GEMA verlangt(e) von singenden Senioren Gebühren (Update)

Die GEMA, also die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, steht wieder einmal in den Negativschlagzeilen. Und dieses Mal tut man sich mit einer Erklärung schwer: Denn man hat einem Senioren-Kreis das Singen ... mehr... Logo, Urheberrecht, Gema Bildquelle: GEMA Logo, Urheberrecht, Gema Logo, Urheberrecht, Gema GEMA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... unmöglich ... unsere Kinder dürfen im Kindergarten auch keine Lieder mehr lernen ohne das DIE GEMA meint die Kulturhoheit zu bewahren, aber vor was ??? Schutz vor der eigenen Identität ? Wenn es nur noch den Muezin auf den Minaretten gibt, dann hat die GEMA ihre Berechtigung verwirkt.
 
@hasimen: Den Teil mit dem Muezzin verstehe ich nicht so ganz.
 
@Knerd: Ich nehme an, sein Beitrag sollte irgendwie - quasi in einem Rundumschlag - neben der GEMA (wohl berechtigt) auch noch die bösen "Ausländer" treffen, warum auch immer...
 
@DON666: Vielleicht wollte er den Muezzin für seine Vorbildfunktion auch loben, da dieser nur nicht-GEMA-pflichtiges Liedgut ruft und somit der bösen gierigen GEMA ein Schnippchen schlägt :)

EDIT: Oops, Muezzin schreibt man ja mit Doppel-"z" :)
 
@DON666: GEZ war doch auf den Pegida-Rassisten-Märschen auch immer ein Thema. Von daher...
 
@Bengurion: Wirklich? Ich wusste doch schon immer, dass die nicht ganz gar sind. ;)
 
@Bengurion: Bitte genauer informieren. GEZ sind und GEMA sind zwei von einander gertrennt agierende Übel.
 
@Meckerbock: Recht haste. Aber das ist hier ja oft das Problem. Es wird kritisiert und pauschalisiert, gnadenlos aber leider allzu oft ohne wirkliche Informationen und Sachkenntnisse. Einfach mal was dahinschreiben!

Unabhängig davon finde ich aber, die GEMA sollte sich ja mal selbst ggf. vor Ort kundig machen.
 
@hasimen: Muezzin, damit meinst du wohl den "Einladungsgesang" zum Gebet? (Derjenige der das macht ist der Muezzin, der Sprechgesang selber heißt glaube ich Adhan oder so) Dieser unterliegt, wie auch von Gläubigen gesungene Kirchenlieder, nicht der GEMA. U.A. einfach aus dem Grund, weil diese i.d.R. älter als 70 Jahre sind.
Kinderlieder? Wenn ein Kinderlied ein Lied von z.B. Bibi Blocksberg, Pipi Langstrumpf o.Ä. ist, wo also noch jemand die Rechte hat bzw. wo es überhaupt Gema-Rechte drauf gibt, und dieses öffentlich aufgeführt wird, tja, dann sind eben GEMA Gebühren fällig. Es gibt aber bestimmt etliche, die GEMA frei sind, müsste man mal suchen.
 
@Lastwebpage: Also bald dann GEMA-Kosten bei Weihnachtslieder! Oder wenn ein Angeheiterter nach zuviel Wein lauthals auf dem Heimweg vor sich hinsingt. Ist doch auch dann öffentlich!
 
@Kiebitz: "Oh Tannenbaum" kannst du singen wie du lustig bist, Last Christmas von Wham, bitte zahlen sie jetzt. ;)
 
@Lastwebpage: Auweia! Wenn ICH "Oh Tannenbaum" singe wie ich lustig bin, dann kostet das garantiert was. Nämlich wegen Ruhestörung und Verhunzung deutschen Volks- und Liedgutes :-D
 
Gema diese ekelhaften Parasiten....
 
"Die zuständige Bezirksdirektion Hamburg habe nicht gewusst, um was für eine Veranstaltung es sich handelt und sei angesichts der Zeitungsannonce davon ausgegangen..." Nicht wissen und davon ausgehen... Da sollte die GEMA mal dran arbeiten und nicht einfach Rechnungen verschicken. (GEMA-Vermutung)
 
@wertzuiop123: Ich würde gerne mal die Person wissen wollen, welche die Entscheidung für die Rechnungsforderung getroffen hat. Der kleine Sachbearbeiter, der im Auftrag des Oberparasiten da die Enter-Taste bei der Mahnung gedrückt hat.
Es gibt Berufe, die sind fast so abscheulich wie Mauerschützen, an der Innerdeutschen Grenze...
 
16:00 Uhr: GEMA macht wieder Blödsinn
16:09 Uhr: Ne doch nicht

Wenn ihr mit den News schneller wärt, wäre ein "Update", das die Meldung negiert, ein wenig nachvollziehbarer.
 
@Skidrow: Nach wie vor Blödsinn. xD Ohne die mediale Aufmerksamkeit hätte das nicht so geendet.
 
@blume666: Das glaube ich nicht aber ich gehe davon aus dass der zuständige Sachbearbeiter jetzt ordentlich auf den Sack bekommt.
 
@Skidrow: Wenn die News bei denen ankommt, wird ein Artikel verfasst und wenn dieser fertig ist, online gestellt. Recherchieren, Drüberlesen, Begriffe nachschlagen, es kostet also etwas Zeit. Da hat man dann keinen Einfluss drauf, wann neue Informationen durchsickern. Ist also durchaus möglich, dass 2 Minuten nach Veröffentlichung ein Update nötig wird. Die Zukunft ist halt "leider" eine Variable, die niemand beeinflussen kann.
 
Normal fällt mir ja immer was ein was ich schreiben könnte - das allerdings macht mich sprachlos. Am 1. April hätte ich jedenfalls gedacht, geiler Aprilscherz.
 
gema wie se leibt und lebt. saftladen halt...
 
Wirr ..., ich hab gerade mal Google "nach Volksliedersingen um 15:30 Uhr" befragt, also wenn die GEMA aufgrund von Inseraten Rechnungen verschickt, hat die Post echt viel zu tun.
 
"Dass sich die Veranstalter nach Erhalt der Rechnung nicht an uns, sondern direkt an die Presse gewendet haben, ist bedauerlich." Nein, liebe Gema, das ist nicht bedauerlich, sondern das einzig Richtige was man in so einem Fall machen kann. Wäre das nicht passiert, würdet ihr noch in 2 Jahren darauf beharren, dass die Rechnung bezahlt wird und wahrscheinlich ein Klage nach der anderen anstreben. Öffentlicher Druck ist das einzige was euren Sauladen noch in die Schranken weisen kann. Alleine für die Idee, bei solch einer Veranstaltung Geld zu kassieren, solltet ihr euch in Grund und Boden schämen. Obwohl.. dafür bräuchte man ein Gewissen, was ja scheinbar nicht vorhanden ist...
 
@Manny75: Echt bedauerlich, dass die so unverschämt waren mit einer unverschämten Forderung an die Presse zu gehen. ^^
 
@Manny75: Auf den Punkt gebracht. Da muss halt mal so ein Gema-Capo seinen Hintern aus dem Sessel bewegen und einfach mal das direkte Gespräch mit den Veranstaltern suchen und nicht einfach mal davon "ausgehen". Das ist genau die Masche, die die Herrschaften perfekt beherrschen: drohen ohne Hintergrund.
 
@Manny75: "Das der Veranstalter überhaupt eine Rechnung bekam ist bedauerlich." - DAS sollten die Herrschaften der GEbürenMAfia mal bedenken!
 
@Kobold-HH: Die sollten so einiges mal Überdenken. Angefangen damit, ob die GEMA überhaupt noch eine Existenzberechtigung hat.
 
Ich hoffe ich bekomme demnächst nicht auch eine Rechnung, wenn ich bei offenem Fenster zu laut vor mich hinträller...
 
@dodnet: Ich denke in diesem Fall lohnt der Aufwand einer Rechnung nicht. Sinnvoller wäre sicherlich die Aufnahme per Handy, Liederkennung und PayPerSing per App. Ansonsten wäre das in meinen Augen Raubsingen und sollte abgemahnt werden!
 
@EmilSinclair: "raubsingen" ist aber ein schönes neues wort :D
 
@EmilSinclair: Zitat:"Sinnvoller wäre sicherlich die Aufnahme per Handy, Liederkennung und PayPerSing per App. Ansonsten wäre das in meinen Augen Raubsingen und sollte abgemahnt werden!"
Höre ich da einen Satirischen Ton raus ?
 
@Helmut Baumann: Nicht im Geringsten. Ich bin Abmahnanwalt und lungere tagsüber vor Kindergärten und Seniorenstiften rum. Recht mus Recht bleiben!
 
@EmilSinclair: Vergiss nicht die Musikzimmer in Schulen, da kann man gute Umsätze machen!
 
@EmilSinclair: Raubsingen ist ja mal richtig geil.
 
Manny75 Du hast recht. Ärgerlich, das diese Politiker so eine Vereinigung wie die GEMA wie eine wildgewordene A....herde agieren lassen. Man kann von beiden nichts erwarten.
 
Das Traurige an der Geschichte ist, dass die GEMA tatsächlich vollkommen zu Recht eine Rechnung geschickt hat.
 
@gutenmorgen1: Wieso die Downvotes? Es ist doch auch so. Der Laden muss dringends umgebaut werden. Das Problem ist doch die Tatsache, dass die GEMA genau dazu befugt ist.
 
@iammaac: Die Minusklicker haben meinen Post einfach nicht verstanden.
 
Wer hat in den letzten 10 Jahren im Waldcafe, am kleinen Badesee, in einem Stadtcafe auf der Straße, an einem offenen Fenster einer privaten Wohnung Musik zum Lauschen oder mitträllern gehört? Karnevallsumzüge sind öffentliche Trauerveranstltungen! Die fröhliche (gekaufte) Musik die mit Lautsprechern (privat gekauft) auf Geräten und mit Strom der Menschen betrieben, ist auf unseren Straßen verschwunden. Wer erhebt sich? mit welchem Recht? mir vorzuschreiben, was mir gefällt oder zu gefallen hat? Etwa die verdorbenen abartigen, die schon alles ausprobiert haben und mir ihre Abartigkeit als Normalität verkaufen wollen? Ich bitte alle "normalen" Rechtsanwälte, vor allen diejenigen die durch meine Arbeit und Abgaben Studieren konnten, diesen Amerikanismus endlich aus unserem Land zu verjagen und alle diese Auswüchse vehement zu bekämpfen. Ich weiß, das ist ein frommer Kindeswunsch aber vielleicht kann ich "einen" Menschen anregen, DAS! würde mir schon genügen. Gebt diesen Verbrechern nicht unseren Anstand
 
@Trauerspiele: Und dafür hast du dir extra einen Account erstellt?
 
@crmsnrzl: ja so sehr lag mir das am Herzen
 
@Trauerspiele: Wenn ich jetzt noch herausfinde, wer mir vorschreibt, "was mir gefällt oder zu gefallen hat", dann hab ich eventuell auch eine Meinung dazu.
 
@Trauerspiele: du wirst dich wundern wie viel perversen amerikanismus wir noch kriegen, sollte ttip ein thema werden.
 
@lazsniper2: TTIP ist ein Thema! Und die einzige Partei, die geschlossen gegen TTIP steht, ist die Linke!
 
Die GEMA weiß einfach, wie man sich beliebt macht.
 
Mir fehlen die Worte für diesen Parasitenverein.
 
@citrix no.4: Lies das Update. Ich kann die GEMA auch nicht leiden, aber das scheint wieder mal künstlich aufgebauscht zu sein.
 
in anderen, weniger durchreglementierten und weniger stabilen ländern wäre das gema hauptquartier schon niedergebrannt.

sauverein wie er im buche steht.
 
@lazsniper2: Na für solche Fälle haben wir ja zum Glück den Staatstrojaner.
 
Ich singe in meiner Badewanne immer "the unknown stuntman". Ich hätte echt schon Bedenken gehabt, das mir jemand durch die Ventilation zuhören könnte. Ich werde mich wohl auf das Pfeifen der Tonleiter verlegen müssen um Ärger zu vermeiden...
 
@Johann1976: wirst schon sehen wenn ein SWAT-Team deine Bad stürmt :D
 
@MarcelP: Durch die Ventilation?
 
@Johann1976: öhm... wenn's sein muss :D
 
@Johann1976: Oh... Dein Badezimmer scheint also ein gutbesuchter Ort zu sein. Es geht hier um öffentliche Vorführung. Und da ist alles legitim.

Ich habe eher ein Problem mit der Art von Musik. Volkslieder sind im allgemeinen doch uralte Lieder, bei denen kaum einer der Urheber noch lebt. Also für wen sammelt die GEMA hier wohl? Oder singen die Senioren Volksmusik und Schlager? Dann hätte ich noch Verständnis, für die Forderung, sofern es sich um eine öffentliche Vorführung handelt. Aber bei Volksliedern? Das ist Allgemeingut!
 
@Johann1976: Je nachdem wie exzessiv Du badest, könnte es natürlich als öffentlich ausgelegt werden ^^
 
@tomsan: Ja, ich denke wenn das SWAT-Team mich im Badezimmer besucht, könnten die ja auch meine Singerei hören, damit wird es öffentlich zugänglich - klingt logisch. Geil!
 
@Johann1976: Und das alles für 24 Euro, exclusiv Gummiente und Badeschaum natürlich ^^
 
Liebe GEMA, seit wann muss man als Veranstalter irgendwelche Meldebögenausfüllen, nur weil darum gebeten wird. Die Veranstaltung war privat und damit bedarf es auch nichts weiter. Soll ich jetzt 20 mal am Tag wenn ich ein Lied pfeife eine Liedliste erstellen, Bögen und Formulare ausfüllen und erklären, dass ich privat gepfiffen habe?!! Geht's noch????? Die Beweispflicht liegt bei der GEMA und nicht umgekehrt! Und nein, um permante "Mithilfe" braucht man nicht bitten und schon gar nicht kann man diese auch noch einfordern.
 
@bowflow: Die Veranstaltung war in der Zeitung inseriert und nicht als privat deklariert. Unter diesem Umständen von einer öffentlichen Veranstaltung auszugehen, ist mehr als nachvollziehbar.
Laut GEMA fand auch kein Widerspruch seitens der Veranstalter statt. Hätten die Veranstalter sich einfach mal gemeldet, wäre das alles verpufft, aber dann hätte man keine Schlagzeile gehabt!
 
@crmsnrzl: Wenn Oma Krause also 90 Jahre alt wird und in der Zeitung steht, muss Sie also darauf achten,was der Reporter so schreibt? "Die Gema geht davon aus...". Die Beweislast liegt bei der GEMA. Wenn also irgendwas in der Zeitung steht, hat Oma Krause erstmal gar nichts damit am Hut. Die GEMA kann das ja für sich gerne als Indiz nehmen und der Sache weiter nachgehen, aber bestimmt nicht indem man einfach eine Rechnung stellt. Nö, das ist eben genau das Problem, die Leute werden durch die GEMA gegängelt und genötigt und sollen ihre Zeit für irgendwelche Playlists verschwenden (was in der Praxis übrigens wirklich manchmal gar nicht so einfach ist, wenn plötzlich Wochen später jemand kommt und fragt welche Lieder genau gepsielt wurden, ist es oft gar nicht so sich an alles zu erinnern oder wisst ihr noch genau, was auf Eurer letzen Party Lied für Lied gepsielt wurde....?). Natürlich hätte man reagieren können, aber warum sollte man, wenn die Party privat war. Und ganz ehrlich was die GEMA hier abzieht ist so albern und entfernt von dem was das Volk und auch die Künstler wollen (ja auch von den Künstlern selbst!), dass ich für diesen sich selbst verwaltendem Laden keine Sympathien hege.
 
@bowflow: 'Volksliedersingen im Café im Feld in Fahrdorf um 15:30 Uhr' als Zeitungsinserat klingt nicht nach einer privaten Veranstaltung. Besonders nicht, wenn es wöchentlich stattfindet.

'90 Geburtstag von Oma Krause' hingegen klingt nach einer privaten Feier.

Stell dich nicht dumm.
 
@crmsnrzl: Also erstmal sehe ich in dieser Headline keinerlei Hinweise darauf, dass Liedgut gesungen wird, welches durch die GEMA geschützt ist. Ok einen Verdacht darf man ja haben, dann soll doch ein Kontrolleuer zu der Veranstaltung hingehen und prüfen. Aber im Nachhinein ist wohl irgendwie banane. Und dann frage ich mich mal ernstaft, inwiefern bei derartigen Liedern bitteschön noch irgendjemand der eigentlichen Macher der Lieder für sein geistiges Werk entlohnt werden müsste. Hoch auf dem goldenen Wagen (1879), ja neee da ist bestimmt ein Urenkel extrem beleidigt wenn er seinen Porsche nicht volltanken kann.
 
@bowflow: Tja, da kannst du noch so wettern und Behauptungen aufstellen. Volkslieder sind keineswegs grundsätzlich GEMA-frei und leider gilt auch die GEMA-Vermutung. Die Beweislast ist damit effektiv umgekehrt. Wenn du auf Veranstaltungen Musik spielst, musst du nachweisen, das es keine GEMA-Lieder waren oder sie halten die Hand auf.

