Oculus hat endlich einen Release-"Termin", Preis fehlt aber noch

Die Virtual-Reality-Brille Oculus VR befindet sich seit einer gefühlten Ewigkeit in Entwicklung und hat auch schon mehrere Prototypen hinter sich. Mit einem offiziellen Veröffentlichungstermin ließ man sich aber lange Zeit und verweigerte sogar ... mehr... Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Bildquelle: Oculus Rift Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Oculus Rift

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da bin ich mal gespannt was die Auflösung sein wird. Die Dev2 Version ist ein echter Reinfall. Die Auflösung ist absolut grausam. Ich weiss, es ist eine Dev Version und Entwickler sollen damit ihre Software testen und erweitern aber wenn das Teil keine 4K pro Auge bekommt dann wird es ein ganz schöner Reinfall.
 
@starchildx: Da das menschliche Auge selber keine "4k" Kamera ist (sondern eher mit einen "2,3k" Kamera zu vergleichen ist - sehr vereinfacht gesagt) - machen 4k pro Auge sehr, sehr wenig Sinn.

Auch mal ganz davon abgesehen, wie man auf so kleinen Bildschirmen eine so hohe Auflösung erzeugen will ...
 
@e-foolution: Schon mal ein Oculus benutzt? Das ist Pixelbrei. Und wer hat dir den Mist mit den 2,3K pro Auge erzählt? Wenn ich nah genug an ein Display ran geh dann seh ich Pixel. Und Full HD ist einfach zu wenig auf den kurzen Abstand.
 
@starchildx: Ich hab sie letztes Jahr auf der Gamescom bei einem Indie-Entwickler getestet und so schlimm wie du schreibst ist es nicht.
 
@Vietz: Also ich würde jetzt nicht sagen dass ist perfekte Augen hab aber ich hab die Subpixel sehr gut gesehen und dass hat echt gestört.
 
@starchildx: Vll. bin ich nicht so empfindlich in der Hinsicht wie du aber "Pixelbrei" ist schon bisschen übertrieben.
 
@starchildx: Ohne die Linsen würde Full HD völlig ausreichen. Ich bin relativ jung, habe gute Augen und kann Pixel auf 1080p Smartphone Displays nur erahnen wenn ich denn wirklich will. Durch die Linsen sieht man jedoch die Zwischenräume der Pixel allerdings dürften da "4k" pro zwei Augen (nicht pro Auge) völlig ausreichen.
 
@starchildx: Ich hab ein iPhone 6 (Welches zu Geräten gehört, die eher eine schlechtere Pixeldichte haben) und wenn ich da versuche Pixel zu erkennen, verlier ich vorher den Fokus als, dass ich einen Pixel erkenne. Natürlich erkennst du auf nem 20" Bildschirm bei 1080p jeden einzelnen Pixel, aber 1080p auf einem 4" Bildschirm ist eine andere Geschichte. (Korrigiert mich, wenn ich da was falsch verstanden habe)
 
@Xtracter: das ist schon richtig, aber ich kann z.B. bequem die Pixel wahrnehmen wenn ich näher ran gehe (das wird wohl auch an den jeweiligen Augen liegen).
Bei solchen VR Geräten kann es gar nicht genug DPI sein, das ist allerdings schlecht vergleichbar mit dem normalen Betrachtungsabstand bei einem Bildschirm oder Handy.
 
@Xtracter: hast du schon mal ein Oculus benutzt?
 
@starchildx: Jo das erste DevKit von nem Kumpel für etwa nen Monat geliehen. War bis auf die Auflösung ganz witzig fand ich.
 
@Xtracter: ja witzig ist es schon. Aber es macht doch keinen spass wenn man Pixel zählen kann.....
 
@e-foolution: Das menschliche Auge kann sich aber auf eine Stelle fokusieren. Diese sehen wir dann sehr scharf wärend wir die anderen eher undetaillierter sehen.
Da dies auf digitalen Displays nicht möglich nachzubilden ist, muss durchgehend eine sehr hohe Auflösung sichergestellt werden.
Und die ist nun mal mehr als nur 1080p. Ich halte 4K für diese Brillen also für durchaus sehr sinnvoll.
Eventuell kann man das Rendering jedoch so optimieren dass es die Augen trackt und gewisse Stellen detaillierter rendert als andere.
 
@e-foolution:
Für ein stillstehendes Bild wurde berechnet dass für die Augen 8 MP genug sind.
Wenn man die Augen aber komplett bewegen kann, wurde berechnet, dass man 576 MP brauchen würde damit es von der Realität nicht mehr zu unterscheiden wäre. Und das ist natürlich ohne die Linsen, welche die Oculus hat, dann bräuchte man noch eine höhere Auflösung.
 
@e-foolution: Das Menschliche Auge hat "Physisch" bei 120 Grad Blickwinkel eine Auflösung von 130MP.
Da das Gehirn aber die Möglichkeit hat das gesehenen mittels Interpolation zu Maximieren ist der Physische Wert " für den Arsch".
Die 2 Megapixel beziehen sich auf die Tiefenschärfe (Sehscherfe) bei einen Blickwinkel von 10 Grad (Fokussieren).

So, oder so ähnlich wurde mir mein Missverständnis erklärt.
 
@Kribs: vielen Dank für die Erklärung, das war sehr hilfreich.
 
@e-foolution: So ein Quatsch. Entscheidend bei solchen Aussagen ist vor allem, auf welche Größe das betrachtet ist. Es macht einen gigantischen Unterschied, ob man einen 21'' oder einen 40'' mit 4k-Auflösung hat. Bei ersterem mag man die Pixel kaum noch sehen, bei letzterem schon, sofern man nahe genug ist.
 
@starchildx: Stimme dir zu..
Hatte vor nem halben Jahr das Vergnügen die Brille kurz zu testen und war sehr enttäuscht über die Bildqualität. Man hätte die Pixel zählen können. Lag aber wahrscheinlich an den Linsen die das Bild vergrößert zum Auge Projizieren.
 
Ich verstehe den Sinn dieser Brille nicht. Da Schreien alle das die Konsolen Schrott sind da die Hardware nicht TOP ist, aber bei Oculus (Pixelkrieg) spielt das natürlich keine Rolle. Auch frage ich mich, was ich dann mit dem 4K Bildschirm anfangen soll. Den Brauch ich ja dann nicht mehr. Freie Sicht auf die Tastatur fehlt ebenfalls. Ich bin zwar gespannt auf das Teil, denke jedoch das Microsoft mit Hololens das Rennen machen wird.
 
@Edelasos: Hololens mag ganz toll sein, aber für die meisten Spiele auch wieder vollkommen ungeeignet. Ich will nicht bei mir im Wohnzimmer Autorennen fahren oder gegen Monster kämpfen...
 
@dodnet: Hololens ist auch fähig als zusätzlicher Bildschirm zu dienen. z.B. Spezielle Anzeigen die nicht auf dem Bildschirm erscheinen. Ein zusätzlicher Bildschirm sozusagen.
 
@Edelasos: Das ist aber nicht der Sinn einer Virtual Reality-Brille. Dort will man sich von der Außenwelt abschotten. Hololens ist eher wie Google Glass eine Erweiterung der reellen Welt, also Argumented Reality.
 
@Edelasos: Hm, ein Problem von HoloLens ist, dass die Hologramme nicht über das gesamte Gesichtsfeld gelegt werden können. Sprich, du musst deinen Kopf dauernd mitbewegen.
 
@darior: Hololens kann wenn dann als zusätzlicher Bildschirm dienen. Spezialinformationen anzeigen wie es Brillen oder Helme in bestimmten Sy-fi Filmen können.
 
@Edelasos: Du sagst es ja selbst, du hast den Sinn nicht verstanden. Zusammen mit VR-Brillen werden ja auch komplett neue Benutzer-Interfaces entwickelt. Tastatur und Maus oder Controller sind da nicht wirklich eine Option, aber genau deswegen wird da ja auch noch geforscht.
HoloLens hat in meinen Augen eine völlig andere Ausrichtung. Augumented Reality und Virtual Reality sind eben doch verschiedene Dinge. Bei letzterem ist der Grad der Immersion viel stärker.
 
@Edelasos: Das Rift ist ja gerade für Fälle gedacht wo man komplett von der Außenwelt abgeschottet sein möchte. Also bei mir wird das Rift oder ein vergleichbares Produkt für Flugsims verwendet werden, in denen ich das Headtracking benötige. Es ist einfach unbezahlbar wenn man sehen kann was um einen herum passiert.
Ich hätte zwar keine Probleme damit die Tastatur blind zu bedienen, schließlich mache ich das ja sonst auch, aber für solche Spiele ist sowieso ein HOTAS angesagt.
 
@Edelasos: Hololens und Oculus VR sind zwei paar Schuhe, mein Problem ist ich weiss nicht was mir besser gefällt (kenne aber beides noch nicht Live),

Aus meiner Sicht: Hololens bietet mehr wenn es um "Alltagsaufgaben" geht (Skype usw.) aber bietet auch völlig neue Spielemöglichkeiten z.B. Monster im Wohnzimmer jagen stelle ich mir spaßig vor und vermutlich noch ganz andere Sachen an die ich jetzt noch garnicht denke aber bei Oculus VR taucht man wiederum komplett in die Spielewelt ein man ist also quasi komplett in einer anderen Welt.

Für mich scheint Hololens interessanter (zähle mich inzwischen eher zu den Gelegenheitsgamern) aber am "genialsten" wäre wohl beides vereint in einer Brille.
- man darf wohl noch träumen? :)
 
@PakebuschR: In Entwicklung ist sowas zumindest teilweise. Gibt Aufsätze für die Rift, mit denen man Kameras auf der Rift montieren kann. Dass is AR zumindest möglich.

Und auch die Cortex verbindet VR und AR, aber durch 'ne Art Umgebungsscan. Is zumindest ein interessanter Ansatz: http://www.vrnerds.de/sulon-technologies-cortex/
 
Dann wart ich mal noch mit dem Grafikkartenkauf...Falls es die erhofften höher aufgelösten Displays bekommt (2k oder 4k), könnte eine GTX 970 zu wenig sein^^
 
Was spricht noch für Oculus, wenn pünktlich zu Weihnachten 2015 das HTC Vive kommt?
 
Der grösste Punkt der gegen die Oculus spricht ist allerdings Facebook.
 
@picasso22: So wie bei Android z.B. Google?!
 
@Edelasos: Man könnte sich jetzt streiten wer das grössere Übel ist. Ich vertraue allerdings eher Google als Facebook was meine Daten angeht. Frag nicht warum, ist einfach so.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check