Sechsjähriger besteht Microsoft-Test zum Microsoft Office Specialist

In heutigen Zeiten kann man nicht früh genug anfangen, Kinder an Computer und Technik heranzuführen. Das dachten sich auch die Eltern des inzwischen sechsjährigen Briten Humza Shahzad und brachten den Jungen schon sehr früh mit IT in Kontakt. mehr... Microsoft, Office, Microsoft Office Specialist Bildquelle: BBC Microsoft, Office, Microsoft Office Specialist Microsoft, Office, Microsoft Office Specialist BBC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass er offensichtlich sehr früh lesen gelernt hat, scheint allerdings keiner Erwähnung würdig zu sein.
 
@Jolka: muss man bei Multiple Choice Fragen lesen können?
Alternativ haben seine Eltern ja alles vorgelesen...

=> mehr als Medien Hype ist das nicht...
 
@baeri: Jo, ich hatte immer das dumpfe Gefühl daß kleine Kinder bei den MS Prüfungen deutlich bessere Karten hätten, weil sie meist unverschämt gut Dinge auswendig lernen können.
Mit Wissen hatten meine Prüfungen wirklich gar nichts zu tun.
 
@Jolka: Weils Logisch ist, sonst könnte er ja mit dem Smartphone und dem Laptop nicht viel anfangen.
 
@Helmut Baumann: Trotzdem eine ungewöhnliche Leistung. Warum sollte das nicht ebenfalls erwähnt werden? Schließlich ist Lesen lernen sicher schwieriger als dieser Office-Scheiß.

Es sei denn natürlich die Jungs da oben haben recht und er hat es nur auswendig gelernt oder was auch immer.
 
@Jolka: Nicht wirklich, meine gesamte Kindergartengruppe hatte bereits lesen gelernt, bevor wir eingeschult wurden.

Und nein, wir sind nicht erst mit 12 eingeschult worden! :P

Die fachspezifischen Begriffe werden sicherlich noch eine kleine zusätzliche Herausforderung gewesen sein für den Jungen, aber im wesentlichen ist es nur eine Motivationsangelegenheit. Die Frage ist letztlich, wollte er es oder wollten seine Eltern, dass er es will. Für mich liest sich das ganze eher wenig begeisternd, sondern besorgniserregend.
 
@Helmut Baumann: Nun ja? Um mit Laptop und Smartphon "hantieren" zu können, mußt Du nicht unbedingt (gut) lesen können. Selbst kleine Kinder können schon mit einem Smartphone umgehen, nicht nur bei/mit Spielen. Zeige ihnen welche Wahltaste sie drücken müssen um Mammi / Pappi anzurufen und schon behalten sie das und können es. Zu lesen brauchen sie da aber nichts! Und zeige ihnen welche Tastenfolge sie auf dem Laptop anklicken müssen und schon sind sie im Internet und können sich (hoffentlich geeignete!) Bilder angucken. Brauchen die auch nichts zu lesen dafür!

Und nebenbei: Auch Analphabeten / Legastheniker können das, auch als Erwachsene.
 
Ich kann mir ja viel vorstellen, aber wieso sollte sich ein Kind freiwillig ausgerechnet mit Word beschäftigen?
 
@dodnet: Also ich hab früher in Office 98 immer zufällige Sachen eingetippt weil ich es lustig fand...
 
@Windowze: Und ich in MSDOS, aber früher gab's ja auch nix anderes.
 
@Jolka: Die MS-DOS Konsole durfe ich nie öffnen :(
 
@Windowze: *tröst*
 
@dodnet: Weil es keinen Teddy / keine Puppe / kein Tier hatte oder keine Eltern / Geschwister / Freunde mit denen es spielen konnte / durfte >:->
 
MS Certs sind eben....einfach fürn arsch und eigentlich nur eine Frage des Geldes ;))
Ich würde mein Kind lieber an was sinnigeren setzen als ihn die Fragenkataloge der MS Certs (und dann auch noch office....) auswendig lernen zu lassen.....
 
@slashi: Was ist denn so verkehrt daran? Eine Preisefrage ist es wohl kaum, die Bücher kann man für 40 Euro gebraucht kaufen und die Prüfung kostet 150 Euro... da gibt's aber wesentlich kostspieligere Lehrgänge.
 
@Dr. Alcome: Die Prüfungen bringen einem aber nichts mehr, zumindest beruflich. Ich habe damals den MCSE für Server 2003 gemacht und die Kurse bestanden nur aus Arbeitslosen, die vom Arbeitsamt dazu gedrängt wurden dort mitzumachen. Zwar war ich zu dem Zeitpunk selbst arbeitslos, wollte den Kurs aber machen und sass schließlich mit Leuten zusammen, die vorher nicht mal einen PC aus der Nähe gesehen haben.
Geschafft haben den Kurs alle durch auswendiglernen der Fragen. Somit wurde der Arbeitsmarkt damals mit MSCE Zertifizierungen überschwemmt welche dann sehr an Bedeutung verloren haben.
 
Da haben die Eltern 140€(?) für eine Prüfung ausgegeben deren Wissen dann wenn der Junge es braucht veraltet sein wird.
Naja, vielleicht bekommen sie es mit Interview-Honoraren ja wieder rein.
 
@andy01q: Ich wette sowas macht sich super im Lebenslauf wenn man neben Grundschule und Fahrradprüfung direkt eine Zertifizierung vorweisen kann :D
 
Warum hab ich ein Deja vú bei diesen "News" ??
 
@McClane: Da bist du nicht der einzige. http://winfuture.de/news,84559.html
 
Toll.. ich hab auch ein MOS Zertifikat... das ist leider nichts anderes als "fähig sein, die Grundlagen von Office zu beherrschen" .... das kannst du jedem Affen beibringen.
 
@citrix no.4: Irgendein Hobby braucht der Mensch. Schwimmen wäre aber sicherlich gesünder und weniger Nerven aufreibend.
 
@citrix no.4: Jedem Affen vielleicht, aber auch jedem Menschen?
 
Die Begeisterung steht ihm ins Gesicht geschrieben.
 
@crmsnrzl: Du willst uns doch jetzt nicht sagen er hat sich nicht aus der Begeisterung für Word diese sehr nützliche Zertifikat gemacht? Ich mein... für ein 6 jährigen kann es doch nur sehr spannend sein Buchstaben in so ein Programm einzugeben... Lego ist doch nur für asi Kinder :D
 
So, und jetzt stellt den Jungen doch mal vor ein richtiges Problem, das er mit Office Lösen soll. Komplexe Excel Aufgaben, Datenbank Abfragen usw.

Was wird in diesem dämlichen Test eigentlich gefragt? Wann Office 2013 released wurde und wie die Dateiendung eines Word Dokuments lautet???
 
Seit wann muss man für die Prüfungen Wissen haben?
Eigentlich reichte doch stumpfes auswendig lernen dafür aus!
 
hat mal jmd 5 Fragene aus dem Test?

will mal testen, wie ich dabei abschneide!
 
Besonders glücklich sieht der kleine allerdings nicht aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!