Xiaomi startet Mi Store am 19. Mai in Deutschland, UK, Frankreich

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi startet in der kommenden Woche seinen Mi Store in weiteren Regionen - dazu gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die USA. Ab dem 19. Mai geht es los, allerdings vorerst mit Einschränkungen. mehr... Launch, Xiaomi, Mi Band Bildquelle: Xiaomi Launch, Xiaomi, Mi Band Launch, Xiaomi, Mi Band Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn dann noch Versand + Zoll + Steuern drauf kommt, kann man eigentlich gleich wie gehabt bei einem Händler importieren. Die brauchen halt ein kleines Lager in Europa. Sollte ja nicht zu schwer sein.
 
Billiggeräte ohne jede Rücksicht auf Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung der Mitarbeiter. Werden hier sicherlich viele Anhänger finden, Geiz ist Geil.
 
@Butterbrot: Toll diese Menschen mit dem erhobenen Zeigefinger, die anderen versuchen irgendwie in das Gewissen zu reden....
 
@Ashokas: Stimme dir zu, ich find Menschen auch toll die sich auch um andere scheren, anstatt sich mit den Leichenbergen abzufinden!
 
@Ashokas: Ich bezweifle einfach mal, dass der großen Mehrheit die Arbeitsbedingungen klar sind. Daher kann ein Hinweis nicht schaden, um ein Umdenken anzustoßen.
 
@Butterbrot: +
Sehe ich genau so!
 
@Butterbrot: Und wer sagt das die Bedingungen bei Xiaomi schlechter sind als bei Apple, Samsung und Co.? Meistens sind die Arbeitsbedingungen da sehr ähnlich, nur die Marge für die jeweilige Marge ist größer. Ein richtiges Fairtrade-Gerät in der Massen-Elektronik ist mir unbekannt, da gibt es höchstens das Startup Fairphone. Selbst dieses wird in China bei einem Auftragsfertiger (Hi-P) gefertigt, wo übrigens auch Xiaomi fertigen lässt.
 
@Butterbrot: Klar, Samsung, Apple, HTC und wie sie alle heißen...
 
@Butterbrot: Du weißt aber schon, dass Xiaomi einer der vergleichsweise Arbeitnehmerfreundlichsten Smartphone-Fertiger in China ist, oder ?
 
@Butterbrot: Lustig das dann Hersteller von Markengeräten in den gleichen Ländern, zu den gleichen Bedingungen produzieren lassen....

Nur sie geben den Preis nicht weiter
 
@Butterbrot: Und wo ist jetzt der große Unterschied (in Bezug auf Arbeitsbedingungen) zu den anderen "Herstellern"? Nicht falsch verstehen, ich bin ganz auf deiner Seite. Aber ich behaupte einfach mal, dass Xiaomi einfach nur geringere Margen bei gleichzeitig höheren Absatz anstrebt. Des Weiteren machen die sich sogar Gedanken (abseits des Profits) um ihre verwendeten Materialien. Siehe das mi Band: Weichmacher-freier Kunststoff. Hat sonst fast keiner. Und ich bezweifele, dass die meisten wissen, was sie ihrer Gesundheit mit Armbändern und Geräten aus PVC und Polycarbonat antun.
 
Freue mich auf das Mi Band, das dürfte Druck auf andere Hersteller ausüben. Aktuell kosten die Geräte einfach zuviel für den Umfang.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!