Gebrauchte Androiden: Daten lassen sich auch nach Reset auslesen

Wenn das alte Android-Smartphone verkauft wird, gilt ein Zurücksetzen auf den Werkszustand als unbedingt zu empfehlende Sicherheitsmaßnahme um die eigenen Daten nicht Unbefugten auszuhändigen. Allerdings hilft die Maßnahme häufig nicht, wie eine ... mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Android, Sicherheit, Security, schloss Android, Sicherheit, Security, schloss Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist denn ein Tool für die sichere Löschung bei Smartphones? Für PCs kenne ich nur Boot and Nuke.
 
@Ringie: Verschlüsselung wäre ne Maßnahme, oder?
 
@iPeople: Eine bessere Lösung konnte ich zumindest für den internen Speicher nicht finden
 
@Ringie: Eben drum.
 
@Ringie: Komplett neu Flashen. Am besten Stock und den Bootloader gleich mit.
 
weil hauptschul-pausenhof-gangster justin das natürlich kann, wenn er sich bei ebay ein gebrauchtes handy "organisiert" hat
 
@TeamST: Der hat auch weniger Interesse an den Daten.
 
@TeamST: warum sollte sich der eins kaufen? kanns doch auch klauen und die Daten sind dann gleich griffbereit....

was wolltest du noch mal ausdrücken?
 
@TeamST: Natürlich kann Justin das. Heutzutage muss man ja nur die passende App dafür runterladen und auf "Go" klicken.
 
Ich würde NIE NIE NIE ein gebrauchtes Handy/Smartphöne kaufen.
BÄH
 
@Gordon Stens: es geht hier auch eher um den verkauf als um den kauf
 
@Gordon Stens: Und was ist, wenn das gebrauchte Smartphone aus der Familie kommt?
 
@Gordon Stens: Begründung?
 
@larsh: Ich kann den schon verstehen. das ist schon bisschen arm. Außerdem sind doch 500-600 eu alle 1 1/2J für ein neues Smartphone nicht so schlimm.

und @L_M_A_O: Ja ich gebe meins auch immer meiner Familie wenn es nicht mehr "gebraucht" wird. Nur ich würde nie ein gebrauchtes kaufen. Wieso auch? Geld ist ja da
 
@News
ich weiß nicht wie die leute auf den trichter kommen dass durch "werkseinstellung wiederherstellen" die Daten sicher gelöscht wären?! Warum sollte das denn so sein, das verspricht diese Funktion auch bei nahezu keinem Hersteller.
 
@0711: Der 0815 Benutzer geht vermutlich tatsächlich davon aus oder interessiert sich schlicht nicht dafür.
 
@0711: Weil die Daten für den Normaluser nicht mehr vorhanden sind vielleicht?;)
Zudem wird beim Fullreset auch drauf hingewiesen das alle Daten verloren gehen...
 
@McClane: das ist wie die Meldung beim Papierkorb leeren (Windows)...hier ist aber für viele Normaluser klar dass diese Daten u.U. trotzdem wiederherstellbar sind.

Was mich hier an der Meldung und den "Forschern" interessiert habe ich einen Kommentar weiter unten geschrieben ;)
 
@0711: Kennt sich halt nicht jeder so aus, wie der durchschnittliche WinFutureLeser. Der Großteil der Bevölkerung hat davon absolut keine Ahnung, um genau zu sein und wenn da im Menü steht, dass alle Daten "unwiederuflich" gelöscht werden, dann glauben die das auch.
 
@trixn86: ich gebe euch bei dem Punkt zwar recht aber wie hier auch auf Technikseiten immer so eine "WOW Meldung" Produziert wird ist eher das was mich stört....die Technikseiten sollten lieber abstand von dem billigen Klickfang nehmen und aktiv versuchen aufzuklären dass diese Funktion eben nicht alle Daten sicher löscht. Es ist ja inzwischen durchaus auch bei vielen unbedarften Nutzern bekannt dass wenn Sie etwas auf dem Computer einfach so löschen es u.U. wieder herstellbar ist, diese Aufklärung fehlt vollständig bei diesen "geschlossenen" modernen Systemen wie Smartphones, Konsolen, etc pp

Aber nein da kommt der sensationelle Sicherheitsforscher der völlig überraschend feststellt das ein Format oder del o.ä. Daten tatsächlich nicht sicher löscht - WOW
 
@0711: Das Thema gehört halt schon in die Schule meiner Meinung nach. Was in deutschen Schulen im Umgang mit Computern und modernen Medien unterrichtet wird, ist teilweise unterirdisch.
 
Ein grobes Fehlverhalten Seitens von Google! So etwas darf einfach nicht passieren!
 
@AlexKeller: Wieso?
 
An PC anschließen, Daten löschen.
Danach Videocam einschalten, Linse vorher abdecken, so lange laufen lassen, bis Speicher voll ist.
Das 2-3mal durchführen.
...und wieso ist mein Account immer noch nicht gelöscht?
 
@muzzle: Troll rum wie ein blöder, dann kannst du dich nicht mehr anmelden ;)
 
@Knerd & Shadow27374: :o)
 
@muzzle: welch krankes Hirn gibt denn auf ein Smilie ein minus?
 
