Webseite, Instagram & Messenger: Facebook setzt auf Here Maps

Nokia sucht seit längerem einen Käufer für seinen angesehenen, aber wenig lukrativen Dienst Here Maps. Auch Facebook soll zu den von den Finnen umworbenen Unternehmen zählen. Doch das soziale Netzwerk wollte offenbar nicht warten und hat zu Here Maps ... mehr... Nokia, Maps, Here Bildquelle: Nokia Nokia, Maps, Here Nokia, Maps, Here Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit der möglichkeit alles Offline nutzen zu können steht Here Maps in einem viel besseren Licht als Google Maps zB...
 
@psyabit: Ich befürchte nur das diese funktion schnell verschwinden wird, wenn sich das wer unterm Nagel reißt.
 
@knirps: Dann würden sie die Nutzerbasis aber auch gleich mit vernichten, kann ich mir nicht vorstellen.
 
@knirps: unwahrscheinlich, da die Autoindustrie genau das fordert - und die der größte Kunde ist.
 
@TurboV6: Die Frage ist, welchen Schwerpunkt der Käufer setzt. Und für Unternehmen wie Facebook sind offline Funktionen tödlich.
 
@knirps: wenn die Kundschaft, die mit 80% Umsatz das meiste ausmacht, signalisiert, dass sie zu einem anderen Anbieter geht, wenn es kein Offline mehr gibt, dann sinkt der Wert des Unternehmens enorm. Ergo wird das dem potenziellen Käufer nicht egal sein.
 
@TurboV6: Ich habe jedenfalls meine Zweifel dass das bleibt. Zumindest in der Form wie es ist. Könnte mir vorstellen das Autohersteller da vll. andere Zugänge bekommen könnten. Der freie Zugang für alle ist etwas, was ich nicht für bleibend halte.
 
Könnte mir jetzt auch schlechtere Käufer für Here vorstellen als Facebook. MS wäre mir zwar noch lieber, aber scheint ja wohl nix zu werden.
 
@Bautz: Man darf nicht vergessen das MS 15% Anteile an FB hat. Mir sind beide unternehmen zutiefst unsympathisch was Here angeht. MS konnte Zukäufe bisher wenig in Erfolgsgeschichten verwandeln. Skype verliert immer mehr an Bedeutung im privaten Spektrum und wird zum Business Produkt. Facebook würde aus here eine reine online Anwendung für private Anwender machen und vll. ein Businessprodukt für Unternehmen.
Ich sehe derzeit keinen Interessenten der Here so fortsetzt wie es derzeit besteht.
 
@knirps: Was wohl daran liegt, dass Here im derzeitigen Zustand keinen Gewinn generiert, sondern nur Kosten. Deswegen muss Nokia ja betteln gehen, dass es einer kauft.
 
@iPeople: Was irgendwie zeigt das Nokia eigentlich zu nichts mehr im Stande ist. Man fängt was an, kann es nicht halten und stößt es ab.
 
@knirps: Here sollte die Nokia Smartphones attraktiv machen, das fällt nun aus. MS hätte das mit übernehmen sollen.
 
Oh nein, bitte nicht facebook. MS würde ich irgendwie verstehen aber FB?....
 
Ich hab erst gelesen: ... setzt auf Herpes
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check