Sony: Smartphones reißen tiefes Loch in die Kassen, PS4 auf Überflug

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat Glück, sich auf seine Spielesparte verlassen zu können. Während viele wichtige Unternehmensbereiche weiterhin arg in der Krise stecken, schaffen es die Playstation und ihr Umfeld, ordentliche Ergebnisse zu ... mehr... Sony Xperia, Sony Xperia E4, Xperia E4 Bildquelle: Sony Sony Xperia, Sony Xperia E4, Xperia E4 Sony Xperia, Sony Xperia E4, Xperia E4 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe nicht warum Sony keine Anhänger in der Smartphone Sparte findet. Schönes Design, Gute Leistung und eine Akkuleistung von der andere nur träumen. Schade eigentlich. Das einzige Manko ist das die Smartphonezyklen nicht sehr viel Innovation durchmachen was Leistung und Ausstattung angeht.
Würde jederzeit wieder zum Xperia Z3 greifen.
Dann noch das zusammenspiel mit TV und PS4...
Naja vielleicht können die Jungs 2015 was reißen.
 
@Symm: Ich kann mich noch gut an vor 3-4 Jahren erinnern als Sony sich Geräte mit extrem veraltetem Android lieferte und sich nicht nur weigerte doch neuere Software anzubieten, sondern Kunden auch von oben herab mit einer derartigen Arroganz behandelte, dass so ziemlich jeder Sony-Besitzer in meinem Bekanntenkreis sagte:
nie wieder Sony!
Die Foren und eMailboxes von denen waren damals überfüllt mit zornigen Kundenreaktionen.
Sony hatte schon seit den 90er Jahren eine Tradition Kunden wie Dreck zu behandeln, weil sie damals als "Premium" galten - nur stimmte irgenwann auch diese "Premium"-Qualität nicht mehr.
Und irgendwann reichts halt den Kunden mal.
Jetzt versucht man verzweifelt alte Fehler auszubessern, und wundert sich, dass der Kunden nicht vergessen hat.
 
@Symm: Sehe ich genauso, mein Z1C wird - sollte der Akku halten - wohl länger als die üblichen 2 Jahre ein treuer Begleiter sein. Ich kenne einige in meinem Umfeld, die jetzt auf Sony gewechselt sind. Dieser hohe Verlust erstaunt mich doch sehr stark...
 
@Symm: Sony bringt super Smartphones heraus für die es dann aber keinen Nachfolger gibt. Hier ein paar Beispiele: Das Xperia mini pro ist beispielsweise ein angenehm kompaktes Gerät mit QWERTZ-Tastatur, das xperia pro ein etwas grössere Gerät mit Tastatur. Das xperia V war das erste wasserfeste LTE-Smartphone von Sony, es hatte sogar einen wechselbaren Akku. Wieder kein Nachfolger. Stattdessen baut man den Akku fest ein uns setzt auf Glas, das ist rutschig, zieht Fingerabdrücke an und wenn es mal runterfällt kann es brechen.
 
@chrisrohde: Das ist halt das Problem wenn man sachen eigentlich "richtig" macht, damit aber kein Geld verdient. Wer dann nicht an seine Produkte und daran glaubt, dass der Verbraucher diese Vorzüge irgendwann auch erkennt, der hört dann auf besagte Sachen "richtig" zu machen und rennt dem Markt hinterher.
Ich fand einiges was ich in den letzten Jahren von Sony zum Thema Handy gesehen habe auch sehr gut. Wenn ich von meinem iPhone wechseln würde, wäre Sony wohl mein erster Anlauf Punkt gewesen.
 
@Symm: Weil die Leute nur auf Samsung und Apple fixiert sind. Welcher Deutsche würde sich nen Lexus kaufen, wenn er 50.000 Euro hat und BMW Händler um die Ecke? Kurzsichtig gedacht...
 
@Symm: Mit Android ist es schwer Gewinne einzufahren, das gelingt fast nur Samsung wobei es da auch schon rückläufig ist.
 
@PakebuschR: Pssst. Mit der Wahrheit darfst du Google-Fanboys nicht kommen. Das verwirrt die nur und dann werden sie ausfällig.
Es ist echt unglaublich, wie man einfach ignorieren kann, dass außer Samsung so ziemlich kein Hersteller mit Android-Geräten Geld verdient. Teilweise schreiben die Hersteller von Android-Geräten tiefrote Zahlen. Aber die Google-Fanboys halten an ihrem von unerreicht heftiger Realitätsverweigerung geprägten Märchen, dass Android jedem Hersteller, allen voran Nokia, sagenhaften Reichtum und die ewige Marktführerschaft beschert; und beömmeln sich lieber, dass Microsoft mit Mobiltelefonen bei einem Umsatz von 1,4 Mrd Dol. vier Millionen Dol. Verlust gemacht hat.
 
@AhnungslosER: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Android ist überall gleich - soll heißen du kannst alle Apps aus dem Play-Store nutzen, egal ob Samsung, Sony oder Chingling. Was der Smartphone-Hersteller dann daraus macht (Launcher, Bloatware, etc.) ist dann seine Sache. Da kann man wohl kaum Google/Android für verantwortlich machen!
 
@kontrapunkt: Wo macht er denn Google/Android für irgendwas verantwortlich? Android ist teoretisch überall gleich aber dennoch kaufen "alle" nur Samsung wo die doch für Bloatware bekannt sind und TouchWiz eher unbeliebt zu sein scheint.
 
@PakebuschR: Danke. Und @kontrapunkt: q.e.d. ^.^ Danke für die schöne Bestätigung meiner These mit der Verwirrung...
 
kann ich einfach nciht nachvollziehen. sellten war ich mal so zufrieden mit einem handy, wie mit meinem z1 compact. das LG mit 3D display hatte ich, das samsung s3 und auch das nexus 5. am ende bin ich aber beim z1c und denke gar nicht an ein neues nach. bei den anderen hab ich ständig geschaut.
 
Wie ihr alle schon recht gut feststellt hat das verkaufen von Geraeten wenig zu tun mit Innovation/Qualitaet oder einem Markenname. Es kommt drauf an was der Verkaeufer einem in die Hand drueckt. Scheint wohl seltenst etwas von Sony zu sein.
 
@-adrian-: Das bringt es auf den Punkt. Ich habe mich letzte Woche für meinen neuen Vertrag "beraten" lassen - kein Sony, kein Lumia, kein LG, kein HTC. Alles erst auf mein Drängen hin. iPhone und Samsung, was anderes wird einem wohl selten angeboten. Ich denke, dass hier die höhere Provision ein Stichwort ist.
 
Das liegt daran, dass Sony in manchen Ländern kein Vertragshandy ist/war. (Bei den Amis Verizon & At&t, die 2 größten nur 1ne Variante bei verizon)
http://www.att.com/shop/wireless/devices/sony.html
http://www.verizonwireless.com/smartphones/sony/

Wie bei den Autos, da ist jedes 4te geleast. Glaube mal gelesen zu haben, die Top bzw Neumodelle sind es knapp über 80%.
Bei den Handys wird es das gleiche Problem sein. Wenn du dein Topmodell nicht als Vertragshandy unter die Leute bringst, ist es ein Verlustgeschäft.
 
@starjack1: Ja Vertragshandys spielen beim Verkauf eine wichtige Rolle z.b. hat ja BMW gleich 57000 Lumias mal schnell gekauft oder unsere kleine Firma jedes Jahr 400 Nokias. Wenn da Sony keine "Lobbyarbeit" macht sind sie bei Firmenkäufen raus.
 
Da heben wir es WIEDER, bestes Beispiel, dass Android kein Erfolgsgarant ist. Und damit könnten alle Kommentare bezüglich der Einstellung zu Windows Phone und Umstieg auf Android stecken bleiben.

Ich nutze und liebe Android, finde aber die Kommentare langsam echt nervlich. Ich denke, dass es an dem schnellen Preisverfall der Phones liegt weshalb sie so unrentabel sind. Weil schlecht sind die Dinger von Sony nun nicht unbedingt.
 
Sony könnte den Verlust noch mehr abfedern, indem sie endlich mal gute Exklusivtitel für die PS4 an den Markt bringen würden!
Ich bin zwar passionierter PC-Gamer (und werde dies auch immer bleiben!), leiste mir aber auch gerne eine Konsole, wenn die Software stimmt.
Ich überlege mir seit Release, eine PS4 anzuschaffen - aber es gibt nach wie vor keine wirklich überzeugenden Games (außer vllt Order 1886 und Bloodbourne).

Gibt bestimmt genug andere die genau so denken - oder?^^
 
@dogsmack: So gut auch die PS4 läuft, dass das Konsolengeschäft immer Sonys andere Sparten tragen muss, ist kein guter Plan.

Bloodborne hätte mich auch gereizt, aber Exklusivtitel bringen mich nicht dazu irgendeine Konsole zu kaufen. Entweder die Konsole überzeugt mich als solches oder es wird nix draus. Momentan seh ich keinen echten Mehrwert in Konsolen. Würde man mich zu einem Kauf zwingen, würde ich zur Zeit eher zur Xbox greifen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!