Windows 10 nicht auf dem Surface 3 installieren (Update: Treiber)

Das neueste Tablet der Microsoft-Familie ist das Surface 3, ein gutes, allerdings auch nicht ganz so günstiges Quad-Core-Gerät mit 10,8 Zoll großem Bildschirm. Das Surface 3 sollte auch für das neueste Microsoft-Betriebssystem Windows 10 ... mehr... Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Bildquelle: Microsoft Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist wohl zu verschmerzen. So gut macht sich Windows 10 auf einem Tablet nämlich immer noch nicht. Hier war Windows 8.x an vielen Stellen besser, allen voran beim Touch-IE, der deutlich touch-freundlicher war, als es Microsoft Edge ist. Vor allem vermisse ich das Vor- und Zurückgehen im Browser über die Wischgeste. Das ist deutlich komfortabler, als jedes mal auf den Back-/Forward-Button am oberen Bildschirmrand zu tippen.
 
Und warum zur Hölle kloppt man nicht den W8-Treiber drauf?
 
@Kirill: Weil es kein W8 ist...

=> viele (und vermutlich du auch) denken das hier einfach nur n bisschen am Design verändert wurde... dabei ist die eigentliche Arbeit unter der Haube.

Schon Windows 8 war Windows 7 in vielen Verarbeitungsschritten weit voraus (ganz abgesehen vom Design)... Hier gehen nicht einfach die Treiber von nen anderen OS!
 
@baeri: Sagst du. Bei mir läuft die Grafikkarte auf dem Vistatreiber (Nvidia gibt auch nur den Vistatreiber raus, der halt später läuft) und sonst laufen auf meinem W10 diverse W8 und W7-Treiber.
 
@Kirill: Nicht jeder Treiber läuft problemlos. Auf meinem Surface 3 Pro, sorgen die Windows8 Intel HD Treiber für Abstürze und verhindern das Aufwachen aus dem StandBy. Auch DirectX 12 braucht unter Win 10 einen WDDM 2.0 Treiber.
 
@Kirill: Oft sind es ja auch keine Gravierenden Änderungen... und dann gibt es eine Art Legacy Modus der so einiges Verschmerzt...

Aber Läuft mal eben so und Nativ sind zwei paar Schuhe...
Die Frage ist in deinem Fall: "Wie gut könnte es laufen"!
 
@baeri: Bei vielen Geräten laufen selbst unter Windows 8.1 noch Vista-Treiber ohne Probleme.
 
@dodnet: jo! und Teile von Windows 3.1 ist auch noch im Code!

das ändert aber nichts, das gewisse Funktionen und Module auch nach 10 Jahren noch gut sind... andere Module und Funktionen bereits beim nächsten Update ersetzt werden.
 
@baeri: das hat nichts mit code von irgendwoher zu tun sondern mit der hal Kompatibilität die von MS so gewollt ist...es gibt hier bei MS derzeit streng genommen "nach Vista" und "vor Vista", das ist auch der grund warum es zum startzeitpunkt von Vista so viele treiberprobleme und engpässe gab.
 
@0711: jo du hast schon recht... wäre Windows 10 aber abwärtskompatibel bis Windows 1 dann würden auch die Viren, Trojaner und Malware durchgehend noch das System angreifen können...

Ebenso ist Windows 30GB groß und braucht neben 64GB ram auch 2x8 Kerne a 4Ghz... um "Einigermaßen laufen zu können"...

bei Optimierung fällt nun mal unterstützung von altem weg... und das will nicht nur MS sondern auch die Hardwarehersteller wollen, das Microsoft idealerweise nur auf den neusten Systemen laufen, damit sich die Kunden immer was neues Kaufen müssen...

Ich denke hier wird eine Wiege aus Wirtschaftlichkeit und Kundenfreundlichkeit geschaffen...
Mir persönlich ist das egal ob Hardware von vor 2 Jahren unterstützt wird, ich versuch meine Hardware aktuell zu halten (da ich es beruflich auch so brauche)... von daher ist mir effizienz als Kompatibilität lieber!

Meinen Kunden (die nen Rechner 7 Jahre nutzen wollen) ist Kombatibilität lieber... allerdings Empfehle ich so manchen (besonders bei Notebooks die noch strenger an Treiber gebunden sind) ein älteres System zu nutzen (bzw. das OriginalSystem [ab Vista]) oder sich ein Komplett neues System zu kaufen, da die Kombatibilitätsprobleme "nur Arbeit" machen...

=> bei XP Rechnern unternehme ich noch nicht mal nen Updateversuch... Da meine Zeit (das zum laufen zu bringen) Wertvoller ist als ein neuer Rechner.
 
@baeri: Du hast die Ironie-Tags vergessen. So könnte jemand glauben, dass Du das ernst meinst. Windows 1, 3.1 oder auch 95 und 98 haben außer dem Namen nichts gemeinsam mit aktuellen Windows-Versionen. Daher ist der Malware-Spruch und auch die genannten System-Anforderungen nur eine Troll-Aussage. In Windows Vista wurde ein neues Treiber-Konzept umgesetzt (die Architektur von Windows ist ja deutlich modularer als zum Beispiel Linux), aber trotzdem können auch ältere Treiber zum Teil genutzt werden. Ich habe in der Verwandschaft einen alten Billig-Scanner mit Windows2000-Treibern unter Windows 7 zu Laufen gebracht. Aber statt ein paar Minuten in Kompatibilitätsprüfung zu investieren direkt den Kunden einen Neukauf zu empfehlen, ist kein guter Service. Unsere Kunden nutzen zum Teil Systeme auch sehr lange, aber bei jeder Neuanschaffung zucken sie zusammen, selbst wenn es notwendig ist.
 
@Nunk-Junge: Natürlich schätze ich ab ob sich eine Neuanschaffung lohnt... aber wenn der Kunde mit einem iPhone 6 (oder auch 5) rumläuft und der Meinung ist das 400€ (nach 7 Jahren) für nen neuen PC zu viel sind, dann bin ich nicht gerne der Servicepartner des Vertrauens...

Mag sein, das es andere gibt, die hier "besser" sind... Aber die nicht sonderlich vielen Kunden die ich habe sind glücklich ohne das ich sehr viel Arbeit habe (und auch die Kosten halten sich selbstverständlich in Grenzen)
 
@baeri: Wie geschrieben, Windows 10 bietet eine weitgehende HAL Kompatibilität bis runter "Vista" HAL, deshalb ist es grundsätzlich nicht verkehrt Vista Treiber zu nutzen und auch völlig legitim.

Anwendungskompatiblität ist etwas anderes (Viren, Trojaner, Malware) - aber auch Windows 10 bietet in der 32 Bit Ausführung eine Kompatiblität für 16 Bit Anwendungen über das DOS Subsystem was "abwärtskompatiblität bis Windows 1" wäre/ist.
Das Win32 Subsystem bietet so oder so über jedes Windows hinweg ab 3.x (glaub ich) eine Kompatiblität.
 
@all: euch "Vistatreiber" installierer braucht die IT-Welt...

Fragt mal bei MS an, ob ihr die Globalen Treiberprobleme lösen dürft! Weil schwer ists ja nicht...
 
@baeri: Da es für die meisten Geräte die älter als 3-4 Jahre sind, gar keine "nativen" Windows 10-Treiber geben wird, was soll man da bitte machen? Alles wegschmeissen und neu kaufen, nur weil du der Meinung bist, man benötigt für jedes Popelgeräte die aktuellsten Treiber? Warum soll man nicht ältere verwenden, wenn sie funktionieren?
 
@dodnet: darum geht es nicht...

klar kann man das verwenden wenns geht...
=> aber weder Softwarehersteller noch Hardwarehersteller sollten sich erdreisten sowas anzubieten... ein Kunde sollte es natürlich nutzen!
 
@baeri: Ja die braucht die IT-Welt, denn die HAL ist kompatibel (so auch das versprechen von MS) und damit sollte es kein Problem darstellen Vista Treiber zu nutzen...auch wenn nicht alle Treiber laufen so ist es doch die große masse und technisch völlig valide dies zu tun.
 
@baeri: Geh doch selber auf die Downloadseite von Nvidia.
 
@Kirill: viele der treiber laufen instabil wenn man das macht, andere lassen sich erst mal gar nicht installieren (allerdings eben eine gewollte Hürde von Intel)

am ende, ja ist möglich aber ein deutlich höherer aufwand als "üblich".

Allerdings hat auch nicht MS diese Warnung ausgesprochen wie hier im newstext steht.
 
Habe auch die Preview auf einem Surface 1 Pro und das läuft ohne Probleme.
 
@charnold: ...weil es für die dort verbauten Komponenten ja auch längst die Treiber gibt.
 
@charnold: kann ich nicht bestätigen mein Surface pro 1 bleibt immer an und schaltet sich nach einiger zeit nicht aus.
 
... vermutlich weil das Weihnachtsgeschäft mit dem nächsten Surface ( 10 ? ) sonst leiden würde ?
Ne, Win10 erstellt bei der Preview ( 10047 ) keinen RestorePoint bei der "Überbügelung", das ist sicher ein Risiko.
 
@hasimen: nein weil die treiber von Intel (noch) nicht fertig sind und man deshalb in Sachen treiber beim surface 3 ziemliche Probleme beim installieren hat...
 
@News
nicht Microsoft warnt, ein mvp warnt. Von MS selbst gibt es lediglich die allgemeine Warnung vor win 10 auf produktivmaschinen und dass sie nicht von leuten eingesetzt werden die nicht wissen was sie tun.
 
Solange sich MS nicht ganz von "Treiber-Geschichten" verabschiedet ist das Tablet nichts weiter als ein Spielzeug für IT Abteilungen. Die Menschen wollen weder Treiber einbinden noch sich darum kümmern was Treiber überhaupt sind! Es muss einfach ein vollwertiges System drauf sein, welches sich sehr einfach aktualisieren lässt, so dass es immer auf dem neusten Stand ist.
Denke MS kann noch viel von Google und Apple lernen was das anbelangt, weil so werden die Produkte niemals für den Massenmarkt interessant!
 
@AlexKeller: Von Google und Apple lernen? Bzgl. Treibern?! Hab ich was verpasst? Kein anderes System unterstütz so viele Geräte wie Windows, da können Google und Apple nur von träumen. Und eine so breite Unterstützung benötigt eben Treiber, weil man sonst immer auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zurückfallen muss.

Außerdem tut Microsoft an den Treibern was mit dem neuen vereinheitlichten Treibermodell. Auch das wird Dinge ermöglichen, von denen Google und Apple nur träumen kann. Also in genau DIESEM Bereich sollte sich MS bitte nichts von der Konkurrenz abgucken, denn dann wird es nur schlechter.
 
Solange sich MS nicht ganz von "Treiber-Geschichten" verabschiedet ist das Tablet nichts weiter als qqaein Spielzeug für IT Abteilungen. Die Menschen wollen weder Treiber einbinden noch sich darum kümmern was Treiber überhaupt sind! Es muss einfach ein vollwertiges System drauf sein, welches sich sehr einfach aktualisieren lässt, so dass es immer auf dem neusten Standaa ist.
Denke MS kann noch viel von Google und Apple lernen was das anbelangt, weil so werden die Produkte niemals für den Massenmarkt interessant!
 
@AlexKeller: Richtig... Werfen wir Treiber raus... Damit es wie früher wieder nötig wird spezielle Komponenten für Software zu kaufen, weil keine gemeinsame Schnittstelle existiert und andere Komponenten daher nicht mit der Software zusammenarbeiten können. Es sei denn natürlich die betreffende Software-Firma programmiert für jede denkbare Komponente eine eigene Unterstützung. Prima Idee!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!