So geht's: Fujitsu zeigt Datenbrille, wie man sie sich vorstellt

Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu hat nun seine Vorstellung einer Datenbrille präsentiert, bei der dem Nutzer Informationen nicht mehr auf kleinen Displays vor den Augen angezeigt werden. Statt dessen tut diese nun das, was viele eigentlich ... mehr... Augmented Reality, Datenbrille, BMW, Mini Augmented Vision Bildquelle: BMW Augmented Reality, Datenbrille, BMW, Mini Augmented Vision Augmented Reality, Datenbrille, BMW, Mini Augmented Vision BMW

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ich so nicht beurteilen, muss sehen... *setz auf* *fitz*... ich seh nix mehr is das richtig so?
 
Bisher habe ich nie einen Sinn in Datenbrillen gesehen, ich will gar keine Extra-Infos meiner Umwelt im Sichtfeld haben. Aber dass diese Brille tatsächlich sehbehinderten Menschen weiterhelfen kann ein scharfes Bild wahrzunehmen ist wirklich brilliant und absolut sinnvoll. Genau so etwas stelle ich mir unter High-Tech vor!
 
@Dr. Alcome: Naja, in dem Fall wäre aber nur die dargestellte Information scharf, nicht das, was das Auge sonst noch so sieht. Und das funktioniert auf diese Weise leider auch nur dann, wenn eine klassische Sehschwäche (Kurz-/Weitsichtigkeit etc.) vorliegt, die Brille darauf eingestellt, das Auge aber ansonsten intakt ist. Bei z.B. Eintrübungen der Linse oder Defekten an der Netzhaut hilft diese Technik leider nicht. :-/
 
@HeadCrash: Warten wir noch ein paar "Jährchen"^^
 
@HeadCrash: na ja ... wenn das Bild auf die Netzhaut projiziert wird, ist es doch absolut logisch, dass eine Blockade des Weges des Bildes (Linse, etc.) bzw. ein Defekt an der Netzhaut genau dies nicht zulassen. Dennoch muss man sagen, dass so eben viele der Defekte am Auge ausgeglichen werden können ... und ja ... natürlich ist nur die dargestellt Information scharf ... wenn dies aber ein Bild ist, das von einer Kamera aufgenommen wird, dann ist das schon ok.
Diese Brille scheint durchaus ein Quantensprung bei der Darstellung von Informationen sein, als auch bei der Hilfe von Sehbehinderten. Von daher kann ich Deine Kritik nicht ganz so nachvollziehen. Das klingt so ein bisschen wie: Ja, ist neu und hilft und gab es so nicht nicht, ist aber trotzdem mies, weil es nicht perfekt ist und optimal alle Probleme löst. Aber welche Innovation hat schon diese Eigenart?
 
@JoePhi: Das sollte gar keine wirkliche Kritik sein. Mal abgesehen davon, dass die Technik, Informationen auf die Netzhaut zu projizieren nicht neu ist. HoloLens arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip, genau wie die mysteriöse Brille von Magic Leap.

Aber ich will auf keinen Fall die Brille schlecht machen. Ganz im Gegenteil: ich finde es interessant, dass dieses plötzlich so viele Brillen auftauchen und bin immer an den Anwendungsszenarien interessiert. Ich bin sicher, dass in ein paar Jahren, solchen "Brillen-Computer" zu unserem Alltag gehören werden, auch wenn ich sehr gespannt bin, wie wir bis dahin die Diskussionen zu Datenschutz, Recht am eigenen Bild etc. führen werden. Denn damit muss wohl jede Brille mit Kamera kämpfen, die dafür gedacht ist, sie im Alltag zu tragen. Und Google Glass ist genau an diesem Punkt ja recht deutlich gescheitert.
 
@Dr. Alcome: auch ein HUD kann seine Vorteile haben - sicher nicht rund um die Uhr aber zu bestimmten Gegebenheiten könnte ich mir das auch vorstellen.
 
@Dr. Alcome: Du vielleicht nicht. Aber wenn du gerade eine Maschine offen hast und die Datenbrille dir das Wartungshandbuch ins Sichtfeld einblendet, ist das geil.
 
@Kirill: Klar gibt's immer Szenarien in denen so etwas Sinn machen kann, aber der Alltagsnutzen für den Otto-Normal-Verbraucher wird überschätzt. Und gerade der wird ja immer in den Vordergrund gestellt.
 
@Dr. Alcome: Fast. Wenn die Dinger eines Tages als Navi taugen, wäre es beim Radfahren besser, als eine Lenkradhalterung.
 
Und wieder eine Sache von der Star Trek Liste zum baldigen streichen. :D
- Kommunikator: check
- Videotelefonie: check
- Raumschiffe: naja quasi check
- Hyposprays: check
- Visor: bald check
 
@gordon2001: Automatische Türen... Check... ;D
Tablets... Check...
 
@gordon2001: für nicht Star Trekker wie mich: was sind Hyposprays? doch sicherlich nicht diese Liniensprays vom Fussball... :-)
 
@scar1: "Ein Hypospray ist ein Injektionsgerät, das Medikamente mit Hochdruck durch die Haut in den Blutkreislauf bringt." ( Quelle: http://de.memory-alpha.org/wiki/Hypospray ) :)
 
@gordon2001: ah, ok, danke. der Begriff "spray" in diesem Zusammenhang hat mich irregeführt, da ist das was Paradise unten sagt mit "jet injection" einleuchtender :-)
 
@scar1: Gibt es die nicht schon in der Medizin? *grübel*
 
@HeadCrash: Ja. Jet Injection gibts schon lang. Darum hat er es wohl auf der Liste abgehakt.
 
@gordon2001: Autonom agierende intelligente Androiden... früher oder später bestimmt auch check ;)
 
@gordon2001: "Computer (OK Google), wie ist das Wetter von Morgen" - "Morgen ist es bewölkt bei 16°C." - check

Knight Rider: siehe Google autonome Fahrzeuge und Co. - Check
 
Der Newstext macht den Eindruck das es eine Brille für jedermann ähnlich Google Glass sei, scheint mir aber eher so das sie zumindest vorerst ausschließlich dazu gedacht ist Sehbehinderten Menschen zu helfen. Das macht sie naürlich nicht weniger Interessant aber die News vemittelt meiner Meinung einen falschen Eindruck - insbesondere wenn man sich dann das Video anschaut gehe ich nicht davon aus das ein "gesunder" Mensch sich so eine Brille kauft oder verstehe ich hier etwas falsch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51