@muzzle: Musst erst nen Video aufnehmen, dann wird dein Account überschrieben.^^
 
Verkauft halt kein gebrauchtest Handy. Wenn man ein neues Handy will dann sollte man sich darüber im klaren sein das nur eine mehr oder weniger komplette Zerstörung (ein richtig großer Hammer hilft da sehr gut) des Geräts und dann halt entsorgen. Ich habe bisher noch kein altes Handy verkauft, selbst ohne das ich das jetzt hier wusste. Ist heute doch absehbar das bei solchen Geräten Reste überbleiben die der eine oder andere schlaue Mitbürger rauskriegen kann. Sicherheit geht vor.
 
@Wolfseye: Warum sollte ein vernünftiger Mensch etwas funktionsfähiges was er nicht mehr braucht zerstören, als zu verkaufen?
 
@L_M_A_O: Weil ein vernünftiger Mensch sich Gedanken um Datenschutz macht und auch weiß, dass es gar nicht so einfach ist, Daten unwiederherstellbar zu löschen ohne das Gerät dabei zu zerstören.
 
@TiKu: Ein vernünftiger Mensch macht sich aber auch Gedanken über Umweltschutz.
 
@Wolfseye: Oder einfach im Kreise der Familie weiterreichen, wie das bei uns gemacht wird. Die Mutti brauch meist nicht das neueste Modell und wird einem sicher nicht die Daten stehlen wollen.
 
Ich denke mal die hier o.g. News sollte genug Grund sein. Es geht ja nicht um alle Geräte, schließlich sind keinerlei persönlichen Daten in einem Fernsehen, einer Hifi Anlage oder ähnliches. Aber in Smartphones und Tablets ist das halt anders. Natürlich, wenns einem egal ist kann er das natürlich machen, aber ich denke vielen wird das nicht egal sein. Jeder muss aber wissen was er tut.
 
@Wolfseye: Bin mal gespannt, was die zukünftigen Smart-TVs alles sammeln...;)
 
@kebab3000: Schau dich bei LG und Samsung um, da musst du nicht auf "zukünftige" Smart-TVs warten ;) es ist zum Teil ein Elend, was die Geräte an Daten nach Hause funken!
 
hm da neuere Versionen von Android auch Trim unterstützen müsste es da nicht ausreichen, das Gerät einmal Platt zu machen, also so richtig mit fastboot erase...usw.., und dann n neues ROM drauf? Wenn da dann ein Trim-Befehl kommt (automatisch) werden doch alle freien Zellen quasi wieder zurückgesetzt, so ganz schnell, oder?
 
@legalxpuser: nö

die einzig sichere Methode wurde im ersten kommentar bereits genannt
 
@0711: meiner Meinung nach nicht! TRIM reicht, jedenfalls auf SSD's! Hier: http://www.windowspro.de/andreas-kroschel/ssd-festplatten-sicher-loeschen ...Zitat: "Entspannter schaut es bei modernen Betriebssystemen wie Windows 7, Windows Server 2008 R2 und Linux ab Version 2.6.33 aus: Sie verwenden den TRIM-Befehl, welcher gelöschte Blöcke gegenüber dem Controller als frei deklariert und dadurch von diesem ungültig markiert werden. Dadurch werden sie automatisch im Hintergrund gelöscht. Die von cipher /w verwendete Technik des direkten Berschreibens von Sektoren ist also bei SSD-Festplatten nicht wirksam, aber auch nicht notwendig."
 
Auch aus diesem Grund, liebe ich es meine persönlichen Daten, wie Musik, Videos, Fotos und Dokumente auf eine externe SD abzulegen. Karte raus, Daten weg.
 
@Roger_Tuff: Und die Zugangsdaten für Google und Co? Alles im Speicher.
 
@iPeople: Das bleibt wohl der Wehmutstropfen. Aber ohne das dazugehörige Passwort wieder fast nicht zu gebrauchen, was Käufe und Mails anbelangt
 
@Roger_Tuff: DAs ist meistens mit abgelegt.
 
@iPeople: So dämlich kann man doch nicht sein seine PWs im Telefon abzulegen. Könnte ja auch mal geklaut werden. Ohne Verschlüsselung und Sicherheitssoftware grob fahrlässig. Bei meinem ist die Verschlüsselung aktiv, Bitdefender lässt ohne PW keine Dateizugriffe zu (falls er es entsperrt bekommt), Ortung des Gerätes, wenn es online geht und SIM-Karte (neue) wird auch geblockt. Wer da noch was gebacken bekommt, ist jedenfalls nicht der, der es zufällig bei EBay und Flohmärkten für nen Appel und nen Ei kauft. Aber ich denke, dass wir wissen, wir sind da eine Minderheit.
 
@Roger_Tuff: Eben drum, es geht nicht um uns, bzw um die, die wissen, wie es geht ;)
 
"Daher ist es sinnvoll, vor dem Verkauf eines Gerätes nicht auf die Bordmittel zu vertrauen, sondern mit externen Tools eine sichere Löschung des Speichers durchzuführen.

Als besonders effektive externe Tools haben sich dabei Hammer oder Mixer (http://www.youtube.com/watch?v=FN9mktgYZJ8) herausgestellt. (^.^)"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte