Windows 10 Mobile: Schnelle Updates sollen User glücklich machen

Microsoft will bei Windows 10 in der mobilen Variante für Smartphones und kleine Tablets nicht nur das Zepter in Sachen Updates selbst in die Hand nehmen, sondern auch für schnelle Updates im Lauf weniger Wochen sorgen. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Technical Preview, Windows Phone 10, Windows Mobile, Windows Mobile 10, Transparenz, Build 10072 Bildquelle: IT Home Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Technical Preview, Windows Phone 10, Windows Mobile, Windows Mobile 10, Transparenz, Build 10072 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Technical Preview, Windows Phone 10, Windows Mobile, Windows Mobile 10, Transparenz, Build 10072 IT Home

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gute Sache! :)
 
@R-S: finde auch. Jetzt wird endlich ein Schuh draus.
 
Langsamer als bisher geht es ja auch kaum. Das Problem war bisher ja nicht nur die Verzögerung nach der Fertigstellung eines Updates, sondern auch die Tatsache, dass sich MS immer wieder viel zu lange Zeit gelassen hat um überhaupt ein Update zu liefern. Wenn ich Windows 10 Mobile in seiner bisherigen Entwicklung sehe, ist es auch bitter nötig, dass MS hier mehr, häufiger und schneller updated. Aktuell gleicht es ja noch mehr einem Trümmerfeld und ich sehe nicht wirklich, dass sie bis zum RTM all die Probleme behoben haben werden.
 
@ITfreak09: Für Windows 10 Mobile wurde meines Wissens nach bisher kein RTM Datum genannt. Juni ist nur das Datum für die Desktop-Version
 
@ITfreak09: Im Vergleich zu manch Droiden wo ich teils nie ein Update sehe ist man bei MS doch ganz gut bedient und zwischenzeitlich wird nun nach 8.1 Update 1 anscheindend auch Update 2 verteilt. Ich kann jedenfalls nicht klagen.
 
Ja, darauf warten die Otto Normal User, alle paar Wochen Updates wo man sein Smartphone 30 Minuten lang nicht nutzen kann.
Dieses Windows Feeling hat noch gefehlt.
Ich hab ja nix gegen schneller, aber viertel- oder halbjährlich würde auch völlig reichen.
 
@OttONormalUser: Die die es stört, können sich ja einfach ein Androidgerät holen, da werden sie mit so unsinnigen Dingen wie Sicherheitsupdates nicht belästigt... ;)
 
@Knarzi81: Richtig, die kommen ja auch über den Playstore, und alles andere liegt nicht an Android, sondern am "falschen" Hersteller ;)
 
@OttONormalUser: Jaja, Kernel und Systemsubsysteme werden über den Playstore gepatcht... und die Hersteller sind schuld, weil sie die gegebenen Möglichkeiten einfach nur nutzen. War ja auch für Google anhand von Windows Mobile auch überhaupt nicht vorhersehbar, dass den Herstellern nach dem Verkauf der Geräte die Software scheißegal ist und dafür nichts mehr gemacht wird.
 
@Knarzi81: Ich bezog mich auf Sicherheitsupdates.... und die Hersteller sind Schuld, weil sie die Möglichkeiten eben NICHT nutzen.
Ob das für Google vorhersehbar war oder nicht, Android ist nun mal dazu da es frei für sein System zu nutzen, und dann auch zu pflegen, was kann Google dafür?
Und NEIN, Google ist nicht dafür verantwortlich, dass alle Androiden Patches erhalten, und das war nicht nur vorhersehbar, sondern GEWOLLT!
Wenn dein Hersteller keine Patches liefert, such dir nen anderen, anders lernen die es nicht.
Wir bewegen uns aber wieder mal OT, denn über Android und seine Fehler reden wir hier gar nicht.
 
@OttONormalUser: Warum auch Verantwortung für das eigene System übernehmen, solange man überall mit Googles Android prahlen kann und der Rubel rollt... und Sicherheitsupdates betreffen ja natürlich nur die Playservices, aus mehr besteht ein System ja auch nicht, ich vergaß...
 
@Knarzi81: Warum Verantwortung für etwas übernehmen, dessen Verantwortung man abtritt, weil es zur freien Nutzung steht?

Steht denn Linus T. in der Verantwortung, wenn eine Linuxdistri den Kernel veralten lässt?

Warum versteht keiner das Prinzip von Android?
 
@Knarzi81: Warum sollte man das machen? Interessiert sich ja kaum ein Kunde dafür.
 
@OttONormalUser: Sollte inzwischen klar sein: Er ist ein Scheuklappen-Träger erster Güte und ignoriert willentlich die Tatsachen, da er sonst den Sachverhalt nicht als als Nachteil von Android insgesamt auslegen kann. Anstatt es - wie es korrekt wäre - als Wartungsproblem einer fest an das Gerät gebundenen Embedded-Software zu sehen.

Schön, wenn er sich an diese Prämisse auch dann hält, wenn es um Router, Fernseher, Autos, Drucker und dutzenden anderen Geräten geht, und er sich auch da beim Softwareentwickler und nicht beim eigentlich verantwortlichen Gerätehersteller beschwert. Ist aber unwahrscheinlich. Ich glaube, er will einfach nur rumpesten und will sich einen der wenigen vermeintlichen Vorteile von WP für spätere Argumentationen nicht kaputtmachen lassen.
 
@OttONormalUser: Weil du nicht den Unterschied zwischen Android(TM) und AOSP verstehst! Der Linuxkernel ist gleichzusetzen mit AOSP. Android ist aber eine Marke die an Bedingungen geknüpft ist, die Google diktiert, womit Android eben nicht mehr frei ist! Ist der Mist echt so schwer zu begreifen? Wenn Amazon oder Cyanogen einen scheiß um ihre Kunden kümmern, dann fällt das auch nicht auf Google zurück, denn die verwenden AOSP und nicht Android!
 
@Niccolo Machiavelli: Sollte inzwischen klar sein, dass auch dir der Unterschied zwischen Android und AOSP zu hoch ist. Siehe re6. Du tust doch sonst auch immer so, als wärest du ein riesen Schlauschiss, dann streng mal bissl den Kopp an, vielleicht fällt der Groschen ja noch mal.
 
@Knarzi81: Und warum sollten Bedingungen diktiert werden? Wenn man sich nämlich umschaut, ist es nicht das supertoll gepatchte Windows Phone, das massenhaft Kunden findet, sondern Geräte mit dem verwahrlosten Android-Betriebssystem. Offensichtlich besteht seitens der Kunden kein Bedarf, auch wenn du ihn noch so verzweifelt beschwörst.
 
@Knarzi81: Und? Was haben nun die Bedingungen am Markennamen Android mit dem "Wartungsproblem einer fest an das Gerät gebundenen Embedded-Software" zu tun?

Auch die Android(TM) Versionen dürfen vom Hersteller mit Anpassungen versehen werden, und auch die Wartung, ob und wann, oder ob überhaupt neue Versionen oder Patches verteilt werden, obliegt dem Gerätehersteller, weil Google nur die Software bereit stellt und nicht verteilt!

Frei ist Android trotzdem, denn Google verlangt von den Herstellern nicht, dass sie deren Dienste mit ausliefern, diesen Schuh ziehen sich die Hersteller selbst an.
Ja, der Mist ist schwer zu begreifen, weil es Mist ist was du erzählst.
 
@OttONormalUser: Die einen meckern das zu wenig Updates kommen bzw. es zu lange dauert und du beschwerst dich nun das es sie schneller und öfter gibt.

"Geräte der Kunden innerhalb von nur vier bis sechs Wochen nach der Fertigstellung eines Updates auf den neuesten Stand zu bringen." - heisst aber auch nicht das alle 4 bis 6 Wochen ein Update fertiggestellt ist sondern wohl doch eher wie von dir gewünscht "viertel- oder halbjährlich" und den Zeitraum der Installation kann man ja selbst wählen.
 
@OttONormalUser: Standardmäßig werden Updates sowieso nachts installiert und nachts wirst du dein Smartphone im Regelfall eh nicht brauchen, es sei denn, du bist Batman. ;) Und wenn du es doch mal nachts brauchst, dann verzögerst du die Installation einfach um eine weitere Nacht.
 
@adrianghc: "...nachts wirst du dein Smartphone im Regelfall eh nicht brauchen" eben, und deshalb ist es Nachts auch aus, genauso wie mein Wlan in der FritzBox, das brauch ich Nachts nämlich auch nicht, bin ja nicht Batman ;)
Und der Neustart, der ewig dauert, muss ja trotzdem gemacht werden.

Wie gesagt, gegen regelmäßige Updates hab ich nichts, aber zu Viele nerven halt auch mal schnell (Es sei denn es funktioniert so schnell, ohne Neustart, und nur mit der Meldung, "Updates wurden installiert", wie unter Linux ;))

Ein "DAU" will nicht dauernd von Updates genervt werden, sieht man am Desktop ja auch, und dort will MS die Automatischen Updates ja nun auch nicht mehr abschaltbar (nur benachrichtigen) machen.
 
ein dejavue? Na dann mal hoffentlich mehr als heiße luft
 
@0711: Da man jetzt selbst auch der Haupthardwarehersteller für WP-Phones ist, muss man den anderen Herstellern auch nicht in den Arsch kriechen und kann nun wieder die Regeln bestimmen. Sollte das WP-Versum wachsen und die anderen dann plötzlich was vom Kuchen abhaben wollen, dann werden eben nicht die Dritthersteller die Regeln diktieren, wie es eben bei WP8-Einführung teils noch war. Das waren ja die Zugeständnisse an Sämsang und Co..
 
@Knarzi81: MS will ja unbedingt andere Hersteller...ich bin mal gespannt ob sie jetzt plötzlich merken wer die geräte abnimmt
 
@0711: Wenn sie dann so nen scheiß wie das neuen LG präsentiert bekommen, wo man jetzt schon weiß, dass es ein Flop wird, dann kann man da auch drauf k**ken. Sie müssen jetzt erst mal selbst ein gutes Paket aus Hard- und Software liefern, Marktanteile Gewinnen und am Ende können sie diktieren wie sie lustig sind.
 
Und genau, weil MS diesen Weg im Interesse der User geht, halten die Gerätehersteller an Android fest. Siehe Gejammer der PC-Hersteller. Windows wird immer performanter, nutz selbst veraltete Hardware immer effektiver. Der Zwang neue Geräte zu kaufen wird durch Windows reduziert. Ein Umsatzkiller. Wie die PC-Hersteller in den 2000er, so stecken die Smartphonehersteller in einer Quantitätsfalle. Nur daß sie jetzt ein OS haben, das sie in ihrem Irrweg ständig weiter bestärkt. Windows erfült diese Funktion für die Hersteller von Geräten mit amd64 Architektur ja - zumindest seit Windows 7 - nicht mehr.
 
auch wenn die updates schneller kommen (was zu begrüssen ist) muss microsoft weiterhin versuchen gas zu geben damit sie die grossen app hersteller dazu bewegen neben android/ios apps auch für windows zu entwickeln. mit den neuen werkzeugen die auf der build gezeigt wurden, ist ein guter schritt getan, überzeugungsarbeit ist aber der weitaus schwierigere part.
 
@Balu2004: Naja, Überzeugungsarbeit sollte eigentlich nicht das Problem sein, wenn es tatsächlich so einfach ist, wie auf der Build gezeigt.
 
@crmsnrzl: allerdings dürften die Entwickler sich fragen ob es sich lohnt für ein Betriebssystem zu entwickeln welches einen so geringen Marktanteil hat wie Windows Phone im Moment hat. Das bedeutet nicht dass ich Windows Phone schlecht finde, habe hier noch ein Lumia 925 liegen, aber den derzeitigen Marktanteil kann man ja nicht wegdiskutieren
 
@Balu2004: Darum sag ich doch, wenn es so einfach geht wie auf der Build dargestellt, sollte das kaum ein Problem darstellen.

Android-App entwickeln, durch den Verwurster jagen, bing, WP-App.
So winzig ist der Marktanteil von WP nun auch nicht, dass sich das nicht rentieren würde. Die Tablets mit Win10 wären dabei ebenfalls Zielplattform.

Klar ist es nicht ganz so einfach, abhängig von der App, muss man sicher mal mehr oder weniger zusätzlich Hand anlegen. Viele Apps sind aber auch bloß verarbeitete Webseiten.
 
Ich bin gerade alles andere als Zufrieden, weil in letzter Nacht mein Lumia Windows 10 installiert hat, obwohl ich es nicht wollte. Hatte die Windows Insider App drauf, aber ein deinstallieren hat nichts gebracht :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!