Apple erlaubt keine "Furz-Apps" auf seiner neuen Smartwatch

Die Apple Watch ist seit Ende vergangener Woche in den Händen oder besser gesagt auf den Handgelenken der ersten Nutzer. Und auch wenn noch nicht ganz klar ist, ob die Apple-Uhr tatsächlich eine Smartwatch-Revolution auslösen kann: Entwickler wollen Apps ... mehr... App, Apple Watch, Fart Watch Bildquelle: Fart Watch App, Apple Watch, Fart Watch App, Apple Watch, Fart Watch Fart Watch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Android wäre das nicht passiert. #Zensur
 
@LastPlace: ohh wenn ich denke das sogar Adblock Dienste im Playstore "zensiert" werden obwohl es absolut rechtens ist für den nutzer seinen Web Besuch anzupassen wie er will, und wenn du bedenkst wie viel "zensier" arbeit sich Google auf anderen Plattformen macht ist Apple einfach nur nett dagegen.
deswegen sage ich da google so nett ist, die Youtube App auf Wp seit jahren zu blockieren #Zensur
 
@Alexmitter: google verschleiert ihre Zensur einfach nur besser; dass die Regeln für dessen Stores viel strenger sind, vergessen die meisten.
 
@TurboV6: von meiner Sicht ist das Schlimmste was Google macht den Guten Nahmen von Open Source mit ihrem Android/Play Services ding zu zerstören.
Ja klar, der Kern, das AOSP ist Open Source ABER zu einem Handy Betriebssystem gehört nun auch die Libs und der Store, ich finde sie dürften nicht die ganze zeit rausposaunen das sie ja so "Frei" und "Wunderbar" sind wie alle sagen.
sie regt es ja schon massiv auf wenn ein Mitbewerber aus ihrem AOSP ihr eigenes ding machen. Also Fire OS von Amazon. soll ihnen die EU mal gehörig eine Abreibung verpassen.
 
@Alexmitter: selten, dass ich hier jemand sehe, der hier Inhaltlich in Sachen Android meiner Meinung ist. Wird Dich leider davon nicht bewahren, dass die Android-Fanboys Dein inhaltlich absolut korrektes Kommentar negativ bewerten werden.
 
@TurboV6: Weil er Inhaltlich auch gar nicht so korrekt ist....
 
@Alexmitter: Das ist Ketzerei damit zerstörst du den Traum vom Linux bzw. OS mit hohen Marktanteilen. ^^ Da wird jede Kröte geschluckt weil dieser Traum heilig ist.
 
@TurboV6: das weis ich ja, ich habe viel mit Android Fanboys zu tun und besitze selber auch einen Androiden aus Testzwecken, währe ja unfair wenn ich mein WP loben würde und das andere nicht kennen würde.
Mir machen Androidler keine Angst, aber ich helfe auch gerne. es gibt ja auch richtig gute Open Source Handy BS wie Sailfish OS. nur Android ist von der Technologie dahinter, wie Apps Ausgeführt werden und die Runtime an sich, das selbe wie die damals so veraltete Technik von Win Mobile 6.5.
 
@OttONormalUser: bla bla bla. Entweder Du begründest Deine Aussage oder hast mal wieder den Troll-Stempel.
 
@daaaani: Linux ist ein Top, wirklich Grandioses OS in dem bereich für den es Stark ist. also Große Server mit mehreren Admins. aber als Technologie für Pcs und handys ist es doch zu Kompliziert, da wird das Potenzial nicht genutzt.
Noch dazu sehe ich es als Prostitution an wenn so Tolle menschen wie die Kernel Devs oder co. sich für Google opfern damit die ihre Marktbeherrschende Stellung ausnutzen können
 
@OttONormalUser: Nenne mir deine Variante.
ohh ich würde ohne auch einen Troll Stempel geben :) ok?
 
@Alexmitter: Android und Store (Google Dienste) sind 2 verschiedene Produkte.
 
@OttONormalUser: ja aber das ziel das Android laut Google hat ist ein Offenes Betriebssystem, dazu zähle ich bei Handys auch den Store
 
@Alexmitter: Was du dazu zählst, ist aber dein Problem, und macht es Inhaltlich eben nicht richtiger.
 
@OttONormalUser: es kommt darauf an was die Nutzer und was die Hersteller sich vorstellen, und das Google seinen PlayStroe nutzt um Hersteller unter druck zu setzten um seine Google Dienste Prominent zu Platzieren ist mir und der EU genug :)
 
@Alexmitter: Gegen Linux habe ich ja nix. Setze es ja selbst hier und da ein. Ich finde halte es für ein sehr geiles System, und auch für wichtig, dass es da ist. Ich finde nur die vergleiche der Fanboys auf beiden Seiten immer für Stumpfsinnig. Genau wie diejenigen die Google hochpreisen weil sie mit Android ein auf Linux basierendes System haben. Und vergessen dabei, dass bis auf diese Tatsache, Google wie der Verhasste M$ Konzern handelt und ein offenes System nur dazu missbraucht. Es sind so zusagen ideologische Kämpfer denen jedes mittel recht ist, sogar so zu werden wie der Feint selbst.

Wofür aber eben die Basis, das System selber ja nix kann. Und welches auch sehr gut ist.
 
@Alexmitter: Ich finde das unter Druck setzen auch nicht gut, aber was hat das mit der Tatsache zu tun, dass Android Open Source ist, und die Dienste eben nicht?

BTW, die Hersteller wollen den Play Store, also müssen sie sich auch an dessen Bedingungen halten, das wäre so, als würde man sich beschweren, dass Hersteller die Hardwarevorgaben von MS einhalten müssen, wenn sie Windows installieren.
 
@OttONormalUser: Du kommst vom Thema ab, denn er hat Android und die Dienste nie zusammengeworfen! Im Gegenteil.... und er redet hier von Googles Praktiken und nicht von Android.
 
@daaaani: Er redet von Android als Open Source Produkt, zu dem er auch den Store zählt, und das ist Blödsinn.

Apropos vom Thema abkommen, dein Linux-Geblubber an jeder Stelle gehörte erst Recht nicht zum Thema.
 
@OttONormalUser: es ist nur das von Android Open Source, was nach der Linux GPLv2 Vereinbarung auch Open Source sein MUSS. Du bist ein klassischer Fall, dass Du genau auf das Prinzip reinfällst.
 
@Alexmitter: Welchen Store für Android? Den F-Droid-Store oder den Amazon-Store?
 
@OttONormalUser: Was er aber, im Gegensatz zu dir, nicht vermischt!

"von meiner Sicht ist das Schlimmste was Google macht den Guten Nahmen von Open Source mit ihrem Android/Play Services ding zu zerstören.
Ja klar, der Kern, das AOSP ist Open Source ABER zu einem Handy Betriebssystem gehört nun auch die Libs und der Store"

Wollte dich ja nur darauf hinweisen, kannst aber gerne weiter in diese Richtung labern.

Der Bezug von Linux und OS und deren Fans ist ja wohl eindeutig vorhanden. Während deiner im zweiten Post vom ihm schon ausgeschlossen wurde.

Jeder Trottel weiß, dass Android OS ist und die Dienste CS. Aber du machst es dir halt zur Aufgabe das offensichtliche zu erklären.
 
@daaaani: Ja klar, man zerstört den guten Namen von OS mit einem CS Produkt, wenn das kein offensichtlicher Schwachsinn ist.

OS ist eben auch nicht gleich OS, es kommt auf die Lizenz an, und wenn Google eine Lizenz wählt, die auch CS Einschlüsse erlaubt, hat das mit irgendeinem gutem Namen überhaupt nichts zu tun.

Kritisiert doch mal die Lizenzen, die sich Open Source schimpfen dürfen, und CS erlauben.
 
@TurboV6: Liegt vll. an der doppel-Lizenzierung (Apache 2.0, GPLv2), auf was für ein Prinzip falle ich denn da rein? Ist es nicht eher so, dass alle, die nur OS lesen, sich aber nicht mit den Lizenzen auseinandersetzten auf ihre eigene "Dummheit" reinfallen?

Nichtsdestotrotz muss kein Hersteller die Google Dienste anbieten.
 
@Alexmitter: Nix gegen Win Mobile. Bei mir ist nämlich 6.1 das was im Einsatz ist :-)
 
@Paradise: gegen Win Mobile habe ich nichts, habe es selbst jahrelang benutzt NUR ist die technik dahinter für sehr moderne smartphones und DAUs absolut nichts, ist auch nicht so gut für den Akku aber für PDAs und XDAs super^^
 
@OttONormalUser: wenn er als Anbieter bestehen möchte, denn kein Nutzer kauft ein Gerät ohne Play Store, und wenn doch ist er Maßlos enttäuscht
 
#Offtopic
ich bin erstaut wie viel Zusprache meine Meinung hat, aber wie gesagt, ich bin weiterhin für eine Diskussion verfügbar.
 
@Alexmitter: Nichts für DAUs was der Grund war warum es keinen großen Marktanteil hatte - war dafür ja auch nicht gedacht.
Ich will erstens einen Stylus und zweitens kein Spionage Handy und erst recht kein Whatsapp, Facebook...
Android/Google kommt mir auf kein Gerät zum Telefonieren und Internet brauch ich unterwegs nicht - darum bleib ich bei Win Mobile.
 
@OttONormalUser: Das sie eine Besondere Lizenz verwenden ändert nichts daran das sie ihr Produkt als Open Source verkaufen und ich das als Ideologischer Open Sourceler sehr schlecht finde, und auch ändert es nichts daran das sie mit ihrem Produkt und ihrer Marktmacht sehr viel gutes zerstört haben und drittens muss selbst ein Fanboy zugeben das Android ein sehr un-durchdachtes und unsauberes OS ist das von seinem Technischen locker 2008 aktuell sein könnte, auch sowas wie sicherheit, sandboxing und thumbstoning sind so sachen
 
@Paradise: Win Mobile hatte einen Marktanteil der heute mit Android vergleichbar ist, hat es im Prinzip abgelöst.
welches Gerät hast du und welche WinMobile version?
 
@Alexmitter: Sie verkaufen es nicht als OS, es ist OS, und Google hält sich genau an die OS Lizenz, unter der es steht.
Das solltest du als Open Sourcler vll. mal begreifen.
 
@Alexmitter: Richtig, ist wie Windows auf PCs oder Laptops, ändert aber trotzdem nichts daran, dass sie es nicht müssen.

Und auch hier redest du wieder von den Diensten, und die sind eben nicht OS.
 
@Alexmitter: Hab so einige HTCs aber nutzen tu ich das Touch Diamond da für mich wichtig ist das das was ich herumtrage so klein wie möglich ist. Und wie gesagt ich steh auf Stylus und resistive Display.
Ist ein 6.1 custom ROM und die standby Zeit beträgt mehrere Tage.
Aufm HD2 hab ich auch 6.1 und das rennt wie die Wutz und ist dank des großen Displays sogar mit den Fingern bedienbar :-)
 
@Paradise: Okay, ich hatte nur einen PDA von Acer mit Win Mobile 2003S2
 
@Alexmitter:

Ich verfolge etwas eure Diskussion. Es ist sehr erstaunlich wie Sie persönliche Gefühle und Empfindungen als Argumente liefern, die Gegenpartei gleich als Fanboy abstempeln und selber keinen nachhaltigen Fakt erwähnen.

Vor allem einer Ihrere letzten Sätze "selbst ein Fanboy zugeben das Android ein sehr un-durchdachtes und unsauberes OS ist das von seinem Technischen locker 2008 aktuell sein könnte".... persönliche Meinung 0% Argumente.
 
@Andy2019: Es sind immer Gefühle dabei, sind ja mittlerweile schon fast Religionen. aber meinen Satz hast du auch nicht vernümftig zitiert, wo ich über Schwachstellen wie Sicherheit also Sandboxing oder vernümftiges Thumbstoning was an sich für Batterie betriebene Geräte sehr wichtig ist, und ähnlichen Problemen geredet und ich finde es sehr unfair von dir den Inhaltslosen Teil zu zitieren und den Rest wegzulassen. nicht sehr fair.
und das Android sich als Benutzer und Dev anfühlt wie ein Win Mobile der damaligen zeit ist das was ich meine, nicht mehr als sinnvolle Erweiterungen, sonst nur eine kopie
 
@Alexmitter:
Sollte ich nach Ihrem Empfinden das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen haben, dann entschuldige ich mich hierfür.

Dennoch möchte ich auf das selbige nochmal eingehen.
"das Android ein sehr un-durchdachtes und unsauberes OS" <-- empfinde ich als klare Aussage
"auch sowas wie sicherheit, sandboxing und thumbstoning sind so sachen" <-- empfinde ich als zusätzliche Aufzählung um ersteres zu untermauern. Wo bei hier die inhaltige Begründung fehlt.
 
@Andy2019: ich bedanke mich für die Erklärung ihrerseits, ich gebe ein einfaches beispiel was ich auch erklären kann ohne zu sehr auszuschweifen. Ein Android gerät braucht Anpassungen an die Firmware, das ist bei Handy Betriebssystem einfach nur dumm, mein Wp kann ich am tag an dem eine Neue Firmware von MS veröffentlicht wird installieren, ohne Anpassungen. Android ist ja aus einem Bestehenden Projekt für Digitalkameras geformt worden, da war keine wirkliche strukturelle Formung für Moderne Smartphones wie bei Wp wo alles aufSmartphones grundlegend angepasst/aufgebaut wurde.
das z.b. meinte ich damit
 
@TurboV6: Naja inhaltlich korrekt ist Android ist Opensource, aber nicht jede Androidapp ist Opensource. Die Google eigenen Apps wie Maps,Playstore sind kein Opensource und jeder der Sein eigenes Android aufmacht darf das nur ohne diese Apps. Und Google regt sich meines wissens nur dann auf wenn jemand Android und Google eigene Apps anbietet. Alle anderen OS Anbieter sind schon sauer wenn Ihr OS von anderen Angeboten wird. Ich finde vieles nicht gut an Android aber ahnungloses geplapper auf Kneipenlevel ist entweder Stimmungsmache, Bashing oder dumm nachgeplappert.
 
@LastPlace: Völlig richtig, denn unter Android kann man der Zensur einzelner Stores einfach entgehen, indem man einen anderen wählt, oder eine .apk installiert.
 
@OttONormalUser: ich kann auch eine Etwaige Zensur unter meinem WP entgehen in dem ich die .xap oder .appx installiere, alles kein Problem, nur die Android Nutzer denken häufig das dass Android Exklusiv ist, was es ja nicht ist.
 
@Alexmitter: Und wo bekommst du die .xap oder .appx her? Aus 100 verschiedenen Stores, oder Herstellern? Äpfel und Birnen.
 
@OttONormalUser: also ich wüsste das XAPHUB oder früher gab es mal den Freedome Store, aber probiere mal 2013 MC:PE ohne Playstore zu instalieren
 
@Alexmitter: Darum geht es nicht, etwas ohne Playstore installieren zu können, sondern darum, dass du nicht an diesen gebunden bist, wenn Google etwas dort nicht sehen will!
Was im Playstore "zensiert" wird, muss in anderen eben nicht zensiert sein, und der Apphersteller hat die Möglichkeit seine App ohne Playstore zu verteilen.
Zensur ist schlimm, wenn die Quelle kontrolliert wird, und wenn es nur eine gibt, was bei Android nicht der Fall ist.
 
@OttONormalUser: die sache ist das die APIS die der Playstore verwendet um Apps zu instalieren nicht sie selben sind wie es andere Stores nutzen können, und der Store ist ja nicht das einzige, es sind ja auch noch libs die für viele apps wichtig sind
 
@Alexmitter: Und? GPL und Apache, alles richtig.
 
@OttONormalUser: Vielleicht Rechtlich, aber Moralisch? und wenn man schon an Android und Google glaubt sollte der Glauben wenigstens Moralisch Gut sein.
und daran ändert es auch nichts das dass System als Frei Beworben wird, obwohl es das nicht ist
 
@Alexmitter: Ich sehe da auch nichts moralisch verwerfliches, und ich bin auch Open Sourcler.

Was kann Google dafür, dass das Potenzial von Android nur von einer Hand voll Hersteller genutzt wird?
Die meisten nehmen halt lieber ein fertiges Ökosystem, und beschweren sich dann, dass es das nur als Paket mit Diensten gibt.
Das System ist frei, und wird deshalb auch so beworben, woher kommen denn sonst FireOS oder CM? Da fehlt halt der Playstore, und der hat mit der Freiheit von Android nun mal nix zu tun.
Ich weiß auch nicht was du für eine Freiheit meinst, die Android nicht im Sinne seiner Lizenz (unter der es von Anfang an steht) bietet?
Open Source kann auch bedeuten, dass du dir den Code mal anschauen und studieren darfst, und sonst gar nix.
Android steht halt nicht komplett unter einer Lizenz mit Copy Left, du solltest diese Lizenzen kritisieren, die werden als Frei beworben/verstanden, obwohl sie es nur bedingt sind, nämlich im Sinne "Quelloffen"!
 
Gerade eine Taschenlampen-App wäre doch aber praktisch, oder? Unter Android verwende ich die ab und zu mal. Aber vermutlich hat die iWatsch ja eh keinen Blitz/Lampe, die man dafür verwenden kann.
 
@dodnet: das kann sogar das Microsoft Band
 
@Alexmitter: Hab gerade mal geschaut ... die dafür benötigte Blitzlichtleuchte kann man bei Microsoft optional nachbestellen? Eingebaut ist jedenfalls keine.
 
@iPeople: im Armband ist auf der Innenseite ein blitz der auch für die Messung des Herzschlages verwendet wird, ähnlich wie beim SGS5. diese wird dabei angesteuert.
nicht der beste ort für eine Taschenlampe aber es funktioniert
 
@Alexmitter: Äußerst sinnvoll ;)
 
@iPeople: die Hauptsache ist ja das es geht, ist ja auch nicht von MS so gedacht aber sicherlich manchmal ganz hilfreich. immer diese Hacker die mehr Möglichkeiten zeigen XD
 
@Alexmitter: Auf der Innenseite? Das bringt doch nur was, wenn die Lampe dann durch den Arm durchleuchten kann ;D
 
@dodnet: man muss das band abnehmen, aber ist halt auch keine von MS gedachte funktion
 
@Alexmitter: Wenn ich das Ding abnehmen muss, kann ich gleich das Smartphone aus der Tassche holen.
 
@dodnet: eine taschenlampen app auf einer smartwatch? .. ich gehe davon aus das die meisten smartwatches keinen blitz eingebaut haben.
 
@dodnet: "Aber vermutlich hat die iWatsch ja eh keinen Blitz/Lampe, die man dafür verwenden kann."

Wäre bei einer Smartwatch ja auch ähnlich "sinnvoll", wie ein Blinker für rechts und links. ;))
 
@KoA: Gerade dort ist ein Blitz und eine Kamera doch sinnvoll, weil immer dabei. Wobei ich Smartwatches eh für nutzlos halte...
 
@dodnet: "Gerade dort ist ein Blitz und eine Kamera doch sinnvoll, weil immer dabei."

Na, ich weiß nicht so recht. ;) Da ist man doch wohl besser bedient, wenn man für ein Foto gleich das leistungstechnisch deutlich bessere iPhone aus der Tasche zieht, denn das ist ja im Fall der aktuellen Apple Watch auch immer mit dabei.
Für ein sehr wahrscheinlich ohnehin eher schlecht aufgelöstes und verwackeltes Foto erst mal die Watch vom Handgelenk zu lösen oder mich beim Anvisieren des abzulichtenden Motivs erst umständlich zu verrenken, nur um ein halbwegs brauchbares Foto machen zu können, bei dem der Blitz zudem womöglich auch nur in der Lage ist, die nahen 50 cm der Umgebung auszuleuchten, empfinde ich die Fotofunktionen an einer Smart Watch kaum wirklich notwendig.
 
Danke an den Autor. Es wäre unmenschlich, so einen Artikel ohne Sarkasmus schreiben zu müssen.
 
@Skidrow: hehe, ja, der Hinweis auf den Alternativ Artikel war super :-)
 
@scar1: Genau, aber "Was sie leistet? Zeit anzeigen, telefonieren, Nachrichtenanzeigen und furzen." ist auch nicht übel :)
 
@Skidrow: Also ich finde das völlig unseriös! Typisch BildFuture! Werft den Autor zu Poden!
 
@witek: Witzbold. ;P
 
@witek: Würde man der BILD lediglich vorwerfen können, zu viel Sarkasmus zu verwenden, würden wir im Paradies leben.
 
@Skidrow: Wieso denk ich bei "Paradies" sofort ich müsste Selbstmord begehen?
 
Ätsch, Ich weiß was ihr nicht wist!
witek wird Cefredaktür für Tech-Nick beim Postillion.

Trotzdem für das Lächeln ein +!
 
Hihi. Ein iPhone unter ein Sitzkissen legen, damit es Furzgeräusche macht, wenn sich jemand drauf setzt. Hihi.

Oh, Display kaputt... #Fartgate
 
@Klaus-Bärbel: bei einem dicken Amerikaner kann das passieren. Oder der ar... Frisst gar das iphone.
 
@LoD14: gut das es nur dicke amerikaner gibt... ärmlich
 
@Klaus-Bärbel: ja, da könnte man dann wohl sagen: "das display ist im arsch" :-)
 
Statt dass sich die Technikseite Winfuture - wie das andere Technikseiten tun - mit der Technik der Apple Watch, den mittlerweile sehr zahlreichen Apps und ersten Erfahrungen beschäftigen gibt es hier halt einen Artikel über Furz-Apps, die es nicht auf die Apple Watch schaffen.

Und das als ersten Artikel nach Marktstart. Ganz großes Kino.
 
@SteffenB: Gab doch schon zb einen iFixit artikel ueber die super Reparierbarkeit - also bei Display und Battery
 
@-adrian-: sorry, dass hatte ich vergessen. beide Artikel sind sicher super relevant.

Nein ernsthaft. Ist natürlich ganz lustig der Artikel, aber - wie gesagt. Wenn man als IT-Seite sonst noch nix seit Marktstart darüber geschrieben hat...
 
@SteffenB: Soll hier auf WINfuture über jede kleinste AppleWatch App berichtet werden? Du bist anscheinend wirklich ein Apple-Fundamentalist. Der die Seite zu einer Apple-Seite assimilieren will und jede Kritik dabei dann aber auch ignoriert werden soll.
 
@floerido: "Soll hier auf WINfuture über jede kleinste AppleWatch App berichtet werden?"

Stellt sich die Frage denn überhaupt noch, nachdem WinFuture bereits über solch kleine und eher unwichtige AppleWatch-Apps berichtet hat? (siehe "Furz-App") ;)
 
@floerido: ich argumentiere sachlich, aber es geht bei dir einfach nicht ohne Beschimpfungen - schade. Versuch's einfach auch mal mit Sachlichkeit - bekommt dir und deinen Beiträgen bestimmt!

Selbstverständlich soll hier weder über jede Windows, Android, iOS oder OS X App berichtet werden. Aber bevor man eben über eine Furz-App berichtet könnte man ja man wie Heise, Spiegel, Computerbild, Chip usw. einen Testbericht bringen, oder nicht?

Das über eine Apple Watch Furz-App berichtet wird scheint dich im Übrigen ja nicht zu stören - interessant!
Noch eins: Das heißt hier: Winfuture - die ganze Welt der IT" und dazu gehört nicht nur Microsoft - schon gar nicht mehr im Jahre 2015.
 
@-adrian-: Jepp, WF hat jetzt 2 wirklich elemtar wichtige Beiträge gebracht. 1. Ich kann die Applewatch nicht mit mehr Speicher und anderer CPU upgraden und 2. Furzen ist auch nicht möglich. Mehr braucht man auch nicht wissen, um dieses Spielzeug abzulehnen.
 
@-adrian-: "Super" Reparierbarkeit.

Apple Watch - 5 Punkte bei iFixit
Samsung Galaxy Live - 8 Punkte bei iFixit
Samsung Galaxy 2 - 8 Punkte bei iFixit
Samsung Gear Fit - 6 Punkte bei iFixit
LG G Watch - 9 Punkte bei iFixit
 
@floerido: Deshalb hab ich auch die einschraenkung auf Display und Battery gegeben. Hat mich schon beim artikel gewundert wieso man hier nicht over all punkte vergibt
 
@floerido: Ich kaufe Produkte, um sie zu verwenden, nicht um sie zu reparieren. Vielleicht machst du das ja anders.
 
@wingrill9: Ich kaufe ein Produkt um es zu verwenden, wenn es mal kaputt ist, dann schmeiße ich es aber nicht sofort weg, sondern schaue wie weit es noch zu retten ist. Somit achte ich dann schon beim Kauf auf eine mögliche Nachhaltigkeit.
Nenne mich jetzt "Öko", wenn ich nicht das ganze Produkt wegschmeiße wenn es durch theoretisch reparierbar ist. Wenn kaufst du dir ein neues Auto, wenn mal das Öl gewechselt werden muss oder ein Leuchtmittel am Scheinwerfer defekt ist?
 
@floerido: Wenn mein Auto zum Ölwechsel muss, dann mache ich das nicht, sondern in die Werkstatt. Sprich: ich kümmere mich darum nicht, obs und wie es geht. Dafür ist die Technik heute viel zu filigran und winzig. Die Zeiten von Trabis ist nun mal vorbei... ;-)
 
@floerido: Glaub doch mal nicht, dass, nur weil eine Smartwatch von Samsung vielleicht etwas weniger umständlich zu öffnen ist, dass deswegen dort auch wirklich mehr einzelne Teile unwirtschaftlich von Hand getauscht werden, als bei z.B. einer defekten Apple Watch. Wenn doch, wäre das schon ziemlich naiv.
 
@floerido: Du bist lediglich ein Ökoheuchler. Du achtest drauf, dass Sachen leicht reparierbar sind? Du schaust selber, ob Du es reparieren kannst? Aha, also bist Du Experte auf so ziemlich jedem Gebiet? Sorry, das ist Bullshit. Weder repariere ich mein Auto selber, auch kein TV, mein Motorrad auch nicht ... ich bin auch kein Heizungsmonteur oder kenne mich aus mit Gas/Wasser/Scheis.se. Mir ist die Reparierbarkeit dieser Sachen sowas von egal, weil es dafür nämlich Fachpersonal gibt. Und dieser Blödsinn, dass man eine Apple-Uhr dann wegwerfen muss, wird auch nicht wahrer, je öfter man es wiederholt, man kann sie nämlich ebenso bei Apple reparieren lassen, und das sogar fachgerecht. Selbt alte iPhones mit defektem Akku finden reißend Absatz in diversen Kleinanzeigenportalen ... Nichts mit wegwerfen, da kann iFixit sogar Minuspunkte vergeben. Also erzähl uns nichts von Öko, diese Lüge kommt schon immer beim Thema Wechsselakku auf, während im gleichem Atemzug erzählt wird, dass man lieber innerhalb weniger Monate 2-3 Billigakkus kauft, als richtig zu investieren und in einer Fachwerkstatt einen ordentlichen Originalakku einbauen lässt, der dann wieder sehr lange hält. Hauptsache Wechselakku ist voll Öko, was fürn Schmarrn.
 
@SteffenB: Finde ich auch! So wie die Boulevard-Seite Heise: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Kein-Furzen-mit-der-Apple-Watch-2622231.html
 
@witek: zur Computerbild würde es auch passen...oh nein: Computerbild hat ja am 24.04. - zum Marktstart - einen Testbericht gehabt ;-)
 
@witek: Im Gegensatz zu WF hat Heise aber diverse andere Beiträge, die sich wirklich mit der Applewatch beschäftigen.
 
@iPeople: Mal ganz ernsthaft: Wir sind eben ein kleines Team und können schlichtweg nicht alles machen. Und zu Thema: Das ist eine kuriose Story, die, wie es einige auch erkannt haben, nicht im klassischen Sinne ernst gemeint ist und auch kein Apple-Bashing sein soll.
Übrigens noch ein Hinweis: Wie viele vermeintlich "seriöse" Seiten (weltweit) haben über diese unsägliche "Android pinkelt auf Apple"-Sache berichtet - die wir übrigens ganz bewusst ausgelassen haben (obwohl die ganz viele Klicks gebracht hätte). Just sayin'
 
@witek: "Das ist eine kuriose Story,..." Nur dass es hier genau anders gesehen wird. Und wenn man schon ein kleines Team hat, dann wäre die Auswahl der Themen noch gründlicher durchzuführen. ;-)
 
@witek: Vieleicht eine Anregung, dar mir und den meisten klar ist das ihr nicht über alles immer berichten könnt:
1. eine Linkliste Intern unterhalb des Artikels mit Bezug zum Tema
2. eine LinklisteExtern mit weiterführenden Artikeln zum Tema die ihr nicht einbinden könnt/wollt
3. eine Linkliste mit Themen die ihr Zeitlich nicht schafft aber interessant findet (so eine Rubrik "Sonstiges" außerhalb der Artikel)
 
@witek: nun bin ich aber neugierig auf "Android pinkelt auf Apple". Mal im Ernst, ohne die Applenews + Kommentare, würde ich Winfuture garnicht ansteuern.
 
@witek: das ist doch allen klar. Man kann ja nicht rund um die Uhr arbeiten...

Aber bei Windows schafft ihr das doch auch, selbst über neue Klingeltöne zu berichten oder noch so winzige Änderungen beim Windows 10 Beta zu berichten.

Zu Fotos für OS X gibt es bis heute nix, obwohl das das neue plattformübergreifende Ökosystem für Fotos und Videos bei Apple ist - komisch.

Ihr nennt Euch doch "Die ganze Welt der IT". Oft seid Ihr aber sehr windowslastig. Auch zu Android findet man vergleichsweise wenig. Die Musik spielt eigentlich eher bei Android und iOS als bei Windows. Also vielleicht macht Ihr statt dem 27. Artikel über Minianpassungen in Windows 1o mal was über andere Dinge? Ist überhaupt nicht bös gemeint. Aber die Windowslastigkeit ist schon auffällig. Klar: bei Hardware berichtet Ihr viel über Android-Geräte, aber sonst? Windows 10 im Vergleich zu Linux und OS X wäre mal ganz schön, vielleicht als Serie. Oder die Cloud von Microsoft, Google und Apple im Vergleich. Kann man auch eine wunderbare Serie draus machen. Oder, oder.

Die Wearables sollen DER boomende Markt der nächste Jahre sein, der einzige boomende Markt und in diesem Bereich fast ausschließlich die Smartwatches. Da wären doch Vergleiche der Smartwatches oder ähnliches sehr interessant.

Gegen Eure Story an sich hat doch überhaupt keiner irgend etwas. Aber nachdem viele auf erste Tests und Erfahrungsberichte zur Apple Watch - die ja immerhin in 6 Stunden mehr verkauft wurde als alle Android Wear in 1 Jahr - warten ist das vielleicht nicht der glücklichste 1. Artikel nach Marktstart.
 
@SteffenB: Es fehlt zB. auch der Bericht über eine etwas stärkere Zensur als nur eine Furzapp. Sobald in einer App nur ein Fragment eines Hinweises auf eine Konkurrenzuhr ist, dann kommt sie nicht mehr in den App-Store. http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Entwickler-Apple-verbietet-Erwaehnung-von-Smartwatch-Konkurrenten-im-App-Store-2620088.html
 
@floerido: Du hast den Artikel gelesen, aber offensichtlich nicht verstanden.
 
@iPeople: Apple hat halt die Richtlinie 3.1 und erlaubt sich dann auch die Zensur von Büchern wenn da die Konkurrenz erwähnt wird.
http://www.mobile-zeitgeist.com/2012/07/31/apple-zensiert-textstelle-in-ebook/
 
@floerido: Komisch, ich habe auch schon Bücher bei iTunes gekauft, in denen "Amazon", "Google" und andere Konkurrenten erwähnt waren. Desweiteren sind die Richtlinien doch klar geschrieben. In 3.1 heißt es klar, dass keine Metadaten enthalten sein dürfen, also keine Verlinkung. Eine Erwähnung ist laut den Richtlinie eben nicht verboten. Das wird von den sogenannten "Opfern" gerne mal verdreht und ins Absurde geführt. Ich erwarte nicht, dass Du das verstehst.
 
@floerido: du bist auf einem alten Stand: "Ein Sprecher von Apple hat gegenüber Wired bestätigt, dass es sich bei der Ablehnung des App-Updates für SeaNav US um einen Irrtum des Review-Teams gehandelt habe. Das Unternehmen plane nicht, Apps mit einer Unterstützung der Pebble-Smartwatch nicht im App Store zuzulassen."

Natürlich wird jetzt kommen: "Ja, ja Irrtum. Wer's glaubt." Ich weiß es nicht. Den Punkt 3.1 habe ich jedenfalls gerade gelesen und da steht nix von Nichtunterstützung von Zubehör wie Pebble. Sollte dort allerdings Android erwähnt gewesen sein - und so war es wohl - können sie da natürlich ausschließen. Schließlich bestimmt der Ladenbesitzer, wie in seinem Laden verkauft wird, oder? Ich finde allerdings auch, dass die Leute beim Apple Review viel zu pingelig sind.
 
Damit hat Apple einen Kunden weniger, das ist ein Skandal sondersgleichen. Da kann man endlich das Smartphone ferngesteuert Furzgeräusche machen lassen, und diese arroganten Zensurheinis unterbinden das. Wann lernen die in Cupertino endlich, dass sie nie erfolgreich sein werden, wenn sie den Kunden so dermaßen gängeln und beschneiden. Der entgangenen Spaß durch den Verbot dieser App ist durch nichts aufzuwiegen. Die Entwickler sollte auf Android (Uhr und Smartphone) setzen, dann kaufe ich sofort eben diese Kombination.
 
@iPeople: Das war jetzt Ironie oder? ;-)
 
@iPeople: Das Problem ist nicht das es eine Furz-App war, sondern eben das überhaupt so strikt zensiert wird. Alles was dem Konzern nicht passt wird verboten, eben wie in den üblichen Diktaturen. Wo zieht man denn die Grenzen für die Zensur? Wäre es zB. für dich vertretbar wenn ein Magazin, welches sich kritisch in einem Artikel über Apple äußerst, aus dem Apple Store verbannt wird?
 
@floerido: "Wäre es zB. für dich vertretbar wenn ein Magazin, welches sich kritisch in einem Artikel über Apple äußerst, aus dem Apple Store verbannt wird?"

Es stellt sich doch bezüglich deines fiktiven Beispiels wohl immer noch die Frage, inwieweit die im erwähnten Magazin publizierte "Kritik" wirklich gerechtfertigt ist, oder ob es sich dabei viel eher um Propaganda, anstatt um tatsächlich sachlich zu begründende Kritik handelt.
Du erweckst hier nämlich gerade den Eindruck, als wenn alles, was als bloße Kritik ausgewiesen ist, auch tatsächlich rein sachlich dargelegte Kritik sei.
 
@floerido: Du wirst es nicht glauben, aber alle Personen, die mir nicht passen, dürfen nicht in meine Wohnung bw mein Haus. Zensur? Ne, Hausrecht. Ganz einfach. Wem es nicht passt, macht einen großen Bogen um Apple, auch ganz einfach. Mal abgesehen davon, dass eben nicht willkürlich zensiert wird, aber diese Fakt lässt Du gerne unerwähnt, weils sonst nicht in Dein Gejammer passt.
 
@iPeople:
Natürlich ist es Ihr recht von Zensur Gebrauch zu machen. Obwohl hier vielleicht schon von einem Allgemeingut sprechen muss, da dieses Produkt so weit verbreitet ist (aber das ich ein ganz anderes Thema).

Die Frage ist doch absolute berechtigt, wo wird die Zensurgrenze gezogen und wer bestimmt diese. Ich persönlich mache einen ganz weiten Bogen um Apple, dies verbietet mir aber nicht über das Produkt oder Apples Philosophie eine Meinung zu bilden. Ich kann leider keinen dazu zwingen Apple-Produkte zu meiden, finde es aber persönlich schade und traurig das so viele dem Apple-Wahn unterliegen und dem Konzern dadurch Macht und Möglichkeiten erlaubt Zensur und Einschränkungen zu etablieren.
 
@Andy2019: Inwieweit wirst Du eingeschränkt, wenn andere Apple benutzen? Was kümmert es Dich, wenn andere Apple benutzen und nicht in den genuss einer Furz-App kommen? Warum macht es Dich traurig, wenn andere menschen andere Prioritäten haben und sich einen Furz darum scheren, ob es eine Furz-App für ihre Geräte gibt? Welche Macht übt Apple auf Dich aus? Was ist ein Apple-Wahn? Gibt es auch einen Android-Wahn (Android hat 80% Markanteil)? Fragen über Fragen.
 
@iPeople:

1. Warum beschränkst du dich so auf die Furz-App. Weder habe ich in einem Wort von dieser App gesprochen noch erwähnt das absolute notwendig ist. Aber es ist und bleibt eine Zensur, worauf die Frage aufkommt wo ist die Grenze und wer entscheidet dies?

2. Ich bin Softwareentwickler und da nun mal Apple Produkte weit verbreitet sind muss ich mich damit auseinander setzten. Desweiteren übt natürlich Apple eine Marktmacht aus und beeinflusst somit zukünftige Entwicklungen und Innovationen für ganze Branchen (im positiven wie auch im negativem Sinne) ob ich das nun will oder nicht.
 
@Andy2019:

1. Die Furz-App steht als Synonym. Die Grenze bestimmt der Hauseigentümer mittels Hausrecht. Die Begründung, warum diese App abgelehnt wurde. Die im Newstext angegebene Begründung hat garnatiert so nicht in der Mail an den Entwickler gestanden, sondern es gab einen Verweis auf den entsprechenden Abasatz der Richtlinien für Devs. Und seien wir mal ehrlich, Du schreist hier Zensur ... aber hast Du Dich mal wirklich gefragt, welche Einschränkungen es für den User bedeutet, wenn er keine Furz-App, keine Rülps-App und auch Kamasutra-App für seine Apple-Uhr bekommt? Es ist Apple gutes Recht, auf bestimmte Sachen im Appstore zu verzichten, genau wie es bei Aldi, LIDL und was weiß ich bestimmte Sachen nicht gibt.

2. Nein, auch als Entwickler musst Du nicht für Apple entwickeln, es sei denn, Du willst diesen Markt unbedingt bedienen, was Dich damit zum Heuchler macht.
Apple beeinflusst gar nichts, jeder Entwickler hat die Freiheit, nicht für Apple-Geräte zu entwickeln. Android hat 80% Marktanteil, wo ist also das Problem?
 
@iPeople:

1. Du scheinst meine Beiträge nicht zu lesen. Ich habe erwähnt das es Apples gutes Recht ist es so zu handhaben, dem widerspreche ich doch nicht. Ob ich dies nun Gut finde ist aber eine ganz andere Geschichte.
Zensur bleibt es trotzdem. Und die Problematik dahinter willst du aber auch nicht verstehen. Es geht hier nicht um die Furz-App sondern wo die Grenze ist, wer dies Entscheidet und wem er Rechtfertigung schuldet.

2. Also musst du nie in deiner Arbeitswelt etwas tun worauf du an sich keine Lust und Muse hast? Dann beneide ich dich wirklich. Aber falls es dir nicht in den Sinn kam kann auch nach Anfrage und Bedarf entwickelt werden. Und wenn der Kunde nun mal fordert das gewisser Service auch über das Ipda funktionieren muss weil die ganze Belegschaft mit den Teilen ausgestattet ist, dann ist es nun mal so. Das entzieht sich mehr oder weniger meines Einflusses. Aber es ist sehr nett von dir mit Begriffen wie Heuchler rum zuwerfen und gleichzeigt mit soviel Weisheit und Wissen zu verblüffen.
 
@Andy2019:

1. Du scheinst meine beiträge ebenfalls nicht zu lesen oder zu verstehen. Die Grenze ist eindeutig in den Richtlinien für DEvs dargelegt, oder kannst Du fälle nennen, bei denen (nachweislich) willkürlich und ohne Begründung produktive und nützliche Apps aus dem Store entfernt wurden?

2. Das ist doch das Dilemma. Ihr meckert über Apple, unterstützt Apple aber durch Eure Entwicklerarbeit. Und dazu werdet Ihr gezwungen? Das bezweifele ich stark. Wenn Ihr meckernden Entwickler boykottieren würdet, wäre Apple im Zugzwang. Ihr selber habt doch die Macht.
Aha, also verdienst Du durch Apple Geld und entwickelst deswegen, ansonsten würdest Du solche Aufträge ablehnen. Sorry, aber es bleibt dabei, ich nenne es Heucheln.
 
@iPeople:

Sorry mit deinen letzten Beitrag verdeutlichst und manifestierst du mein Bild über einen typischen Apple-Junger (PS.: ich möchte nicht verallgemeinern, denn auch Apple hat seine Daseins Berechtigung.)

Du scheinst einen sehr eingeschränkten Blickwinkeln für Dinge außerhalb des Apple-Universums zu haben.

Noch ein zusätzlicher Aspekt zum Punkte Softwareentwicklung. Unabhängig davon welche IT-Strukturen verwendetet werden, ob sie wollen oder nicht, zeugt natürlich von unglaublicher Professionalität als IT-Unternehmen zusagen "Nö... für Apple Produkte bieten wir keine Lösung an, weil mag ich nicht". Man kann zwar den Kunden über die Vor- und Nachteile aufklären, aber die Entscheidung liegt nicht bei uns. Teilweise auch gar nicht mehr beim Kunden weil das System zu stark im Unternehmen verzahnt ist, das ein wechsel sich einfach nicht rentiert.

Daher kann folgendes vielleicht deinen Horizont erweitern. Die Welt, man möge es kaum glauben, besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß, sondern hat dazwischen unendlich viele Facetten.
 
@Andy2019: Mit meinem letzten Beitrag bin ich lediglich beim thema geblieben, denn das war schließlich Apple, und nichts andere. Du kannst auch Apple gegen was anderes austauschen, denn es ist nunmal so, dass, wenn ich nicht bereit bin, etwas bestimmtes an Aufträgen zu erledigen, ich diesen Auftrag eben ablehne. Warum ich deswegen ein typischer Apple-Jünger sein soll, erschließt sich mir nicht.

Wenn Du das so oberflächlich betrachten willst, Dein Problem. Ich würde Dir die selben Antworten geben, wenn Du über Einschränkungen in der Android- , WP-, Windows- oder Linux-Welt jammerns würdest (denn alle diese System nutze ich, außer WP). Aber um die geht es gerade nicht, sondern das Thema ist Apple. Warum ich deswegen einen eingeschränkten Blickwinkel außerhalb der Apple-Welt haben soll, erschließt sich mir wiederum nicht.

Das nenne ich inkonsistente Integrität und hat nichts mit unprofessionell zu tun. Jemand, der von etwas nicht überzeugt ist, kann auf diesem Gebiet auch keine herausragenden Leistungen vollbringen, also sollte dieser jemand eben die Finger von lassen, sonst wird es halbherzig. Soll das im Interesse des Kunden sein? Natürlich kann eine Firma Aufträge ablehnen, weil sie sich nicht mit dem Apple (oder was weiß ich) Kram beschäftigt. Wenn Ihr aber dem Kunden das Angebot macht, für Ihre Apple-Struktur zu entwickeln, dann jammert nicht rum.

Wie niedlich das immer ist, wenn man belehrt wird, man soll doch seinen Horizont erweitern, wenn man den Leuten einfach nur nen Spiegel vor die Nase hält. Sorry, aber das ist einfach nur lächerlich, wie Du Dich als Oberlehrer aufspielst. DU hast schließlich gejammert, Apple ist böse. Ich habe Dir lediglich geraten, dann lass doch die Finger davon. Wenn Apple aber direkt oder indirekt Deine Brötchen bezahlt, dann jammer nicht rum. Gibt genug Leute, die nicht für Apple entwickeln und trotzdem überleben.

Übrigens, stimmt, die Welt hat nicht nur schwarz/weiß, solltest Du nächste mal beachten, wenn Du mal wieder jemanden in eine Schublade stecken willst ;)
 
@iPeople:

Biege dir die Welt wie sie dir gefällt.

Bitte gebe mir meine Text an wo....
.. ich geschrieben habe das Apple böse ist?
.. ich jammere?

Und warum in aller Welt muss ich von Apples Philosophie vollständig überzeugt sein, damit ich dafür gut entwickeln kann?

Du schließt aus meiner Aussage das ich mich mehr oder weniger damit Apple beschäftigen muss gleich auf mangelnde Integrität und Heuchlerei ohne mich, meine Arbeit und meine Kunden zu kennen. Dabei versuche ich es dir es zu erklären (was eigentlich nicht erklärt werden muss) und du versteifst dich in deiner Meinung.

Also wenn du jemand den Spiegel vorhalten willst, dann tue dies doch bitte erstmal bei dir.
 
@Andy2019: Da kommen wir doch zum Punkt, Du willst mir Deine Meinung aufzwingen und glaubst, mir was erklären zu müssen. Gerade Deinen 1. Satz "Biege dir die Welt wie sie dir gefällt." finde ich so witzig, denn wie Dir offenbar nicht aufgefallen ist, ist es mir scheiß egal, ob es bei Apple (oder jedem anderen Store) die eine oder andere App nicht in den Store schafft, weil der Betreiber meint, sich damit nicht identifizieren zu wollen.
 
@iPeople:

"Biege dir die Welt wie sie dir gefällt." Bezog sich nicht auf deine Meinung bezüglich der Apple App sonder bezüglich deiner schnellen Urteilsbildung (mangelnde Integrität und Heuchlerei) und deiner erfundenen Argumentationsbildung (Apple ist Böse und Gejammer). Eigentlich genau das was ich nach "Biege dir die Welt wie sie dir gefällt." geschrieben habe...
 
@Andy2019: Wobei meine "schnelle urteilsbildung" ungleich langsamer war, als Deine ;) ("manifestierst du mein Bild über einen typischen Apple-Junger").
 
@iPeople:

"Biege dir die Welt wie sie dir gefällt."

Sicherlich kann über die Definition und Gebrauch solcher Worte gestritten werden. Sollte meine Wortwahl dich persönlich beleidigt haben, dann bitte ich um Entschuldigung.

Wobei ich aber dennoch darauf hinweise möchte ist der Inhalt des Satzes.
Ich schrieb "manifestierst du mein Bild über einen typischen Apple-Junger" und nicht "du bist ein typischer Apple-Junger". Deine Vorgehensweise bezüglich der Thematik und Argumentationsbildung bestätigt mein Bild einer solchen Person, mehr nicht. Betonung liegt auf "mein Bild"
 
gut, dass ich gerade das ökosystem gewechselt habe! ich hoffe die android wear teilchen sind da liberaler!!!
 
@Matico: Nun, wenn dir diese Art Apps wichtig ist, so wird es auch kein großer Verlust sein, wenn du gewechselt bist. Viel Spaß bei diesen "Scherz"-Apps. :-D
 
Schade, genau so 'ne App hätte ich gebraucht......
 
Dafür brauche ich nun ehrlich gesagt keine App :)
 
@Fallen][Angel: Der war gut. Vielleicht war das auch die Überlegung von Apple. :-)
 
"Apple erlaubt keine "Furz-Apps" auf seiner neuen Smartwatch"

Was für ein Drama! :)) Mal ehrlich...! Dass das Ganze überhaupt eine Meldung wert ist, ist schon mehr als beachtlich!
Wer in Sachen Smartwatch ernsthaft die Priorität auf so Dinge wie "Furz-Apps" ausrichtet, und dies auch noch als kaufentscheidendes Kriterium heranzieht, der sollte sich grundsätzlich mal die Frage stellen, weshalb er sich überhaupt mit dem Thema Smartwatch beschäftigt.
 
@KoA: Dasselbe gilt auch für Leute die als Smartwatch eine Apple Watch in Betracht ziehen!
 
@Unglaublich: Ui, ui, ui.... Hochmut kommt vor dem Fall... :-/
 
@Unglaublich: Kannst du das Ganze auch mal so formulieren, dass es insgesamt einen allgemein nachvollziehbaren Sinn ergibt?
 
@KoA: Kannst oder willst du meinen Kommentar nicht verstehen?
 
@Unglaublich: "Kannst oder willst du meinen Kommentar nicht verstehen?"

Ich kann es nicht, wie ich ja bereits oben angemerkt hatte. Und diesbezüglich bin ich auch keineswegs allein. Aber wie es aussieht, bist ja selbst du nichtmal in der Lage, mir den Sinngehalt deiner ursprünglichen Antwort an mich zu erklären. Anderenfalls hättest du es wohl sicher schon getan, anstatt lediglich mit einer ausweichenden Gegenfrage zu reagieren.
 
@KoA: Da du mein Kommentar oben nicht verstanden hast und anfängst zu beleidigen löse ich das Rätsel auf.
Es war eine Anspielung darauf das die Apple Watch kein Option für Leute ist die eine ordentliche Smartwatch suchen. Wenn doch, sollten sie sich die Frage stellen warum sie überhaupt eine Smartwatch haben wollen.
 
@Unglaublich: "Da du mein Kommentar oben nicht verstanden hast und anfängst zu beleidigen [...]"

Nun bleib aber bitte mal auf dem Teppich! Im Austeilen und Sticheln offenbar noch groß. Wenn es dann aber mal etwas Gegenwind in umgekehrter Richtung gibt, wird plötzlich auf beleidigt gemacht. So funktioniert das ganz sicher nicht! :)

"Es war eine Anspielung darauf das die Apple Watch kein Option für Leute ist die eine ordentliche Smartwatch suchen."

Und eben das solltest du mal näher erläutern, denn so, wie du es schreibst, ist es kaum wirklich nachvollziehbar und ergibt auch so eigentlich gar keinen Sinn.
Diesbezüglich wäre ohnehin zuerst einmal zu klären, was denn überhaupt - ganz allgemein betrachtet - eine "ordentliche Smartwatch" ist und welcher Anbieter diesen allgemein akzeptablen Kriterien derzeit am nächsten ist.

"Wenn doch, sollten sie sich die Frage stellen warum sie überhaupt eine Smartwatch haben wollen."

Ich denke, diejenigen, die das betrifft, haben sich diese Frage selbst längst gestellt und entsprechend beantwortet.
 
Viel wichtiger wäre eine News dazu, dass Apple auf seiner Watch eine Google-Suche sperrt und automatisch bei BING sucht.
 
Ich denke das ist rechtlich bedenklich, da muss nur der erste Entwickler anfangen Apple auf Millionen zu verklagen....
 
@Bobbie25: Oh, da kommen sie wieder aus den Löchern, die Hobbyjuristen. Was bitte soll daran rechtlich bedenklich sein?
 
Und wieder ein Grund das Ding nicht zu kaufen....
Ich lass mir nicht vorschreiben was ich installieren will und was nicht!
 
Smartwatch ohne Furtzapp!!
Dass es sowas noch gibt. :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles