. Die Anbieter dieser Geräte sind entweder nicht auf Provider angewiesen - eher andersrum (Samsung), oder es gibt sie ohnehin nicht als Vertragszugabe (Xaomi, Bq, Archos, Prestigio).

"Typisch deutsch" sowas musste ja kommen. Das lustige daran ist, dass die Verwendung dieser Phrase eben nur bei uns Verwendung findet, ein Italiener z.B. würde "typisch italienisch" niemals verwenden. Es passt auf deine re: viel besser...
 
@EffEll: Ist das so, ja? ;) Ist MS wirklich auf die Provider angewiesen? Warum das?
 
Alles Lüge! In Deutschland gibt es fast keine Volumentarife mehr, sondern nur unlimitiert! Das diese nach fairuse Prinzip nach 10min Nutzung gedrosselt werden ist doch nur fair! Ich kann LTE auch noch durchgehend den kompletten Monat mit 64kbit/s nutzen!
 
@Zombiez: LTE mit 64kbit? Was ist denn das für ein schlechter Witz??
 
@Zombiez: 10 Minuten? Wohl eher deutlich UNTER EINER Minute....

Und dann wirst du in die Internetsteinzeit (ISDN) gedrosselt. 1-3 Mbit gedrosselt wäre vollkommen in Ordnung, aber 64 Kbit ist einfach nur lächerlich. Da dürfest du einen Timeout bekommen, wenn du nur EIN lausiges Megabyte runterladen willst, weil das schon über 2 Minuten dauert....

Das hat NICHTS mit unlimitiert zu tun.
 
In Australien hatte ich eine Yes Optus PrePaid Sim mit 500MB für 2$ am Tag, das nenne ich mal ein fettes Angebot. Erst später habe ich gemerkt, daß ich mit "insgesamt" 1GB ausgekommen wäre, gibt ja auch überall Hotspots.
 
@knuprecht: Irgendwas ist komisch an Deinem Kommentar , komm nicht drauf , was ;)
 
@iPeople: Hatte ein Wort vergessen.
 
@knuprecht: Grins .. ja jetzt ergibt es Sinn ;)
 
@knuprecht: 500 MB pro Tag gibts auch in Deutschland bei jedem x-beliebigem Prepaid Anbieter (zwar kein LTE, aber das Zeug gibts) - nur wenn du dann 31 Tage x 1,99€ rechnest (wenn du jeden Tag online gehst) - hast du zwar 15,5GB gehabt, blechst aber auch 59,70€ (gut, ist in ähnlichen Preisregionen wie ein Telekom 3-in-1 flat vertrag)
 
Diese "Analyse" fällt ja wohl eher in die Kategorie Milchmädchenrechnung. So ohne weiteres kann doch nicht länderübergreifend Preise vergleichen. Um nur mal ein paar Fakten in den Raum zu werfen: Finnland ist fast genauso groß wie Deutschland (338 zu 357 Quadratkilometer) aber nur 5,5 Mio. (!!) Einwohner. Die mit Abstand größte Stadt ist Helsinki mit 600 tsd. Einwohnern und die Metropolregion Helsinki hat gerade mal 1,1 Mio. EW und eine für eine europäische Verhältnisse unterdurchschnittliche Einwohnerdichte. Die Netzbelastung ist dort also deutlich geringer. Außerdem hat der durchschnittliche Finne weniger Kaufkraft(36.000€) als der durchschnittliche Deutsche (43.000€). Ich weiß nicht, ob das in den Zahlen berücksichtigt wurde. Einfach so die Preise vergleichen geht auf jeden Fall nicht!!! Anderer Punkt LTE-Frequenzen. Die wurden in Deutschland für umgerechnet über 600 € (!!!) pro Einwohner von den Mobilfunkbetreibern ersteigert. In Österreich waren es mit 100 € z.B. nur ein Sechstel davon. Das Geld muss erstmal wieder reingeholt werden. Technologisch hat Deutschland auch nicht gerade eine glückliches Händchen in Sachen Netzausbau gehabt. Ich glaube nicht, dass sich der Preis allein aus Raffgier der Mobilfunkanbieter ergibt. Es gibt ja auch einen ordentlichen Wettbewerb, der normalerweise zu niedrigeren Preisen führt. Alles andere wäre ein Thema fürs Kartellamt.
 
@trixn86: Das ist sehr wohl eine Raffgier unsere Preise sind hoch und man erhält zu wenig. Der Durchschnitt hinkt sowieso im vergleich Deutschland und Finnland. In Deutschland ist die Verteilung von Vermögen sehr ungerecht verteilt während wenige Deutsche den größten Anteil am Vermögen haben so haben sehr viele Deutsche wenig Vermögen. Nicht umsonst sind wir ein Land in Europa mit extrem vielen Geringverdienern.
 
@Menschenhasser: es geht nic tum Vermögen, sondern um Einkommen. Und das Durhschnittseinkommen in D ist leicht höher, dafür sind in Finnland die Nahrungsmittelpreise durchschnittlich höher als in D. Guck die
 
@iPeople: Und die Verteilung diese Einkommen ist aber auch sehr wichtig
 
@Menschenhasser: Von Vermögen werden keine Handyverträge bezahlt.
 
@iPeople: Vermögen dazu gehört auch das Geld was zur Verfügung steht.
 
@Menschenhasser: Es ging aber um Einkommen, also laufender Zahlungseingang. Vom Sparbuch zahlt keiner handyverträge.
 
@iPeople: Ja das gehört auch zum vermögen.
 
@Menschenhasser: Und trotzdem rennt jeder mit nem Handy rum, schon seltsam, wa? Wo doch alle so arm sind.
 
@Menschenhasser: Wer sagt denn, dass sich jeder in Deutschland einen LTE-Vertrag mit 40 Gig im Monat leisten können muss. Kann ja sein, dass die Einkommen in Finnland gleichmäßiger verteilt sind, aber ich würde mich jetzt nicht so auf diesen Fakt versteifen. Ich wollte nur damit klarstellen, dass man da viele Faktoren berücksichtigen muss und nicht einfach die Europreise nehmen und vergleichen kann, nur weil wir hier in einer Währungsunion sind.
 
@iPeople: Es gibt Smartphone die viel weniger als 100 Euro kosten.
 
@trixn86: Da der vergleich zwischen Finnland und Deutschland genauso unpassend ist wie die Grafik habe ich mir das antworten deines Threads nicht verkneifen können.
 
@Menschenhasser: Ähm, und?
 
@iPeople: und weiter? ich warte auf das Konter!
 
@Menschenhasser: Was fürn Konter? Wir reden von Handyverträge und Du kommst mit Smartphonepreise unter 100 Euro.
 
@iPeople: Ja und? Viele haben Handyverträge auf Pump oder wie ich oft erlebe werden die Rechnungen gar nicht gezahlt. Es gibt Handy Verträge da erhältst du Smartphones für lau und diese Smartphones sind leider Schrottdinger. Ausserdem schriebst du 'Und trotzdem rennt jeder mit nem Handy rum' der Satz ist zu allgemein gehalten.
 
@Menschenhasser: Was heißt unpassend? Ich habe nur Zahlen in den Raum geworfen um zu verdeutlichen, dass die reinen Preise überhaupt nicht vergleichbar sind. Ohne Wertung. Stimme dir ja zu, dass diese Zahlen sich möglicherweise auch nicht ohne weiteres eignen, um die Preise zu vergleichen, mir geht es darum, dass die Analyse wertlos ist, wenn man solche Faktoren nicht einbezieht. Und um noch mal aufs Thema zurückzukommen: Mobilfunkunternehmen sind ja auch nicht die Wohlfahrt, die allen Bürgern superschnelles Internet zukommen lassen wollen, koste es, was es wolle. Genügend Deutsche können es sich offenbar leisten, diese Preise zu bezahlen und es gibt auch günstigere Tarife, die dann halt weniger Volumen/Speed haben, aber immer noch eine Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen. Ist ja nicht so, dass mobiles Internet der ärmsten Schicht vorenthalten wird. Meine Freundin hat z.B. einen Prepaid Tarif mit D-Netz-Qualität und 300mb Datenvolumen + 300 Freieinheiten für 9€. Das ist sicher nicht das Non-Plus-Ultra aber damit kann man auskommen, wenn man nur Student ohne elterliche Unterstützung ist (und die gehören mit zu den Ärmsten im Land).
 
@trixn86: Warum viele ein Smartphone haben wollen? Ja wegen den Social Media Gedöns. Das ist einfach wie eine sucht und auch das Ansehen heutzutage, leider. Der Mensch neigt leider zu so was. Da kann es noch soviel kosten man kann es ja woanders einsparen.
 
@Menschenhasser: "Und trotzdem rennt jeder mit nem Handy rum" ... und diese Dinger machen irgendwie nur mit einem Vertrag Sinn, oder?

Und was Deine Außenseiter angeht, die sih mit einem vertrag übernehmen, so sei Dir gesagt: Das ist nicht die Mehrheit. Du kennst wahrscheinlich nur überdimensional viele davon.

Lassen wir das. Auf "Reiche" und "Firmen" rumzuhacken, gehört wahrscheionlich zu Deinem Lebenselexier.
 
@Menschenhasser: Ja da stimme ich dir leider zu. Ich komme persönlich auch mit meinem 1 GB locker aus und ist auch kein LTE. Aber man will halt immer das geilste und schnellste haben, damit man Bedürfnisse befriedigen kann, die man vorher gar nicht hatte. Dieses Lied ist schon so alt wie die Menschheit.
 
@iPeople: Ja was zahlt ein Unternehmen hier? Wenig! Steuern werden umgangen dabei unterstützt der Staat das auch noch, Arbeiten werden an Subunternehmen vergeben wo der Arbeiter mit Miesen Verträgen abgefertigt wird nebenbei bezahlen wir dank irgendwelcher Ökosteuern noch die Unternehmen. Im ganzen zahlen die Unternehmen sehr wenig.

Achja und viele Menschen in Deutschland haben sehr wohl schulden und es steigt Jahr zu Jahr.
 
@Menschenhasser: Die Telekom hat letztes Jahr 924 Mio Euro Steuern gezahlt und das bei einem Nettogewinn von 2,9 Milliarden. Also so gar nichts würde ich das nicht nennen. Und wie erhöht sich der zu zahlende Steuersatz? Indem der Umsatz steigt, simple Mathematik.
 
@Menschenhasser: Unternehmen zahlen hier nichts? Also die, die nicht ins Ausland outsourcen, zahlen ne Menge. Die Globalisierung kennt eben keine Moral und uns geht es in Deutschland immer noch recht gut. Immer dieses Gemecker auf hohem Niveau. Klar ist Zeitarbeit und Dumpinglöhne Mist und es tuen mir alle Leid, die sowas machen müssen, um über die Runden zu kommen, aber die Leute in Spanien haben GARKEINE Arbeit. Und die Chinesen machen es halt alles billiger als hier.
 
@iPeople: Natürlich gibt es auch Unternehmen die viele steuern zahlen. Es gibt auch ehrliche Menschen die richtig ihre Steuererklärung ausfüllen habe ich ja auch nicht verneint.
 
@Menschenhasser: Dann verallgemeinere Deine Aussage nicht.
 
@trixn86: Naja da hilft der Staat auch nach. Der Staat subventioniert auch vieles damit z.B. der Internationale Wettbewerb nicht an wichtigen Unternehmen u.a. zum erliegen kommt.
 
@iPeople: Mache ich ja nicht ich spreche nicht von allen oder habe ich das erwähnt?
 
@Menschenhasser: Ja hast Du.
 
@iPeople: Ok dann nehme ich das zurück.
 
@Menschenhasser: Ja das stimmt schon, aber man muss einfach mal der Realität ins Auge sehen. Aus Sicht der Entwicklungsländer sitzen wir hier in unserem Schloss und versuchen den Reichtum zu verteidigen. Aber die Ungleichverteilung im eigenen Land ist schon eine Gefahr, da sind wir ja einer Meinung.
 
@Menschenhasser: Nach dem Gini-Index, die die Verteilung von Einkommen beschreibt, liegt Deutschland übrigens tatsächlich hinter den skandinavischen Ländern, aber immer noch recht gut im weltweiten Vergleich. Die reichsten 10% besitzen in Finnland das 5,6-fache der ärmsten 10%, in D ist es das 6,9-fache. Damit sind wir aber immer noch deutlich besser, als z.B. Frankreich mit dem 9,1-fachen schon noch ne Ecke höher und dort wirkt es sich ja teilweise schon spürbar aus (siehe Krawalle in Pariser Vororten z.B.). Die USA hat übrigens das 15,9-fache :D
 
@Menschenhasser: Mag sein, dass das Thema etwas komplexer ist, aber darauf wollte ich ja hinaus. Man kann nicht einfach nach Europreisen google und die dann in einem schönen Diagramm gegenüberstellen. Das sollte jeder halbwegs gescheite Analyst wissen. Und zum Thema Preise: Wenn es einen funktionierenden Markt gibt, das regelt sich der Preis über Angebot und Nachfrage. Wenn ein Mobilfunkanbieter Wucherpreise verlangt, dann kann die Konkurrenz ja billiger sein und ihm die Kunden wegschnappen. Wucherpreise lassen sich also nur durch illegale Preisabsprachen in einem umkämpften Markt erreichen. Und das wäre wie gesagt ein Fall fürs Kartellamt.
 
@trixn86: ich gehe mittlerweile so weit zu behaupten dass das Kartellamt in vielen Dingen entweder selbst mit drin steckt oder bewusst die Augen verschließt. Beispiel die Preisabsprachen der Öl Multis. Die haben über Monate hinweg die Preise abgesprochen, zig Milliarden mehr verdient als sie es sonst hätten und wurden dann vom Kartellamt ertappt. Durften dann paar hundert Millionen Zahlen und aus die Maus. Win Win Situation für Gesellschaft und Staat. Nur der Kunde wurde geprellt und nicht entschädigt. So lange das der Fall ist, und die Firmen nicht dazu verdonnert werden dem Kunden echten Schadenersatz mit Bestrafungspotential zu leisten (z.B. 3 Monate 10ct mehr abgesprochen bedeutet 6 Monate 30ct günstiger zur Strafe) kann das Kartellamt dahin wo der Pfeffer wächst. Die sind genau so wenig vertrauenswürdig wie die Politik oder andere Abzocker
 
@P-A-O: Ich hab nichts übrig für Verschwörungstheorien. Wieso sollte das so sein? Beweise bitte. Und zu den Öl-Multis schick mir mal bitte auch eine Quelle. Ich konnte dazu nichts finden. Das Kartellamt hat schon zig Milliarden durch aufgedeckte Kartelle von namhaften großen deutschen Unternehmen zurückgeholt. Warum sollte ich davon ausgehen, dass sie bei den Mobilfunkkonzernen ein "Auge zudrücken" oder gar "bestochen werden"? Warum auch den Grund bei den naheliegenden Dingen suchen, wenn man einfach die Politiker oder den Staat dafür verantwortlich machen kann.
 
@trixn86: http://m.taz.de/!90920;m/
Konnte auf die schnelle nicht suchen aber da hast du schon mal einen Anhaltspunkt. Wie das ausgegangen ist geisterte mal durch die Medien.
Und zurückgeholt haben die nicht einen Cent. Solange die das Geld selbst einsacken oder der Staat bekommt kann man nicht von zurückgeholt sprechen. Denn dann würde es bei dem landen der die Zeche bezahlt hat.

Auge zudrücken heißt abwarten bis sich genug rausschlagen lässt. ;)
 
@P-A-O: Also in deinem Link steht selbst, dass das Kartellamt ein Gutachten erstellt hat, in dem dargelegt wird, dass die Preisbildung im Tankstellenmarkt nicht fair funktioniert, sie aber keine Handhabe dagegen haben, da es keine illegalen Preisabsprachen in dem Sinne gibt. Sie fordern neue Gesetze, die ihnen eine Möglichkeit geben, dort einzuschreiten. Die kucken das eben von einander ab, und zwar so effizient, dass sie sich gar nicht absprechen müssen. Man kann also absolut nicht davon sprechen, dass das Kartellamt hier wegschaut oder duldet. Es gab nie eine Verurteilung von Öl-Multis über illegale Preisabsprachen und es wurden auch keine Strafen gezahlt. Weiß nicht, wo die Zahlen herkommen sollen, die du nanntest. Und zum Punkt Erstattung: Wie soll das auch gehen, dass die Leute ihr Geld zurück bekommen? Soll dann jeder mit seinen aufgehobenen Kassenzetteln hingehen und zeigen wie viel Bier er gekauft hat (siehe Bierkartell)?
 
@trixn86: Sehr treffend, danke.
 
@trixn86: Also ist Finnland ein "ländliches Gebiet"? Sehr schön... Wo ist dann mein 1 Gbit/s-Festnetzanschluss, der in Finnland selbst auf dem Land nicht unverbreitet ist. Und zum Thema LTE: Selbst wenn man in Deutschland 100 Euro hinlegt bekommt man offiziell keine "unlimitierte Flatrate". Da ist die also Kaufkraft völlig egal. Selbst bei Deinem Argument mit dem Kaufpreis der LTE-Frequenzen muss ich wiedersprechen. Wie erklärst du dann, dass es für UMTS auch heute noch keine echten Flatrates? Die UMTS-Frequenzen sollten doch schon lange abbezahlt sein oder?
 
@FileMakerDE: Bei der Zahl, die ich genannt hatte, handelt es sich um die UMTS-Frequenzen. Die Versteigerung war 2000. Im Jahr 2010 gab es noch eine Versteigerung, bei der abermals 4,4 Milliarden investiert wurden.
Wenn die Leute in einem Land weniger Kaufkraft haben als hier, dann der gleiche Preis dort effektiv "teurer" als hier, ob wohl es auf dem Papier der gleiche Betrag ist. Das leuchtet doch ein.
 
Manchmal kommt man sich hier wie in einem Entwicklungsland vor, aber das Internet ist ja für uns alle Neuland.. Mein toller Vodafone Vertrag wird nach 750MB "Highspeed" auf 32kbit "Ultralowspeed" gedrosselt.. Da fühle ich mich jedes mal in meine Kindheit zurückversetzt und selbst da hatten wir schon ISDN mit 64kbit bzw. 128kbit mit Kanalbündelung..
 
@GlockMane: Dann ändere Deinen tollen Vodafonevertrag auf ein höheres Volumen, wenn 750 MB nicht ausreichen, wo ist das Problem? Du bekommst, was Du zahlst.
 
@iPeople: Ich zahle für eine Internet Flatrate mit 750MB Highspeed-Volumen.. Mit 32kbit lädt aber nicht mal mehr die Google Startseite oder Wikipedia (Timeout nach Minuten)..Da liegt das Problem.. Nächstes Problem ist, dass wir hier nicht in Afrika sind die Tarife hier allesamt nicht mehr zeitgemäß sind, oder kennst du einen Vertrag, wo überhaupt nicht gedrosselt wird? Selbst bei den LTE Tarifen, die als Festnetz Ersatz gedacht sind, wird gedrosselt.. Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, dass das für ein Land wie Deutschland ok ist?
 
@GlockMane: Was "zeitgemäß" ist, ist relativ. Die Firmen bieten es halt nicht an, warum auch immer. Und wenn Du einen Vertrag unterschrieben hast, wo nach 750 MB auf 32kbit gedrosselt wird, dann leb damit, denn nur dafür bezahlst Du bei Deinem Anbieter.
 
@iPeople: Ja, aber laut Definition ist eine Internet Flat keine Internet Flat, wenn das Internet damit nicht funktioniert.. Zumindest für meine Begriffe.. Problem ist wahrscheinlich noch, dass nicht einmal die 32kbit erreicht werden, denn hätte es die Google Startseite sicher in den zwei Minuten geöffnet, die ich auf den leeren Browser gestarrt habe.. Ich meine, ich hätte auch noch länger gewartet, aber irgendwann kommt ne simple Timeout Meldung.. Noch Fragen?
 
@GlockMane: Der Anbieter hat Dir eine Internetverbindung für die ersten 750MB Datenvolumen des Monats bereitgestellt. Die Internetverbindung besteht auch noch mit 32Kbit/s (also ein PING an einen Webserver ist grundsätzlich möglich). Dass Du aufwendige Websites aufrufst, ist nicht Problem des Anbieters.
 
@J0SH: Ist Google eine aufwändige Webseite? Lächerliche Argumentation.. Aber danke für den Tipp, ab jetzt bewege ich mich nur noch pingend durchs Internet.. Spaßvogel..
 
@GlockMane: "Für Deine Begriffe" ist aber nicht relevant. Du bekommst, was Du bezahlst. Also jammer nicht.
 
@iPeople: Ich jammere nicht, habe noch ne 1,5GB Datenkarte im zweiten SIM-Slot.. Man wirbt aber mit Internet Flat und wenn es für dich immer noch eine Internet Flat ist, wenn selbst die simpelsten Seiten mit einem Timeout antworten, dann kann ich dir leider nicht mehr helfen.. Kann deine Beweggründe auch absolut nicht verstehen..
 
@GlockMane: Meine Beweggründe sind: Ich habe vorher darüber nachgedacht , dass eine Drosselung auf (bei mir 64 kb/s) einer Nichtnutzbarkeit nahekommt und daher gleich entsprechend mehr Volume gebucht. ich geile mich auch nicht an der Werbung auf, weil ich einfach nachdenke und zu dem Schluss komme, dass es lediglich Werbung ist. Und genau das solltest Du auch tun, lebt sich ruhiger.
 
@GlockMane: Quatsch, Telekom Hybrid Anschlüsse haben keine Drossel - Full Speed rund um die Uhr!
 
@puckthefly: Interessant, aber halt sicher an den Router gebunden.. Schön wäre ne SIM Karte, die man ausbauen und ins Handy stecken kann ;)
 
@puckthefly: Und das obwohl uns erzählt wird man drossele ja nur, weil keine Kapazitäten für ungedrosselte Anschlüsse da sind! Aber die Drosseln Mobilfunkanschlüsse um die gesparten Kapazitäten an Festnetzkunden weiterzugeben die meist schon mit 16 MBit/s angeschlossen sind! Ist das Fair? Hybrid sollte nur für Festnetzanschlüsse möglich sein die weniger als 6 Mbit/s haben können.
 
@FileMakerDE: Verstehe auch nicht, warum hier manche Krampfhaft versuchen, die Abzockprovider zu verteidigen..
 
Wo bekommt man in Österreich LTE mit 10GB??? Ich vergleiche regelmäßig - aber das habe ich noch nie gesehen! Vielleicht als Surf-Tarif aber sicher nicht als Sprachtarif! Zumindest nicht bei A1, T-Mobile und bei 3!
 
@Lycaner1980: https://www.drei.at/portal/de/privat/tarife/telefonie/hallo-premium/

LTE 100mbit unlimitiert und ungedrosselter Sprachtarif. 65 Hoschi inkl. Gratis phone
 
Jedes Produkt benötigt auch den passenden/dummen Kunden der das mitmacht.
Von klein auf lernt man in Deutschland das Recht und Ordnung über allem steht. In den letzten Jahren ist auch so Bullsh*t wie Wachstum und das Wohl der Firmen dazu gekommen. Das ist das Allerheiligste und muss unbedingt geachtet werden. Der Deutsche gibt auch sein letztes Hemd wenn man ihn überzeugt dass das sein muss. Und da das Wohl der Wirtschaft über allem steht gibt es auch genug dumme die das mitmachen.

Dadurch dass man die Menschen hier die letzten Jahre so verdummt hat dass sie das Wohl der Wirtschaft über das eigene stellen, kommen solche Preise zustande. Die Steuern, Mietpreise, Stromkosten, Steuern rund ums Auto und viele andere Dinge kommen dazu.

In anderen Ländern kann man den Mist nicht verkaufen da man die Menschen nicht über die (auch hier nicht vorhandene) Notwendigkeit überzeugen kann. Und da keiner auf seinem Produkt sitzenbleiben möchte macht man es Attraktiv.
 
vor lte und der Smartphone welle gab es glaube mal bei e-plus im 3g netz ab 25gb 50gb-100gb Traffic auf die preise will ich mich jetzt nicht festlegen da ich nichts falsches sagen will aber soweit ich es in Erinnerung habe waren die preise human und bezahlbar für jeden und nicht wie heute wucher für 1gb.
 
Die Mobilfunktarife sind in Deutschland absolut in keinster Weise ein Ersatz für einen Festnetz- bzw. Home-Internetanschluss - und selbst die werden seit jüngster Zeit geknebelt. IT-technisch wird Deutschland immer mehr zur Lachnummer - was aber auch kein Wunder ist, hat man doch Teils "Zusammenschlüsse" von Unternehmen erlaubt, die absolut nicht im Sinne der Nutzer sind. Außerdem wird für die potentiellen Kunden nahe zu gar nichts getan, sodass jeder Mobilfunkanbieter machen kann was er will.

Aber GEZ für Medien aus dem letzten Jahrhundert wird noch munter erhoben. Die Sachlage bei Mobilfunkanbietern und -verträgen passt zum allgemeinen politischen Missbild von Deutschland - Fortschritt (insbesondere IT-Fortschritt) ist in Deutschland eigentlich kein Thema und wird höchstens für Wahlen rausgekramt. Deswegen gab es hier kein "Silicon Valley", gibt es keins und wird es auch niemals eins geben. Übrigens: je älter die Gesellschaft, umso eher trifft das, was ich oben geschrieben habe, zu - wobei allerdings wohl Japan ein schönes Gegenbeispiel ist.
 
Deutschland = technologisches Entwicklungsland. Firmen werden von der Politik (also dem Wähler?) unterstützt, und die Firmen unterstützen im Gegenzug die Politik. Korruptes Deutschland. Nur Nachweisen kann man sowas natürlich nicht. Außerdem will man ja dafür sorgen das die NSA am Besten den Kompletten Internet-Verkehr direkt "ausleiten" kann... Das ginge warscheinlich nicht mehr wenn die Durchschnittsbandbreite in Deutschland über 50 MBit oder mehr liegen würde... Telekommunikationsfirmen achten penibel darauf dass man sich 2 Jahre binden muss, was wiederum dafür sorgt dass der Fortschritt ein wenig "ausgebremst" wird. Hätten wir 1 monatiges Kündigungsrecht sähe die Sache anders aus! Wobei ich die Vertragsbindung sowieso nicht verstehen kann. Technisch Begründen können die TelKos das auf jeden Fall seit min. 5 Jahren nicht mehr. Warum also besteht diese noch im Jahre 2015? Wo sind das Kartellamt und Verbraucherschützer wenn man sie braucht? Aber wieso sollte sich auch was ändern, wenn das jetzige System doch so perfekt funktioniert für die Telkos. Die Finnen sind übrigens auch bei Festnetz ganz oben mit dabei! Dort sind Anschlüsse mit 1 GBit/s nichts besonderes...
 
Wir wollen es doch so. Angebot und Nachfrage. Wenn Deutschland nur noch aus grinsenden Kids besteht, die nicht rechnen können, aber das neueste Handy haben wollen, dann bekommt Deutschland das auch angeboten.
 
Bin bei Congstar und muss mich darüber auch tierisch ärgern. 25 €/mon zahle ich noch 15 Monate für 500MB und All-Net Flat ohne LTE! Das Volumen ist super gering. Das man kein LTE bekommt finde ich auch einen Witz. Es ist nicht der Speed der stört. Was viele und ich auch vergessen ist: Dort wo LTE verfügbar ist, werden andere Masten gerne mal stillgelegt. Da man bei Congstar aber kein LTE im tollen D-Netz hat, bleibt nur edge oder eben gar nichts... Das ist doch ziemlich übel und vor allem absolut nicht mehr den bedürfnisssen der Kunden angepasst.
 
@bowflow: Tja, Smartmobil hat einen monatlich kündbaren Vertrag mit 1GB LTE + Allnet Telefon + Allnet SMS für 14,99€

Aber wenn man immernoch auf das "tolle D-Netz" vertraut.
Obwohl das alles nur Marketing ist, weil D-Netz = 900MHz und E-Netz = 1800MHz, das war aus GSM-Zeiten.

UMTS läuft bei allen über 2100MHz und LTE bei allen über 800/1800/2600 MHz.
Die Unterscheidung D und E wird nur noch von Marketingstrategen genutzt, und es wirkt wie es scheint
 
Bin sehr oft in Taiwan und habe dort für ca. € 20,00/Monat unbegrenztes Volumen bei 14,4 Mbs und das zu 95 % im ganzen Land.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles