Russland: Elbrus-4C-CPU soll Unabhängigkeit von Intel einläuten

Russland hatte erst kürzlich eine Initiative vorgestellt, die den IT-Sektor unabhängiger von Importen aus dem Ausland machen soll. Dafür steht nun ein neuer Prozessor aus eigener Entwicklung zur Verfügung, der die Rechner aus heimischer Produktion ... mehr... Prozessor, Russland, Elbrus Bildquelle: MCST Prozessor, Russland, Elbrus Prozessor, Russland, Elbrus MCST

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte klar sein, dass man da nicht aus nichts sofort Intels schnellste CPUs angreifen kann.
Trotzdem eine gute Entwicklung, da Konkurrenz immer gut ist. Und wer weiß, mit ordentlich Staatsförderung, kann da auch was draus werden.
 
@Freudian: trotzdem bedenklich, dass man hier einfach x86 prozessoren ohne gueltige lizenz entwickelt und produziert...
 
@laforma: Was machen denn die USA so alles ohne Lizenz? Nein, im Rahmen der NSA-Spionage wird selbstverständlich nicht auch Industriespionage betrieben, nein sicher nicht...
 
@kleingeldhorter: ahhhh.-... sollte ein + werden, kein - also mußt du dir selbst ein minus abziehen und als plus dazuzählen :)
 
@laforma: Die Amis scheren sich auch einen Dreck um Patente wenn es um den "Staatsschutz" geht. Frag mal Bayer, die haben das einzig wirksame Heilmittel gegen Milzbrand. Als die Milzbrandbriefe in den USA verschickt worden sind ist dem Konzern das Messer auf die Brust gesetz worden.
Selbst wollen sie aber Aids-Medikamente nicht freigeben um es in Afrika billiger produzieren lassen zu können!
 
@bebe1231: >>Selbst wollen sie aber Aids-Medikamente nicht freigeben um es in Afrika billiger produzieren lassen zu können!<<

Das ist in dem speziellen Fall auch nicht weiter schlimm. Gegen AIDS kann es gar keine sicher wirksamen Medikamente geben, weil die Ursache dieser Immunschwäche bis heute nicht sicher feststeht. Der Virologe, HIV-Entdecker und Nobelpreisträger Dr. Luc Montagnier selbst behauptet (und mit ihm weltweit mehrere tausend Wissenschaftler und Ärzte ebenfalls), dass das von ihm entdeckte und später HI-Virus genannte Virus aus der Gruppe der Lentiviren wie alle anderen Viren dieser Gruppe gar nicht in der Lage wäre bei einem Menschen eine tödliche Immunschwächekrankheit hervorzurufen.

Der Hauptwirkstoff der ueblichen AIDS-Medikamente, das Azidothymidin (AZT) ist extrem giftig und bewirkt bei Versuchstieren, wenn es sie nicht direkt nach der Verabreichung umbringt, eine starke Immunschwäche, so dass die Tiere durch ansonsten für sie harmlose Erreger schwer erkranken und versterben. Warum sollte es bei HIV-Infizierten etwas anderes bewirken?

Die grösste Verlängerung des Lebens HIV-Infizierter unter der AZT-Therapie wurde durch eine starke Verringerung der AZT-Dosis in den Medikamenten erreicht. Dadurch toleriert der menschliche Körper das Gift länger bevor das Immunsystem zusammenbricht. Bei den hohen AZT-Dosen die in den 80er Jahren verabreicht wurden erkannten selbst Klinikärzte, dass die von ihnen behandelten AIDS-Patienten schneller verstarben als AIDS-Kranke, die sich gegen eine Behandlung entschieden.

Da die AIDS-Medikamente also bestenfalls der Vermehrung des HI-Virus entgegenwirken, dessen Schädlichkeit für den Menschen aber wissenschaftlich seit 30 Jahren nicht bewiesen ist, sollten die Regierungen von 3. Welt Ländern ihr Geld vielleicht besser in die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Wasser und Nahrung stecken, als in Medikamente welche die Bevölkerung vergiften und ein Virus bekämpfen sollen von dem gar nicht bewiesen ist, dass es eine Immunschwäche überhaupt auslösen kann. Das würde dort mehr Menschenleben retten als AIDS-Medikamente. Insofern können die amerikanischen Pharmakonzerne ihre "AIDS-Medikamente", die offenbar auf keinem belastbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen, meiner Meinung nach gerne behalten.

Sollte sich mal herausstellen, dass ich HIV-infiziert bin, würde ich das Zeug gewiss nicht einnehmen. Aber das wird sich wohl bei mir nie herausstellen, da ich mich nicht auf ein höchstwahrscheinlich harmloses Virus testen lassen werde (zumal die "AIDS-Tests" für gewöhnlich nur auf Antikörper gegen das HIV testen und wenn man Antikörper gegen ein Virus gebildet hat, wird ja, bei Impfungen oder wenn man an einem Virus schon einmal erkrankt war, immer behauptet, dass man dann gegen das Virus immun ist), weil das einfach keinen Sinn macht.
 
@resilience:
Ich hoffe dass du niemals an HIV erkranken wirst, denn es wäre dein sicherer Tod.
Dein Wissen über HIV und AIDS hast du aus de 90ern. Was den wissenschaftlichen Fortschritt in der Medikation und das Wissen über HIV und AIDS angeht und was generell das Wissen über Biochemie angeht, sind die letzten 20 Jahre leider vollkommen an dir vorbeigezogen. Das liest sich bei dir alles analog zu "Rauchen ist nicht krebserregend"
 
@Freudian: Im Artikel steht dass das Institut seit den 70er Jahren Chips entwickelt. Arg viel länger ist Intel jetzt auch nicht dabei... ich glaube aber dass die Chinesen sogar noch weiter sind, auch wenn sie mit ihren einen Supercomputern noch nicht so zufrieden sind.
 
@Stamfy:
Ja, aber nicht in der Sparte. Das ist der Springende Punkt. Die MiFa stellen auch schon seit 1907 Fahrräder her, aber an Corratec, welches es erst seit 20 Jahren gibt, kommen sie von der Qualität nicht ran.
 
@Freudian: man kann Intels schnellste CPU nicht sofort angreifen? schon mal zahlen verglichen?

8c @ 1,3GHz und dann 240GFlops?! das steckt ja auf Augenhöhe mit nem 5960X@stock

http://www.ocaholic.ch/modules/smartsection/item.php?itemid=1422&page=8&lang=german

da drängt sich mir der Verdacht auf, daß mein nächster PC durchaus ne CPU der Russen drin haben könnte!
 
@MahatmaPech:
Das sagt leider gar nichts aus, weil der einen x86 Emulator benutzt.
 
@Freudian: das relativiert sich, sobald man nicht auf x86 angewiesen ist und sich von dem sparc/risc design der CPU und entsprechender Software vor augen führen läßt, was ohne x86 möglich ist!

wenn x86 zum erreichen vergleichbarer Werte so viel mehr Taktfrequenz benötigt, dann sollte man x86 vielleicht noch viel schneller abservieren?!
 
@MahatmaPech: "wenn x86 zum erreichen vergleichbarer Werte so viel mehr Taktfrequenz benötigt" - die Mehrleistung wird durch die Emulation benötigt, wäre anders herum das selbe.
 
@PakebuschR: wozu Emulation, wenn wir hier von der Rechenleistung reden? je nach Anpassung der Anwendung auf die Plattform kann ich doch abgesehen von der Architektureffizienz die Rohwerte schon vergleichen, oder was ist daran falsch?

Bei den Grakas werden doch auch Rohwerte bei der Rechenleistung der unterschiedlichsten Chips miteinander verglichen, obwohl sie intern alle einen anderen Aufbau haben.

wenn ich also Grafikchips miteinander dahingehend vergleichen darf, dann darf ich das auch hier.
 
die performance in doom3 ist ja grausam o_O nennen wir es: doom3 startet schon mal.

edit: plötzlich kein rechtsklick mehr auf wf möglich?^
edit2: funktioniert wieder.
 
@Mezo: Das ist nicht das Doom 3 von 2004, sondern Doom 4 BFG Edition von 2012.
 
@klink: das macht es natürlich besser :D
 
"DDR2" ? whut, das ding sieht nicht nur aus wie ne uralt platine, es nutzt scheinbar auch uralt RAM? :D
 
@Suchiman: Dem normalen 0815 Anwender fällt es nicht auf ob er DDR-2 oder DDR-3 RAM nutzt.
 
@mickythebeagle: wie hier alles mit 0815 user begründet wird. wieso entwickelt sich hardware weiter, wenn der 0815 user nur einen taschenrechner braucht?
 
@Mezo: Damit die Industrie dir jedes Jahr was neues verkaufen kann.
 
@Suchiman: Wo hast du was von DDR2 gelesen? Es steht doch 2GB DDR3 RAM im Video.
 
@B34ST: Ah das Video habe ich nicht gesehen, aber schau mal auf Bild 5 wo die Architektur beschrieben ist: "DDR2 SDRAM"
 
@Suchiman: Das Bild, was du meinst, kommt aus Wikipedia und beschreibt ein System aus 4 MCST R1000 Prozessoren. Winfuture sollte ihre Anhänge etwas besser dokumentieren.
 
@Suchiman: Wenn der Prozessor den RAM nicht auslasten kann braucht man auch keinen schnelleren RAM verbauen ^^
 
@Suchiman: Bei im Video gezeigten System handelt es ich im einen Elbrus 4s mit 720 mhz und 12GB DDR3 Ram
 
@Suchiman: Bitte, ich zocke hier GTA5 in 4k auf mittleren bis hohen Einstellungen mit einem PC, der noch DDR2 verbaut hat.
 
Bei wem wird dieser denn produziert? Hat MCST eigene Fertigungswerke?
 
@wertzuiop123: Laut Berichten wird die CPU bei TSMC produziert.
 
@wertzuiop123: Offiziell haben die Russen keine Fab: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_semiconductor_fabrication_plants Da wird sich sicherlich noch was tun, in Deutschland gibt es 11 Stück. (Die meisten arbeiten eher in der Region 200nm, 65nm ist noch relativ fortschrittlich. So eine Fab muss lange laufen um ihre Investitionskosten wieder reinzuholen)
 
Unterstützt der Chip MDCS (Moscow Direct Communication Services)?
 
@Shareme: Ja, dafür kein FMDCS (Fort Meade Direct Communication Services).
 
ich habe schon erfahrung mit der SPARC architektur gemacht, eine sehr schöne, schnelle architektur. hoffentlich werden die die cpu's deutschland anbieten:)
 
@Technokrat: Was soll's bringen? Als MCU ist das sicherlich interessant, aber als CPU in einem PC hast du eine miserable Softwareunterstützung.
 
@Technokrat: Der Elbrus ist ein x86, kein SPARC.
 
@TiKu: ne elbrus ist sparc mit einem eingebautem x86 emulator
 
@Technokrat: Hmm, scheinst Recht zu haben. Wobei ich noch keinen Hinweis drauf gefunden habe, dass es ein SPARC sei. Es ist immer vom Elbrus Instruction Set die Rede, auf dem der x86 Emulator aufsetzt.
So oder so: Die Winfuture-News ist da nicht ganz korrekt.
 
@TiKu: auch du hast recht.
 
@TiKu: Es ist weder ein Sparc noch ein X86 xD. Du sagst es schon richtig, es ist eine eigene Architektur, eben Elbrus oder halt E2K. X86 macht der wohl per Emulation.
 
Das Ding heißt "Elbrus-4S" und nicht "Elbrus-4C". Ihr habt das russische C (S) einfach mit übernommen.
 
An die die hier Witze machen....
http://www.extremetech.com/extreme/56406-intel-hires-elbrus-microprocessor-design-team

Außerdem ist soviel ich weiß, die Basis der Multicore Technology die Intel nutzt von Elbrus, welche wiederum bereits Ende der 80iger Jahre bei Elbrus bereitstand, aber aufgrund von fehlender Fertigungsmöglichkeit nicht umgesetzt werden konnte!
 
@EddiE1: Der 8S soll 250GFlops in einfacher genauigkeit schaffen und noch 125 bei doppelter Genauigkeit. Und das bei 1,3ghz. Wer darüber lacht, hat den schuss net gehört. Das ist recht beeindruckend. Und steckt einen i7-970 mit 4ghz sowas von in die Tasche.
 
@ThreeM: Ich frage mich wieso Intel bei den i-Reihen diese igp
einbaut, aber Xeon chips nur bei den xxx5- und xxx7er -Modellen
diese hat.
Ein Desktop ohne die fehlerhafte Grafikumschaltung läuft stabiler
und ist - das ist das wichtigste - für Endbenutzer einfacher zu
bedienen wenn der Treiber mal wieder spinnt. Ich habe da leidige
Erfahrungen mit der Kombiation i7/Radeon 7970 gemacht.
Bumblebee/optimus von nVidia ist da schon besser, aber ganz
ohne wäre mir lieber. ;)
 
@JuriA: Weil die Xeon CPUs halt für Server gedacht sind oder im Falle einer IGP halt für Workstations. Ich hatte allerdings nie Probleme mit umschalten, da ich immer eine dedizierte GPU habe und die IGP generell immer abschalte um mehr Spielraum beim Takt zu haben.
 
@ThreeM:
Wobei jedes workstation board einen oder mehrere slot
für eine dedizierte Grafikkarte hat. Und ich meine jetzt
nicht die Nischenhersteller wie Asus und co, sondern
richtige Hersteller von Server/Workstationboards wie
Supermicro oder Tyan. ;) Oder vlt noch Intel, obwohl
deren Qualität auch schon besser war....
Bei den kleineren i3 & i5 macht eine igp sinn z.B. in einem
Intel NUC, da damit Strom & Platz gespart wird. Bei den
schnelleren (und auch stromhungrigeren) i7 ist das wider-
sinnig, da die langsame igp den Flaschenhals im System
bildet. Also ist der Xeon 'ohne' doch die bessere Wahl als
wie ein Intel-i mit igp. Und eine igp kannst du per soft-
ware nicht abschalten. Ausser bei den klobigen notebooks
von AlienWare (Dell), die dafür einen muxer eingebaut haben.
Also wieder hardwareseitig, wo die igp dann "abgeschaltet" ist -
und auch bleibt!

In Russland scheint man bei der Entwicklung weise voraus-
geschaut zu haben, ein pci-express X16 ist mit auf der
Platine (y)
 
@JuriA: " Und eine igp kannst du per soft-
ware nicht abschalten" Hmm, k.A. wie das nun bei Serverboards ist, mein Board hat im Bios/Uefi die Option "Deactivate IGP".
 
Naja, wenn die Technik so ist, wie es ein Freund von mir aus dem Sozialismus kennt, dann viel Spaß mit dem Schmotter.
 
@M4dr1cks: Dein Freund ist sicher einer der Bildreporter, welche schon im ersten Weltkrieg live dabei war. Schlechtreden kann man alles, selber was auf die Beine stellen nur wenig,..
 
Und die Überwachung bekommt man frei Haus geliefert. Seht ihr NSA, so wird das gemacht. :D
 
@cuarenta2:
Wer weiß wieviel Überwachung seit Jahr und Tag in jeder Intel Platine steckt?
 
Vier Kerne auf 32 Bit und ein Fertigungsverfahren von 2006 aber immerhin läuft das über ein Jahrzehnt alte Doom 3 darauf. Aber sie es geschafft eine CPU zu bauen. Trotzdem wird es bestimmt noch Jahre dauern, bis sie dem heutigen Xeons der E5-2600v3-Serie auf Haswell-EP mit 18 Kerne und 36 Threads Konkurrenz machen werde. Wahrscheinlich stehen dann die Skylake-CPUs schon lange im Museum ;)
 
@Empire1: Der Nachfolger Elbrus 8S steht bereits kurz vor der Serienfertigung http://en.wikipedia.org/wiki/Elbrus-8S
 
@Empire1: Mit genug Geld können sie glaube ich riesige Schritte machen. Für die Taktfrequenz und die Anzahl der Kerne sind die Ergebnisse extrem gut, ich glaube sie liegen damit deutlich vor AMD wenn nicht sogar vor Intel bezüglich der IPC Leistung. Ich bin gespannt, definitiv auf längere Sicht konkurrzenzfähig.
 
Warum verwenden sie nicht einfach AMD Prozessoren?
 
@Unglaublich: Kommt aus der gleichen Schmierigen Ecke.
 
Die Entwicklung könnte so schnell vorangetrieben werden, daß aus 5 Jahren nur 2 werden. Wenn der Preis und Leistung dann etwa eines AMD CPUs entspricht, werde ich sicherlich bei Möglichkeit mir einen besorgen :)
 
Hmm seh ich das Richtig das die aus 800mhz!!! 25Gflops rausholen? Und das bei 65nm?
Und der 8S schaft mal eben 250 Gflops mit 1,3 Ghz? Das wäre mehr als Doppelt so viel wie ein Core i7-930 der dafür aber 4ghz braucht? HolyMoly!

Ich bin ein wenig beeindruckt.
 
@ThreeM: Und wie alle russische Technik hoffetnlich von -50° C bis 100° C einsetzbar :D
 
@Chris Sedlmair: Naja die Dinger steuern Avionik in Kampfjets. Da sind eigentlich -65°C bis 150°C spezifiziert. :D
 
@ThreeM: 250GFlops ist ein bißchen mehr als ein aktueller 5960x @ stockclock abwirft! sowas nenne auch ich "IMPRESSIVE" (Quake-Sounds).

auf einer Platine waren 4 Elbrus zu erkennen. http://winfuture.de/videos/Hardware/Doom-3-auf-russichem-Elbrus-PC-14475.html

Wenn die da wirklich 4x Elbrus 8c verlötet haben und die Unmenge an RAM-Slots, dann kann sich auch ein E5-2699v3 nicht mehr sicher auf dem Thron fühlen. iwann schaffen auch die Russen nen 16c und Intel muß um Platz 1 fürchten. zum wahrscheinlich ersten Mal seit AMD Sockel 939.
 
@ThreeM: Ja da ist mal ein Angriff auf Intel Fanboys, wundert mich das die sich nicht zu wort gemeldet haben, weil was ist wenn der Elbrus noch stark weiterentwickelt wird..... durch andere Fördermittel.. Dann wirds auch nimmer bringen wenn Intel dann eine ganz neue reihe bringen würde zb i9 ... i3-i5-i7 folglich dann i9
 
@ThreeM: Und denke ich dabei an die Nachrichten, dass die amerikanische Regierung Intel den Export von Prozessoren an China verboten hat (wegen deren Supercomputer) und an die ziemlich aktuellen Nachrichten über verstärkte Kooperationen China/Russland, sehe ich "langsam" schwarz für USA - und Europa...

Die Russen können - mit den entsprechenden finanziellen Mitteln (wie sie andere auch benötigen) technikmäßig sehr wohl mit den Spitzenindustrieländern mithalten (ich erinnere mal an so tolle Projekte wie erstes Lebewesen im All, erster Mensch im All, erstes unbemanntes Flugobjekt im All, Raumstation im All (die länger hielt, als vorgesehen!), größtes Transportflugzeug der Welt, größte U-Boote der Welt, Kampfjets (Sukhoi T-50, Su-35S, ...)... Die Russen sollte man einach nicht unterschätzen. Ich jedenfalls bin immer wieder beeindruckt, was sie auf die Beine stellen können mit ihren (begrenzten) Mitteln. Allerdings ist immer noch zu hinterfragen, wieviel Wahrheit in den russischen Angaben liegt, und wieviel davon Propaganda ist...
 
Man kann von China und Russland halten was man will, aber im Gegensatz zu unserer Wirtschaft jammern die nicht nur rum! Die sind in 10 Jahren unabhängig von Windows im Industriebereich, während wir über den nächsten NSA Skandal stolpern.
 
Wo kann man solche Rechner bestellen und gibt es da auch welche mit den Sparc-CPUs? Ich könnte durchaus eine leistungsfähigere "Sparc-Station" gebrauchen als ich von Sun Microssystems derzeit hier stehen habe.
 
Doom3 ist laut wiki 2004 erschienen, der Prozessor wird nicht schneller sein als ein AMD X2 mit gleicher Taktfrequenz, in 65nm. Eine Vergleichbarkeit mit dem I3 oder I5 würde ich mal stark bezweifeln und ich bin nicht unbedingt ein Intelfan. Die Rechenleistung pro watt könnte sogar unter der des X2 liegen, je nach Fertigungsverfahren, 65nm ist nicht gleich 65nm.
 
@X2-3800: Das ist wohl die BFG Edition von 2012 http://en.wikipedia.org/wiki/Doom_3_BFG_Edition
 
@X2-3800: Die Elbrus CPUs sind pro mhz wesentlich schneller als vergleichbare X86 CPUs. Vergleichbarkeit ist im moment nur an der GFLops leistung bemessbar, und dort sieht der Elbrus nunmal nicht so schlecht aus. Die Russen können CPU Design. Nicht umsonst hat Intel damals einen Großteil der Mitarbeiter vom MCST gekauft. Ohne MCST hätten wir heute warscheinlich keine Core oder i Prozessoren.
 
Intel wurde auch nur so Reich und Gross weil die nur in
Billiglohnländern wie Phillipinen, Costa Rica und Malaysia
produzieren. Die Hauptentwicklung ist in Haifa, prototypen
testen tun sie in Orem, Utah.
Bei Herstellungspreis-Leistung kann Russland übern
Daumen gepeilt mithalten.
Aber sparc mit x86 emulation, das wird nichts. Schade.
 
@JuriA: abarten, welches OS sie für die CPU in petto haben. Win T4 gabs ja auch mal für Alpha, MIPS, i386 und PowerPC. jetzt, wo MS Windows 10 quasi wieder Plattformübergreifend für x86 du ARM anbietet, würde es mich nicht wundern, wenn man in näherer Zukunft auch wieder mehrere Desktop-Architekturen unterstützt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles