Wikileaks akzeptiert nach 4 Jahren Pause wieder Online-Einreichungen

Wikileaks hat ein neues Übermittlungssystem gestartet, mit dem Informanten ihre Hinweise wieder online übersenden können. Gut vier Jahre hatte die Whistleblower-Plattform auf diese Kontaktmöglichkeit zu Informanten verzichtet. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik Bildquelle: WikiLeaks Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik WikiLeaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
um Wikileaks ist es extrem still geworden. Ich hab seit ewigkeiten nicht mehr an die gedacht.
 
@DNFrozen: Wie man an der "Fülle der Kommentare" hier sieht, geht's nicht nur Dir so...
 
@DNFrozen: Die sind nach wie vor als wichtige Quelle in vielen Enthüllungen genutzt (Sony, BND usw.). Nur wird nicht mehr so dominant als Quelle über sie berichtet.
 
@DNFrozen: Ist immer wieder interessant, dort hineinzustoebern, und Dokumente anzuschauen.
 
Um Domscheidt Berg noch viel ruhiger... wenn man deren Machenschaften verfolgt kann man sich des Eindruckes einer dezenten Profilneurose nicht erwehren... sowohl bei Daniel wie bei seiner Holden..
Mit Openleaks hatte er wohl mehr abgebissen als er kauen konnte...
oder es ging ihm wie 'nicht' Truecrypt...
Ich glaube übrigens nicht dass 99% der Snowden Dokumente veröffentlicht sind, ansonsten wäre Snowden recht dümmlich... aber ich hoffe dass das noch passiert wenn auch als Unfall.. jedenfalls habe ich 'schon wieder# einen riesen Hals bei dem jetzigen BND Europa Dipomaten Überwachungs- Spionage Quark..

Sind wir nun eine Demokratie oder nicht...
 
@tommit:
Mh, auf dem Papier vielleicht aber das ist ja geduldig. Genauso wie wir.
 
@tommit: 99% der veröffentlichten Dokumente sind geschwärzt veröffentlicht worden, nicht 99% all seiner Dokumente.. :-)
 
@Ninos: Selbst das glaub ich nicht.. Snowden behält sich sicher eine Lebensversicherung zurück.. die grösser sein wird als 1%... aber das ist letztendlich nicht der Punkt.. der Punkt ist dass hier Leute die wir gewählt haben einfach das Wahlsystem das sie legitimiert untergraben und die Leute als kleine Dummbeutel da stehen lassen... die sich gefälligst beschützt fühlen sollen...
Das macht das Motiv zum selben Motiv wie all diese 'gottgesandten' Besserwisser. die wir bisher in der Geschichte so gesehen haben...all das was man angeblich
,in der Geschichte gelernt, zu verhindern suchen sollte...
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwahren, dass sich die Demokratie hier die Macht durch Erpressungspotential sichert... und dabei bewusst ihre Basis riskiert... denn sind wir ehrlich.. sollte die ganze Welt tatsächlich demokratisch werden, sind wir eine demokratische Minderheit.. dann wird Angela so schnell nicht mehr von Forbes zur mächtigsten Frau gewählt... naja demnächst könnte es ja Hillary geben.. aber die ist dann auch nur noch Sprecherin von 5%
Kommentar abgeben Netiquette beachten!