Windows 10 Build 10102 zeigt Aero-Anleihen und 3D-Live-Tiles

Microsoft reagiert offenbar auf eine der lautesten Forderungen der Tester von Windows 10 - den Ruf nach altbekannten grafischen Effekten auf der Oberfläche. Außerdem halten anscheinend neue Effekte für die Darstellung der Live-Tiles im Startmenü ... mehr... Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Technical Preview Build 10102, Windows 10 Build 10102 Bildquelle: ITHome Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Technical Preview Build 10102, Windows 10 Build 10102 Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Technical Preview Build 10102, Windows 10 Build 10102 ITHome

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leicht OT:
Winfuture ich bin begeistert...

bei 11 Bildern kann ich endlich mal wieder die ganze NEWS lesen! DANKE DANKE DANKE

Das mit 150 Bilder war einfach mist...
 
@baeri: ??? Was meinst du denn genau?
 
@kubatsch007: wahrscheinlich bezogen auf die Mobile Version von Winfuture.de. Da sind manche News auch immer eine Scroll-Orgie wegen den ganzen Bildern.
 
@iBlecheimer: Achso, okay. Ich benutze auch auf dem Smartphone immer die Desktop Ansicht. Daher war mir das nicht bekannt.
 
Wenn sie das nun noch für die Fensterrahmen einbauen gründe ich einen Windows 10 Fanclub
 
@cathal: Mir würden beim Fensterrahmen schon ansprechende Buttons im Win7-Style reichen.
 
@TiKu: Die würde ich auch nehmen, genau wie die Windows 7 Icons, aber Der Glas Effekt ist für die Optik erst mal am wichtigsten.
Wenn der generell drin ist dürfte das angekündigte WindowBlinds für Windows 10 alles wieder gut werden lassen.
 
Und ich hab hier letztens noch nen Joke gemacht zu LiveTiles in Würfel Form, jetzt bringen die das tatsächlich.

http://winfuture.de/comments/thread/#2602125,2602125
 
@OttONormalUser: Ganz ehrlich, mir gefällts ^^ Eventuell kann man damit endlich mal die verschiedenen Status anzeigen :) Im Sinne von, ich möchte von mehreren Städten das Wetter in der Livetile haben und kann selbst "durchtogglen"
 
@Knerd: Abschaltbar muss es sein, so dass man auch wirklich nur die "Live" hat, die man möchte. Ich weiß jetzt nicht, ob das unter W8 schon möglich ist, aber auf meinem WP stören mich doch einige, die sich nicht abschalten lassen.

20 sich bewegende Tiles bewirken genau das Gegenteil von dem was sie bringen sollen, es wird unruhig und unübersichtlich.
 
@OttONormalUser: Bei mir bewegen sich auf dem Homescreen nur 5 Tiles.

- Kontakte
- MSN Nachrichten
- Ich
- Gesundheit und Fitness
- Fotos

Wobei ich nur die ersten zwei immer sehe ;)
 
@Knerd:

- Cortana (lässt sich nicht ruhig stellen, ohne sie komplett zu deaktivieren)
- Wetter und MSN Nachrichten (gewollt, bräuchten aber nicht zu flippen)
- Und leider läuft bei den gruppierten ein Zyklus, bis jede mal zu sehen war, was mich stört.
- Bilder und Kontakte hab ich schon abgestellt, weil es furchtbar ist, und keinerlei Informationsgehalt hat, aber genau so muss das für alle gelten.

Der Sinn der Tiles ist gut, aber das gewisse Finetuning fehlt, so dass man so spielerische Effekte wie das durchlaufen der Gruppen eben nicht abschalten kann.
 
@OttONormalUser: Meine Freundin hat eine App dafür, wenn du magst, kann ich dir später mal sagen welches es ist ;) Damit kannst du Tiles erstellen, die dann die anderen Apps öffnen.
 
@OttONormalUser: Cortana hab ich auf der kleinsten Größe, dann bewegt sich nichts, das hab ich mit den meisten anderen Anwendungen die ich 1.) nicht so häufig aufrufe und die 2.) mich mit wildem Geblinke stören, gemacht. Fotos, Kontakte und Ich bewegen sich bei mir. Meine zwei gruppierten Ordner sind so weit nach unten gerutscht, dass sie blinken können wie sie wollen, stört mich nicht.
 
@Knerd: Bloß gut, dass man (hoffentlich) die ganzen blinkenden Animationen ausschalten kann, sonst käme der Eindruck auf, dass sich das System zu sehr in der Vordergrund rückt. :-S
 
Sieht gleich viel besser aus. Und das gleiche jetzt noch in die Fensterrahmen einbauen.
 
Mit dieser Braunfärbung wäre ich persönlich gar nicht ein verstanden, denn sie erinnert an 'unselige' Zeiten ...
 
@alterknacker: Wer Böses sehen will, sieht auch Böses.
 
@alterknacker: Du kennst die Systemsteuerung? ;)
@Unglaublich: Womit wir ja (fast) wieder beim vorigen Thema wären... :(
 
Naja, Aero hin oder her, aber "eine der lautesten Forderungen"... Wenn sich das auf windows.uservoice.com => Top bezieht und jetzt der (Datei-)Explorer auch noch Tabs bekommt, ist, nach meiner Meinung, dass ganze Feedback System Murks. Es kann doch wohl nicht so schwer eine Seite zu erstellen, wo man sich zwingend mit der Live ID anmelden muss (Uservoice ist scheinbar nur IP abhängig, wenn man sich da nicht anmeldet) und es dort auch einen *thumbs down* und *I don't care* gibt. Windows davon abhängig zu machen wer am häufigsten und lautesten schreit, dass kann es ja wohl auch irgendwie nicht sein.
 
@Lastwebpage: Lustig finde ich, die Top Suggestion ist, "Please give the people of Iran to access the Microsoft Store. Thank you."...
 
@Lastwebpage: Warum sollen Tabs im Explorer denn Problem sein? Das ist wohl eines der sinnvollsten Features welches Windows schon seit ewigen Zeiten fehlt. Keine Ahnung wie man ohne vernünftig mit dem Explorer arbeiten soll.
 
@Johnny Cache: Wär echt super. Ebenso wie das: Show Folder Size in File Explorer
 
@Johnny Cache: Ich fände die auch klasse.
 
@Alle: Lest euch mal auf Uservoice am besten mal die Kommentare durch. "Weil es cool ist", "Weil ich hier einen netten Screenshot habe", "Weil ich es zwingend brauche", genügt mir als Begründung irgendwie nicht so wirklich. Die wenigen kritischen Stimmen oder Fragen dazu, werden auch wieder nur meistens mit "Weil es cool ist!" beantwortet.
Sicher, dass ganze ist (leider) keine Diskussionsplattform, aber wenn man sich die eher kritischen Kommentare so durchliest, besonders auch die, die sich auf "normale Enduser" beziehen, wäre ich mir nicht so sicher, ob es nicht genauso viele "Mir egal, brauche ich nicht." oder "Bitte nicht!" Stimmen geben würde, wie die 27000 Votes dafür (Na gut, die absoluten Zahlen da stimmen sowieso nicht). Das ist meines Erachtens das Hauptproblem von uservoice und auch der Inside App, es werden nur positive Stimmen gezählt. Sollte MS jedoch zu dem Schluss kommen, "Für den Endverbraucher zu verwirrend und unnötig." (Dieser Meinung würde ich mich auch anschließen, ich komme sehr gut ohne Tabs klar ;) ) heißt es anschließend von den 27000 wieder "Es wurde nicht auf uns gehört".
 
@Lastwebpage: Das ist gut möglich, allerdings ist man ja genau wie beim IE nicht gezwungen Tabs überhaupt zu nutzen. Wer nicht mehr will kann ja auch weiterhin im einzigen Tab vor sich hin werkeln, aber wenn ich in der Firma mit zig offenen Explorern rumhantieren muß weil ich dort kein 3rd party product wie den XYplorer einsetzen darf, dann finde ich das äußerst verwirrend. Etwas zu haben und nicht zu nutzen ist auf jeden Fall besser als etwas nutzen zu wollen und keinen Zugriff darauf zu haben.
Über das Sammeln des Feedbacks braucht man nicht weiter zu diskutieren, das ist wirklich nicht sonderlich professionell gelöst worden. Vor allem fehlt mir wie beim OS selber die Unterscheidung zwischen privaten und geschäftlichen Usern. Nur weil ich persönlich bestimmte Dinge nicht leiden kann, bedeutet das ja nicht daß es für all meine User nicht wirklich hilfreich wäre.
 
@Lastwebpage: Microsoft wird ganz sicher nicht einfach blind das implementieren, wonach die Leute am lautesten schreien. Sie wollen auch wissen, was genau sie davon wollen und warum und warum es besser sein soll als das, was es schon gibt, dann wägen sie Kosten, Nutzen und Sinnhaftigkeit ab. Ich würde mir da keine großen Sorgen machen, dass da auf einmal ein Haufen Murks durchkommt. Bis jetzt war es ja nicht so.
 
@adrianghc: Stimmt, bisher kam der Haufen Murks von Microsoft selbst und nicht durch Nutzer-Feedback.
 
Hm, ich glaube, ich finde den alten bisherigen Transparenzeffekt besser, aber ich kann damit leben. Eventuell wird es auch eine Option dafür geben. Schön jedenfalls, dass Microsoft auf Feedback eingeht.
 
Hmm so langsam gefällt es mir ein wenig, um so mehr Win7 in 10 steckt um so besser!
Bleibt aber dabei, wehe Kacheln und Approtz-Shop sind nicht via Regedit zu killen dann dreh ick durch und Baller wieder Win7 rauf!

mfg
 
@Hagal: Keine Kacheln anheften, fertig, keine Apps aus dem Store nutzen, fertig. Kacheln solltest du sowieso nicht anheften, ich hab gehört, nicht-statische Rechtecke fressen kleine Kinder.
 
@adrianghc: Programme ans Startmenü anzupinnen, ist ja durchaus eine nützliche Funktion. Das geht bei Windows 10 aber leider nicht, ohne Kacheln draus zu machen. Sie in Listenform als Icon + Text darzustellen, geht nicht.
 
@TiKu: Du kannst doch Sachen links anpinnen.
 
@adrianghc: Hmm, muss ich heute nochmal probieren, vielleicht geht das inzwischen tatsächlich. In Build 10041 oder dem davor ging das damals irgendwie nicht. Danke für den Tipp.
 
@adrianghc: Wie geht das genau? "An Start anheften" erzeugt eine Kachel rechts. Per Drag'n'Drop kann man links offenbar auch nichts anpinnen.
 
@TiKu: Gab's nicht irgendwie die Option "Pin to Start list"? Ich müsste nochmal schauen.
 
@adrianghc: Es gibt "Pin to Taskbar" und "Pin to Start". "Pin to Start" erzeugt eine Kachel im rechten Teil des Menüs, "Pin to Taskbar" pinnt die Anwendung an die Taskleiste.
 
@TiKu: Ich war mir eigentlich ziemlich sicher, mal irgendwo "Pin to Start list" gesehen zu haben. Vielleicht war das in einer älteren Build.
 
@adrianghc: Ja, früher ging das glaube ich noch.
Mit viel Aufwand schafft man es, Windows 10 ein halbwegs ansprechendes, modernes Design zu geben und unerwünschte Bloatware wie OneDrive zu entfernen: http://www.timosoft-software.de/stuff/Windows10.png
 
@TiKu: Geschmackssache.
 
Ja, bin auch ein AERO Fan! Als ich diese News auf der Startseite sah, hab ich sofort drauf geklickt um zu kucken, was in der Richtung wieder passiert. Für mich war Win 10 schon abgeschrieben, wenn sich in der Richtung der Anpassung (Optionales Theme) noch was tut, könnte Win 10 doch ne Chance haben.
 
Ja nur Oberfläche aber keine Inhalte ändern: M$ würde sehen wie erfolgreich Store, Cloud und Apps sind, wenn sie es optional machen würden, aber dafür haben sie einfach nicht den Schneid und den Mut. Das als Option zu programmieren, wäre für den Verein wohl recht einfach, aber sie wollen es nicht und so bleibe ich bei meinen Leisten und werde nicht zu Win10 auf einem Produktivsystem setzen.
 
@Hondo: Sowohl Store, Cloud als auch Apps sind optional, nichts davon musst du nutzen. Wenn du meinst, man könne Windows 10 nicht ohne nutzen, dann liegt das allein an dir. Übrigens sind Apps auch nur Programme und nicht etwa eine Ausgeburt der Hölle.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte