Sony Xperia C4: 5,5-Zoll-Smartphone mit Selfie-Fokus & Frontblitz

Sony hat unter dem Kürzel C4 ein neues Smartphone der Xperia-Reihe präsentiert, das als Werkzeug für perfekte Selbstporträts beworben wird. Das Xperia C4 ist dafür mit einer 5-Megapixel-Front-Kamera mit LED-Blitz und speziellem Automatik-Modus ... mehr... Android Smartphone, Selfie-Phone, Xperia C4, Sony Xperia C4 Bildquelle: Sony Android Smartphone, Selfie-Phone, Xperia C4, Sony Xperia C4 Android Smartphone, Selfie-Phone, Xperia C4, Sony Xperia C4 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Selfie-Smartphone mit 5,5 Zoll ist ja extrem praktisch. Wie soll ich das in einer Hand halten und gleichzeitig den Auslöser drücken? Klappt mit meinem 5,2 Zoll-Smartphone schon kaum.

Wer hat eigentlich diese 5 Zoll-Geräte eingeführt? Der Trend ist m.E. noch schlimmer als der zu mehr Auflösung bei den Kameras. Smartphones die sich nicht mit einer Hand bedienen lassen. Hauptsache die Werte beeindrucken.
 
@xploit:
"Wie soll ich das in einer Hand halten und gleichzeitig den Auslöser drücken?"

Dank des dedizierten Auslösers, rechts unter der Lautstärkewippe, Wie bei meinem Z2, sehr comfortabel und einfach! ;-)

"Wer hat eigentlich diese 5 Zoll-Geräte eingeführt?"

Samsung mit dem ersten Note. Damals noch 5,1".
 
@OPKosh: Ich hab auch das Z2 und ich kenne den dedizierten Auslöser. Dann kennst du sicherlich auch die akrobatische Fingerleistung, mit der man das Gerät erstmal in die horizontale befördern muss. Dann will man vielleicht noch den Fokus ändern oder den Blitz deaktiveren. Schon ist vorbei mit der Handlichkeit.
 
@xploit:
Den Blitz deaktivierst bevor Du das Foto machst, nicht wärend?! Bzw. vor dem zweiten Foto, weil das erste mit nichts wurde!?
Und der Fokus bei einem Selfie liegt in der Regel auf dem Gesicht, oder?
Dafür gibt es Gesichtserkennung!?
Zum Schießen des Fotos (Hochformat!) hältst Du das Gerät, von vorn, zwischen Daumen sowie Zeige- und Mittelfinger und löst (je nach Hand / Rechts- oder Linkshänder) mit Daumen oder Mittelfinger aus.
Ich wüßte nicht was es da für Fingerleistungen bräuchte.
Und ich bin Grobmotoriker! ;-)
 
Mehr Display, mehr Auflösung, mehr MegaPixel, mehr Speicher, mehr Funkzeugs, mehr Rechenkerne
Von allem mehr, außer beim Akku. Mit 2600 mAh macht der doch gegen Abend schlapp!
 
Kamera oder Smartphone oder was?

Tja, der Hype mit den Smartphones scheint zu Ende zu gehen. Offensichtlich merken immer mehr Nutzer, dass die auf den wenigen Zoll großen Displays funktionierenden kastrierten Anwendungen von Office und Co. nicht wirkliches Arbeiten zulassen. Von Kollaboration mit Kollegen mal ganz abgesehen.

Also versucht man nun, Minikameras mit hervorragenden Ausstattungsmerkmalen zu verhökern, welche noch eine Telefonie- und Mailfunktion mitbringen.

Nur, 5,5 Zoll passen weder in das obere Einsteckfach der Herren Jacketts (zumindest nicht in denen von Boss, Kaiser und den britischen Designern) noch kann man damit noch halbwegs vernünftig telefonieren.

Ich persönlich bevorzuge daher die Kombination aus Billig-Handy zum mobilen Telefonieren, wo das Akku gerne 7 Tage durchhält und für die restliche Kommunikation ein Subnotebook oder Netbook. Man muss nicht immer alles zu jeder Zeit erfahren. Deutschland ist aus größten Trümmern nach dem Krieg ohne Fax, ohne Handy und ohne Internet nach nur 20 Jahren zur stärksten Wirtschaftsmacht Europas aufgestiegen. Als Kriegsverlierer.

Wer glaubt, ständig und überall und auf jedem Wege überall erreichbar sein zu müssen, der ist meist der unwichtigste Teil einer Gemeinschaft.

Extremes Beispiel ist mein Oberhirte in der Firma: Einmal pro Tag ruft er die wichtigsten 12 Mitarbeiter an und benötigt für jedes Telefonat exakt 5 Minuten:

1 Minute erkundigt er sich nach dem persönlichen Wohlergehen und nach der Familie (arabische Höflichkeit, ohne die es in Golfländern nicht geht)

2 Min 30 hat man Zeit, die wichtigsten Sachen zu erklären

1 Min 30 benötigt er, um zu antworten und ggfs. Anweisungen zu erteilen.

Das war die ganze Show. Der Mann ist der bei weitem bestens Informierte im ganzen Unternehmen. Kein Smartphone, kein Notebook, kein noch was immer.

Geht auf unteren Ebenen nicht wirklich immer, zeigt aber, dass uns die IT-Konzerne in eine Lebenswirklichkeit drängen wollen, welche die Menschheit nicht wirklich benötigt. Etwas mehr Muße, etwas weniger Stress und schon kommen viel bessere Gedanken und Einfälle, die wirklich nachhaltig sind.

G.-J.
 
@Gajus-Julius:
Nichts gegen "Entschleunigung"! Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu!
Aber den Rest verstehe ich beim besten Willen nicht.

Was verstehst Du unter dem "oberen Einsteckfach der Herren Jacketts"?
Wenn Du die Brusttasche außen meinst (denn in die Innentaschen paßt ein SP auch bei Designeranzügen), in die eigentlich ein Einstecktuch gehört, und Du da Dein Telefon drin trägst, dann sind derartige Anzüge an Dir ohnehin verschwendet! ;-)

Und sich über zu große SP zu beschweren und dann statt dessen ein Netbook verwenden ist auch etwas sinnfrei, oder?
Nicht funktional natürlich! Netbooks oder gar Notebooks sollen SP gar nicht ersetzen. Das Argument ist völlig albern.
Aber ein Netbook bekommst Du erstrecht nicht in die Jackettasche?!
Wenn Du also dafür bereit bist eine extra Acktentasche oä. (passend zum Designeranzug ;-)) mit Dir rumzutragen, warum muß das SP dann überhaupt in die Jacke passen?!

Und Minikameras mit Telefonie- und Mailfunktion versucht man auch nicht erst "nun" zu verhökern!
Das tut man bereits seit Jahren! Damals nante man das nur FeaturePhone statt SmartPhone.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!