Du brauchst mir jetzt auch nicht nochmal erklären, dass das nicht so sein darf. So isses aber. Und wenn man was gegen die GEMA tun will, sollte man sich über den Haufen richtig informieren.

Und weil es dich zu überfordern scheint. Mein Meinung zur GEMA hat nichts damit zu tun, dass man in diesem Fall der GEMA den Schwarzen Peter nicht allein zuschieben kann. Zumal hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird. Es ist nicht mal abwegig, dass das Café sich absichtlich so blöd angestellt hat. Ist doch super Werbung.

Als gratis Service, damit du dich weiter aufregen kannst, verrate ich dir noch, dass TIME/Warner die Rechte an "Happy Brithday to you" hält. Aber darfst beruhigt sein, wenn du deine Geburtstage privat feierst, darfst du das auch ohne dass GEMA Gebühren fällig werden
 
@crmsnrzl: Stimmt doch hinten und vorne nicht was du hier schreibst, du musst der gema garnichts nachweisen, und schonmal garnicht ist hier die beweislast umgekehrt. Die gema muss dir immer noch nachweisen das du gebürenpflichtige Lieder gespielt hast, und nicht andersherum.
Dazu gab es auch schon zahlreiche gerichtsurteile in dem die gema nicht nachweisen konnte was für lieder gespielt wurden und den kürzeren gezogen hat.
Nur scheuen die meisten den konflikt und kuschen lieber, und die gema ebenso wie die gez sind ja bekanntlich meister der einschüchterung indem mit völlig überzogenen folgekosten gedroht wird.
 
@swingxxx: Das kannst du auch noch Hundert mal sagen und dennoch gilt die GEMA-Vermutung weiterhin.

http://dejure.org/gesetze/UrhWG/13c.html
Absatz 2

Erst letztes Jahr gab es wieder eine Petition zur Abschuaffung dieser Beweislastumkehr. Aber ohne Erfolg.
 
@crmsnrzl: Solche Typen wie Dich mag ich so richtig. Vereine die Mist bauen werden entschuldigt und als gute Jungs dargestellt. Dann spende diesem Armenverein Geld, denn die haben es ja anscheinend richtig nötig, aber lass uns mit deinem Getue hier in Ruhe. Deine Meinung ist gar keine also hier nicht gewünscht.
Aber einen Kumpel hast du hier: EiPeople. Der verteidigt auch gerne Konsorten die gegen den kleinen Mann vorgehen.
 
@mulatte: Tja damit muss ich leben, wenn ich monochrome Weltbilder ablehne. Kann ich auch.
 
@bowflow: Du pfeifst mit geistigem Eigentum? Ist ja unerhört!
 
@Michael41a: Solange es unerhört ist, sehe ich da keine Probleme. Erst wenn zugehört wird, interessiert sich die GEMA dafür.
 
"GEMA-Bezirksdirektion"

so, so,... Jetzt fehlen nur noch Uniform und Rangabzeichen...
 
@doubledown: Hilf mir mal auf die Sprünge: Was willst Du mitteilen?
 
@iPeople: Er spielt auf gewisse Traditionen im Land der GEMAnen an, die es immerhin und nicht völlig unbegründeterweise zu einem global anerkannten Klischee gebracht haben :)
 
Dann zahlen wir also auch auf den Bererdigungen für jeden Ton der aus Orgel oder den Boxen entspringt nach der Denkweise der Gema.
 
@mickythebeagle: .....ja. Es IST tatsächlich so....Auch beim Tod kassiert die GEMA ein letzte Mal. Traumhaft wäre es für die natürlich, wenn im Kreisssaal auch Musik gespielt wird.

Das erste & letzte was Du tust, Du tust es für die GEMA -räusper- diese ganzen Popmusiker und Co die beschützt werden. GEMA tut ja nur gutes & gerechtes ;)
 
Eine Meldung, die wieder mal gar keine ist. Hier ist etwas rechtlich korrekt abgelaufen und statt seinen Irrtum zu erkennen und der GEMA direkt auf deren auf dem eigenen Irrtum basierenden Irrtum hinzuweisen, geht das Cafe an die Presse.
 
@iPeople: Das haben sie sehr gut gemacht. Die GEMA-Heinis sind einfach die besten in negativem Marketing und das hören wir immer wieder gerne.

Ich antworte auch keinem der nicht das Recht hat mich zu fragen. Das kannst du ja gerne machen, aber erzähle uns nicht das andere das auch tun sollten.
 
@mulatte: Du hast den Text da oben aber schon vestanden, oder? Der fehler lag hier bei dem Cafe und nicht bei der GEMA, Du Genie.

Deinen 2. Absatz raffe ich nicht. was willst Du mir damit sagen?
 
@iPeople: Nur gut das solche Typen wie ihr beide die einzigen hier seid.
 
@mulatte: Nur gut, dass solche Typen wie Du keine Macht haben ;)
 
@iPeople:
Welchen Fehler hat das Cafe den gemacht?
 
@Andy2019: "
Aufgrund des Inserates hat die zuständige GEMA-
Bezirksdirektion Kontakt zur Inhaberin des Cafés ges
ucht, "

"Bis heute haben uns die
Veranstalter nicht kontaktiert. Weder der GEMA-Meld
ebogen noch eine Titelliste, um dargebotene
Titel bezüglich der Schutzfähigkeit zu überprüfen,
wurden an uns zurückgesandt. "
 
@iPeople:
Ich sehe den Fehler immer noch nicht...
 
@Andy2019: Gib Dich nicht auf.
 
@iPeople:

Aufgeben nenene ;).... Verstehen tue ich es trotzdem nicht. Ist ja ganz nett das du nochmal zitierst aber den Blinden nicht erklärst wo der Fehler nun ist.
 
@Andy2019: Sooo blind kann man nicht sein, es sei denn, es fahlt an Wissen darüber, wie sowas funktioniert.
 
@iPeople:

Drei Beiträge von dir und noch immer keine erklärende Antwort. Aber stehts mit inhaltlosen Aussagen. Nach dem ich nun als Blinder und Unwissender enttarnt worden bin, kläre mich doch einfach auf so das ich es auch verstehen kann.

Ist es denn wirklich so schwer auf die Frage "Welchen Fehler hat das Cafe den gemacht?" mit einer normalen Antwort zu kontern?

Blöde Fragen gibt es nicht nur Blöde Antworten.....
 
@Andy2019: Sorry, aber ich habe einfach nicht die zeit und Nerven, immer für Dich den Erklärbär zu spielen. Du versuchst nicht zum ersten Mal auf Grundlage von Nichtwissen zu diskutieren.

Aber um es kurz zu machen: Die GEMA hat auf ein Inserat über eine öffentliche Aufführung/Veranstaltung, welches scheinbar GEMA-pflichtig ist/wäre, den Veranstalter angeschrieben und um Klärung gebeten (ein völlig normaler Vorgang, das ist nämlich die Aufgabe der GEMA, legitimiert durch deren Mitgleider). Ein einfaches Briefchen hätte gereicht, um der GEMA das zu sagen, was hinterher über die Medien gemacht wurde. Der Aufschrei in den Medien war aber das Ergebnis des Nichtreagierens auf das Schreiben der GEMA. Und so schloss sich der Kreis. Die GEMA hat die rechnung zurückgezogen. nicht, weil sie im Unrecht waren, sondern weil die Sachlage sich geklärt hatte.
 
@iPeople:

Was genau definierst du nun als Fehler? Das das Cafe nicht der GEMA geantwortet hat?
Punkte wie ...scheinbar GEMA-pflichtig.... oder ...um eine Klärung gebeten... beschreiben eine Grauzone, etwas nicht eindeutiges. Also wo genau ziehst du daraus ein Fehlverhalten des Cafes? Auch ich als Privatperson darf anderen Ansprüche gelten machen, unabhängig davon ob sie nun gerechtfertigt sind oder nicht. Aber seit wann ist der Angesprochen verpflichtet dem Anspruchsteller zu antworten? Ich bin kein Rechtsexperte, aber von einem Fehler des Cafes aus dürfte nur gesprochen werden wenn sie rechtlich dazu Verpflichtet wären GEMA zu antworten. Ich bezweifele das dies so ist, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Also aktuell für mich: Kein Fehler seitens des Cafes erkennbar.

Sicherlich kann man darüber streiten ob es gut, moralisch richtig, gewesen ist, aber das ist ein anderen Punkt.

Wieso klärt den z.b. die GEMA nicht vorher den Sachverhalt bevor Rechnungen geschrieben werden? Warum verwendet GEMA solche systematischen Methoden um Veranstaltungen zu filtern die eventuell laut der Gebührenverordnung Kostenpflichtig wären?

Rechtlich haben sich wohl die GEMA(leider) und das Cafe nicht fehlerhaft verhalten. Für mein moralischen Empfinden hat das Cafe sich aber absolute richtig Verhalten, bei der GEMA kannst du dir ja wohl denken was ich denke ;)
 
@Andy2019: Sorry, aber ich bins Leid. Mache Dich bitte mit den Aufgaben der GEMA vertraut. Informiere Dich bitte, welche Pflichten Veranstalter haben, die eine musikalische veranstaltung bewerben (dass es in diesem Fall nicht so war, stellte sich erst im Nachhinein raus). Belese Dich bitte, welche Handlungsweisen die GEMA erwarten kann und welche darauf von einem angeschriebenen Veranstalter erfolgen sollten. Dann müsstest Du alle diese Fragen nicht stellen.

DAs Cafe hat einen Sturm im Wasserglas verusacht, die Medien springen drauf an, schließlich gilt es, auf die böse GEMA einzudreschen.

Die GEMA hat doch versucht, den Sachverhalt zu klären, es kam doch keine Antwort. DAS ist doch das, was ich Dir versuche, zu erklären. Und als keine Antwort kam, gabs eben die Rechnung, völlig normaler Sachverhalt in der Geschäftswelt.

Beispiel: Jemand bestellt in Deinem Namen bei OTTO und bezahlt nicht. Du bekommst eine Rechnung. Jetzt wäre es an Dir, den Sachverhalt zu klären, aber Du igorierst es. Du bekommst eine Mahnung und reagierst nicht. Das Spiel wiederholt sich mehrmals. OTTO hat jetzt die Faxen dicke und lässt vollstrecken. JETZT fänsgt Du an zu reagieren und jammerst in den Medien, OTTO würde Dich abzocken wollen. War das jetzt halbwegs verständlich? (Ja ich wweiß, das Cafe hat nichts bei der GEMA bestellt, es ging bei dem Beispiel auch nur um das danach).

Warum die GEMA systematisch solche Methoden anwendet? Weil das ihre Aufgabe ist, zu welcher sich durch ihre Mitgleider legitimiert sind. Bekommt die GEMA Wind von einer scheinbar GEMA-pflichtigen Veranstaltung (scheinbar=es liegt der Verdacht vor, also prüfen wir das mal). Dazu gehört es, jede Quelle zu nutzen. Das ist vollkommen legitim. Das Cafe hätte auch anders inserieren können.

Deine Moral spielt dabei keine Rolle, Du siehst ja auch illegale Downloads als legitim an.

Ich bin damit raus. Bis zum nächsten Mal.
 
@iPeople:

Warum werde ich bei Ihnen das Gefühl nicht los, das alles mögliche in meine Texte hininterpretieren aber nur das lesen und sehen was eigentlich nicht enthalten ist.

Wo, zitieren Sie mich bitte, habe ich erwähnt das GEMA nicht rechtens vorgegangen ist? Desweiteren habe ich meine persönliche Meinung habe klar als die meiner deklariert. Und auf die Frage Was das Cafe falsch gemacht ist antwortest du mit deiner persönlichen Meinung in form all gemeingültiger Aussage, die ja jeder so zu sehen hat.

Nun zu deinem Otto-Beispiel. Abgesehen davon, wie du auch schon erwähnt hast, dass das Cafe nichts Bestellt hat und selber in Recht ist, habe ich natürlich das Recht eine Zahlung zu verweigern, unabhängig davon ob diese rechtens ist oder nicht. OTTOS recht ist es wiederum Mahnungen aufzuschreiben oder gar eine gerichtliche Mahnung zu versenden. Meine wiederum dagegen Widerspruch einzulegen. Und warum sollte ich darüber nicht in irgend welchen Medien sprechen dürfen, völlig unabhängig ob man nun Opfer oder Täter ist? Also nochmals wo genau hat das Cafe einen Fehler gemacht? Das einzige was man dem Cafe vorwerfen kann ist das sie sich nicht gesprächsbereit gegenüber der GEMA gezeigt haben, ob man diese nun gut oder schlecht findet kann sie jeder selbst denken. Aber dies als allgemeinen Fehler abzustempeln ist nicht objektive.
 
@iPeople: Naja, Fall nun gelöst, oder? Mal mit der GEMA oder GEZ zu tun gehabt? Sicher, dass sie so flott und entgegenkommend sind? Oder lieber -wie hier- eher blind Rechnungen schreiben und dann zurückziehen?

Nebenbei das "an die Presse gehen" klingt schon arg organisiert.

Kann mir kaum vorstellen, dass diesem Damenverein, dem insgesamt 24 Euro zu viel sind und die sich überfordert/verängstig fühlen, wenn sie nun mit der GEMA korrespondieren müssen.... dass die nun einen öffentlichen Kreuzzug starten. Heisst doch, dass die lieber das beenden würden.

Kann mit eher vorstellen, das n Enkel einer Oma das gehört & gepostet hat, die SHZ dass dann aufgriff.
 
@tomsan:

"Aufgrund des Inserates hat die zuständige GEMA-
Bezirksdirektion Kontakt zur Inhaberin des Cafés gesucht, "

"Bis heute haben uns die
Veranstalter nicht kontaktiert. Weder der GEMA-Meldebogen noch eine Titelliste, um dargebotene Titel bezüglich der Schutzfähigkeit zu überprüfen,
wurden an uns zurückgesandt. "

Eine einfache Anfrage der GEMA zum inserierten Event zu beantworten war wohl offensichtlich zu viel.

Und dieser Enkel war bestimmt WF-Leser/Kommentator und hat beim Anblick des GEMA-Briefes wahrscheinlich sofort durchgedreht.
Sorry, aber nen Shitstorm sollte schon einen belastbaren Hintergrund haben.
 
"Dass sich die Veranstalter nach Erhalt der Rechnung nicht an uns, sondern direkt an die Presse gewendet haben, ist bedauerlich." ^^
 
"Dass sich die Veranstalter nach Erhalt der Rechnung nicht an uns, sondern direkt an die Presse gewendet haben, ist bedauerlich."

Dass die GEMA systematisch täglich Zeitungsartikel auswertet, um auch dem letzten kleinen Klitschenverein die hart verdiente Kohle abzugreifen, ist hingegen zu bejubeln.
 
wenn ich jetzt auf der straße laut hänschen klein singe.... muss ich dann auch zahlen ?... wird öffentliches pfeifen bei der arbeit auch verboten und was ist wenn bauarbeiter auf der baustelle etwas lauter musik an machen und den gehwe beschallen müssen die dann auch zahlen? ganz im ernst. die spinnen
 
was sagen eigentlich gema mitarbeiter, wenn sie nach dem job gefragt werden?

vom profil her wär da wohl eine erweiterung der offiziell anerkannten arbeitstitel fällig ... ev was in der ricthung "hinterhofschläger, mobster und kleinkriminelle" ...
 
https://www.youtube.com/watch?v=xppx9uMyD7s
Scnr.
 
Hallo GEMA, ich hoffe Ihr lest hier mit. Ich liefere Euch hier eine Vorlage, Euch oeffentlich noch mehr zu blamieren. Am Schloss Aschaffenburg befindet sich ein Glockenspiel, dass mehrmals taeglich eine Melodie oeffentlich spielt. Wie waere es damit, nun mal die Bayerische Schloesserverwaltung anzumahnen!?
 
@JanKrohn: Ich garantier dir, das die zahlen, wenn das Lied Gema pflichtig ist.
 
Darf man denn wenigstens noch im dreiviertel Takt Pupsen ??? - ohne Gema
 
"Aufgrund des Inserates" haben sie also erstmal sich schön gefreut, dass sie da wieder miese Nichtzahler gefunden haben. Und dann haben diese alten Damen "weder der GEMA-Meldebogen noch eine Titelliste" gesendet?!

Vor allem die Frechheit, dass nun die geknickten alten Damen (die selbst sangen! Verbrecherpack!) nicht die GEMA-Bezirksdirektion kontakteten (wären doch sicherlich leicht zu erreichen. Direkte Durchwahl. Nix mit Sprachcomputer oder "FAQ im Internet" oder "senden Sie Email" hinweise)..... sondern das man da öffentlich gemacht hat!!

Schweinerei.
Dabei wollte die GEMA doch nur die Welt zu einem faireren Ort machen.
Aber nein... man wird nur torpediert.

=:)

.....die freuen sich schon auf Laternenumzüge! Dort kann dann noch mal richtig Kasse gemacht werden! Wenn diese ganzen kleinen nicht zahlenden Blagen "illegale" Lieder singen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles