Redmond "funkt" Berlin an: Microsoft kommt mit Stand auf die IFA

Das Redmonder Unternehmen hat die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin in früheren Jahren zwar nicht komplett ausgelassen, man war allerdings lediglich im Umfeld der Messe tätig. Mit einem echten Stand war man hingegen nicht präsent. mehr... Logo, Ifa, Messe, Rot, Technikmesse Bildquelle: IFA Logo, Ifa, Messe, Rot, Technikmesse Logo, Ifa, Messe, Rot, Technikmesse IFA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird an dem Flop-Status ihrer Geräte nichts ändern.
 
@LastPlace: Ich denke, du bist jemand der Microsoft hasst und deswegen hast du eine solche unüberlegte Antwort geschrieben. Denn wenn du die News lesen würdest, würdest du feststellen, dass das Surface Geschäft gut läuft (oder gut angelaufen ist) und das mitunter durch das Surface Microsofts Aktie einen Rekordwert hat. Aber egal... das interessiert dich als Microsoft-Hasser ja eh' nicht. ;)
 
@RalfEs: Dir ist bewusst das die Zahlen lediglich die Relation wiedergeben zu den vorherigen Surfaces? Müssten sich die Teile mit iPads messen könnte man keine so tollen Forumulierungen für das Theater finden.

Zum Thema Marken-Hass: Das ist ja wohl lächerlich. Dann kann ich genausogut anfangen Wände zu hassen da ich mich ab und zu an diesen stoße.
 
@LastPlace: Ein iPAD mit einem Surface zu vergleichen ist dem iPAD gegenüber nicht fair :D Das Surface ist kein Tablet in diesem Sinn. Ein Surface ist ein Ultrabook. Ich nutze das Surface Pro 3 und das hat mein PC komplett ersetzt. Das kann man so mit einem iPAD nicht machen. Und ja, die Zahlen zeigen, dass das Surface Pro 3 akzeptiert wurde und ja, der Vorgänger lief nicht gut. Aber man sieht, dass Microsoft das Feedback ernst nimmt und es umsetzten kann.
 
@RalfEs: Entweder Tablett oder Computer. Ist in beiden Kategorieren der letzte Platz, da kannst du das Blatt drehen und wenden wie du willst.
 
@LastPlace: Du hast einen viel zu beschränkten Blick auf die Gerätekategorien. Es ist nicht entweder Tablet oder PC, es ist beides, je nachdem, was ich gerade machen will. Versteh ehrlich gesagt nicht, warum das für manche Menschen so schwer zu verstehen ist und warum die das so strikt einteilen müssen. Seid ihr so unflexibel, dass ihr nur in starren Kategorien denken könnt? In der Tablet-Klasse hat das iPad sicher deutliche Vorzüge gegenüber dem Surface Pro 3. In der PC-Klasse müssen wir aber glaub ich nicht diskutieren. Was das Surface Pro 3 im Vergleich zu anderen PCs betrifft, in Sachen Leitung steht es den meisten Laptops in nichts nach und das reicht den meisten Menschen. Einen Tower mit 16 GB RAM, High-End-Grafikkarte und Octacore-CPU kann es freilich nicht ersetzen, das hat aber auch keiner behauptet.
 
@LastPlace: Das Surface Pro 3 muss doch nicht so erfolgreich wie ein iPad sein, um selber erfolgreich zu sein. Das ist doch lächerlich, nach deiner Logik ist wohl alles, was sich schlechter als Apples Geräte verkauft ein Flop. Ob Flop oder nicht entscheidet sich übrigens nicht nur anhand der Verkaufszahlen sondern auch anhand des Ansehens und der Kritiken des Geräts. In der Hinsicht dürfte das Surface Pro 3 tatsächlich ein ansehnlicher Erfolg sein.
 
@adrianghc: Doch. Weil man sich immer mit der Nummer 1 misst. Alles andere führt zu Misserfolg.
 
@LastPlace: Diese Ansicht ist meiner Meinung nach ziemlich dumm und primitiv.
 
@LastPlace: Und müssten sich iPads und iPhones mit den Android-Pendants messen, hätte Tim Cook permanent Tränen in den Augen vor Schmerzen.

Es geht doch gar nicht darum, dass man mit einem Produkt gleich die Konkurrenz übertrifft. In Falle des Surface Pro 3 zeigen die Zahlen aber, dass ein Formfaktor (Hybrid), der von nahezu allen für tot erklärt wurde, bevor er überhaupt richtig gelebt hat, doch dabei ist, erfolgreich zu werden. Und das kann man durchaus als Erfolg verbuchen, selbst wenn die Verkaufszahlen noch nicht mit denen der Konkurrenz mithalten kann. Das SP3 ist ja auch im Gegensatz zum iPad kein Consumer-Gerät, sondern spricht bewusst eher den "professional User" an. Damit hinkt der Vergleich sowohl bzgl. der Fähigkeiten der Geräte (iPad=Tablet, Surface Pro=vollwertiger PC) als auch der Zielgruppe.
 
@HeadCrash: Dir ist bewusst dass das iPhone/iPad das meistverkaufte Smartphone/Tablett sind oder?

Es werden mehr iPads im Business-Bereich eingesetzt als Surfaces. Wenn ein Consumer Gerät im Business Markt besser sich schlägt als ein "Business"-Gerät sollte man sich anfangen Gedanken zu machen.
 
@LastPlace: Klar wird es öfter eingesetzt. Es hatte über einen längeren Zeitraum Chancen, sich zu etablieren und wurde auch schon in die Infrastruktur des Unternehmens eingegliedert. Wenn gerade erst ein Haufen iPads bestellt werden, werden sicherlich nicht gleich wieder ein Haufen Surface Pro 3 bestellt. Letztere müssen sowieso erstmal getestet werden. Gib dem Surface Pro 3/4/5 noch ein paar Jahre, dann wird es zwar nicht unbedingt iPad in Unternehmen überholen, aber sicher noch deutlich präsenter werden. Windows 10 könnte da noch mehr Impulse bringen und umso mehr, sobald es in den ersten Unternehmen eingesetzt wird.
 
@LastPlace: Also der erste Satz ist Wunschdenken. Sonst müssten die Marktanteile vollkommen anders sein. In Deutschland z.B. hat iOS gerade mal einen Anteil von knapp 20%, der Rest ist Android. Das geht wohl schlecht, wenn es die meistverkauften Geräte wären ;-) Bezogen auf EINEN Hersteller mag das stimmen. Aber ich rede hier von der Gesamtheit.

Und natürlich werden bisher mehr iPads als Surfaces eingesetzt. Vor dem Surface Pro 3 kamen die Geräte ja auch nicht wirklich gut an. Dass hier ein Consumer-Gerät besser ankommt als ein Business-Gerät liegt einfach daran, dass das Consumer-Gerät eine nette Spielerei für nebenher ist, aber nahezu jeder, der das iPad im Business einsetzt, auch noch einen Laptop mit sich herumschleppt. Das passiert beim Surface Pro 3 nicht. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt, wenn immer mehr Unternehmen Surface Pros im großen Stil einsetzen, so wie es z.B. BMW, die Lufthansa oder die ERGO-Versicherungsgruppe tun. Dann braucht man neben dem Business-Gerät nämlich plötzlich kein Consumer-Gerät mehr.
 
@HeadCrash: Der restliche Anteil ist zum Glück nicht nur Android, sondern auch Windows Phone! ;-)
 
@Unglaublich: Klar, aber der größte Teil ist (leider) Android. Einzig in den USA ist der Marktanteil deutlich günstiger für iOS, wenn ich das richtig im Kopf habe.
 
Gab's letztes Jahr keinen Stand? Die hatten doch eine kleine Ecke mit ein paar Lumias (530, 630, 730, 830, 1520) und dem Surface Pro 3.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links