Deutscher Musik-Streamingdienst Simfy im Konkurrenzkampf aufgerieben

Der Konkurrenzkampf unter den Musik-Streamingdiensten hat offenbar ein weiteres Opfer gefordert. Der deutsche Anbieter Simfy ist am Ende. Die Nutzer bemerkten das vor allem daran, dass ihre Playlists deutlich geschrumpft sind. mehr... Musik, Noten, Nudeln Bildquelle: amonja / Flickr Musik, Noten, Nudeln Musik, Noten, Nudeln amonja / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob es vielleicht mit dem anderen Artikel auf WF zu tun hat?

http://winfuture.de/news,86951.html
 
@karstenschilder: Simfy!=Spotify
 
@iPeople: Apple übt ja auch nicht direkt auf Spotify Druck aus, sondern auf die Musiklabels. Ich gehe mal nicht davon aus, dass nur Spotify davon betroffen sein sollte.
 
Ich bin mal gespannt, ob sich überhaupt noch ein Dienst neben Spotify durchsetzen kann. Es ist halt schon gut, wenn man Playlisten und Songs mit Freunden teilen kann, die ebenfalls Spotify nutzen. Deswegen treten auch hier die Effekte in abgeschwächter Form ein, wie es sie bei Facebook und Whatsapp gibt. Man ist halt dort, wo alle anderen sind damit das mit dem Teilen auch funktioniert. Und Spotify funktioniert halt auch noch recht gut.
Selbst Apple wird sich mit Beats schwer tun.
 
@FatEric: Ich frage mich, wie sich MS mit Xbox Music schlägt :)
 
@Knerd: Natürlich episch, wie die MS Zune Pleite.
 
@Knerd: Ich könnte mir denken, gar nicht mal so schlecht. Die Auswahl dort ist jedenfalls topaktuell, und auch ausgefalleneren Kram (ne Dead Kennedys Live EP z. B.) hab ich dort quasi immer gefunden.
 
@FatEric: Die Frage ist eher wie lange hält Spotify noch durch,bei dem Laden wachsen die Verluste auch ( 93 Millionen ) .
 
@malocher: Ich bin da sehr zuversichtlich. Ja, Spotify macht noch Verlust, aber das kommt von der aggressiven Expansionspolitik. Der kostenlose Zugang bringt aktuell kein Geld, sondern er kostet Spotify wohl ziemlich viel. Bringt aber eben neue Kunden, die später ggfs mal ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Notfalls muss Spotify halt den kostenlosen Zugang streichen. Mit den Kunden, die bezahlen, kommt Spotify auf jeden Fall in die schwarzen Zahlen!
 
Etwas OT, weiß jemand, wo man diese Nudeln kaufen kann? :D
 
@Knerd: 10 sekunden suche ist manchmal echt zu viel? ;)
http://www.amazon.de/Bull-Bear-Noten-Nudeln-Pasta-Musica/dp/B00BS8CH9K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1430749441&sr=8-1&keywords=nudeln+noten
 
@FatEric: Notennudeln hatten sie auch mal bei uns bei Rewe, ich hatte eigentlich exakt die Farbe gemeint :D
 
Richtig so, weg mit dem Bezahldreck !!!111 :-)
 
Es fing so gut an mit dem dienst, aber schon nach 2 monaten verschlechterte er sich stätig.
Zuerst war echt viel und gute musik für free user, dafür musste man alle 4 songs werbung erdulden, war oke auch später dann nach jedem 3ten. Als die werbung aber immer länger wurde und letztlich das gehörte lied unterbrach wars aus. Das abo modell fand ich auch eher nicht gelungen , ich weiß leider nicht mehr genau wie das aufgebaut war , nur das das zu dem gebotenem, viel zu teuer war.
 
… irgenwie ist wohl untergegangen, dass in den USA Grooveshark am 1. Mai die Pforten schloss.
 
@treponem: Bei Grooveshark tummeln sich aber alle die, die nix zahlen wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen