Unwirksam: Tele Columbus darf Kunden nicht in teurere Tarife stecken

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat eine Reihe seiner Kunden mit älteren Verträgen kürzlich einseitig auf einen neueren Tarif umgestellt. Dieser ist allerdings teurer als das bisherige Angebot. Das geht so nicht, meint die Verbraucherzentrale ... mehr... Internet, Sperre, Schere Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei diesem Verein wundert mich gar nichts ... also bei TC.
 
@iPeople: Bin jahrelang unproblematisch bei denen.
 
@knirps: Bin jahrelang frustriert bei denen gewesen.
 
@iPeople: Ich auch, satte 2MBit und 2GB/Monat. Nach Umzug, endlich nur normales DSL50.000. Die 2GB schaffe ich nun in gutenh 5 Minuten, wenn ich will.
 
@Roger_Tuff: Ich hatte ständig Ausfälle bei Internet und TV
 
@iPeople: Willkommen im Club! Sechs Tage ohne Fernsehen, I-Net und Telefon, das war mein trauriger Rekord.
 
@iPeople: Mich wundert bei gar keinem Verein gar nichts mehr^^ Wer noch nie selbst Katastrophen mit seinem Telekommunikationsdienstleister erleben musste, der sollte vlt das Glückssspiel in Erwägung ziehen.
 
@monte: Mit Versatel hatte ich 8 Jahre lang absolut keine Probleme.
 
@iPeople: Ich hingegen täglich. So unterschiedlich können die Erfahrungen sein.
 
@RebelSoldier: So isses.
 
@iPeople: Die Konkurrenz ist ja auch nicht mehr das was sie war.
Unity ist ja auch teurer geworden seitdem die von Vodablöd gekauft wurden.

Schade alternative Kabel ist dann auch net mehr seriöser wie die Magenta Firma.
 
@Amiland2002: Kabel Deutschland ist von Vodafone gekauft worden, nicht Unitymedia.
 
@Amiland2002: Genau. Und auch die haben die Umstellung, die Preiserhöhung einfach während der laufenden Verträge vorgenommen! Und dies ebenfalls auch OHNE Zustimmung des Kunden!
 
Braucht es dafür echt die Verbraucherzentrale? Sollte nicht jedem klar sein das so einseitige Vertragsänderrungen nicht wirksam sind? Und sollte nicht jedem klar sein das man das nicht bezahlen muss?
 
@picasso22: Die Frage ist, wieviel sich tatsächlich daran gestört haben.
 
@knirps: also, ich würde mich schon daran stören, wenn ich für einen Telefonanschluss bezahlen sollte, den ich gar nicht will bzw. brauche.
 
@ott598487: Wobei ich mir nicht sicher bin ob das richtig recherchiert ist. Telecolumbus bietet nach wie vor reine Internetanschlüsse an.
 
@knirps: Das stimmt nicht (mehr).
 
@RedCardell: Wird offiziell auf der Internetseite noch angeboten. Das Angebot wurde sogar aktualisiert.
 
@knirps: wer lesen kann... "Zukünftig sollen die betroffenen Kunden nun monatlich 19,99 Euro zahlen - und damit mehr als bisher. " ;) es geht hier um den teurer gewordenen Vertrag und die aufgezwungene Leistung.

Auf der Homepage haben die keinen reinen Internettarif mehr. Der günstigste Tarif ist dort ein 2-Play 16000 für 19,99 €.
 
@Recruit: http://www.telecolumbus.de/internet/
reine Internet Verträge, ohne Telefon.
 
@knirps: Ja, es gibt noch reine Internetverträge. Aber darum geht es in dem Artikel ja auch gar nicht. Es geht darum, dass der Kunde bisher 14,99 EUR bezahlt hat und nun 19,99 EUR bezahlen muss, weil es keinen günstigeren Tarif mehr gibt. Insofern weiß ich nicht, was daran schlecht recherchiert sein soll.
 
@Runaway-Fan: Ein reiner Formfehler, mehr nicht. Die betroffenen Kunden haben einen sehr alten Vertrag. Die Alternative wäre eine korrekte Kündigung seitens TC.
 
@picasso22: Viele Leute wissen oft nicht einmal was Sie im Monat zahlen und nehmen es ohne weiteres hin, da Sie überhaupt kein Überblick über Ihre eigene Finanzen haben. Des Weiteren haben viele Leute keine Ahnung wie man eine Kündigung schreibt, was an sich schon tauig ist. Darum ist es gut eine Verbraucherzentrale zu haben.
 
Kann man ja schon sagen das es in die Richtung des Gewerblichen Betruges geht,
jedes andere Unternehmen würde mit einem Verfahren rechnen.

Aber was will man Erwarten die TC will die Kunden nur noch Akassieren ohne am besten dafür was zu Leisten. Sieht man doch bei ihren Drossel Plänen.

Behaupten das damit das Inet schneller wird weil weniger Leute dauerhaft Voll Surfen, in Wirklichkeit wird in De noch nicht mal 60% der Leistung Herausholt die das Netz Schaft,
mit der Drosselung die zunächst vom Gericht Zerschmettert wurde ist daher auch nur eine Lücke und ausrede um den Kunden mehr Geld aus den Taschen zu holen.

Irgend wann will die TC bekommt wie in UK die idee derzeit gibt auch 50Cent Pro GB in Rechnung zusätzlich zum Flatpreis berechnen oder was.
 
@MartinB: Definitiv gewerblicher Betrug. Ich hoffe die Verbraucherschutzzentrale schreitet da noch weiter ein und klagt recht orderntlich, denn eine Menge Menschen werden nicht merken was da passiert oder sich einfach nur hilflos fühlen und die 5€ mehr zahlen.
PS: Wo hast du die 60% her? Ich hab noch deutlich krassere Überkapazitäten im Hinterkopf, kann aber grad nichts finden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter