BUILD 2015: Microsoft will "Brücken bauen" zu anderen Plattformen

Microsoft will sich anlässlich der Entwicklerkonferenz BUILD 2015 neu erfinden. Wie Microsoft-Boss Satya Nadella in seiner Eröffnungsrede erklärte, gehe es darum, Brücken zu anderen Plattformen zu schaffen und dabei praktisch jeden ... mehr... Build, Entwicklerkonferenz, Build 2015, Microsoft Build Build, Entwicklerkonferenz, Build 2015, Microsoft Build Build, Entwicklerkonferenz, Build 2015, Microsoft Build

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hinter dieser Idee sehe ich riesiges Potential. Ich glaube Microsoft hat erkannt, dass in naher Zukunft viele Personen eigenständig ihre eigenen Programme schreiben werden. Das Entwickeln von Software könnte immer individueller werden, ähnlich wie mit der Produktion von eigentlicher Massenware geworden ist. Siehe selbstgestaltete Schuhe, iPods mit Gravur, eigene Armbanduhren,...
Wenn ich mich nicht täusche gibt es ja auch die Vision, dass rudimentäres Programmieren schon in der Volksschule Teil des Lehrstoffes sein soll. Wenn hier ein gewisses Fundament aufgebaut wird, mit Vertrauen, Rahmenwerken und Entwicklungsumgebung, dann werden das für Microsoft wieder erfolgreiche 40 Jahre.
 
@mil0: Ich denke auch, dass die ganzen Leute, die seit Jahren nach dem Untergang Microsofts lechzen, sich noch eine ganze Weile gedulden werden müssen. ;)
 
Rumgedreht waere mir lieber, Win Programme die unter Linux und Mac Os laufen :-)
 
@Amiland2002: Dafür gibts am Mac doch Parallels und unter Linux Wine.
 
@Jas0nK: Parallels ist auf meinem Core2 duo Mac zu lahm und mir zu umstaendlich, und unter Wine bei Linux lief auch mein Bank programm etc nicht..
 
Gänsehautfeeling. :)
 
Microsoft hat in die 90er Jahren vermasselt Betrieb-Systeme oder Programme für Commodore Computern, wie Amiga-PCs, zu entwickeln...Jetzt ist aber Zeit nachzuholen...
 
Mit anderen Worten: Man sieht ein, dass Windows auf dem komplett absteigenden Ast ist. Und wenn sie so weitermachen und für ihre 2% Mobilmarkt-Anteil ihr Desktop-System weiter opfern (nichts anderes war ja Ballmers Strategie, weshalb er die Kacheln an Win7 drangeklatscht hat), dann geht es immer weiter bergab mit Windows...
 
@Jas0nK: Genau das dachte ich auch gerade..

Win7 mit Kacheln und das ist dann 8, 8.1, 10 usw.
Ich finde bei MS gibts echt kein Fortschritt mehr...

Von XP zu 7 merkte ich das es viel mehr speed hat.
Hab mir seitdem kein Virus mehr eingefangen

Weniger fragmentierung.. Aber seit ssds ist das ja auch rum.

etc..

Aber 8, 8.1 oder Win 10 macht nur sinn wenn man ein Win7 hat, kostenlos upgraden kann und dadurch wieder laenger die Security updates support hat..

Ansonsten seh ich echt null sinn drin..

Die haetten eher mal die probs lösen sollen die sie seit jahrzehnten haben.
Die schwachstellen die sie seit jahren haben, Bootzeit kuerzer, kleineres os,
alles optimierter weniger speicherverbrauch..

Weniger angreifbarkeit, mehr Sicherheit.
Performence..
Ich glaub denen einfach net das es soviel sicherer ist wie 7,oder win8.

Habe 3 Betriebssysteme aber iwie find ich MAC OS eionfach fortschrittlicher egwas was M$ einem noch alles erzaehlen will..
 
M.E. ist der Hauptgrund, wieso MS Brücken zu Android und iOS schlagen möchte, der ausbleibende Erfolg von WinPhone. Wäre die Strategie aufgegangen, wurde sich MS einen Sch... um andere Plattformen scheren. Es ist ein (vergeblicher) Versuch, die Milliardeninvestition wenigstens noch in Teilen zu retten, bevor die ganze MS Mobilsparte den Bach herunter geht.
 
@Exceljupp: "Es ist ein (vergeblicher)" - hört sich alles sehr Positiv an, die Mehrheit scheint begeistert und wirkt daher alles andere als vergebliche müh aber das lässt sich jetzt noch nicht abschätzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!