Windows 10: Microsoft gibt Aus- und Einblick in Design-Entwürfe

Microsoft hat erstmals einen Rück- beziehungsweise vielleicht sogar Ausblick auf die Entwicklung des Designs von Windows 10 gewährt. Während der Entwicklerkonferenz BUILD 2015 wurden während einer Präsentation diverse Entwürfe gezeigt, die einen ... mehr... Design, Windows 10 Design, Windows 10 Mockup Bildquelle: Microsoft Design, Windows 10 Design, Windows 10 Mockup Design, Windows 10 Design, Windows 10 Mockup Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Albert Shums Design ist sehr nice!
Die Icons in der mitte der Taskleiste sind allerdings Apple like.
 
@kevkevev: Wobei ich mir momentan schon wünschen würde, dass die icons mehr mittig wären, da wenn man die Suchleiste ausblendet und dann das Startmenü öffnet, die Suchleiste auch aufklappt und die Icons überdeckt :(

edit: Natürlich könnte MS das auch fixen, indem die Suchleiste die Icons verschiebt ;)
 
@Wuusah: Das kann man sich übrigens selbst einrichten. Links in der Taskleiste einen leeren Ordner als Symbolleiste hinzufügen und den soweit vergrößern, dass die Icons zentriert sind. Bei großen Bildschirmen nicht unpraktisch ;)
 
@dodnet: jaa, aber das is rumgebastel.
 
Also, ich finde das Design prima und mit jeder neuen Build wird es besser. :) Albert Shums Entwurf sieht mir aber irgendwie zu rot und grau aus. :P
 
@adrianghc: Das Rot empfinde ich auch eher als störend, viel zu grell.
 
@adrianghc: das rot ist mit sicherheit nur die kontrastfarbe. so wie du bei windows 8 schon selbst eine persönliche farbe wählen konntest. ich denke mal du würdest sicher genauso blau, gelb oder sonst was nehmen können. das grau ist logisch, da es sich farblich neutral zur kontrastfarbe verhält und so zu "allem" passt. und es wirkt insgesamt auch nicht zu bunt dann.
 
@venture: Ja, schon klar, aber das Grau gibt's ja auch noch.
 
@adrianghc: Ja, das ist selbst mir etwas zu "Modern".
So wie Win10 grade aussieht, finde ich richtig gut (inkl. dem neuen Papierkorb).
 
Geht es nur mir so .. oder ist das, was aktuell an "Design" produziert wird einfach nur viel "überladener" und unübersichtlicher, als früher.
 
@Nigg: Das ist ja das furchtbare an diesem "Design". Gut, man kann dieses Kachelgeblinker ausstellen. Aber dann ist es immer noch eine unheimliche Platzverschwendung. Bloß gut, dass auf Desktops das normale Startmenü angezeigt werden kann.
 
@wingrill9: Oder du machst die Tiles ganz klein, dann sind sie kleiner als die Symbole auf dem Deskop.
 
@Bautz: Aber aber...dann sind es doch immer noch Kacheln! Kacheln sind doch böse! :(
 
@adrianghc: genau...
 
@Nigg: Das Problem ist, es gibt immer mehr Features, immer neue Möglichkeiten. Die UI muss mit der Zeit gehen. Und natürlich ist das auch einem Selbstfindungsprozess unterworfen. MS lernt jetzt durch die Userfeedbacks, was sich die User wünschen. Das Experimentieren wird (in nach und nach milderer) Form erstmal so weitergehen, aber auch irgendwann am Ziel sein. Du bist jahrelang das typische Win95 Layout, welches sich nur in leicht optischer Anpassung bis Win7 gezogen hat, gewöhnt. Es dauert, bis man sich etwas umgewöhnt hat, aber man sollte offen für neues sein. Vieles geht einem auch mit den neuen Features einfacher von der Hand. Aber eins ist sicher, Windows wird von Millionen von Usern verwendet, jeder tickt anders, du kannst es nicht jedem recht machen. MS versucht einen Mittelweg zu finden. Betonung, finden, irgendwann kommen die auch mal am Ziel an :-)
 
@venture: Natürlich kann man es nicht jedem recht machen, aber das Fehlen von Optionen zeigt doch recht deutlich daß sie es ja noch nicht einmal versuchen. Sie hatten eine weitläufig akzeptierte GUI und lassen den Usern noch nicht einmal die Möglichkeit diese zu nutzen. Das klingt eher nach dem guten alten "friß oder stirb".
Vielleicht liegt es auch daran daß ich langsam aber sicher ein alter Sack werde, aber ich möchte mich gar nicht an etwas neues "gewöhnen". Wenn etwas neu ist dann soll es mich überzeugen daß es besser ist als das alte.
Das ist ungefähr der Unterschied zwischen "Schatz, das neue schmeckt ja hervorragend" und "Naja, daran werde ich mich wahrscheinlich gewöhnen". Ich bin kein Experte, aber ich vermute daß der Verlauf des restlichen Abends deutlich variieren dürfte.
 
@Johnny Cache: Es ist eine Kosten-/Nutzenfrage. Soll man Aero optional einbauen, Ressourcen darin verschwenden, es an neue Strukturen anzupassen, den UI-Code aufblähen, den Code-Verwaltungsaufwand erhöhen? Oder ist es sinnvoll, die Leute zu fragen, was genau ihnen an Aero gefällt und dann einen Kompromiss zu finden? Deswegen kehrt der Glas-Effekt ja nun zurück.
 
@adrianghc: Einbauen ist gut. Die haben Aero ja erst einmal mit sicherlich nicht geringem Aufwand ausgebaut. Das Einzige was von Aero geblieben ist sind die IMHO eher nutzlosen Dinge wie Peek, Snap oder womöglich sogar Glass.
Was den Kosten/Nutzen angeht sollte man meinen daß die Verkaufszahlen von Win8.x deutlich genug waren daß man wieder versuchen sollte es alten Kunden wieder einmal recht zu machen. Mit einem "entweder oder" verliert man zwangsläufig einen Teil der Kundschaft, ganz gleich ob das jetzt die Freunde von Aero oder ModernUI sind.
 
@Johnny Cache: Alte gehen, neue kommen... Zwingt dich ja keiner Win 10 zu benutzen. Kannst auch bei Win7 oder wenn es dir beliebt bei Win 95 bleiben. Versuchs alternativ mal mit MacOS oder nem Linux. Habe gehört Ubuntu geht jetzt nen Weg, der ähnlich verspielt ist... (keine Ahnung, benutze es nicht) Du hast doch die freie Wahl :-)
 
@venture: Wenn man mit dem Verlust von alten Kunden kein Problem hat sollte man sich besser einen neuen Beruf suchen. Bevorzugt einen der nicht die Existenz von Kunden voraussetzt.
 
@Johnny Cache: Das hat doch damit nichts zutun. Wenn man seine Zielgruppe neu ausrichtet und eine Zielgruppe dafür da ist, dann ist das völlig gerechtfertigt. Du bist, meines Erachtens, gerade nur enttäuscht, dass du nicht mehr zu der neuen Zielgruppe gehörst. Wie oben gesagt, es gibt genug Alternativen :-)
 
@Johnny Cache: Snap ist nutzlos? Was ist denn dann an Aero überhaupt nützlich deiner Meinung nach?

Man versucht es doch alten Kunden wieder recht zu machen, indem sie die Transparenz wieder einbauen. Mit einem "entweder Glass oder gar nichts" schadet man in erster Linie sich selbst, denn Microsoft möchte wissen, was genau an Aero besser sein soll, es einfach nur ohne Erklärung zu fordern führt nur dazu, dass man gar nichts davon zurück erhält.
 
@venture: Jap, die Alternativen lauten entweder bei Win7 zu bleiben und es zu einem zweiten XP zu machen, oder eben ganz auf ein anderes OS umzusteigen, was vermutlich eine noch größere Umstellung wäre als Win10, auch wenn OSX von Jahr zu Jahr attraktiver wird. Was aber weniger an Apple als an MS liegt.
Für mich bleibt wohl am ehesten Win7 bis zum bitteren Ende zu reiten oder Win10 mit Programmen von Drittanbietern stark zu modifizieren. Bis zur Unkenntlichkeit und noch viel weiter! ;)
 
@adrianghc: Aero war in erster Linie eine brauchbare Designsprache, welche viel deutlicher als jetzt die einzelnen Komponenten und deren Funktion erkennen ließ. Allerdings litt auch Aero darunter daß es sich so gut wie nicht anpassen ließ.
Zusätzliche Features wie Snap haben mich mehr gestört als mir genutzt, da ich z.B. bei Photoshop mit schöner Regelmäßigkeit statt dem Menu die Titlebar erwischt habe und damit auch noch das Programm aus dem Vollbild gezogen habe. Zum Glück konnte man sowas ja deaktivieren.

Und natürlich habe ich schon mehr als einmal MS darauf hingewiesen was ich von einer anständigen GUI erwarte und daß sie diese auch schon vor langer Zeit schon einmal hatte, aber machen wir uns nichts vor, das werde ich nie wieder bekommen.
Letztendlich geht es irgendwann auch nicht mehr darum etwas mit dem Feedback zu verändern, das reden allein bringt schon Erleichterung. ;)
 
@Johnny Cache: Du kannst auch nicht immer Altlasten mit dir rumschleppen. Und wie gesagt, die jetzige ablehnende Reaktion liegt meines Erachtens nach an der langen Gewöhnung an das traditionelle Win95 Layout und Schema. Aber in 2-3 Jahren ist das neue Standard geworden. Es ist nur die Angst davor sich mit neuen Dingen auseinandersetzen zu müssen. MS halt lange an "altbewährten" festgehalten und dadurch Probleme angehäuft neues entsprechend passend einbauen zu können. Irgendwann kommt der Punkt, da geht es nicht mehr, der ist jetzt erreicht. Und 25.000 Ein- und Ausschalter für eine Anzeigeoption einzubauen ist meiner Meinung nach auch Quatsch. Der Vorteil ist doch, dass die Sekretärin vom PC zuhause schon weiß, wie Win funktioniert und sich so auch sofort im Job am PC mit der Oberfläche wieder identifizieren kann. Eine Oberfläche, einheitliche Abläufe und Strukturen, die sicherstellen, damit jeder damit gleichermaßen arbeiten kann. Sonst fangen Schulungen und How-Tos demnächst damit an "Falls Sie Option X aktiviert haben, klicken Sie nun hier, falls nicht, klicken Sie dort." Verwirrung pur.
 
@venture: Richtig, die mögliche Verwirrung die du beschreibst ist das was wir mit Win8.x bekommen haben und nun mit Win10 weiterführen werden, denn auch zwischen diesen Versionen ist die Bedienung alles andere als konsistent.
Und dabei geht es ja noch nicht mal zwingend um unterschiedliche Funktionen oder gar Bedienungsabläufe sondern vielmehr schlicht und ergreifend darum daß mit ModernUI grundlegende Lehren des Designs über Bord geworfen wurden und man nun oft vom alleinigen Ansehen eines Objekts nicht mehr dessen Funktion ableiten kann.

Letztendlich ist es mir vollkommen egal ob irgendjemand anders mit meiner Windows-Installation umgehen kann, solange ICH mit dieser angepaßten Version Vorteile habe.
Wenn man versucht alle gleich zu machen hat man einen Kompromiß und das ist nun mal eine Lösung mit der alle unzufrieden sind.
 
@Johnny Cache: Ich gebe dir insofern recht, dass im Moment der Wechsel vom, nennen wirs mal "klassischem Schema" zum neuen Win8/10 Look and Feel für einige ein Problem darstellt. Aber auch die werden sich daran nach einer gewissen Zeit gewöhnt haben, sie wie damals die, die über den Oberflächenwandel von Win 3.11 zu Win95 geschimpft haben. Eine Überarbeitung war nunmal inzwischen der Zeit und den neuen Möglichkeiten geschuldet...
 
Sieht sehr geil aus.
 
Die haben Windiows 10 ganz schön verunstalltet
und ich habe die arbeit das einigermassen wieder inordnung zubringen !

http://abload.de/img/win10classicshellxxxs3jgu.jpg

frankkl
 
@frankkl: Oh du armer, hoffentlich zerbrichst du nicht an dieser Herausforderung. Dem Bild nach zu Urteilen hast du versagt!
 
@frankkl: Sieht wirklich viel besser so aus! /s
 
@frankkl: Ihh, ist das hässlich.
 
@frankkl: Bäh, bei deinem Bild ist mir echt schlecht geworden.. Das sieht ja so furchtbar aus... Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was man gegen das Startmenü aus Win10 haben kann?
 
@L_M_A_O: Also ich habe dagegen z.B. Classic Shell... ;)
 
@Johnny Cache: Mit Windows 7 Startmenü? Kann persönlich nicht nachvollziehen, warum man sich das Startmenü von WinXP und davor antut. Ich weiß noch damals wo ich XP hatte und über das Startmenü jeden Tag geflucht habe. Einmal "Alle Programme" geöffnet und schon war der Desktop nicht mehr zu sehen und man hatte eine unendlich lange List mit Untermenüs...
 
@L_M_A_O: Es war einfach übersichtlicher und schneller. Allerdings mußte man es sich natürlich auch entsprechend einrichten, etwas daß wohl den meisten Leuten völlig abging.
 
@frankkl: Du bist vermutlich einer der Leute, die meinen, die Windows-Designer seien im Urlaub und die denken, sie selbst könnten es natürlich viel besser, oder?
 
@adrianghc: Da wünscht man Leuten viel Urlaub und dann ist es auch wieder nicht recht. ;)
 
@frankkl: Dein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Dein Sinn für Ästhetik, deine Engstirnigkeit und Konservativität, deine Abneigung gegen neues und allgemein Veränderungen und und und.

Dabei ist es gerade die Technik Brache, die mit Abstand am schnelllebigsten ist und ständig im Wandel ist. Es ist die Neugier des Menschen, das Interesse an Fortschritt und an neuen Dingen, die diese Brache vorantreibt. Wenn man sich dafür interessiert, sollte man auch aufgeschlossen gegenüber neuem sein und sich auf neue Konzepte einlassen können. Du stehst im krassen Gegensatz dazu. Nicht falsch verstehen, du kannst mit Windows 10 machen, was du willst. Aber sich über das neue Design beschweren, während man selbst das Design auf Windows 2000 Niveau schraubt ist einfach lächerlich.

Aber ich muss jetzt aufhören, sonst wirds persönlich. Das soll nämlich keine Anfeindung sein. Ich krieg es nur einfach nicht in den Kopf, wie man so eine Abneigung gegen ein durchaus gelungenes Design haben kann und dann nichtmal auf Windows 7 Niveau zurück geht, sondern an die Anfänge aus den 90ern.

Microsoft hat sich nicht umsonst Gedanken gemacht, wie man das System umbauen könnte. Es sind nunmal die Möglichkeiten aktueller Hard und Software, die es irgendwann erfordern, das Layout und die Gestaltung der UI zu verändern, um all die Möglichkeiten sinnvoll unterzubringen.
Alleine schon die Tatsache, dass modere UIs sich kontextbezogen verändern und eine gewisse Logik und Intelligenz mitbringen erfordert eine grundlegende Neugestaltung aller Elemente und Layouts.
Aber jemand, der nur "Einschalten", "ausschalten" und "Firefox starten" braucht, wird das wohl nie verstehen.
 
@frankkl: ein hoch auf dein Windows 95, endlich wieder mehr benötigte Klicks und weniger Übersicht ...
 
@CvH: Mehr? Also mehr Klicks haben wir größtenteils den ab Vista eingeführten sinnlosen Übersichtsseiten zu verdanken, wie wir sie z.B. bei den System- oder Netzwerkeigenschaften haben.
Auf die könnte man wirklich sehr gut verzichten.
 
@frankkl: Wie jetzt? Du hast dir einen abgebrochen wegen dem Design, aber "Dieser PC" heißt nicht "Arbeitsplatz"?

Ich bin enttäuscht.
 
Design ist ja aber so eine Geschmackssache! ;)
Mein Geschmack trifft Windows 10 & 8 nicht. :(
Muss aber auch ehrlich sagen, dass ich mich bis jetzt noch nicht großartig auseinander gesetzt habe.
Ich mag es halt einfach, wenn der Desktop bzw. "Startleiste" sehr minimalistisch gehalten ist und
wenn ich selber mal an Win8 sitze oder Win10 Bilder sehe, finde ich es einfach zu überladen.
Man kann sicher alles einstellen wie man es möchte bzw. was man nicht möchte, aber früher oder später kommt man nicht mehr drumherum und dann werde ich mich schon daran gewöhnen. ;)
 
Das Problem ist meiner Meinung nach, das es gerade für ältere Menschen schwer wird, diese kontrast reduzierte und minimalisitische UI zu bedienen.
 
Ja, Design ist zwar Geschmackssache, aber ich begreif trotz allem nicht, wieso man Farben abschaffen will in den Icons. Jetzt kommen natürlich wieder diejenigen, die sagen, dass zig Prozent der Menschen sowieso keine Farben erkennen oder nicht korrekt (das Argument, dass noch viel mehr Menschen nicht normal 3D erkennen wird bei 3D Monitoren jedoch nie angeführt... komisch komisch... oder für's Marketing unvorteilhaft ?) ... ich sag nur, gut... aber dann gleich richtig... lassen wir überall alle Farben weg. Ab sofort haben die Ampeln nur noch oben und unten eine weisse Lampe drin, weil rot und grün ist überbewertet. ... oder hat's vielleicht doch einen Sinn? Erkennt man's vielleicht doch besser? ... (merkt man den Sarkasmus? oder muss ich ihn erklären??) ...

Was neben dem Design auch gewaltig nervt am Metro oder Modern UI oder wie's auch immer heiss (in Windows 8 zumindest) ist aber auch, dass die API so "blöd" ist. Zum einen kann man sie in 8 NUR per .NET ansteuern und dann erst noch auf eine so komische Art, dass man keinerlei Daten vom Computer selber abrufen kann. Wenn ich jetzt z.B. eine Kachel bauen wollte, die z.B. den Zustand des Virenscanners anzeigt oder die des Backups... tja, Fehlanzeige. Sowas ist nicht vorgesehen in Windows, sie schotten das absichtlich ab... also entweder lass ich mir recht haarsträubende Umgehungen einfallen oder ich muss das Zeug irgendwie vorher durch die Cloud schleusen oder was weiss ich...

Egal ob man jetzt für etwas oder gegen etwas ist... aber bei sehr vielen APIs hat man das Gefühl, die sind einfach unfertig. Oder nehmen wir mal das DirectWrite... mit riesigem TamTam wurde das eingeführt und in den Beispielen wurde dann auch erklärt -> Jungs, nutzt KEIN GDI zusammen mit DirectWrite, weil das versaut eucht die Performance total... gut dachte ich mir, kein Problem... bloss... es gibt im Windows selber APIs zum zeichnen, die NUR GDI unterstützen (und nicht mal wenige, vor allem wenn's um selber gezeichnete Steuerelemente geht und so) ... also war meine Frage an Microsoft... ja gut... aber... wie soll ich das jetzt lösen? ... Antwort -> tja, per GDI ... übersetzt heisst das "ja, wir haben eine super tolle API, aber weil sie nur 93% des ganzen Prozesses abdeckt, kann man die Performance vergessen, die sie eigentlich bietet und muss immer zwischen dem alten und neuen System hin- und herspringen" ... irgendwie super intelligent, oder? Ich muss jetzt also ein neues Programm schreiben, mit neuen APIs... hab davon aber am Ende rein gar nichts, weil das neue nicht so funktioniert wie es sollte... und dafür soll ich jetzt 2-3 Monate was entwickeln? ... echt? Das ist relativ schwer sich dafür zu motivieren... (den gleichen Murks haben sie damals mit GDI+ veranstaltet)

Hinweis: Ich bin nicht ein dummer Dauernörgler. Ich habe konkrete Fälle und konkrete Probleme, die mit dem neuen System entweder nicht mehr lösbar sind oder erst neu dazugekommen sind. Ich brauch also keine dummen Kommentare von wegen ich solle mich doch einfach ans neue gewöhnen und meine Klappe halten... das geht nicht, weil es nicht eine andere Farbe ist die stört, sondern weil die gestellten Aufgaben mit den neuen Produkten nicht mehr lösbar sind. Klar? Es geht nicht um Meinungen und Ansichten. Es geht um Fakten! (ah ja und es geht mir um die Entwicklung für Windows, nicht um das Benutzen von Windows)

(nicht zufriedenstellend lösbar ist für mich auch nicht lösbar... dazu gehören Fälle, bei denen ich Daten auf einen Cloud-Server laden muss um sie überhaupt darstellen zu können, weil sowas schlicht sau dämlich ist und offline schon gar nicht geht)
 
War heute mal bissi mutig und hab mir über das MS Preview Dingens mal das Update reingetan.Dachte naja...isja 2015 :) Ging natürlich voll in die Hose der ganze Krempel.Update Blah konnte nicht starten,erstmal die Partition deaktivieren.Danach gings dann,hat auch alles schön brav runtergeladen.paar mal klicken.War ein Upgrade von Windows 7.Nach dem Ersten Neustart war dann auch gleich Sense.Alles Zerschossen.
Wenns schon im Eimer is dachte ich mir LAtte,bügelst nochmal nen neues Win 7 mit Upgrade Win 10 drauf...das gleiche.3. Anlauf ging dann.Keine Ahnung,habe nichts verändert.
Ich als "Spieler" bin ja heiss auf DX12.Aber so tief und hart...wurde ich glaub zuletzt mit 10 oder getroffen.
Mein Gott ist das Scheisse was MS mir da vorsetzt....nach hin und her geklicke was denn iregndwie,irgendwo zu finden ist,die Aquasuite auf keinen Fall starten wollte und SLI in der Systemsteuerung sagt ich soll dies und das schliessen,was garnicht aktiv ist im Task....Nein Danke.
MS zäumt imho wieder das Pferd falsch rum auf.Ich wechsel erst dann wenns wirklich nicht mehr anders geht.
Windows 7 i like.
 
@Tribi: Es handelt sich hierbei nicht mal um eine Beta-Version. Du wolltest damit zocken? Hihi. Dafür ist die Version bei weitem nicht gedacht.
 
@Tribi: hab es seit wochen ohne probleme auf zwei maschinen laufen, im alltäglichen einsatz. keine ahnung wo bei dir das problem liegt.
 
Hallo,
also ich nutze nun seit knapp 10 Jahren Apple Computer ( vom MacBook,MacBook Pro bis zu einem iMac und einem Mac mini den ich aktuell nutze habe so einige € im Laufe der Zeit an Apple übergeben)und ich nutze Mac OS X gern. Die letzte von mir genutzte Windows Versionsnummer war XP ,welche ich seit dem erscheinen damals dann bis zum Wechsel hin zu Mac OS X nutze.
Das neue Windows 10 habe ich mir zum testen auf meinen Mac mini installiert und finde es bisher sehr gut. Da mir die Produktion Politik von Apple nicht mehr gefällt ( Wechsel von RAM und HD/SSD nicht mehr möglich etc.) werde ich mir im Herbst dieses Jahres einen pc mit Windows 10 ( wahrscheinlich ein 2 in 1 Gerät vielleicht ein Surface Pro 4 ) zum Beginn meines FH Studiums( dieses Recht habe ich mir hart über den zweiten Bildungsweg erarbeitet) kaufen. Mit freundlichen Grüßen .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles