Windows 10: Android- & iOS-Apps, Desktop-Apps über den Store

Microsoft hat anlässlich der Entwicklerkonferenz BUILD 2015 offiziell bekanntgegeben, dass Entwickler von Android- und iOS-Apps künftig ihre Apps auch für Windows 10 anbieten können. Dadurch und mit Hilfe einiger anderer Maßnahmen soll Microsofts ... mehr... Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...and all of the weirdness of Objcective C"
 
@Slurp: und was ist mit Swift? Finde die Sprache sehr gelungen.
 
@Slurp: Da hatte er echt 5 Minuten Spass auf der Buehne
 
Richtig gut. So haben die nämlich wirklich einen Vorteil. Wenn das klappen sollte, hat man auf Windows die Apps aller Systeme. Da kann weder Apple noch Google was dagegen setzen.
 
@kritisch_user: Du hast den Text aber schon gelesen?
 
@iPeople: Werd konkret, sonst weiß ich nicht, was dein Problem ist.
 
@kritisch_user: Welchen Vorteil hätte es? Meinst Du ernsthaft, jemand kauft sich ein WP-Gerät um dann Android-Apps zu nutzen? Außerdem muss der Entwickler der Apps das auch wollen. Die Apps laufen schließlich nicht einfach so auf WP. iOS/Android-Apps müssen umkompiliert und angepasst werden.
 
@iPeople: Es "vereint" sozusagen Android und iOS in einer Plattform. Wieso sollte sich jemand ein System holen, wo er nur die Apps einer Plattform benutzen kann?
 
@iPeople: Das sind dann keine Android-Apps mehr. Es ist nicht einfach nur ein billiger Emulator.
 
@kritisch_user: Das setzt vorraus, dass der Entwickler die Apps z.B. von iOS auch umkompiliert. Diese Apps laufen nicht automatisch auf WP, das ist der Teil, den Du offenbar überlesen hast.
 
@Unglaublich: Du weißt, was ein Emulator ist? Er emuliert eine Umgebeung, um in dieser Umgebung die für diese Umgebung erstellten programmen laufen zu lassen. Dann kann ich auch gleich Android kaufen.
 
@iPeople: Du hast entweder nur die WF-News gelesen oder einfach den Stream - in dem das sehr gut erläutert wurde - nicht verstanden. Microsoft bietet Entwicklern per SDK äußert simple Möglichkeiten, das, was sie für Android oder iOS programmiert haben, für Windows zu kompilieren; sie können sogar noch Windows-only-Sachen wie Live Tiles etc, aktivieren.
 
@iPeople: Wenn die Tools wirklich das Portieren der Apps so einfach macht, wie im Stream gezeigt, wird wohl kaum ein Entwickler darauf verzichten. Wie oben gezeigt, scheint man eine iOS App direkt kompilieren zu können. Raus kommt eine Windows App. Das ist wohl kein Aufwand. Da wäre doch jeder Entwickler schön blöd, wenn er das nicht machte.
 
@DON666: Welchen Teil von "Das setzt vorraus, dass der Entwickler die Apps z.B. von iOS auch umkompiliert. Diese Apps laufen nicht automatisch auf WP, das ist der Teil, den Du offenbar überlesen hast." hast Du nicht verstanden? MS bietet an, es einfach und unkompliziert zu machen. Trotzdem muss der Entwickler das wollen. Der Eingangsposter vermittelt aber den Eindruck, als würden Apps aus dem iOS und Android Lager automatisch auf Win10 laufen.
 
@iPeople: Fehlende Apps waren immer ein Killerkriterium gegen Windows Phone. Wenn die Entwickler nun ihre Apps mit wenig Aufwand an Windows anpassen fällt dieses Killerkriterium weg.

Fehlende Nutzer waren immer ein Killerkriterium gegen die Programmierung von Windows Apps. Wenn die Kunden nun vermehrt Windows kaufen, fällt dieses Killerkriterium weg.
 
@kritisch_user: Kommen wir zu Absatz 5, in dem es heißt:

"Tatsächlich nutzen einige Entwickler die neuen Möglichkeiten schon seit längerem. Der koreanische Softwarehersteller King brachte auf diese Weise laut Myerson schon vor Monaten sein äußerst beliebtes Spiel Candy Crush auf Windows Phone. Defacto ist somit eine eigentlich für iOS entwickelte App schon seit langem in praktisch unveränderter Form auch für Windows-Smartphones erhältlich."

Hm, also so neu ist das gar nicht? Und trotzdem nutzen es relativ wenige Entwickler.
 
@darior: siehe re:9
 
@iPeople: Hmm, lass mich mal ganz kurz überlegen... Was wollen App-Programmierer? Ich rate mal: Geld verdienen. Was sollte sie also davon abhalten, mit ein paar Mausklicks ihre Apps auf ALLEN Plattformen anbieten zu können? Vielleicht hast du ja die Antwort.
 
@DON666: siehe re:9 ;)
 
@iPeople: Die hatten früher Zugriff, um heute bereits Apps welche auf dieser Technologie basieren zeigen zu können. Sie sagten bewusst, dass es normalerweise "soon" heisst, aber sie wären schon "today" bereit, um Beispiele zu zeigen.
 
@iPeople: Und? Wird wohl ein Testballon für das gewesen sein, was es jetzt für alle App-Entwickler gibt.
 
@DON666: Steht nicht da, dass es nur testweise für ausgewählte Entwickler ging.
 
@darior: Steht nicht da, dass es nur testweise für ausgewählte Entwickler ging.
 
@iPeople: Mit diesem Satz "Microsoft hat anlässlich der Entwicklerkonferenz BUILD 2015 offiziell bekanntgegeben, dass Entwickler von Android- und iOS-Apps künftig ihre Apps auch für Windows 10 anbieten können." und der Tatsache, dass es heute um neue Sachen geht, nicht schwer vorstellbar, oder?

Denkst du, Winfuture kann jedes kleine Detail für den Leser erörtern? Die Vorstellung hat um 17:30 begonnen und läuft immer noch an.
 
@darior: Witzig, sonst wird alles in Newstexten bei WF wörtlich genommen :D Hier scheint es auf einmal egal zu sein ;) Aber ich versteh schon, WP-User erhofen sich einen Ausstieg aus dem Nischendasein ;)
 
@iPeople: Ich empfehle in solchen Fällen den Konsum des Streams, nicht der schriftlichen Zusammenfassung. Musst du aber selbst wissen; ach ja, der Stream - der jetzt quasi durch ist - lief übrigens ohne das geringste Zucken bei höchster Auflösung. ;)
 
@DON666: Keine Ahnung, warum Du jetzt auf "ohne das geringste Zucken bei höchster Auflösung. ;)" hinweisen musst. Sollte mich das irgendwie interessieren, das dem so ist?
 
@iPeople: Welchen Teil von "Tatsächlich nutzen einige Entwickler die neuen Möglichkeiten schon seit längerem. Der koreanische Softwarehersteller King brachte auf diese Weise laut Myerson schon vor Monaten sein äußerst beliebtes Spiel Candy Crush auf Windows Phone." kann man denn nicht wörtlich nehmen?
 
@iPeople: Nein, ich wollte dich in keinster Weise irgendwie ärgern oder so, aber solche Streams laufen halt nicht immer so gut, manche Leute interessieren sich für so was. Und danke, dass du auf meine eigentliche Aussage nicht eingegangen bist! ;)
 
@darior: Aha, also doch wörtlich nehmen, und demnach nutzen es einige Entwickler schon. Warum es andere nicht verwenden, steht nicht da.
 
@DON666: Ich fühlte mich auch nicht geärgert, hab mich nur darüber gewundert und wollte einfach wissen, warum Du mir diese völlig überflüssige Zusatzinfo nun unbedingt mitteilen musstest.
 
@iPeople: Weil es heute erst vorgestellt wurde? Muss man denn für jedes kleine (unwichtige) Detail einen eigenen Satz schreiben? Das ergibt sich doch aus dem Zusammenhang automatisch.

Ansonsten einfach Hinweis einsenden, und beklagen, sie sollten den Satz wie folgt abändern damit keine Unklarheiten aufkommen: "Tatsächlich nutzen einige AUSGEWÄHLTE Entwickler die neuen Möglichkeiten schon seit längerem".
 
@iPeople: Und immer noch keine Reaktion auf den eigentlichen Comment. Sieh es einfach so: Heute ist (nicht nur) bei WF halt mal ausnahmsweise nicht Apple- sondern Microsoft-Day, weil die nun mal was Neues vorstellen. Da hilft Rumgiften in den entsprechenden Themen auch nicht gegen.
 
@kritisch_user: komisch hab noch kein wp gesehen mit touch id, 240 fps slow motion, vernünftigem form faktor,etc etc. man holt sich ein system nicht nur wegen apps!""
 
@Razor2049: Ich habe auch noch kein IPhone gesehen, das man mit einem Doppelklick aufwecken kann. Ich habe auch noch kein iPhone gesehen, wo ich meinen Akku in 10 Sekunden austauschen kann, wenn er leer ist. Ich habe auch noch kein iPhone gesehen, das ich drahtlos aufladen kann.

Kaum kümmert sich Microsoft mal um das "entscheidende" Problem der fehlenden Apps, sind die diese plötzlich nicht mehr wichtig...merkwürdig.
 
@iPeople: Das ist jedoch nur auf WP verfügbar. .it W10 erreicht der Developer damit 1 Milliarde Endnutzer und Geräte, mehr als bei Android und iOS. King erreicht mit Candy crush nur die paar WP-User...
 
@kritisch_user: microsoft labert erst mal und das seit jahren, wie es ankommt ist eine ganz andere frage von daher geb ich darauf bisher nix
 
@DON666: Warum bringst Du jetzt Apple ins Spiel? Um es nochmal zu verdeutlichen, was ich aussagen wollte: Die Überschrift suggeriert, dass in Win10 iOS und Android-Apps laufen .... aber genau das stimmt nicht, wie man im text liest. Es wird nur "einfacher", Apps zu portieren. Ob es tatsählich gemacht wird und damit einen Nutzen hat, wird sich erst zeigen.
 
@kritisch_user: Stimmt, das iPhone weckt man mit einem Klick. Und warum willst Du in 10 Sekunden einen Akku wechseln ? Wobei man sagen muss, zu den 10 Sekunden gesellen sich weitere 30-60 Sekunden fürs neu booten, PIN-Eingabe, Entsperren und und und. Also ziemlich unpraktisch.
 
@EffEll: Hä? Den Entwicklern wird lediglich erleichtert, die 12 WP-Nutzer mehr zu erreichen. Candy Crush gabs nämlich schon auf Android und iOS
 
@iPeople: Ja, genau: "Hä?" Ich merke schon, dass du das nicht verstehst. In Windows 10 gibt es dann nur ein Store für alle W10 Geräte und damit erreicht man nicht mehr nur WP-, sondern PC, Tablet, Smartphone, XBOX One und HoloLens User. Wir reden vom Windows 10 Store und nicht von Windows Phone 8.1
Edit: Wenn die Developer ihre App damit in den (W10) Store stellen, ist sie automatisch überall verfügbar, es wird nicht mehr zwischen Windows und Phone unterschieden, wie noch bei 8.1
 
@iPeople: Kann ich dir ganz genau sagen: Der Hartnäckigkeit, die aus deinen Beiträgen spricht, um die ganze Windows-10-Geschichte kleinzureden, kann ich nur entnehmen, dass du scheinbar irgendwie angefressen bist, dass es sich mal schwerpunktmäßig um Microsoft dreht. Bist ja immerhin für einen, der von WP & Co. ja offensichtlich nicht wirklich viel hält, sehr aktiv am Missionieren hier.
 
@EffEll: Wie soll man Deinen Kommentar auch verstehen, wenn Du nichts Konkretes aussagst?
Ähm, dir ist aber schon klar, dass Apps trotzdem nur angezeigt werden, wenn sie für das jeweilige Gerät sind? Ein XBOX-One-Spile wird wohl kaum für ein Handy angezeigt werden, da es dafür nicht geeigent ist. Und Universalapps für ALLE Plattformen sind dann Kompromisse ohne Ende. Und das soll gut sein?
 
@DON666: Ja, dieser engagierte Aktionismus muss ja irgendwelche Gründe haben ^^
 
@DON666: Und jetzt sagst Du mir bitte, wo und mit welchem Post ich Windows 10 kleingeredet habe, danke.
Was Du hineininterpretierst, ist mir relativ Wurst, das liegt an Deinem Schubladendenken.
Desweiteren habe ich mehrmals (erst gestern sogar) geschrieben, dass ich WP gut finde, es läuft flüssig und ist leicht zu bedienen. Soviel dazu und zu Deiner Oberflächlichkeit. Kein Wunder, dass Du in jeder Aussage von mir Ablehnung gelesen haben willst, dabei habe ich lediglich kritisiert, dass hier angenommen wird, Apps für iOS und Android stünden mit Win 10 automatisch für Win zur Verfügung.
 
@EffEll: Siehe re:38
 
@iPeople: Man merkt das du dir die Keynote nicht angeschaut hast. Vielleicht holst du es einfach mal nach, denn es scheint dich ja brennend zu interessieren. Es ist auch immer vom Vorteil, wenn man weiß worüber man redet. Ein XBOX One Spiel wird auch kaum im W10 Store stehen...
 
@iPeople: Siehe re:40 guck dir einfach die Keynote an, dann brauchst du nicht irgendwelche Vermutungen aufstellen
 
@EffEll: Moment mal: Also sind diese Apps dann eben doch Kompomisse unter den Plattformen, wie ich gesagt habe. Ich gucke mir grundsätzlich nicht diese Werbesendungen an, auch die von Apple nicht.
 
@iPeople: Sollte eine App nicht für W10 Desktop optimiert worden sein, so läuft diese im Fenstermodus z.B. in 720x1280 wie auf dem Handy und alle Apps sind ohne Optimierungen grundsätzlich auch mit Maus und Tastatur bedienbar...

Edit: Abschließend lässt sich sagen:"Wenn man keine Ahnung hat, einfach..."

Willst diskutieren, weißt aber nicht so recht worüber
 
@EffEll: Sag ich doch, Kompromisslösung, mehr nicht.
 
@iPeople: Tja, hättest du dir diese "Werbesendung" mal angeschaut, statt lediglich den WF-Text als Diskussionsgrundlage heranzuziehen, hätte dieser Thread sehr, sehr viel weniger [re]s... ;)
 
@iPeople: Also ist jede Internetseite für dich eine Kompromisslösung, da sie nicht nativ für deine Monitorauflösung angepasst wurde und nur skaliert wird? Dann würdest du mit einem iPhone 6/+ auch keine älteren Apps nutzen, da sie nicht nativ deren Auflösung unterstützen und es ist ja auch nicht gesagt, dass die Apps nicht auch optimiert werden - sie müssen es aber nicht um überall lauffähig zu sein. Denn du dachtest ja, dass sie für jedes Gerät einzeln verfügbar gemacht werden müssten. Aber du findest ja auch immer ein Haar in der Suppe und wenn nicht, legst du halt dein eigenes hinein ;-)
 
@DON666: WF-Team brauch Urlaubsgeld. Vielen Dank für Deine Teilnahme :D
 
@EffEll: Dir ist schon klar, dass die Apps im Applstore sehr schnell an neue Geräte angepasst werden? Aber das ist nicht Thema.
Und um Auflösung geht es auch nicht. Ich habe mal Android auf dem Netbook gehabt. Touch-Apps per Maus zu bedienen ist ein Greul, das meinte ich.

BTW, es gibt genügend Webseites, die sich automatisch der Auflösung anpassen. Und ja, Skalierung ist Kompromiss, aber einer, mit dem man leben kann. Was die unterschiedliche Bedienung für Apps angeht, kann ich damit weniger leben. Ich möchte kein Touch -Office uf dem Desktop und kein Desktop-Office auf dem Touch-Gerät. Eine Zwischenlösung stelle ich mir noch grausiger vor. Schonmal Office 2003 auf einem Tablet bedient?
 
@iPeople: Und wieder pure Unwissenheit... Office, also Word, Excel und Outlook sind im Kern identisch. Das heißt, die App ist auf dem Handy und Tablet Touchoptimiert, schließe ich das Handy aber am Monitor inklusive Maus und Tastatur an, oder am Tablet auf dem Desktop, habe ich vollen Desktop Funktionsumfang dank Continuum. In Excel und Word habe ich die komplette Werkzeugleiste verfügbar, trotz ARM basiertem Betriebssystem. Dieser Kommentar von dir war wieder mal nur möglich, da du leider nichts über die Keynote bzw. W10 weißt und krampfhaft nach dem Haar suchst
 
@EffEll: Du sprichst lso nicht aus Erfahrung, sondern gibst nur Werbefakten weiter. Wir werden also erst sehen müssen, ob das alles so klappen wird.

Kannst Du eigentlich auch diskutieren, ohne bei jedem Post Deine eingebildete Überlegenheit heraushängen zu lassen?
 
@iPeople: Das Continuum "Werbevideo" geht glaub ich nicht mal drei Minuten, diese Zeit solltest du ruhig mal opfern, dann verstehst du was ich meine. Es tut mir leid wenn ich solchen Eindruck bei dir erweckt habe. Ich kann nur nicht ganz verstehen, warum, wenn du über etwas ernsthaft diskutieren möchtest, dich nicht vorher darüber "schlau" machst. Sorry, habe da wohl etwas über die Stränge geschlagen
 
@EffEll: Weil ich die Diskrepanzen zwischen Werbeveranstaltungen und Realitäten kenne.
 
@kritisch_user: sofern der enwickler für seine apps für windows kompiliert, ja. der grundgedanke ist sicher nicht schlecht,hängt aber von den entwicklern ab denn diese müssen ja ihre apps neu compilieren und anpassen.

damit die apps allerdings konsistent in das user interface von windows phone reinpassen (stichwort live tile) müssen diese trotzdem angepasst werden.
 
@Balu2004: Das dürften aber sehr geringe Anpassungen sein. Aber viele Apps brauchen ja auch nicht unbedingt Live-Tiles oder ähnliche, bspw. die ganzen Games. Von daher sehe ich da erstmal nur Vorteile.
 
Wahnsinn. Jetzt haben sie echt ne Chance...!
 
Sieht für mich nach Todesstoß für .Net aus, auf jeden Fall aber ein Tiefschlag für die eigene Entwicklergemeinde
 
@Dreadlord: Interessiert mich als "User" nicht die Bohne. Oder?
 
@hhgs: wie du schreibst, dich als User nicht - aber dafür ein paar Tausend andere Entwickler
 
@Dreadlord: Ist das nicht auch für Developer ein großes Plus? Weniger Code, weniger Zeit, weniger Kosten.
 
@hhgs: und warum sollte ich als Dev mich jetzt noch mit .Net befassen? Ich mach jetzt Java/Android und kann das leicht in Win10 laufen lassen.
 
@Dreadlord: Weshalb? Die üblichen Wege können nach wie vor benutzt werden und werden ja immer noch weiterentwickelt. Für die eigene Entwicklergemeinde ist es sicherlich von Nutzen, wenn es mehr Apps gibt und sich mehr Leute für Windows interessieren.
 
@Dreadlord: Nein, .net ist definitiv mit dabei (wurde alles im Stream gesagt).
 
@Dreadlord: Jein. Wenn man bisher nur Android und/oder iOS bedacht hat, kann man jetzt leicht bei Windows einsteigen. Die Apps sind aber nur fürs Phone.

Wer es richtig machen will, baut weiter eine universelle App für Windows und die läuft dann von Phone über Tablet, Desktop bis hin zur Xbox.

Microsoft erwartet vermutlich, dass die Entwickler jetzt leichter einsteigen und dann die Plattform richtig nutzen.
 
Also entwickelt man zuerst für Android oder iOS und kompiliert den Quellcode anschließend auch für Windows Phone, wenn man möchte und verfeinert den Code noch etwas für Live Tiles, falls man die Zeit investieren möchte. Also wird die Entwicklung von Windows Phone Apps weiter zurückgehen, dafür werden aber mehr Apps für Windows Phone zur Verfügung stehen. Mal sehen wieviele Apps mit und ohne Windows Phone Erweiterungen wie Live Tiles im Windows Store landen.
 
@klarso: Für Spiele ja eher weniger das Problem. Höre ja vor allem bei Spielen das Gemecker.
http://www.windowscentral.com/you-have-been-running-ios-app-your-windows-phone-and-didnt-even-know-i
Der Kompiler scheint aber schon gut zu funktionieren.
 
@klarso: Das ist doch garnicht schlimm. Wenn die Apps sich so nahtlos wie oben gezeigt ins System integrieren, ist es doch egal, ob sie vor dem Kompilieren in C#, Silverlight, Java oder iOS geschrieben sind. Das merkt doch der "Laie" garnicht. Der freut sich einfach, wenn er alle Apps auf seinem Gerät hat und benutzen kann.
 
@klarso: Je mehr Apps in den Store kommen und umso mehr Nutzer zu Windows-Handys ziehen, umso mehr Entwickler werden sich auch die Mühe machen, Live-Kacheln etc. zu implementieren.
 
@adrianghc: Ja das hört sich erst mal plausibel und super simpel an, aber bei Blackberry und Fire OS von Amazon ging diese Strategie bereits so nicht auf. Ob es Microsoft damit schafft, kann keiner vorhersagen.
 
@klarso: Microsoft geht aber weiter, unterstützt außerdem auch iOS-Apps, hat mit WP eine größere Nutzerbasis (oder?) und bringt das hier auch auf Tablets, Laptops, Desktops etc. Außerdem wird der neue Store schon allein dadurch, dass er Win32-Programme anbieten wird, die in einer Sandbox laufen, nochmals attraktiver. Ich sehe hieran viel mehr Potenzial als in Blackberrys oder Amazons Versuch. Aber natürlich hast du recht, dass man es erstmal nicht vorhersagen kann.
 
wenn man damit die Apps besser bevormunden kann und ihnen einfacher Rechte entziehen kann wie unter Android (ohne Root) dann ist es eine echte Marktlücke.
 
@steffen2: Aber das geht doch jetzt schon unter WP8.1GDR2
 
Wieso traue ich den Braten nicht von MS. Irgendetwas hecken die aus und wollen unbedingt mit aller Macht an das App-Kontingent der anderen Plattformen, nur weil die es selbst nicht gebacken bekommen. Das ist zu durchschaubar.
 
@wingrill9: Ich kann dir nicht ganz folgen, was genau ist dein Problem?
 
@hhgs: Sein Problem ist das jetzt das Argument "wenig Apps im Store" überflüssig wird.
 
@Unglaublich: Mein Problem ist, das MS versucht wie eh und je in fremden Gebieten zu wildern. Die haben sich nicht verändert...
 
@wingrill9: Aber was genau meinst du damit? Microsoft "wildert"? Was heißt das, was meinst du damit?
 
@hhgs: MS will, das die Apps, die in iOS und Android zur Verfügung stehen auch für WP zur Verfügung stehen. Somit ist das Hauptargument wenig Software nicht mehr aktuell. Nur wie sie es machen, finde ich nicht korrekt. Anstatt ihre eigene Plattform attraktiver zu gestalten, wollen sie das über den iOS-Android-Weg gehen..
 
@wingrill9: ehm, sonst geht's dir aber gut, oder? Viele Entwickler haben schlicht keinen Bock, eine App 3fach zu entwickeln. ÌOS und Android müssen fast schon zwingend entwickelt werden, weil es dort viele Kunden gibt. Wenn sie nun mit wenigen Klicks und Anpassungen auch noch Windows in seiner Form für PC, Tablet, Phone, Xbox und Hololens unterstützen können, ist das super.

Deine Argumentation wäre logischer, wenn die Apps 1:1 übernommen werden können. Das ist aber auch jetzt noch nicht der Fall.
 
@frilalo: ich sehe natürlich nicht das Prozedere aus Sicht des Entwicklers. Sondern ich sehe es aus Sicht der etablierten Plattformen und deren weiteren Entwicklung.
 
@wingrill9: hm... nach diesem Prinzip dürfte es Aldi und Lidl in der Schweiz nicht geben... Denn die bieten teilweise die gleichen Produkte wie die "heimischen" Coop und Migros an (nur viel günstiger).
 
@wingrill9: Sie machen ihre eigene Plattform trotzdem attraktiver und wie! Denn im Gegensatz zu deinem Kommentar gibt's jetzt nicht mehr WP, sondern nur noch W10. PC, Notebook, Tablet, Smartphone, XBOX One alles eine App, über 1 Milliarde Geräte
 
@wingrill9: Microsoft macht ihre Plattform damit doch extrem attraktiv. Bisher haben viele gar nicht in Erwägung gezogen, für Windows Phone zu entwickeln, da der Aufwand hoch ist und der Nutzen gering. Nun kann man mit wenig Aufwand seine App auch für Windows Phone bereitstellen - die Plattform ist attraktiv geworden.
Zusätzlich schafft Microsoft Möglichkeiten, mit Visual Studio Apps für Android zu entwickeln.
Apps für Android und Windows Phone zu entwickeln ist dadurch viel attraktiver als Apps für eine extrem abgeschottete Plattform wie iOS zu entwickeln, für die man erstmal tausende Euro für einen Hardwaredongle ausgeben muss und dann trotzdem noch an allen Ecken von Apple eingebremst wird.
 
@TiKu: Richtig. Attraktiver für die eigene Plattform auf Kosten anderer. So sehe ich das auch. Wir werden sehen, ob es auch, wie hier die meisten meinen, ein Vorteil für alle Plattformen darstellt.
 
@wingrill9: "Wir werden sehen, ob es auch, wie hier die meisten meinen, ein Vorteil für alle Plattformen darstellt."

Nun, momentan ist das Konzept von nur einem OS für sämtliche Platformen noch gar nicht auf dem Markt und lediglich ein Versprechen seitens Microsoft. Ob bzw. wie gut das dann in der Realität tatsächlich funktioniert, wird sich dann zeigen. Aktuell sind die Leute lediglich von der bloßen Idee angefixt.

Aber wer sich an die Einführung von iOS erinnert, weiß, dass Apple sich zuvor ebenso schon Gedanken dazu machte, das Mac-OS derart umzugestalten, dass es sowohl auf dem Desktop, als auch auf mobilen Geräten läuft. Apple entschied sich dann allerdings anders und nannte auch gut nachvollziehbare Gründe dafür. Und ich bin eindeutig davon überzeugt, das Apples diesbezügliche Überlegungen auch auf Microsofts Win10 zutreffen und sich entsprechende Nachteile erst noch zeigen werden, wenn das neue Windows auf dem Markt ist. Bis dahin überwiegt unter den nicht gerade verwöhnten Windows-Usern jedoch verständlicherweise erst einmal die Euphorie. ;)
 
@KoA: +1 Das sehe ich genauso.
 
@wingrill9: Wieso traue ich deinen Comments nicht, wenn es *irgendwie* um Microsoft geht? ;)
 
@DON666: Also bei mir sinds Kenntnisse aus der früheren Computergeschichte, wie man auch hier vor kurzem in Videos bestätigt bekommen konnte. Allerdings war's da mit Kommentaren komischerweise ziemlich ruhig. Für die MS-User, die auf dieser Plattform hauptsächlich unterwegs sind, freuts sicherlich...
 
@wingrill9: Ah, die Vergangenheit. Okay, ich mag alle Deutschen auch seit spätestens 1933 nicht mehr, obwohl ich einer bin...

Wenn du meinst, dann nehme ich das mal so hin.
 
@DON666: Bissel geschmacklos finde ich es jetzt schon, wohin du da treibst...
 
@wingrill9: Es ging nur darum, DEINE Prinzipien mal klarzustellen, das dürfte dir schon klar sein. Also lenk nicht ab, dieser MS-Kram, auf dem du ständig rumhackst, ist mittlerweile uralt. Womit ich nicht das relativieren möchte, was ich als schlechtes Beispiel angeführt habe, soviel dazu.
 
@DON666: Fakt ist, dass mittlerweile MS mit dem Rücken zur Wand steht und versucht, wie auch immer, in anderen Gefilden zu grasen, anstatt was eigenes aufzubauen. Das bekommen die echt nur mit irgendwelchen Tricksereien hin. Verstehe nicht, wieso so wenige den großen Zusammenhang erkennen und nur das Jetzt sehen.
 
@wingrill9: Ah ja, möglichst vielen App-Entwicklern die Hürde zu Windows zu nehmen, ist also eine miese Trickserei? Okay, habe ich (mal wieder) was von dir gelernt!
 
@DON666: richtig. Da ich annehme, dass du ausschließlich Win-User bist, wird die Ankündigung dich sicherlich erfreuen, oder? So sei es drum.
 
@wingrill9: So, wie sie eventuell (zumindest eingefleischte) Android- oder iOS-Only-User nicht erfreuen könnte, also ja.
 
@wingrill9:
David hat Goliath geschlagen, aber nicht weil er größer oder stärker war...
 
@DON666: Siehste... :-D
 
@wingrill9: Und, warum sollte mich das nicht erfreuen? Wäre es der "Android-Emulator-Weg" gewesen, hätte mich das sogar extrem angekotzt, aber wenn sie direkt auf Entwicklerebene ansetzen: Klasse.
 
@DON666: Ja eben, Klasse ist das. Aber wie gesagt ist das nur aus der Sicht von Jetzt und Heute. Wie erwähnt, ich traue denen nicht über den Weg und schaue da nicht nur so eng in die WinWelt hinein.
 
@wingrill9: Jo, dann mach das mal, viel Vergnügen!
 
@DON666: Danke.
 
@wingrill9: Surface Pro, Hololens - wo haben sie da in anderen Gefilden gegrast? Wenn das nicht unter "was eigenes aufbauen" läuft, dann weiß ich auch nicht. Das Surface wird doch mittlerweile ungeniert kopiert und niemand anderes kam auf die Idee, mit einem OS alle Geräte abzh
 
@DON666: "For Android, there is Project Astoria. Astoria will allow Android apps to run in Windows. Windows Mobile will include an Android runtime layer that'll let them run existing Android apps (both Java and C++) unmodified."

Hört sich stark nach Emulator an...
 
@Overflow: In der Keynote ging es um Entwickler, die, wie ich schon mehrfach geschrieben habe, ihre Apps problemlos für alle Plattformen publishen können. Glaub es mir, oder lass es sein. Du wirst sicherlich die Tage noch mehr darüber zu lesen bekommen.
 
@EffEll: Ein OS für alle haben andere auch schon indirekt im Visier... Die Frage ist, obs entsprechend einfach(!) umgesetzt wird. Da bin ich gespannt. Und das Surface ist wohl was eigenständiges, das stimmt. Das "Erfolg" sieht man es aber auch. ;-)
 
@DON666: Natürlich können die Entwickler ihre (vorhandenen) Apps für Windows 10 publishen. Allerdings werden iOS Anwendungen dabei deutlich nativer, und erfordern deshalb auch Änderungen am Code.
Android Apps hingegen laufen dann per Runtime quasi ohne Änderung, solange sie keine seltene Google Play API benötigen.
 
@EffEll: "Hololens [...]"

HoloLens sage ich einen ähnlichen Erfolg, wie Kinect vorher. Anfangs hoch beworben, wird es bald wieder in der Versenkung verschwinden, weil es mangels Sinnhaftigkeit keiner so wirklich nutzt.

"und niemand anderes kam auf die Idee, mit einem OS alle Geräte abzh"

Auf die Idee sind durchaus schon andere vor MS gekommen. Z.B. Apple. Allerdings nannte man dort nachvollziehbare Gründe, letztendlich doch wieder Abstand von dieser Idee zu nehmen.
 
Wenn nun noch ein Entwickler sagt, er hätte keine Zeit eine Windows App zu entwickeln, dann hau ich ihm in die Fresse :D :P

(natürlich nicht ernst gemeint!)
 
@frilalo: Wenn man das gleiche Geld aufgrund der geringeren OS-User erhält, wie bei iOS oder Android... Bin gespannt...
 
@wingrill9: naja, bezüglich Windows Phone gebe ich dir recht. Da man mithilfe der Tools von Microsoft, die man zur Erstellung von Apps für iOS, Android UND Windows verwenden kann, dann auch gleich die Kundschaft am PC und Tablet bedienen kann, ist der Kundenstamm auch viel grösser, als nur bei Windows Phone.

Die Entwickler bekommen so natürlich mehr Lust an einer Universal-App zu arbeiten und das zahlt sich dann auch auf beiden Seiten aus (zumindest in der Theorie)
 
@frilalo: es dürfte nicht nur das Thema Zeit sein weswegen nicht so viele Entwickler Windows Apps entwickeln. :)
 
@Balu2004: Das stimmt. Ich denke, du spielst auf die "geringe Verbreitung von Windows Phone" an. Das wird sich, wenns so kommt wie man es sich vorstellt, auch ändern.

Microsoft bietet mit ihrem Visual Code-Tool die Möglichkeit an, eine App für alle Systeme zu entwickeln. Und wenn die App dann quasi zu 99% gleich für alle Systeme verfügbar ist, kann man sich die kleine Mühe (auch zum Dank) ja machen und die App auch für Windows rausbringen. Bei Windows ists ja dann auch nicht mehr so, dass man die App für das kleine Marktsegment von Windows Phone, sondern gleich als Universal-App für alle Plattformen entwickeln kann. Dadurch ist die Verbreitung deutlich höher und der Kundenkreis grösser.
 
@frilalo: wie gesagt es bleibt zu hoffen das die entwickler diese möglichkeit annehmen, ob sie das tun wird sich zeigen. des weiteren muss man auch erst mal abwarten wie genau die apps dann aussehen, sprich ob diese dann z.b. universal apps sind die auch auf unterschiedlichen auflösungen funktioniert. definitiv aber ein guter schritt seitens microsoft.
 
@Balu2004: also gemäss Ankündigung sollten sie relativ einfach zu "Universal-Apps" werden, da der Code umgewandelt werden kann. Bei Android-Apps wird ja dann ein Sub-System laufen und die fehlenden API's, die Google sonst zur Verfügung stellt, werden in diesem System von Microsoft angeboten.

Wäre ich Entwickler, würde ich es ausprobieren und, wenn für gut befunden, auch nutzen.
 
Warum seh ich keine Kommentare zum Thema "bald auch Win32-Apps im Store"? Ich finds gut! ;)
 
@sLiveX: Jau, war ein von vielen auch hier lange gefordertes Feature. Finde ich prima.
 
@DON666: Vor allem ist dann endlich Schluss mit unseriösen Webseiten welche den Download eines Programmes anbieten, aber du den Herunterladen-Button vor lauter Werbung nicht finden kannst.

Außerdem sieht man dann gleich ob es ein Update für ein Programm gibt wenn es über den Store bezogen werden kann.
 
@Unglaublich: Oder Websites, die einem für einen simplen Download mal eben einen - unbedingt erforderlichen! - "Downloadmanager" unterschieben wollen... ^^
 
@Unglaublich: Oder einem gleich 5 Download Buttons angeboten werden;).
 
@sLiveX: Und alle Download Buttons führen zu noch mehr Werbung, aber nur einer führt zum gewünschten Download ;)
 
@sLiveX: Oder Docker Container in einer Windows Server Umgebung laufen zu lassen. Überhaupt die ganze Geschichte mit Docker.
 
@sLiveX: ich grundsätzlich auch, aber die darüber installierten Programme laufen in einem AppV Container. Es ist also nicht so wie ein sonst installiertes Desktop Programm auf dem Rechner.
 
@der_ingo: Naja, solang es Performancetechnisch gut läuft, sehe ich da kein Problem drin. Wir Power User haben ja noch immer die Möglichkeit "externe" Programme zu installieren. Am meisten werden wohl die etwas unbedarfteren User davon profitieren.
 
@sLiveX: ja, grundsätzlich sehe ich das auch positiv.
 
Ich hätts noch fast interessanter gefunden, wenn .Net Apps neben Windows auch auf Android und iOS laufen könnten. Jetzt ist es zwar einfach, Android/iOS Apps in Windows Apps umzuwandeln. Apps für Windows in .Net laufen aber nur auf Windows 10. Sie bieten zwar viel Anreiz, trotzdem W10 Apps zu entwickeln (Phone, Tablet, PC, Hololens(!)), aber zusätzlich mit Android/iOS Support würden sie evtl. die Leute eher auf ihre Plattform ziehen.
 
@glurak15: nennt sich Xamarin.
 
@Flauschi: Hat aber (verständlicherweise) ziemlich krassen Overhead. Eine Xamarin-App auf Android ist durch die Runtime arg fett. Dennoch insgesamt ein sehr interessantes Projekt.
 
Hört sich erstmal gut an, obwohl ich nicht genug von Programmierung verstehe, um es beurteilen zu können.
Ich hoffe allerdings, dass wenn es von den Entwicklern angenommen wird, die sich wenigstens die Mühe machen, die Benutzeroberfläche an Windows 10 anzupassen. Microsoft ist denen ja schon ein Stück entgegengekommen (Hamburger-Menüs), wenn auch auf Kosten des ursprünglichen WP Bedienkonzepts. Eigentlich brauchen die ja nur noch die Optik etwas anpassen, damit es wie eine native App aussieht. Wenn dann noch die Performance entsprechend gut ist, könnte das tatsächlich was werden und mich vom Verbleib bei Windows Phone überzeugen.
 
Ist doch alles für die Katz! Ohne Kunden lohnen sich keine Apps und ohne Apps gibts keine Kunden! Da der Smartphone-Markt nahezu gesättigt ist, wird es also kaum mehr Kunden geben - ergo keine Apps. Die Plattform kommt um Jahre zu spät. Microsoft, tut mir leid, das wars!
 
@Lecter: Man merkt, du hast das Konzept nicht die Bohne verstanden. Das sei dir aber zumindest zugestanden, Respekt!
 
@DON666: Du hast meinen Beitrag nicht verstanden - ums kurz zusammenzufassen: Für was eine neue Plattform - es fehlen einfach zahlende Kunden!
 
@Lecter: Da der Aufwand relativ gering ist lohnt sich der Aufwand für die Entwickler eigentlich in jedem Fall und nebenher steigt die jetzt noch eher geringe Anzahl zahlender Kunden von ganz allein.
 
@Lecter: Ich hatte auch mal ein iPhone und nun ein Windows Phone. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten ihre Smartphones nach 2 oder 3 Jahren auswechseln. Ob's dann wieder die gleiche Marke wird, hat auch mit den Konkurrenten zu tun.
 
@darior: Ich habe sehr viele Vetriebskollegen, die in etwa im Verhältnis 60/40 (Android/iOS) nutzen - aber kein einziger WP! Profis werden niemals ein WP-Gerät kaufen!
 
@Lecter: Dass Windows Phone einen sehr kleinen Marktanteil hat, ist hinlänglich bekannt. Also komm mir nicht mit deinen Vertriebskollegen.

Was ist denn deiner Meinung nach ein Profi?
 
@Lecter: ja, Vertriebskollegen, das sind natürlich die typischen Handynutzer und Experten in Sachen Mobilbetriebssysteme.
 
@Lecter: Nun warte doch mal ab... Irgendwie bekommen die das schon "hingebogen". War damals mit dem Netscape vs. InternetExplorer auch so. ;-)
 
@wingrill9: Ich habe Dir ein Plus für die Ironie gegeben! Guter Beitrag!
 
@Lecter: Ironie? Das ist Historie, die sich wohl wiederholt. ;-)
 
@Lecter: Das kann man so nicht sagen, da es eben ein Henne-Ei-Problem ist. Kunden kommend nur, wenn es viele Apps gibt, Apps werden nur entwickelt, wenn es viele Kunden gibt. Wenn man es den Entwicklern leichter macht, Apps auf WP zu bringen, entscheiden sich evtl. auch mehr Kunden für die Plattform. Zumindest die, die die Plattform bisher wegen fehlender Apps nicht genommen haben.

Und Du vergisst: da steht nix von Windows Phone. Die Apps werden auch auf dem Desktop laufen. Damit erreicht man mit einer solchen App mehr Nutzer als mit iOS und Android zusammen. ;-)
 
@HeadCrash: Wer will den Apps auf einem PC??? Die meisten haben heute ein Smartphone oder Tablet. Wenn sich Apps auf dem PC etablieren könnten, hätte das Apple längst am laufen!
 
@Lecter: Na, dann warte mal ab, was Apple mit iOS und Mac OS machen wird ;-)

Und warum will man das eigentlich nicht? Wenn sie gut geschrieben sind, sehe ich da überhaupt kein Problem.
 
@HeadCrash: "Na, dann warte mal ab, was Apple mit iOS und Mac OS machen wird ;-)"

Was wird Apple denn mit iOS und MacOS machen?
 
@KoA: Das, was sie schon seit Jahren schleichend , sie werden die beiden OS sukzessive weiter zusammenführen.
 
@HeadCrash: "Das, was sie schon seit Jahren schleichend , sie werden die beiden OS sukzessive weiter zusammenführen."

Nachdem, was Apple in den vergangenen Jahren verlauten ließ, nähern sich die zwei Betriebssystemversionen weitestgehend in Sachen Aussehen und Funktionsumfang an. Das ist soweit richtig. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass iOS ja eigentlich das bekannte MacOS ist, welches lediglich auf die Bedürfnisse mobiler Plattformen angepasst wurde. Insofern ist eine aufwendige Zusammenführung der Systeme aus technischer Sicht also überhaupt gar nicht notwendig.
Wenn die Komponenten mobiler Geräte eine ausreichend hohe Leistung und Effizienz erreicht haben, wäre es also durchaus denkbar, dass Apple dazu übergeht, das Desktop-MacOS auch für die mobilen Geräte einzusetzen und die iOS-Apps darauf laufen zu lassen, ohne großartige Umbauten am eigentlichen System vornehmen zu müssen.

Nachtrag: Allerdings wird die jeweils an die Gerätegattung unterschiedlich angepasste Benutzerführung weiterhin bestehen bleiben. Es wird also trotzdem stets verschiedene Formen des OS geben.
 
@Lecter: Apps sind auch nur Programme.

Wenn Apple das in 5 Jahren von Microsoft kopiert bejubelst du es bestimmt.
 
@Unglaublich: Das UI und das Konzept passt gar nicht zu der Bedienung. Das ist unproduktiv und Platzverschwendung an einem 27" Arbeitsplatz mit Maus und Tastatur.
 
Falscher Weg. Ich will Android am Windows Desktop ausführen, nicht am Windows SmartPhone. Und wenn sie schon eine Sandbox machen, dann sollen sie diese für Windows Programme zur Verfügung stellen. Das ist schon längst überfällig.
 
@Lofi007: Wie ich das verstanden habe kommen am Ende universal Apps heraus, diese laufen auch auf dem Desktop/Notebook/Tablet.
 
@PakebuschR: Nein, es wurde nur gesagt, dass man Android Apps auf Windows 10 Mobile bringen möchte. Von Desktop war nie die Rede.
 
@Lofi007: Sorry, stimmt. Macht auch wenig Sinn da diese Apps nicht für Maus+Tastaturbedienung ausgelegt sind aber wenn du das möchtest kannst du die auch jetzt schon mit Dritthersteller Tools ausführen.
 
@PakebuschR: ich habe das so verstanden das du den quellcode deiner ios/android app reinladen kannst und compilieren kannst (mit einigen anpassungen). die apps sind eben nicht universal, sondern lediglich einfacher auf die windows plattform zu portieren.
 
@Balu2004: Sorry, hast natürlich recht! Vielleicht wird das noch auf den Desktop ausweitet aber das macht wohl auch wenig Sinn da diese Apps nicht für Maus+Tastaturbedienung ausgelegt sind.
 
Ich habe ein sehr flaues Gefühl bei der ganzen Sache. MS versucht die eierlegende Wollmilchsau zu bauen.

Auf der Seite der UI sollen mit universal Apps alle Geräteklassen auf einmal bedient werden. Der Spagat klappt mit den Chat- und News-Apps die gezeigt wurden sicherlich noch total gut. Sobald es aber um Programme geht, die eine etwas komplexere UI benötigen, sehe ich das nicht mehr. Ich glaube kaum das MS Visual Studio als universal App für alle Devices von Smartphone bis XBOX bringt. Aber selbst etwas gehobenere Foto-Mediatheken kann ich mir als so eine App kaum vorstellen, zumindest wenn man am PC damit etwas mehr arbeiten können soll, da bricht das Konzept mMn recht schnell.

Auf der Seite des Codings und der APIs bauen sie eine Emulationsschicht für Android und iOS um diese Ökosysteme anzuzapfen. Da möchte ich sehen, wie die App-Qualität am Ende aussieht - vor allem da sich auch diese fremd APIs im Turbotempo weiter entwickeln! Für eine "beschleunigte" Portierung mag das ja sehr gut sein, aber wenn man das Ganze dann auf allen Plattformen weiterentwickeln möchte, rennt man als Entwickler glaube ich sehr schnell in eine zigfach Pflege unterschiedlicher Sourcen und einen ganzen Strauß ganz neuer Probleme. Abgesehen davon, dass ich das ich mir den Mischmasch an UX den die User dieser Apps ertragen müssen kaum vorstellen möchte!

Ich programmiere seit über 20 Jahren und habe die Erfahrung gemacht: Ein fataler Fehler ist es, wenn man etwas entwicklen möchte, aber man den "Wünschen"/Anforderungen keine Grenzen setzt - die berühmte "eierlegende Wollmichsau". Bei MS habe ich aktuell ganz stark das Gefühl dass die an so etwas arbeiten. Ich bin gespannt...
 
@Givarus: +1 Mein Reden... :-) Das wird so laufen, wie ich weiter oben schon beschrieben habe. Es gibt für iPad auch nicht alle Apps, die auf dem iPhone programmiert wurden. Und jetzt sollen sie das am liebsten für alle Plattformen und Geräte schaffen? Ich glaube es nicht - bis jetzt.
 
@Givarus: ich denke auch man muss erst mal abwarten wie sich das entwickelt. klar microsoft versucht hierdurch die grossen app entwickler auf ihre platform zu bekommen, allerdings gibt es hier aus meiner sicht auch einiges was man noch nicht genau weiss:

- wird auch swift möglich sein?

- wird die metal grafik engine möglich sein?

- wie sollen sich universal apps von z.b. ios auf windows portieren lassen wenn dort unterschiedliche auflösungen sind?

- wie schnell kommt microsoft hinterher die api aufrufe von den aktuellsten android/ios versionen zu unterstützten.

prinzipiell aus meiner sicht eine gute idee, allerdings hat microsoft intern sicher hierfür hohe aufwände.
 
@Givarus: Also fallen die Office-Programme bei Dir in die Kategorie Chat- und News-Apps? Oder hast Du die Demo mit Continuum auf dem Handy verpasst?

Edit: auch das mit iOS und Android hast Du vollkommen falsch aufgefasst. Hier wird nichts eruiert. Es geht um Wiederverwendung von Code. Letztlich haben sie einfach eine Möglichkeit geschaffen, Objektive-C und den Android-Java-Code für Windows zu kompilieren. Das ist ein vollkommen anderes Konzept als eine Emulation.

Natürlich besteht dabei das Risiko, dass die App-Qualität leidet, daher wurde auch immer gesagt, dass "minimale Anpassungen" notwendig seien, damit das funktioniert. Da wird sich zeigen müssen, wie das von den Entwicklern angenommen wird. Aber MS geht es primär um eine maximale Reduktion des Aufwands, um eine App von einer anderen Plattform auf Windows zu bringen.

Was den Mischmasch aus UI-Konzepten angeht, hast Du recht. Dem stehe ich auch noch sehr skeptisch gegenüber.
 
@HeadCrash: für die wiederverwendung des codes muss microsoft allerdings doch die aufrufe von java/object c/swift usw kennen + interpretieren können. da ansonsten die apps nicht laufen dürften oder sehe ich das falsch?
 
@Balu2004: Es gibt zwei wege

Android+iOS Apps (Java+Object C) werden in Visual Studio für Windows neu kompiliert und raus kommen Universal Apps

Android Apps können wohl auch mehr oder minder direkt ausgeführt werden
 
@Balu2004: Klar müssen sie das. Aber das macht in diesem Fall der Compiler, der diese Aufrufe quasi umschreibt. Eine Emulation wäre ein System, das als Zwischenschicht zwischen der App und dem eigentlichen OS läuft und die originären Aufrufe on-the-fly umbiegt. Das ist deutlich aufwendiger/schwieriger, denn ein Compiler kann, falls nötig, größere Umbauten machen.

Und es ist ja sogar nicht einmal nur der Compiler. Bei iOS haben sie ja gezeigt, dass das XCode-Projekt erst einmal durch eine Art Converter muss, der daraus ein Visual Studio Projekt macht. Da weiß man auch nicht so genau, was der alles tut.

Ich habe so etwas mal vor Jahren im Rahmen einer VB6-zu-VB.NET-Migration geschrieben. Da kam dann auch eine Mischung aus vollständigem Umschreiben des Codes und Wrappen anderer Funktionen raus. Das Ergebnis (zumindest im Code) ist natürlich nie so "schön", wie wenn man eine App vollständig in der anderen Technologie erstellt, aber darauf kommt es in diesem Fall ja nicht wirklich an.
 
@HeadCrash: das android subsystem ist weniger eine "wieverwendung von code"
 
@0711: Hier ein paar Infos dazu: https://dev.windows.com/de-DE/uwp-bridges/

Es geht NICHT um eine Emulation oder ein Subsystem.
 
@HeadCrash: "In addition to extending the IDE, ”Project Astoria” will include a Windows phone emulator and interop capabilities that help your app (including UI and services) to run and look great on the Windows platform."

Interpretiere ich zumindest genau so.
 
@0711: Es ist aber genau andersrum gemeint. Man wird bei der Entwicklung der Android-Anwendung einen Emulator für Windows Phone haben, so dass man sich anschauen kann, wie die Android-App unter Windows Phone aussehen wird.
 
Vielleicht können die von Pebble sich jetzt aufraffen, die offizielle App auch für WP rauszubringen.
 
Nachdem sie die ui mit Windows 10 for phone eh schon total kaputt gemacht haben macht dieser android und ios matsch dann auch nichts mehr...einfach alles in den topf und gut umrühren, wird sicher super -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles