Ultra HD Blu-ray: Neuer Standard für 4K, Audio und mehr kommt jetzt

Film-Fans werden bald in der Lage sein, Inhalte im hochauflösenden 4K-Format auch auf optischen Datenträgern zu erwerben und in ihre Sammlung zu integrieren. Die Spezifikationen für den entsprechenden Standard namens "Ultra HD Blu-ray" stehen nun ... mehr... Blu-ray, Ultra HD Blu-ray, Bda Bildquelle: BDA Blu-ray, Ultra HD Blu-ray, Bda Blu-ray, Ultra HD Blu-ray, Bda BDA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie sieht 's mit den Datenraten aus? 4K, schön und gut, aber das muss sich die Datenrate immer noch mit dem Audio-Stream teilen. Und wenn da nur 'n paar Bit/s übrig bleiben, hilft 4K auch nicht mehr viel.
Damit einher geht auch die Frage nach den Codecs? Ich denke mal, das wird dann H.265 sein.
 
@0xLeon: 4k bezieht sich auf die Auflösung, nicht die Videobandbreite in kb.
 
@Skidrow: deswegen frägt er ja
 
@JasonLA: Deswegen fragt er ja
 
@0xLeon: ich habe mal was von "bis zu" 100Mbit/s gelesen, was auch gut mit den 100GB Discs mit Triplelayer zusammenpasst. Und ja, der Codec ist H.265 der in etwa 50% weniger Datenrate benötigt, als H.264, der bei der klassischen BluRay zum Einsatz kommt.

Zu den 100Mbit/s. Wenn ein Film ca 2 Stunden Laufzeit hat, sind das 60s*60*2 = 7200 Sekunden. 100Mbit/s = 12,5 MB/s. 12,5MB/s * 7200s = 90GB. Die Datenrate sollte ausreichen!
 
Und von Sony soll hier ein Feature für den 4K-BD-Standard kommen, der eine Internetverbindung zum abspielen des Mediums voraussetzt ... hier sieht man mal wieder wie viel den Konzernen der ehrliche Käufer wert ist.
 
Wie oft mich der Kopierschutz schon gehindert hat, ne BD abzuspielen. Echt nich mehr feierlich.
 
@Shareme: Diese BluRay kann mit der aktuellen Software nicht abgespielt werden, bitte aktualisiere sie ihre PS3.....
 
@Spacerat: Ich glaube das wird dann nichts mehr mit dem aktualisieren der PS3. Selbst bestehende Player können ja nicht per Update 4K fähig gemacht werden. Und das liegt daran das hier der neue H.265 Codec benutzt wird und alle Konsolen (PS3/4, 360 und One, Wii und Wii U) sowie bisher bestehende Blu-Ray Player keinen Chip für die Hardwarecodierung besitzen der diesen Standard unterstützt. D.h. willst du 4K Inhalte von der Disc abspielen wirst du nicht drumherum kommen dir einen UltraHD Blu-Ray Player zu kaufen. Einzige Möglichkeit ist der PC, wobei du hierfür wohl auch ein neues Laufwerk brauchen wirst? oder das Streamen über einen Anbieter der 4K Inhalte besitzt sofern du hierfür mindest ne 25 mbit Leitung besitzen musst.
 
@Shareme: Ja, insbesondere HDCP nervt extrem und funktioniert alles andere als reibungslos. Das ist auch ein Grund, warum ich jede neu gekaufte BluRay sofort rippe. Das läuft dann vollkommen problemlos. Als Mediacenter nutze ich meinen RasperryPi mit OpenElec (derzeit Version 5.0.8 mit Kodi 14.2).

Aber ich kaufe mir nur gelegentlich BluRays (dieses Jahr noch keine einzige) und überlege vorher ganz genau, ob ich diesen oder jenen Film wirklich auf BluRay möchte. Ohne diesen ganzen Kopiertorrorkinderschänderschutz würde mein Geldbeutel garantiert lockerer sitzen. Aber wie daraus bereits zu entnehmen ist, hat dieser ganze DRM-Gedöns auch etwas gutes, denn dadurch kaufe ich "bewusster" und kaufe nicht jeden Schrott! Das DRM ist gleichzeitig auch ein wunderbarer Schutzmechanismus gegen sinnlos verjubeltes Geld.
 
Dieser neue "Standard" wird Warner Bros. trotzdem nicht dran hindern "BDs" weiterhin mit DD5.1@448kbps und Videoraten von lächerlichen 10Mbps zu veröffentlichen. Von der hundsmiserablen Menügestaltung mal abgesehen. Disney gibt sich wenigstens Mühe.
 
@Shareme: 4k wird so oder so kommen :) Und natürlich muss man ja nicht jedes Filmchen,welches in 4K irgendwann erscheint, kaufen.
Das Archiv zu Hause muss ja nicht die VHs/DVD/BR und dann noch UHDBR beherbergen.
Aber für die kommenden Filme mit 60 FPS und 4K klingt es doch sehr verlockend :)
 
@Shareme: Eigentlich ist doch Universal an lustlosen Einheitsmenüs Vorreiter :D
http://i.ytimg.com/vi/HFUjSk3h7os/hqdefault.jpg
Bei Disney habe ich auch meinen Spaß im Menü rum zu stöbern und was der Blu-ray Standard alles so hergibt. Volle Zustimmung!
 
@Shareme: Wobei Warner Home Video sich scheinabr auf dem weg der Besserung befindet, zumindest was die Major-Veröffentlichungen angeht. Der Herr der Ringe, Der Hobbit, 300: Rise of an Empire, Der große Gatsby oder Edge of Tomorrow. Alle haben eine deutsche HD-Tonspur. Letzterer hat sogar ein Wendecover (da habe ich nicht schlecht geguckt) und selbst diese Öko-Amarays wurde bei denen scheinbar wieder abgeschafft. Wenn die so weitermachen wäre das zu begrüßen.
 
@ElDaRoN: Beim Hobbit stieß mir sauer auf, dass die Englischen forced Subtitles im Bild eingebrandt wurden und zusätzlich die Deutschen als normaler Untertitel darüber gelegt sind. Im Kino hingegen wurde richtigerweise nur die Deutschen Untertitel angezeigt.
In dem Zuge würde es mir auch gefallen, wenn die UHD BD 48fps unterstützen würden...
 
@Morku90: Darum habe ich mir diese auch nicht gekauft. Warner ist eben noch weit davon entfernt ein Top-Label zu sein. Besonders ärgerlich ist es, weil sie es beim Hobbit ja nicht so gemacht haben. Wieso sie diesen Rückschritt gemacht haben, ist mir ein Rätsel. o.O
Aber vlt. bei der Hobbit/Ringe-Extended-Komplettbox.
 
Und wieder mal eine weitere Möglichkeit für die Filmindustrie Kohle zu machen.
Die alten Schinken ausgraben, auf 4K hochskalieren und dem Konsumer mit übertriebenen Preisen das "überarbeitete" Filmchen anzudrehen.
 
@Brassel:
Naja, die meisten Konvertierungen auf 1080p sehen sehr gut aus. Ob man mit dem Material allerdings noch 4k hinbekommt, wage ich auch zu bezweifeln, da sie ja jetzt schon öfters ein Rausch-Overlay benutzen.
 
@Freudian: Bei Analogen filmen kein Problem, ich meine Gehört zu haben alles drüber wird dann eher kritisch.
 
@BrakerB: In der Regel ja, allerdings ist analog nicht gleich analog. Auch hier gibt es Unterschiede, beispielsweise welches Negativ man verwendet hat, oder aber wie gut die Negative erhalten sind. Dann kommt es auch auf die Kamera selbst an, mit der gedreht wurde. Es kommt also immer auch auf den Fall an. (Ich gehe jetzt mal vom 35mm-Analog-Film aus, welcher wohl der häufigste sein wird. Ferner wird diese Betrachtung auch nochmal interessant, wenn man 16mm oder auch 70mm berücksichtigt)
 
@Freudian: Das denke ich auch. Viele Filme machen in 4k wohl keinen Sinn mehr. Insbesondere die Star Wars I bis III welche digital in HD gedreht wurden um nur ein Beispiel zu nennen. Auch viele alte analoge Filme werden wohl kaum besser digitaliserbar sein, als auf Blu-Ray, da einfach das Negativ qualitativ nicht viel mehr hergibt. Allerdings sollte es dennoch viele Filme geben, die durch 4k merklich besser aussehen werden. An Inhalten dürfte es also nicht fehlen. Wenn man sich ein wenig informiert kann man ja abwägen, ob man sich die 4k zulegt oder ob die normale BD ausreicht. Gibt ja genügend Reviews zu Blu-Rays im Internet.
 
Ich weiß nicht, ob dieser neue Standard für Blu-ray-Medien wirklich noch etwas bringt. ich selbst habe das Sammeln von Filmen schon vor Jahren aufgegeben, nachdem diese nicht nur endlos Regalplatz verschwendeten, sondern ebenso auch Festplattenspeicher. Die meisten Filme werden nicht mehr als 2 - 3 Mal angesehen. Da bin ich mit den Angeboten von Netflix & Co. deutlich besser bedient. Und 4k-Auflösung ist für meinen Bedarf auch eher unnötig. Für passendes Equipment habe ich nicht den entsprechenden Platz und zudem auch keine Lust für ständige Neuanschaffungen. Und die filmischen Inhalte an sich werden davon ja schließlich auch nicht anders. Darum finde ich die Entwicklung in diesem Sektor jetzt ehrlich gesagt auch nicht wirklich spannend. :)
 
@KoA: Das kommt natürlich immer auf den von dir angesprochenen eigenen Bedarf an.
Für mich hat das Medium (Blu Ray oder HDD) aber noch immer ein paar Vorteile, die Online-Streaming nicht anbieten kann.
- Höhere Bitraten für das Bild
- Bessere Tonformate (wurde ja hier oben erwähnt, Dolby Atmos und DTS:X)
- "Direkte Verfügbarkeit", ja bei nem 6000er DSL ist das mit Streaming so eine Sache für sich
- Ganz selten auch mal das ein oder andere interessante Bonusmaterial
Für 4k besteht bei mir aktuell allerdings auch kein Bedarf.
 
@Master_P.: BluRay ist von der Bildqualität wirklich noch Top gegenüber Streaming. Die DVD hängt Streaming aber komplett ab und Streaming ist sehr nah an der BluRay dran. Wenn ich mir ne Komödie, Drama, Thriller oder ne Serie anschaue, dann reicht 1080p von Amazon mal sowas von aus. Nur bei Actionfilmen mit schnellen Szenen merke ich noch einen Unteschied. Für den Rest lohnt der Kauf einer BluRay Disc meiner Meinung nach nicht mehr. Aber darf ja zum Glück jeder selber entscheiden.
 
@FatEric: Das mit dem Bild hängt halt von der Leitung ab, bei Amazon erscheint zwar bei mir auch HD, aber von einer gut gemasterten BluRay ist das doch verdammt weit weg.
Dazu kommt dann halt der für mich wichtige Ton, vor allem in der von dir angesprochenen Schiene Actionfilme. Eine DTS-HD MA Spur würde ich gerade so als Stream durch die Leitung bekommen ;-)
Aber genau richtig, jeder entscheidet, was für seine Bedürfnisse seiner Meinung nach das Beste ist.
 
@Master_P.: "Für mich hat das Medium (Blu Ray oder HDD) aber noch immer ein paar Vorteile, die Online-Streaming nicht anbieten kann."

Ja, selbstverständlich bestehen die genannten Vorteile. Nur stehen diese heute für eine zunehmende Zahl der Verbraucher in der Gesamtheit eben leider in keinem ausgeglichenem Preis-/Leistungsverhältnis mehr, schon gar nicht bezüglich eines erneuten Wechsels des Standards und der damit verbundenen Investition in entsprechend neue Technik und den weiter steigenden Platzbedarf für jeden neu gekauften Film. Dies spiegelt sich ja auch in den allgemein deutlich zurückgegangenen Verkaufszahlen von Blu-ray-Filmen wider.
Außerdem sind die von dir oben aufgeführten Vorteile ja bereits beim aktuellen Standard gegeben. Insofern stellt sich erst recht die Frage, in welchem Aufwand-/Nutzen-Verhältnis jetzt ein erneuter Wechsel des Standards für den Verbraucher steht. Zumal stetig sinkendes Interesse an Filmen auf Disc ja auch nicht gerade für eine massentaugliche Preisgestaltung sprechen dürfte, welche aber zu einer erfolgreichen Einführung und Verbreitung eines neuen Standards eigentlich notwendig wäre.
Ich selbst genieße freilich auch noch die Filme meiner bestehenden DVD- und Blu-ray-Samlung. Aber erneute Investitionen in einen neuen Disc-Standard, schließe sicher nicht nur ich aus oben genannten Gründen aus.
 
@KoA: was ich nicht verstehe, warum du hier ueberhaupt postest. weder besitzt du 4k technik, noch haelst du sie fuer noetig, weder bist du filmsammler, noch scheinst du wert auf hohe bildqualitaet zu legen, wenn du dich mit streaming zufrieden gibst. und ganz zu schweigen von platz und lust fuer staendige neuanschaffungen.

das ist, wie in einem automagazin zu kommentieren:

"ja der neue ferrari sieht ja ganz toll aus, aber es gibt ja keine strassen wo man schnell fahrn kann und ausserdem will ich ja gar nicht schnell unterwegs sein und will mir ja nicht jedes jahr nen neues auto zulegen, da machts doch halt auch mein fahrrad. naja ich find den ferrari jetzt nicht sooooo spannend :)"
 
@laforma: "was ich nicht verstehe, warum du hier ueberhaupt postest."

Weil ich denke, dass meine Argumentation, zu der hier zur Diskussion stehenden Thematik, eine gewisse Relevanz hat. :)
 
Halte UHD auf dem Fernseher für mich persönlich noch für sehr uninteressant, der Schritt von DVD -> Blu Ray hat sich wirklich gelohnt weil das Bild bei DVDs extrem unscharf war, aber FullHD empfinde ich auf dem Fernseher für absolut ausreichend und gestochen scharf. Wahrscheinlich müsste man schon ein 60 Zoll UHD Gerät haben und in der richtigen Entfernung sitzen, um überhaupt einen Unterschied von FullHD zu sehen.
 
@L_M_A_O: Man sieht es schon, aber das Plus ist nicht groß. Werde mir aber dennoch, wenn mein TV mal die Biege macht, als nächstes einen 4k TV holen. Aber meinen funktionstüchtigen FullHD TV deswegen ersetzen werde ich sicher nicht.
 
@L_M_A_O: Nicht nur die Auflösung, auch das anamorphe Seitenverhältnis, die falsche fps Wiedergabe, Filmmaterial interlaced hinterlegt. Mit VHS und DVD hatte man einen ziemlichen Tiefpunkt der Filmwiedergabe erreicht. Ich bin froh, wenn auch die letzten guten Filme den Sprung auf Blu-ray schaffen.
Schade, dass sich so viele Menschen weiterhin an die DVD klammern und als das Ultimatum betrachten.
 
@L_M_A_O: auch bei 60 Zoll solltest du nicht weiter als 1,5m entfernt sitzen um einen Unterschied zu 1080p zu bemerken.
Beim typischen Sofa Sitzabstand zum TV sollten es schon 120Zoll sein um das zu unterscheiden.
 
@L_M_A_O: 4K ist für den privatgebrauch (sofern keinen 4K Beamer und große Leinwand) auch Bullshit, da du bei standard Wohnzimmer Sitzabständen und Schirmgrößen das optische Auflösungsvermögen deiner Augen überschreitest. Besser wenn du nicht auf das PR geblubber reinfällst.
 
@Aerith: So redet man wenn man einen zu kleinen TV hat und eh zu weit weg sitzt. Wenn ich auf 2,5m an meinen 75er FHD ran rücke für ein ordentliches Movieerlebnis dann sehe ich teilweise schon die einzelnen Pixel. 4K-Auflösung macht also durchaus auch auf einem TV Sinn, auch wenn es fast kein Material gibt.
 
@mulatte: Ich gkaube die wenigsten Menschen werden sich in ehrerbietender haltung dicht vor ihren TV knien um die Auflösung auch sinnvoll zu machen. Das man das tun kann habe ich nie in Frage gestellt.

Ich hab übrigens keinen TV, nur einen PC. 22" @ 1080p genügt mir derzeit, da ich ja ohnehin direkt davor sitz. Der nächste Screen wird aber ne spur größer und sicher kein TN panel mehr. ._.
 
An dem Medium "sich drehende Scheibe" muss ja solange festgehalten werden, bis wirklich nichts mehr geht.
 
@Lastwebpage: das medium "sich drehende scheibe" ist nun mal verdammt kostenguenstig herzustellen. was wuerdest du denn als alternative betrachten? und komm mir nicht mit streaming, wir sprechen hier von datenraten, die selbst einen vdsl anschluss an seine grenzen bringt...
 
@laforma: Holografische Speicher müssen sich nicht zwangsläufig drehen. Kostengünstig? Keine Frage, bloß das ist für mich auch eines dieser Produkte wo solange erweitert wird, bis gar nichts mehr geht. Vielleicht wäre es auch hier mal langsam Zeit für etwas radikal neues. Nicht unbedingt nur weil es besser ist, sondern weil es sich besser verkaufen lässt.
 
@Lastwebpage: Und das wäre dann wieder nicht abwärtskompatibel - von daher geringe Nachfrage und somit kein lohnenswertes Geschäft. Ich würde auch kein neues System kaufen mit dem ich meine alten Datenträger nicht abspielen kann.
 
@Dr. Alcome: Kommt nicht darauf an wie gut das kompatibel wäre, sondern wie gut man es vermarktet.
 
Ich bin mal gespannt wie es mit dem Kopierschutz aussieht: HDCP 2.2
Wieder ein Schritt in Richtung Gängelung, kaufen kaufen, kaufen und nicht mehr an die Folgen denken
Die sollen sich diesen Mist wohinschieben
 
@Hondo: du meinst wohl eher aacs... hdcp ist kein kopierschutz im klassischen sinne, da dort nicht mehr der urspruengliche (also komprimierte) datenstrom transport wird, sonder das entpackte raw-material. aber bis jetzt wurde jeder kopierschutz geknackt und ich kopier mier alle meine blu rays auf festplatte rueber, da ich keinen blu ray player besitze, aber ein super smart tv, der auch entsprechendes material problemlos frist...
 
Können die aktuellen 4k TVs denn schon die 60fps per HDMI 2.0 darstellen? Oder ist da noch was anderes nötig?

Oder muss man noch auf Fernseher warten, die alle Features der UHD BR nutzen können? HDR zB in dem Zusammenhang?
 
@Jedi123: Sollte passen. HDMI 2.0 kann 60fps (ebenso HDR http://winfuture.de/news,86596.html)

Außer es gibt TV Modelle, die dies trotz HDMI 2.0 nicht zulassen. Das weiß ich leider nicht.
 
@wertzuiop123: für HDR brauchst du HDMI 2.0a. Zumindest laut Spezifikation..
 
@notme: Danke dir
 
Bringt mir 4k Downscale was bei blurays und einem FHD TV? Bei Spielen sieht man ja einen deutlichen Unterschied.
 
Schau dir halt auf YouTube 4K-Material an oder lad Samples runter. Aber je höher die Pixeldichte vom Bildschirm, desto weniger merkt man den Unterschied zwischen 4K und nativ. Überhaupt wird Downsampling vermutlich softwareseitig gespererrt werden, wie 3D BDs auf 2D TVs.
 
Gibts dann auch ultra hd bluray Lesegeräte für den PC?
 
@hämmi: Klar. Aber ohne Material wird niemand anfangen schon mal einen zu kaufen ^^
 
Ich muss sagen, dass für mich die höhere Frame-Rate mit das spannendste neue Feature ist, neben dem erhöhten Farbraum. Die höhere Auflösung wäre mir persönlich nicht einmal so wichtig. Ich hoffe nur, dass das dann auch mehr damit gemacht wird und in Zukunft die Anbieter mehr in HFR produzieren und es nicht bei der Möglichkeit alleine bleibt, dies auf der neuen Disk umzusetzen.
 
@MiezMau: Da hast du vollkommen recht. Ich vermute aber, dass nur sehr sehr wenige Filme in HFR gedreht werden in Zukunft. :/
 
Ist euch schonmal aufgefallen, dass in der Statistik der Bitkom, der/die Vater/Mutter aller prof. IT Verbände mehrmals 101% rauskommen und min. einmal 99%....

Da hat aber jemand Prozente kaufmannsgerundet... mein Vorschlag für die nächste Bundestagswahl

mit min. einer Nachkommastelle lässt sich sowas vermeiden...
 
@tommit: Das sieht man halt, dass doch mehr als 100% Streaming-Nutzer gibt!:-P
 
Weiß darauf jemand die Antwort? würde mich auch brennend interessieren...:
Bringt mir 4k Downscale was bei blurays und einem FHD TV? Bei Spielen sieht man ja einen deutlichen Unterschied.
 
@Amiland2002: Wer sampelt es denn down? ^^ Kann das dein TV? M.M.n. dürfte i.d.R. ein Unterschied zu "normalem" FHD erkennbar sein
 
@wertzuiop123: Dachte wer zb ein alten Tv hat mit Full HD, und noch keinen Blue Ray Player der käuft sich nen 4k Player oder einen normalen Blue Ray der 4k upscaling kann, weil zumindest die upscaling player net die welt kosten.

Denke keiner wirft sein 2K Tv weg um nen 4k zu kaufen..
Wäre halt ein günstiges Upgrade..

Wenns was bringt..anscheinend kam noch keiner auf die Idee..
 
Wie sieht das aus wenn man eine Rip seiner eigenen 4Blue Rays macht.
Dauert das dann Stunden?

Hab mal probiert auf h 265 brauch ich für ne Blue Ray 20 Stunden in h264 nur 2... bei nem Core2Quad..CPU

Filme auf ner SD Card wäre cool wenn das rausgekommen wäre..
Leider hören meine Radar Ohren immer die Scheiben im player laufen..
 
@Amiland2002: Liegt wahrscheinlich daran, dass du H.264 hardware-seitig unterstützt wird und dann auf der Grafikkarte kodiert wird. H.265-Encoder haben nur die aktuellsten Karten, wenn mich nicht alles täuscht.
 
@0xLeon: Ich glaube h.265 wird sogar noch überhaupt nicht von den Grafikkarten unterstützt. Es wurde lediglich angekündigt. Aber selbst wenn das nur der Prozessor übernehmen sollte dürfte h264 wirklich merklich schneller gehen als h265. Der neue Codec ist wirklich extrem Hardwarehungrig, selbst beim lediglichen abspielen eines Videos in 4k das mit dem H265 komprimiert wurde braucht man schon fast einen I7-Prozessor.
 
@MiezMau: Encodiert hab ich an nem PC Core2quad@2,83ghz 8Gb DDR 3 1333,

angeschaut hab ich meine Serien auf nem Imac 2009 3,06 GHz Intel Core 2 Duo,4gb
NVIDIA GeForce 9400 256 MB

abspielen in HEVC 265 mit vlc player geht ohne probleme zumindest wenn man SD in H265 codiert hat ruckelt nix.

Hatte aus platzgründen in H265 codiert und wollt mal testen ob das flüssig läuft usw..
Aber wegen der Faktor 10 fach längeren codierzeit macht es keinen sinn..

Abspielen am Tv mit nem Tronsmart Mediaplayer sollte auch ohne geruckel laufen mit 8Core CPU.

Aber zum konvertieren macht wohl nur n 12 Core sinn..
Zeit und Stromverbrauch stehen da wohl in keinem Verhältniss..
 
@0xLeon: Nein ich encodier per software, weil meine Graka kann das net und es wird doch eh immer wieder berichtet das die Bildquali per Graka schlechter sein soll...
 
Wäre toll wenn der COntent dann nicht stumpf kopiert wird wie das bei einigen erhältlichen BD's ist..wo man sich den Unterschied VHS=>DVD herbeiwünscht!
 
@McClane: Bei welcher Blu-Ray ist das denn der Fall? Ich kenne eigentlich nur eine wo das gemacht wurde, mangels existierendem Negativ. (Wen es interessiert das war bei der Serie "Farscape" so)
 
@MiezMau: DeepBlueSea... Halloween (die aus den 2000er)...
 
Wie wäre es, wenn der neue Standard für BluRays erstmal endgültig verabschiedet wird?
 
also bis jetzt gibt es ja noch gar keine Geräte die das auch abspielen können. Lediglich 4K-Upscaling wird bei de Top-Geräten ab 400 € angeboten. Was völlig sinnfrei ist, denn das upscaling macht ja schon der TV.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles