Oculus Rift: Infos zu Hardware & Specs; Kein Linux & Mac-Support

Die Macher der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift haben erstmals genaue Informationen zu den Hardwarevoraussetzungen und Specs der Consumer-Version bekannt gegen, die im Q1 2016 veröffentlicht wird. Eine der Überraschungen: Vorerst wird nur Windows ... mehr... Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, HMD, Linsen Bildquelle: Oculus VR Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, HMD, Linsen Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, HMD, Linsen Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich habe mir aus neugierde die samsung gear vr für das galaxy s6 gekauft. oh man, das ist echt die zukunft. es gibt praktisch keine guten spiele oder apps, dennoch kann man das potential sehr gut ausmachen. es ist wirklich abgefahren was da passiert wenn man die brille trägt und damit spielt oder ein video schaut. wenn in zwei oder drei jahren die auflösung, die bequemlichkeit etc. passt wird kaum noch jemand am tv spielen wollen. ich kann nur jedem raten, das mal zu testen. echt irre :)
 
@Matico: Ich hab mir für <10€ ein Google Cardboard gekauft. Weil "um das mal zu testen" reicht das dicke bis in 2 oder 3 Jahren alles passt.
 
@Matico: solange es keine annehmbare Lösung für Brillenträger gibt wird dieses Teil floppen.
 
@picasso22: naja, es gibt noch viele probleme, das ist klar. man kann in einer gewissen range aber durchaus über den angebrachten drehregler augenprobleme korrigieren. ich weiss gar nicht genau in welcher range, für mich als brillenträger klappt das aber recht gut.
 
@Matico: bei kurzsichtigkeit zb müsste man ja nur geringfügig korrigieren, da die bildschirme nicht weit vom auge entfernt sind - wie beim digitalen sucher einer kamera möglich - oder täusche ich mich da?
 
@lazsniper2: Prinzipiell sind solche Dinger natürlich immer auf Unendlich ausgelegt, was bedeutet daß kurzsichtige das nicht richtig sehen können. Der Abstand der Displays hat damit erst einmal nichtts zu tun, schließlich ist ja noch eine Optik dazwischen.
Aber selbst wenn würde das nur sphärische Fehlsichtigkeit betreffen, während man für zylindrische auch weiterhin eine entsprechende Linse bräuchte.
 
@Johnny Cache: d.h. ein kurzsichtiger mit einigen diopterin und vllt noch hornhautverkrümmung, d.h. asphärische linsen benötigt, kann mit der oculus nix anfangen?
 
@lazsniper2: Wenn die Brille nicht ordentlich drunter paßt und es keine angepaßten optischen Linsen für das Rift selber gibt vermutlich ja.
Allerdings halte ich es für recht wahrscheinlich daß früher oder später Billiganbieter wie z.B. Brille24 oder ähnliche auch entsprechend angepaßte Linsen anbieten werden. Wenn man schon eine ganze Brille für 40€ machen kann, dann sollte auch solches Zubehör in einem vertretbaren preislichen Rahmen machbar sein.
 
@lazsniper2: also ich bin kurzsichtig und habe eine leichte hornhautverkrümmung. komme ganz gut zurecht mit dem teilchen. stand heute gibt es eben noch probleme aber ich glaub die haben nix mit fehlsichtigkeit zu tun. es ist ein bisschen wie beim alten 3ds. man muss immer ganz genau durch die mitte gucken da reichen wenige mm und das bild ist verschwommen. das werden die sicher bald ändern. haben sie beim 3ds mit augentracking ja auch gemacht.
 
@Matico: cool hab -13 R und -17L Dioptrin , heißt ich darfs mir bis 2020 abschminken... na Danke... Kack Laden denkt nur an Kohle aber auch optimale Cases zu gestalten, kriegen die nicht zusammengeschissen........ dann bekommen die mein Geld nicht.... dann würd ich son Teil nehmen auseinander nehmen, mir die Technik anschauen... Ähnlich nachbauen und für Brillenträger nachrüsten.... Sauerrei!
 
@Johnny Cache: ein dünnes brillenglas (hoher brechungsindex) mit sagen wir mal 8 diopterin, welches asphärisch ist, kostet im schnitt 180 euro. 1 stück . d.h. ganz so günstig würde es nicht werden ;) eine solch angepasste oculus würde ich mir allerdings leisten - hoffentlich kommt diese möglichkeit. der markt für sowas ist ja da.
 
@awwp1987: etwas gewählter könnte man sich schon ausdrücken, auch in der anonymität des netztes ;) aber im grunde hast du recht, ich verstehe deinen frust - mir gehts ähnlich. das teil auseinanderbauen und umgerüstet weiterverkaufen würde der hersteller sicher nicht gerne sehen - ich denke soetwas ist bereits in planung.
 
@lazsniper2: Bei dem Ding wäre allerdings normales "Glas" völlig ausreichend, weswegen man schon von entsprechenden Preisen ausgehen kann. Also zumindest Brille24 bietet Gläser von -8 bis +6 ohne Aufpreis an, bei allem was darüber hinaus geht kostet es 30€ Aufpreis.
Wenn diese VR-Geräte einschlagen dürfte sich schon recht schnell ein Anbeiter finden der entsprechend günstige Gläser anbietet.

Aber ganz gleich wie viel es kostet, wichtig ist daß es überhaupt mal kommt und womöglich auch eine kompatible Lösuing für verschiedene Systeme gefunden wird.
 
@Johnny Cache: die "gratis" gläser sind diejenigen mit niedrigerem brechungsindex - bei 8 diopterin sind diese so dick dass man angst haben müsste, ob sie überhaupt in die oculus passen ;) .

die ganzen netzoptiker bieten auch nur indizes bis 1,74 an ... ein richtiger optiker kann 1,76 bis 1,9 liefern - im internet kann das mmn. keiner (habe auch schon ausführlich gesucht) . deshalb sind sie so teuer - weil die gläser eben dünner werden mit steigendem index.
 
@lazsniper2: Es ging mir auch nur ums Prinzip. Dicke Gläser und deren Gewicht sind bei einem VR-Headset ja bei weitem nicht so dramatisch wie bei einer Brille die einem auf die Nase drückt.
 
@lazsniper2: Ich entschuldige mich auch für den Tonfall, aber hatte vor gehabt mir so eine Brille zu besorgen. Und dann liest man solche Dinge... Dann artikuliert man auch sehr negativ... und sowas ist echt sch**** wenn nur auf eine Sparte Kunden eingegangen wird.....
 
@awwp1987: nur geduld , brillenträger sind ja nicht nur ne handvoll vorhanden, sondern sie machen einen großen teil der kundschaft aus. da wird es lösungen geben, auch wenn sie leider ein paar tage auf sich warten lassen ;)
 
@picasso22: ich bin Brillenträger und es stört mich überhaupt nicht wenn so etwas nicht angepasst wird, wenn wir alles an jeden und dessen Körper Zusätze anpassen würden, das würde nicht gehen
 
@Alexmitter: Du setzt dir also gerne eine schwere VR-Brille auf deine Brille beim zocken?
 
@picasso22: ich merke meine Brille die meiste zeit nicht, aber so eine VR hat einstellungs möglichkeiten für die nähe des monitors, für mich reicht das locker
 
@picasso22: omg Informier dich erst. Mann kann die Linsen entsprechen der Sehrstärke einstellen (zumindest bei der Oculus). Bin selbsr Brillen Träger und alle BIlder wahren schon in der Entwicklerversion klar. Mal abgesehen kann man das Teil gar nicht über eine Brille aufziehen da die Linsen Quasi direkt vor dem Auge sitzen.
 
@Conos: Weißt du was Astigmatismus ist?
 
@nablaquabla: Ich hab auch eine Hornhautkrümmung und nu? dadurch das das Bild 2 Milimeter vor deiner Pupille ist , merkt man davon gar nix. Mag sein das das ab einem bestimmten Grad nicht mehr ausgleichbar ist. aber Shithappens im Rollstuhl kann man auch an keinem Kletterwettbewerb teilnehmen. Irgendwo ist man nun mal gearscht mit seiner "Behinderung". Dafür den Hersteller vorantwortlich zu machen ist schon argh grenzwertig.
 
@Conos: Frage Sehstärke -13R -17L auch möglich einzustellen? dann sag ich nix... aber +5 -5 Dioptrin kann ich mir das Dingen für die Mülltonne schenken
 
Wie oft wollen die das noch verschieben? Es hat doch bei der letzten der x-ten Verschieberei geheissen, dass die Brille im November 2015 heraus kommt. Ich glaub schon nicht mehr dran. Da kommt ja die Steam Brille (angeblich) noch früher raus. Und was bedeutet "Erstes Quartal 2016"? Das sind doch immer Wirtschaftsmonate, da muss man noch mehr als 1 Jahr warten ...
 
@Lofi007: vor allem macht das verschieben keinen sinn weil egal wann sie die brille bringen, spätestens 12 monate später kommt eine neue und der qualitätssprung wird die ersten paar jahre von modell zu modell recht gross sein.
 
Dann halt das HTC Vive. Zum Glück hat Oculus kein Monopol
 
@lesnex: Wenn man die technischen Daten vergleicht, dann wird es auf jeden Fall das HTC Vive. Selbst wenn Oculus in sachen Tracking dem Vive ebenbürtig ist, hat das Vive immer noch den Vorteil, dass es innerhalb eines ganzen Raumes und wie die Oculus funktionieren kann. Dazu kommt noch, dass die Vive von Anfang an Win, Mac und Linux unterstützt.
 
Da hat sich die 500 Millionen Investition von Microsoft, als Facebook noch in den Kinderschuhen stecke, voll gelohnt oO
 
Wenn es sowas wenigstens mal zum testen geben würde, denn ich habe kein Plan, wie VR ist. Ich bin Stereoblind und kann beispielsweise mit 3D nichts anfangen, da mein linkes Auge eben meine Sicht ist und das rechte lediglich erweitert. Es wird nichts übergelegt usw... man kann das schlecht erklären.
Daher wüsste ich mal zu gern, ob 1) Brillenträger und 2) Stereoblinde überhaupt für VR geeignet sind?

Bedenken habe ich ja dennoch. Denn wenn ich mir vorstellen soll, dass ich in einer virtuellen Welt dort etwas sehe, dann kommt bei mir automatisch, dass ich da mit den Händen auch rein will. mMn braucht es noch 3D-Glowes und keinen Controller in die Hand. Kommt evtl auch wegen der Stereoblindheit, dass ich unbekannte Entfernungen nicht gut abschätzten kann.
 
@DARK-THREAT: Da ich auch kein Stereo beherrsche wäre das schon verdammt interessant zu wissen, allerdings gehe ich einfach mal davon aus daß wir genau wie IRL einfach keinen Stereo-Effekt wahrnehmen werden, aber wenigstens vom Headtracking und der damit verbundenen Erweiterung des Sichtfeldes enorm profitieren werden.
Was die Controller angeht hängt das natürlich immer vom Einsatzgebiet ab. Wenn man Rennsims fahren will wären Lenkrad und Pedale hilft reich, für Flugsims wohl eher ein HOTAS mit Ruderpedalen. Einfach nur so sollte man sich VR-Brillen wohl eher nicht kaufen.
 
@DARK-THREAT: Theoretisch würde eine Kinect vollig ausreichen für Handetracking. Spezielle Handschule braucht man heutzutage nicht mehr.
 
Ab Geforce 970 GTX. Die Anforderungen sind schon recht hoch.
Daher dürfte die GTX 980 auch nicht mit Max. Details spielbar sein
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check