Google Tone: Clevere Chrome-Erweiterung zum URL-Teilen per Ton

Die Forschungssparte des Suchmaschinenkonzerns hat eine Chrome-Erweiterung namens Tone vorgestellt: Diese ist als ein zunächst nicht ernstgemeintes Nachmittagsprojekt entstandenen. Doch plötzlich begannen die Google-Mitarbeiter diesen "Hack" im ... mehr... Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Browser, Logo, Chrome Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Musste spontan hierran denken :-) https://soundcloud.com/dysthymia/56k-dialup-modem-ringtone
 
Und wieder ein neues Werkzeug, um die Sicherheit auf dem eigenen Rechner zu gefährden. ;-)

Bsp.: Eine Webseite wird mit einem "Ton" versehen, die den User auf eine mit Malware infizierte Webseite schickt...

Denken die Coder denn gar nicht mehr nach ?
 
@SuperSour: Da wird dann hoffentlich noch eine Sicherheitsabfrage kommen bevor die URL aufgerufen wird. Zusätzlich ist der Einsatz ja auf einen relativ kleinen Raum begrenzt und die Funktion nicht standardmäßig im Browser eingebaut. Damit dürfte schon mal nicht jeder Hans Wurst im Startbucks um die Ecke Gefahr laufen bei jedem (Handy-)Klingeln möglicherweise infiziert zu werden :D
 
@terminated: Wollen wir mal hoffen, das das wirklich noch gesichert wird.
Google traue ich jedenfalls nicht zu, das sie das Gefahrenpotential erkennen und dementsprechend handeln...
 
@SuperSour: Und wieso nicht? Google hat mit Chrome einen der sichersten Browser auf dem Markt. Auch beim Rest (den diversen Webdiensten) ist Google in Sachen Sicherheit ganz vorne mit dabei.
 
@terminated: Chrome soll einer der sichersten Browser sein ?
Das ist er nur auf den ersten Blick, im Hintergrund wird nämlich Datamining betrieben, dadurch finanziert sich Google, indem die Daten schlichtweg verkauft werden. Wer Sicherheit haben will und dabei die Freiheit verkauft, hat beides nicht verdient...
Wenn ich einen Chrome Browser nutzen muss, dann nur "Iron" Fork, denn der sendet keine Daten ungefragt zu Google und ist sicherer und das ohne Datamining...
 
@SuperSour: Dein Informationsstand dürfte so aus dem Jahr 2010/11 sein.... Chrome sendet schon lange nichts mehr ungefragt an Google. Da hilft es auch nicht irgend welche Zitate mit Sicherheit und Freiheit in den Satz zu packen.
 
@terminated: Da bist du falsch informiert, informiere dich hier mal.
http://www.srware.net/software_srware_iron_chrome_vs_iron.php
 
@SuperSour: Äh ja, und der Seite soll ich jetzt glauben (zumal der Beitrag auch von vor 2012 zu stammen scheint). Allein der erste Beitrag mit der Installations-ID stimmt schon seit Chrome Version 4 nicht mehr. Und beim Rest steht nur "Je Nach Konfiguration". Klar, wer Funktionen wie Autovervollständigung nutzen will, muss damit leben das diese Autovervollständigung auch irgendwo her ihre Informationen beziehen muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!