Die Enterprise? Nein, nur eine Internet-Firma mit schrägem Chef

Unternehmen mit etwas eigenwilligen Vorstellungen davon, wie der Firmensitz auszusehen hat, findet man keineswegs nur in Apple, dessen futuristischer neuer Campus bereits viel Aufmerksamkeit erregte. Auch in China hat man ganz eigene Vorstellungen ... mehr... Star Trek, Enterprise, Gebäude Bildquelle: NetDragon Star Trek, Enterprise, Gebäude Star Trek, Enterprise, Gebäude NetDragon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Allerdings sind auch Elemente vorhanden, die mehr Ähnlichkeit mit der Enterprise-D haben, die im Neustart der Serie durch die Kinofilme von J.J. Abrams fliegt." Enterprise-D?? in den Filmen von J.J. Abrams? Bitte korrigieren^^
 
@L_M_A_O: Ist doch richtig...
 
@stlukas1: Wieso? Die Enterprise-D ist die Galaxy Klasse und damals hat J.J. Abrams zum Glück noch keine Regie geführt.
 
@L_M_A_O: Also ich fand die beiden Star Trek Filme von JJ Abrams super!
 
@Sam Fisher: Ich fand sie verglichen mit den älteren einfach nur furchtbar. Genauso wenig haben mir die Harry Potter Teil ab dem fünften gefallen, einfach nur schlecht.
 
@L_M_A_O: Es ist geschmackssache, aber findest du zum Beispiel den von Bill Shatner besser als den von JJ Abrams? Wenn ja, dann bist du glaube ich der einzige ;)
 
@Sam Fisher: Bill? Meinst du William Shatner? Ne der Film von ihm hat mir nicht gefallen, war mir zu Religiös und zu anders. Meine Lieblingsfilme sind "First Contact" und "Treffen der Generationen".
 
@L_M_A_O: Ja, Willian wird im englischen mit Bill abgekützt. Er nennt sich selbst meistens Bill, hat mich auch lange Zeit verwirrt. :)
 
@Sam Fisher: Die flime waren gut, nur halt kein StarTrek.
 
@Sam Fisher: Du meinst wie bei Bill Smith? /ironieoff
 
@pr!nz3nroll3: In der Tat, der Schauspieler William Smith (geb. 1933) nennt sich selbst Bill. Willard C. Smith Jr. (geb. 1968) hingegen ist bekannt als Will Smith.

Die in den USA gängige Kurzform für William ist Bill. William J. Clinton, gemeinhin bekannt als Bill Clinton, ist ein weiteres Beispiel.

Will hingegen ist die übliche Kurzform für Willard.
 
@crmsnrzl: Gracias dafür.
 
@L_M_A_O: Außerdem war das kein Neustart der Serie, sondern ihr Begräbnis
 
@Chris Sedlmair: Das ist wie schon gesagt wurde,geschmackssache.
Die neuen Teile finde ich persönlich recht gut gemacht,es ist halt mal was anderes als diese Soap storys aus der Serie.
 
@AndyB1: Mir ist schon klar, daß das Format Kinofilm nicht das selbe ist wie eine Space Opera über 7 Staffeln a 25 Folgen oder so. Im Kinofilm muß mehr Action rein und er kann einem fiktiven Universum nicht die Tiefe geben, wie eine Serie.... alles das ist nicht mein Problem. Auch die Schaupieler waren gut und die Effekte beeindruckend. Aber alles das wird wertlos, wenn ein über 30 Jahre altes, mühsam über Generationen aufgebautes Universum mit einem total sinnfreien und unlogischem Action-Spektakel zerstört wird. Abrams hat offensichtlich nicht verstanden, was Star Trek bedeutet. In der Science Fiction Filmwelt gibt es nur wenige Utopien die etwas taugen, Hoffnung und Zuversicht vermitteln ohne in einen esoterischen Ponnyhof abzurutschen. Star Trek war wie eine Nachricht vom Ende des Tunnels, das wir noch nicht sehen. Dystopien sind wichtig und warnen vor Gefahren. Aber wenn nur noch Dystopien existieren, leben die Menschen in Verzweiflung und Finsternis. Star Trek hat, wenn man die gesamte Chronologie kennt, daß die Geschichte der Menschheit noch lange steinig und ungerecht sein wir, aber daß sich der Weg lohnt. Daß eine Zukunft ohne Mangel und Elend, ohne totale Überwachung, ohne Ausbeutung durch den technischen Fortschritt möglich und realistisch wird, daß wir als Spezies in der Lage sein werden, die Grenzen unseres Sonnensystems zu überwinden und uns ausbreiten können und somit uns ein unendliches Potential erschließen können und nicht dazu verdammt sind, spätestens mit unserem Zentralgestirn unterzugehen. Abrams hat aus dieser Utopie ein nichtssagendes, unlogisches Weltraum-Geballer gemacht.

JJ Abrams sagt selbst "I never got Star Trek". Abrams ist ein Märchenerzähler, optimal um ein Weltraummärchen von Gut und Böse zu erzählen... Das macht er jetzt mit Star Wars. Aber Star Trek ist eine ausgetüftelte Utopie, die Soziale, politische und ökonomische Prinzipien vermittelt, die Aufzeigt, daß man erst ein besseres System, bessere Bedingungen schaffen muß, um bessere Menschen zu bekommen, die aufzeigt, daß Moral und Ideale dort enden, wo ihre sozioökonomischen Grenzen liegen. Das hat Abrams nie begriffen... https://uk.yahoo.com/movies/s/abrams---i-was-never-really-a-fan-of-star-wars--122716910.html
 
@Chris Sedlmair: Christopher Nolan hat nun schon mehrfach gezeigt, dass ein Kinofilm sowohl Action als auch Tiefe besitzen kann. Man haette ihn an die neuen ST-Filme dran lassen sollen. JJ Abrams hat zwei gute Action-Filme draus gemacht. Damit ist ST im Mainstream angekommen. Meist raubkopierter Film 2009. Oscar-Nominierung. Das waere in den 80ern und 90ern undenkbar gewesen.
 
@JanKrohn: Star Trek war schon immer im Mainstream angekommen (zumindest nach der Zuschauerrevolte nach der Absetzung der ersten Serie mit Kirk und Spock. Sonst hätte es nicht 5 Serien dieses Franchise und etliche Kinofilme in einer Marktwirtschaft gegeben. Und es hätte auch nie ein Spaceshuttle "Enterprise" gegeben. Star Trek war Mainstream aber es war nie für alle. Sondern vor allem für die Fortschrittlichen Menschen mit einem gewissen Grad an Bildung und humanistischer Gesinnung. JJ Abrams hat Star Trek für die wirklichen Fans zerstört und für die, die Star Trek nie verstanden haben, interessant gemacht und damit beliebig. Auf der Grundlage hat eine Fortsetzung des Frenchise keinen Sinn und Abrams ist ja auch schon wieder raus aus dem Projekt. Die einzige Chance für Star Trek, wäre es, an das Universum vom Kirk, Picard, Sisko, Janeway und Archer wieder anzuschließen und Abrams Machwerke zu ignorieren.
 
Ich finde das super geil. Das gefällt mir sehr gut. Hätte ich so viel Geld würde ich mir das Büro von Dr. House nachbauen lassen :)
 
@Sam Fisher: Öhm... das ist so finanziell aufwändig?
 
@knirps: Für mich ja, aber ich bin ja auch nur ein einfacher Programmierer :)
 
@Sam Fisher: Jane ich meine... was ist so besonders an dem Büro?
 
@knirps: Keine Ahnung, aber wenn sich jemand seine Lieblingsserie als Büro nachbaut, dann wäre das bei mir das Büro von Dr. House :)
 
@Sam Fisher: Wenn Du einen Kostenvoranschlag hast, gib mir den mal durch, hab daran auch Interesse ... dann muss ich mal gucken wie viele Jahre ich noch arbeiten muss xD
 
@Rumpelzahn: Werde ich machen. Das Büro an sich ist sicher nicht das Problem, eher die Balkon mit durchgang zum Büro des besten Freundes. Das sehe ich als den teuren Part an. Aber es hätte echt was :)
 
@Sam Fisher: Finanzierbarer Alternativ-Vorschlag fuer Dich: Richte Dir ein kleines chaotisches Buero im Keller ein, und haenge ein Poster mit UFO auf und den Worten "I want to believe".
 
@JanKrohn: Bin mir jetzt nicht sicher, weshalb ein Dr. House-Fan automatisch ein AkteX-Fan sein soll.
 
@crmsnrzl: War auch nur ein Beispiel fuer einen Nachbau einer Filmkulisse, die den finanziellen Verhaeltnissen und den Arbeitsbedingungen eines Programmierers gerecht wird.
 
Hat optisch eher was von der Chimera Klasse (allerdings nur mit zwei Warpgondeln) oder der Vesta Klasse...

Beide allerdings Non-Canon, so lange Star Trek Online nicht als Canon gilt (was es meiner Meinung nach langsam mal sollte. Genial verknüpfte Story).
 
Genial. Hat jemand einen Google Maps Link?
 
@Lofi007: Reicht dir der im Text nicht? ;)
 
@klein-m: Danke! "Direkt über ihm" hab ich nicht als Maps link interpretiert ... :-D
 
@Lofi007: Na toll! Für was such ich ne viertel Stunde? ;-) Hätte aufmerksamer lesen sollen. Trotzdem selbst gefunden ^^
https://www.google.de/maps/dir/Chancle,+fuzhou,+fujian//@25.9635817,119.6953789,779m/data=!3m1!1e3!4m2!4m1!3e0?hl=de
 
"Genau getroffen ist allerdings keines der aus den Serien und Filmen bekannten Schiffe. Die Rundungen der Untertassen-Sektion erinnern an die Version E aus den Next Generation-Folgen."
In der Serie "The Next Generation" war die Enterprise-D (NCC 1701-D) der Galaxy Klasse zu sehen.
Die Enterprise-E (NCC 1701-E) der Sovereign Klasse war nur in den danach folgenden Filmen "Der Erste Kontakt" , "Der Aufstand" und "Nemesis" zu sehen. Aber in KEINER der Serien!
 
@Scaver: Endlich normale Leute, die wissen, wovon sie reden... ^^
 
@Chris Sedlmair: Normal ist sicher schwierig zu sagen bei dem Thema ^^ Das Problem, Star Trek kennt vom Namen so gut wie jeder (das gleiche bei Star Wars). Fakten aber davon nur wenige, was man an der News und den Kommentaren hier sieht.
Und sicherlich ist meine Aussage tatsächlich noch normal, denn zu solchen Themen gibt es sogar Doktorarbeiten (und ja, diese kamen durch und ihre Verfasser erhielten den Doktor Titel ^^).
 
@Scaver: Für mich ist das normal :D
 
@Scaver: Lebe lang , und in Frieden ;)
 
@Vectra-let: Sieht eher bissel so aus wie die Intrepid klasse. Abstand Gondeln paßt fast und die Form der Untertasse geht auch.
 
@deischatten: Bei den Gondeln würde ich dir sogar zustimmen, aber bei der Untertasse dann doch nicht. Die der Interpid (USS Voyager für alle die nicht wissen, was gemeint ist) läuft diese wesentlich schmaler/spitzer zu und wirkt dadurch "länglicher" und nicht so oval wie die der Enterprise-E.
 
@Scaver: Intrepid hat ja auch keinen Absatz zwischen der Maschinen Sektion und der Untertasse. Das geht bei der ja fliesend über. Aber sieht schon geil aus das Office. Frage mich nur wieso die den wieder als schräg bezeichnen. Apple baut sich nen Office das aus sieht wie die Point of aus Ren Dhark und das ist modern und Inovativ.
 
@Scaver: Ich mußte spontan an die Excelsior Klasse denken. Oder eine 2-Gondel-Version der Prometheus-Klasse. Intrepid, Galaxy usw passen nicht wirklich zu dem Gebäude, finde ich.
 
@Scaver: für mich sieht das am ehesten nach der Voyager aus, und nicht nach der Enterprise.
 
Und wie sieht da die Teambesprechung am Montag morgen aus? "...und jetzt einen guten Start in die Woche: ENERGIE!"
 
@Dr. Alcome: Na spitze, dann gibt's bloß noch warme Brühe ausm Getränkeautomaten, weil mal wieder Energie aus der Lebenserhaltung umgeleitet werden musste. -.-
 
Als StarTrek Anhänger von klein auf sollte ich da mal nach einem Job fragen... am liebsten auf der Brücke oder im Maschinenraum... aber ich würde da wohl jeden Posten annehmen... auch als Fähnrich^^
 
@McClane: Maschinenraum? ...evtl als Hausmeister dann =D ...
 
@Kjuiss: Habe gehört die haben freie Posten als Pförtner und Nachtwächter .. äh, ich meine Sicherheitsoffizier.
 
Mir gefällt der Pool im hinteren Teil. Aber das nur mal so am Rande. :)
 
Oh.. gut, die haben echt an alles gedacht, sogar an die Kampfspuren am Bug : )
 
Die "richtige" Enterprise ist und bleibt die Originale NCC-1701 aus TOS. Sollte jemals eine echte gebaut werden, bzw. nachgebaut, dann büdde büdee diese. Die ganzen Nachfolger waren zwar nett und hatten auch mehr Aktion usw.., aber es wurde meiner Meinung auch schon ein wenig übertrieben, was sicherlich nicht im Sinne von Gene Roddenberry war. Die TZOS-Folgen waren teilweise richtig tiefgründig, und man kam öfters ins Grübeln so nach dem Motto "Aha stimmt ja, krass! Was wäre wenn das bereits so ist" usw... So gings mir jedenfalls immer. Dieser Effekt kam bei den neueren Folgen nie auf....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Star Trek (PC) im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles