Unbekannte attackieren das interne Datennetz des Bundestags

Der deutsche Bundestag hat seit Tagen mit einem groß angelegten Hackerangriff zu kämpfen. Wie zunächst Spiegel Online berichtete, gibt es einen Angriff auf die IT-Systeme des Bundestages. Petra Pau, Vizepräsidentin des Bundestags und Vorsitzende der ... mehr... Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Bildquelle: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz im Sinne von fefe:

welch unverständlich zufälliges Timing, wo genau jetzt die halbe Bevölkerung den Sinn unserer Geheimdienste hinterfragt. Ein Schelm, der.. aber das würden die doch NIE tun
 
@Slurp: DIE? Nie! Das sind garantiert die Österreicher, die unbedingt in Erfahrung bringen wollen, was der Deutsche BND so alles bei ihnen abgeschnorchelt hat.

Unsere Kanzlerin wartet derweil brav ab, was ihr grosser Onkel Sam dazu sagt, und kauft derweil grosse Mengen an Aktien der Tinten- und Toner-Hersteller - es gibt unglaublich viel zu schwärzen.
 
@Slurp: Das würde denen aber ein gewisses Maß an Verstand suggerieren welchen ich denen aber nun wirklich nicht zutraue.

Ich denke es trifft wohl eher zu, dass sie von den NSA Selektieren wie auch von anderen Angreifern einfach überrannt werden. Weil die verantwortlichen Personen wenig Ahnung von der Materie haben und dementsprechend ihr personal nicht schulen oder aussuchen. Wo anders suchen sie fähige Hacker für geheimdienstabreiten und für uns ist das Neuland. Die da oben haben einfach den ernst der Lage nicht verstanden und keinen Blassen Schimmer wo sie anfangen sollen.

Also dein Vorwurf schmeichelt denen ja sogar noch!
 
Der BND macht eben das was er soll. Den Feind ausspionieren. Einen besseren Trojaner gibt es nicht. Washington kann stolz sein.
 
Sicher, dass es nicht vielleicht doch "bekannte" waren?
 
@gandalf1107: Nein, nein, es waren unbekannte. Österreich hat doch Anzeige gegen unbekannt eingereicht und das war doch der BND. Beim BND arbeiten alles unbekannte.
 
@gandalf1107: Bekannte? oder vielleicht doch gute Freunde!
 
@gandalf1107: "Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht!" Von daher sind es definitiv nicht die Amis oder Franzosen oder Briten oder ... sondern der Angriff muss aus China, Russland oder Nordkorea kommen! ^^

Toll ist auch: "Das BSI veröffentlichte eine entsprechende Notiz:
"Medien berichten derzeit über einen Angriff auf die IT-Systeme des Deutschen Bundestags."
Wann wären denn ohne die Medienberichterstattung "...die Bundestag-Mitglieder und -Mitarbeiter entsprechend informiert und über den aktuellen Stand in Kenntnis gesetzt..." worden?
 
False Flag Operations
 
Ja Mutti jetzt kuckst du doof.
Ausspionieren unter freunden geht wohl doch ;-)
 
@Amiland2002: es passt pr technisch einfach zu gut ins bild als das nicht gerade recht kommt....egal ob von freunden, "freunden" oder sonstigen
 
Ein Timing haben diese Kriminellen immer. Man könnte fast denken, die würden unserer Bundesregierung helfen um von Themen abzulenken und um den "Cyberkrieg" zu fördern. Diese pösen Cyberterroristen. Hat das BSI mal wieder seine Arbeit nicht gemacht.

Und über sowas regt sich die Regierung auf, aber im Falle des NSA-BND-Skandals gibt man sich, als wäre nichts passiert. Krasser Realitätsverlust unserer Regierenden.
 
Am Ende waren es dann halt "gemeinsame Feinde", die noch mal das Bündnis zwischen USA und Deutschland stärken. Da werden dann Russland oder Öl Länder beschuldigt.

Politik ist so herrlich durchschaubar, wenn man intelligent ist.

+1 für False Flag Operations Kommentar oben!
 
Nee anders... Genau das selbe wie mit Merkels Handy. Bei irgendwelchen BW Einsätzen, Kriminalitätsbekämpfung, Sicherheit des BT usw. ja okay, kann ich das eventuell ja teilweise Nachvollziehen, aber sonst?
Wenn der Grund für "sensible Daten" geheime Hinterzimmerpolitik ist, läuft da auch an andere Stelle einiges grundlegend schief.
 
Bei dem ganzen sowie der Abhöraffaire kommt eh wieder nix bei raus,
die Kanzlerin hat doch keine a. in der Hose..

Die kriecht ganz tief in Obama..
Wir laufen den Amis doch eh hinterher..

Die USA hat Deutschland mit Sanktionen gedroht, sollte sie weiter "nachbohren"..

Da passiert sowieso nix, genauso wie es keinen Fortschritt mit Griechenland gibt..
 
@Amiland2002: Das fasst doch ganz gut die Merkel-Politik zusammen. Es passiert etwas und die Reaktion ist aussitzen, nichts sagen, ja nicht den Mund verbrennen.
Noch maximal 1-2 Monate und der Deutsche geht seinen Pflichten wieder nach und bei der nächsten Bundestagswahl kann sich kaum einer an den Skandal erinnern. Und da das Flintenweib ja ohnehin nie Stellung bezieht wird sie auch niemand mit irgendeinem Skandal in Verbindung bringen.

Sowas lernt man eben von Kohl...

Und Griechenland funktioniert doch quasi genau so, wie es funktionieren soll. Die, die nichts haben, müssen es ausbaden. Die, die genug haben, haben sich bereits aus dem Staub gemacht und es scheint in niemandes Interesse zu sein, diese zu beteiligen.
 
"Durchschnittlich registrierte das BSI im vergangenen Jahr bis zu 20 Angriffe täglich."
Moment ...Alltäglich wird das Netzwerk der BSI angegriffen und das 20-mal im Durchschnitt. Schon seltsam, dass dieses Thema erst jetzt an Relevanz gewinnt.
 
Einfach mal darüber nachdenken: http://freies-in-wort-und-schrift.info/2015/05/16/bundestag-wird-angegriffenvielleicht-von-einem-angeblichen-freund/
 
Seht es einfach positiv: Wir schaffen tausende Arbeitsplätze bei der NSA, und dabei ist TTIP noch nicht einmal verabschiedet. Da kommen noch "Jobwunder" auf uns zu..... ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen