Russland will Smartphones, PCs und mehr aus eigener Produktion

Die russische Regierung drängt auch in Sachen Hardware zu einer stärkeren Unabhängigkeit von ausländischen Anbietern. Das Industrieministerium hat jetzt einen Plan vorgelegt, nachdem russische Hersteller bis zum Jahr 2020 eigene Smartphones, ... mehr... Russland, Meme, Wladimir Putin Bildquelle: Memebase Russland, Meme, Wladimir Putin Russland, Meme, Wladimir Putin Memebase

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dafür brauchen sie nur FoxCon kaufen :D
 
@iPeople: wozu das...die russischen arbeitskräfte sind auch nicht teurer und in der regel auch hervorragend qualifiziert...tja und die managementfehler wie zu zeiten des sozialismus dürften heutzutage auch nicht mehr vorkommen...alle rohstoffe gibt's auch im eigenen land...einer konkurrenzlos billigen produktion steht also nix im wege...
 
@Rulf: Boah, muss man hier wirklich IMMER Sarkasmustags setzen?

"Russland will Smartphones, PCs und mehr aus eigener Produktion" .... mit dem Kauf von FoxCon hätte Russland die gesamte Palette an Produkten mit einem Mal ;) Das war gemeint.
 
@iPeople: nö...garnix hätten die...foxconn ist ja nur ein auftragsfertiger...
 
@Rulf: Ach, die Produzieren gar nichts?
 
@iPeople: Naja, durch Deine bisherigen Äußerungen KANN Dich keiner ernst nehmen. Auch die tags würden da fast nix helfen.
 
@iPeople: Auszug aus Wiki: "Um Ironie erkennen zu können – ob sarkastisch (also beißend spöttisch) oder nicht-sarkastisch intendiert – müssen verschiedene Teile des Gehirns zusammenarbeiten. Wenn eine Person die soziale Situation nicht versteht (beispielsweise wegen einer Informationsverarbeitungsstörung im Gehirn wie bei Autismus, wegen einer Beschädigung der vorderen Gehirnlappen oder wegen fehlender Übung oder Intelligenz), kann sie Ironie – und damit auch ironischen Sarkasmus – nicht als solche identifizieren."

Da kannst du Tags setzen wie du willst. Wenn es nicht geht, dann geht es halt nicht.
 
Na wenn Winfuture sich da mal nicht auf dünnem Eis bewegt. Ein Meme mit Putin drauf. Nicht das jetzt die Russen die Seite lahm legen :P
 
@Ashokas: Oder die Büros annektieren. Natürlich alles ganz legal.
 
@Islander: Ja sicher, die "Nachtwölfe" kommen auf "Besuch" in die Redaktion.
 
@Ashokas: Bei den Russen hab ich da weniger bedenken, mit einem Wässerchen angestoßen ist so was meist schnell vergessen. Aber versuch das mal, wenn Du in ein CIA Geheimgefängnis verschleppt wurdest.
 
@Antimon: Na ein Glück werden Regimekritiker bei den Russen wie Stars behandelt. Scheiß CIA.
 
Soll Russland doch gleich die Grenzen schließen. Dann bleibt alles im eigenen Lande.
 
So ein gewisser Grad an Unabhängigkeit ist wohl für alle und jeden gut, Russland macht da generell nichts falsch und die EU wäre damit auch ganz gut beraten.
Ob allerdings diese genannten 75% realistisch sind, kann ich nicht einschätzen; aber schon 30% oder 50% wären wohl sicher ein großer Erfolg und täten sowohl Russland wie auch dem Weltmarkt gut.
 
@Drachen: es ist eine Begrenzung auf 75% ausländische Geräte geneigt, also 25% einheimische Produkte .

Das ist in Russland immer wieder versucht worden, auch in den anderen Ostblockstaaten. Da müssten dann Industriebetriebe Konsumgüter, Autos oder eben IT herstellen - neben ihrem Hauptgeschäft Gas, Schiffe oder Wohnungsbau. Hat jedesmal bahnbrechend geklappt.
 
@SteffenB: Ich frage mich allerdings, warum es nie geklappt hat. Zuviel Bürokratie oder Idioten am Werk?
 
@gutenmorgen1: zu viel Korruption, zu viel Bürokratie und Strukturen, die nicht vorhanden sind. Die Leute - zumindest die, ich ich in den 90ern kennengelernt habe waren schon ganz gut und motiviert. Aber wenn Du keine entsprechende Ausbildung hast, keine Ressourcen sieht's nicht gut aus. Die ostdeutsche IT-Landschaft war noch die Beste im Ostblock.

Und wirtschaftlich war in Russland seit der Zarenzeit Chaos. Und besonders in den 90ern.

In Russland läuft das normalerweise so (im Osten vor der Wende auch): Große Staatskonzerne bekommen von der Staatsführung den Auftrag neben zum Bsp. der Gasförderung oder dem Schiffbau oder womit der Konzern Umsatz macht, Konsumgüter herzustellen. Und genau wie im Beitrag beschrieben wird dann ein 5-Jahres-Plan aufgestellt der sagt: Du, lieber Betrieb stellst jetzt neben der Gasförderung 1 Million Smartphones her, denn die brauchen wir gerade und dazu noch 100.000 Fahrräder, denn die brauchen wir auch. In der Regel hat das was zusätzlich und unter Schmälerung des Gewinns und der eigenen Ressourcen hergestellt werden muss nichts mit dem Kerngeschäft der Konzerne zu tun und entsprechend sind die Produkte eigentlich immer am Markt vorbei produziert.

Aber ein paar größere IT-Unternehmen gibt es ja mittlerweile in Russland. Nur kann man denen nicht vorschreiben, was sie produzieren sollen. Aber das war bisher leider immer so. Vor Jahren wollte Putin ja auch mal wieder eigene Pkw produzieren lassen - das ist auch tierisch in die Hose gegangen.

So was kann man nicht verordnen.
 
@SteffenB: "Hat jedesmal bahnbrechend geklappt."
Yeah so ist es! Vom Sozialismus lernen heißt Siegen lernen! :-D
 
@Drachen: man kann halt Wirtschaft und Unternehmertum als Staat nicht planen. Und Unternehmen vorschreiben, was und wieviel und zu welchem Preis und für wen sie produzieren sollen. Wirtschaftlich funktioniert der Kapitalismus (leider) bedeutend besser.
 
Was heißt denn hier "auf dem Weltmarkt wieder konkurrenzfähiger werden"? Ich kann mich an keine Zeit erinnern in denen die russische oder sowjetische IT konkurrenzfähig war. Ich hab die ostdeutsche und russische IT-Technik nach der Wende selbst bestaunen dürfen. Da lag in den meisten Bereichen mindestens ein Jahrzehnt zwischen Ost und West.
 
@SteffenB: Nachdem das ja nach der Wende war - womit hast du denn die osteuropäische Technik verglichen? Mit damals aktueller westeuropäischer/amerikanischer Technik oder mit gleich alter?
 
@TiKu: versteh die Frage nicht vollständig.

Aber weil es dich ja interessiert: Ich habe vor meinem Studium von 1989 bis 1993 Industrieelektroniker für Gerätetechnik gelernt und meine praktische Ausbildung in mehreren Rechenzentren und Elektronikerabteilungen verschiedener nordostdeutscher Betriebe gemacht. Dort wurde dann nach und nach die völlig rückständige russische und ostdeutsche Technik gegen westdeutsche und amerikanische ausgetauscht. Und ich durfte mit meinen Lehrfacharbeitern die Modernisierung live mit betreuen. Und habe mit vielen Leuten aus dem Bereich der ostdeutschen IT zu tun gehabt.

Schon vor der Wende habe ich den Unterschied zwischen z.B. Ost-PCs (im Unterricht der Realschule - wir waren ganz schön fortschrittlich) und dem Commodore C64 (zwar kein PC aber viel leistungsstärker gemacht.

Dan der Wende während des Studiums hatte ich dann einen aktuellen Ost-PC (mit kopiertem Dos und Norton Commander) und einem Windows 3.11 PC bei mir parallel gehabt.
 
@SteffenB: Meine Frage zielte darauf ab, dass die Ost-Technik vielleicht einfach schon älter war, als du mit ihr in Berührung kamst. Wenn du sie dann gegen AKTUELLE West-Technik verglichen hast, war das natürlich kein fairer Vergleich.

Aber wenn ich das richtig verstehe, hattest du ja beide Situationen erlebt: Aktuelle Osttechnik vs. aktuelle Westtechnik und alte Osttechnik vs. aktuelle Westtechnik.
Wobei du trotzdem nur die Situation kurz vor der Wende kennst, als der Osten bekanntermaßen längst am Boden lag.
 
@TiKu: naja ich kenne immerhin die Situation von 1989 bis 1993 als Auszubildender und 1994 bis 1998 als Student (wo seit 1994 eine Marineschule mit entsprechend moderner Osttechnik zur FH umgebaut wurde) und 1996 als Mitarbeiter im Wirtschaftsministerium in Schwerin (wo das Wirtschaftsministerium von damals natürlich alter Osttechnik umgerüstet wurde).

Und ich habe u.a. Aussenwirtschaft mit Schwerpunkt Russland studiert und weiß um die gelenkte Wirtschaft dort und interessiere mich auch weiter dafür.
 
@SteffenB: Hhhm, Euer Ehren - ich widerspreche.
Bis Ende der 80er (ich habe halt in einem anderen Sektor gearbeitet und bin viel älter) war die Fernmeldetechnik russischer Prägung der Technik die uns zur Verfügung stand, weit weit überlegen. Mit uns meine ich jetzt nicht Privatpersonen.
Und dann kamen einige Sachen gleichzeitig zum Tragen: die Sowjetunion hat sich aufgelöst, die Mikroprozessoren traten einen riesigen (und teuren) Schritt nach vorne, und gleichzeitig wurden im Westen Computer für Privatpersonen billiger und erlaubt. Das erlaubt deswegen, weil das in Russland (so hieß das dann erst) eben nicht so war.
Und glaub mir eines: die richtige Osttechnik hast Du nicht kennen gelernt, auch die Westtechnik nicht :-)
 
@Milber: ich sprach nicht von Militärtechnik - da waren die Russen tatsächlich ganz gut.
 
@SteffenB: Das ist nicht wahr. Mit wenigen Ausnahmen, hatte Russland entweder nie was gebaut oder wen, dann war technischer Rückstand höchstens 1-2 Jahre - wenn überhaupt und fast doppelt so hoher Preis. Das ist auch jetzt so. Russische Software, die es gibt, die ist mindestens auf dem Stand westlicher Software, russische Internet-Services sind sogar drüber. Das russische Smartphone hinkt höchstens 1-2 Jahre dem I-Phone hinterher, ansonsten hinkt eher der Westen dem russischen Smartphone hinterher. Russland Probleme ist eher, die bauen fast nichts. Russische Drucker, Fernseher ect sind keine Jahrzehnte den westlichen hinterher, es gibt einfach keine russische Drucker oder Fernseher. Ostdeutschland kannst du nicht vergleichen, Ostdeutsche Technik war immer schlechter als die sowjetisch. Lada ist kein modernes Auto, ein Trabbi ist doch deutlich schlimmer. Wobei bei Autos genau das zutrifft, was du behauptest. Das ist aber eine Ausnahme.
 
verständlich wenn man bedenkt, daß auch die geräte verschiedener chinesischer hersteller nicht von us behörden verwendet werden dürfen...
 
na da bin mal drauf gespannt.Das wird nie und nimmer was. Die können ja noch nicht einmal vernünftige Autos bauen.
 
@Fanta2204: Vielleicht nicht so komfortabel - dafür springen die aber bei -30 Grad auch noch an.
 
@LastFrontier: wie der Lada Niva. Aber besonders hitzeresistent war die Technik dafür meistens nicht...
 
@LastFrontier: Sieht man ja: https://www.youtube.com/watch?v=spIXPgrckNE

:P
 
@Fanta2204: Genau das habe ich auch grade gedacht und überlegt was denn im Umkreis von 100 m um mich herum aus Russland sein könnte!? Warscheinlich nix Materielles! Allenfalls die Wärme vom warmen Wasser.
 
@Fanta2204: Erinnere dich mal an das Hochwasser in Ostdeutschland vor 13 Jahren. Die westlichen Fahrzeuge sind reihenweise abgesoffen. zum glück kamen die Russen zur Hilfe, deren Equipment unter allen irdischen Bedingungen funktioniert... und dann geh mal Kavaz googeln bevor Du wieder irgendwelche unverdaulichen Klischees hochwürgst um sie wiederzukäuen.
 
@Chris Sedlmair: Kamaz meinst du.
 
@TiKu: Ja. Sorry. kann nicht frei tippen gerade. bin hier am rumwerkeln. Kamaz natürlich.
 
Nettes Bild. Besser hätte das auch die BLÖD nicht hin bekommen!!!
 
Die Russen haben es kapiert nur Mutti nicht, die kriecht dem Obama ganz tief in den A.
TTIP und alle die ganze kacke kriegen wir von dem Amis.

Lassen uns von den "Freunden" belauschen und von denen alles an Technologie und Entwicklung abkaufen.
 
@Amiland2002: Das liegt nicht zuletzt auch an den Medien, die genau diese Meinung kundtun. Der Russe wird immer als die Bedrohung, als das Böse dargestellt (und nein, ich will Putins Russland nicht gutheißen) und der Amerikaner als der Freund, der Helfer. Und von dem, was der Deutsche am meisten liest (das wäre die BILD) wirst du Anti-Amerikanismus nie sehen. Das haben die schon in ihren Leitsätzen ausgeschlossen.
Und wehe dem der sagt, dass unsere Bundesregierung sich nicht souverän verhält gegenüber den Amerikanern.
Dass für TTIP mittlerweile Manager wie Zetsche werben mit der Behauptung, das sei bitter nötig für die Wirtschaft, sagt doch schon, woher es eigentlich kommt.
Und sonst ist ja noch Sigmar Gabriel da, der mit jedem noch so dämlichen Argument alles rechtfertigen möchte :)
 
@d1ps3t: Das stimmt die Medien drehen sich das immerso genauso wie das Israel die bösen sind ..

Wenn ich Merkel waer wuerd ich sagen behaltet euer TTIP.
Gechlortes Chicken von USA hier rueber liefern ueber den grossen Teich was ein schwachsinn.

Obama sieht nur besser aus als Bush aber besser ist der net.
Amis beluegen uns eh nur bis zum gehtnetmehr Weltmacht wollen sie sonst nix.
 
@Amiland2002: Die Medien sagen nirgends, dass Israel die Bösen sind. Das kann man doch in den deutschen Medien nicht behaupten, insbesondere die Axel Springer Mafia würde das nie tun. Und wenn man sich israelische Politik in letzter Zeit anschaut kann man fast behaupten, dass Israel die Bösen sind.
Und das "Chlor-Hühnchen" ist wohl noch das geringste Übel an TTIP :)
 
Würde in unserem Land auch mal gut tun Dinge wieder selbst zu entwickeln und vorallem auf Qualität setzen bei dem wir stark "waren".

Die Schweiz kann in 10 Jahren kaum noch was selber herstellen weil alle Firmen meinen sie müssen Handwerkliche Abteilungen schliessen und günstig und billig im Ausland einkaufen.
 
@GIGU: Deutschland ist mit Sicherheit nicht regelmäßig exportweltmeister, weil wir so viel von außen kaufen!
 
Gab's nicht mal ähnliches, aber im Bezug auf Software, aus Nordkorea zu lesen? Wenn ich mich recht erinnere, ist dabei eine Nordkorea-eigene Linux-Distri herausgekommen. Wunderbar, Linux ist, da quelloffen, für solche Pläne sehr gut geeignet, doch die Nordkoreaner haben dabei vergessen, daß auch Linux amerikanische Wurzeln hat, nämlich UNIX.

Und bei den russischen Wünschen nach Hardware aus eigener Produktion kommt's wahrscheinlich so heraus, daß die die kleinen Einzelteile entweder doch im Ausland kaufen oder, wenn sie's wirklich selber bauen, im Ausland lizensieren. Und dann wird nur noch geschraubt. So, wie die in Deutschland gebauten Fujitsu-PCs doch auch nur aus Einzelteilen zusammengeschraubt werden, die aus Japan geliefert werden. Und bei Wortmann Terra sowieso.

Ich denke die USA (Software) und Asien (Hardware) sind einfach zu stark, als das sich die russische IT so sehr von den Produkten der bösen Feinde befreien kann.
 
@departure: Bei Software könnte Russland mit USA doch locker mithalten. Alles was Russland bisher im Softwarebereich hat, ist doch Top. Es ist nur zu wenig. Sollte Putin die IT-Industrie wirklich unterstütze können, wäre USA hier kein unüberwindbarer Konkurrent. Frage ist nur, ob Putin das schafft. Er ist ein hochintelligenter Mensch, ein Mensch, der auch von Wirtschaft vielleicht einiges versteht. Putin und IT oder High-Tech sind aber Sachen die einfach nicht zusammen passen. Wenn Internet für Merkel Neuland ist, ist PC bereits Neuland für Putin. IT-Industrie in Russland hat bisher eigentlich gefleht, dass die russische Regierung denen bloß nicht helfen soll. Die wollten keine Subvestitionen von der Regierung, wie es die überall auf der Welt gibt, die wollten einfach in Ruhe gelassen werden. Russische Software-Industrie hat eher Angst vor russischer Hilfe. Die kommt trotz nicht vorhandener Unterstützung aber relativ gut zurecht. Sollte Putin helfen können, wäre auch mehr drin, Frage ist nur, ob er genug davon versteht.

Mit Hardware hast du Recht. Da wird es richtig scher, wenn nicht sogar unmöglich. Hier hat Russland fast nichts mehr. Wenn da überhaupt was einholbar ist, dann wird es eine seeehhhr lange Zeit dauern. Am Anfang werden 90 % der Bauteil natürlich aus Asien kommen.
 
mein letztes russisches Mobiltelefon hieß R111 und wog satte 75 kg ohne Akkus, die wogen noch mehr.
 
@migraul: heute hat Russland Yotaphone. Ein Topgerät auch für heutige Verhältnisse
 
In Deutschland wäre das schwierig...
Bei uns brechen viele Produktionen weg und sind, wenn sie es denn schaffen, kaum konkurrenzfähig. (Wenn man mal von z.B. Automobilindustrie und wenigen anderen absieht). Infolge dessen, gibt es dann auch eine festen Prozentsatz an Arbeitslosen, eben weil es wenig entsprechende Produktionen gibt. Dieses wird, meines Erachtens, auch nicht durch Dienstleistungen u.Ä. aufgefangen. Auf der anderen Seite Mindestlohn, Arbeitsschutz, Arbeiterrechte usw. es lohnt sich hier einfach nicht.
 
lol echt lustig. das russische militär ist abhängig von ausländischer technologie und jetzt denn ohne die gehts nichts bei den russen. da bleiben die flugzeuge und huschrauber am boden und die bodenfahrzeuge still.
jetzt will mr. putin eigene smartphone!?!?. rofl. russland herrscht planwirtschaft leute. da wird nix von denen kommen.
...und die tatsache das aus asien viel kommt heisst in sachen consumertechnik liegt einfach nur daran weil der westen die produktionsstätten dort verlagert haben damit sie mehr kohle machen und gleichzeitig hier die menschen verarmen bzw. der wohlstand sinkt. ...und das tat er auch mit der zeit.
selbst wenn die russen was produzieren sollten und ich meine echt aus russland dann werden die dinger scheisse oder die werde auf westliche technologien setzen. bzw. patente einkaufen müssen. ..und das wird teuer. wenn sie die nicht einkaufen dann werden sie sie wohl stehlen müssen und nur im russischen oder ostblock verkaufen können. dann hat er westen noch mehr den vorwand für den krieg gegen russland.

fazit: russland ist nachwievor scheisse und der westen auch, leider. leider haben wir nur die auswahl als otto-normal uns zwischen scheiss systemen zu entscheiden. dennoch fährt man im westen besser, noch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles