Google Nexus-Geräte verkaufen sich deutlich schlechter als früher

Die Google-eigenen Geräte der Nexus-Reihe sind spätestens seit dem Smartphone Nexus 4 sowie dem Tablet Nexus 7 auch bei vielen "normalen" Kunden populär. Das lag vor allem am Umstand, dass die an sich für Entwickler-Zwecke gedachte Hardware günstig ... mehr... Nexus 6, Google Nexus 6, Motorola Nexus 6 Bildquelle: Google/Motorola Nexus 6, Google Nexus 6, Motorola Nexus 6 Nexus 6, Google Nexus 6, Motorola Nexus 6 Google/Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wen wunderts bei dem Ärger mit den angebotenen Geräten der letzten Zeit schrecken viele vor einem Kauf zurück. Der verlangte Preis für das aktuelle Smartphone ist z.B. vielen zu hoch.
Dann betreibt Google zu wenig Marketing.
 
@M4dr1cks: Liegt aber auch daran, dass Nexus wegen zweier günstiger Geräte als Billigmarke aufgefasst wurde. Dabei waren es nur das Nexus 4 und 5, die so günstig waren. Der Rest der Serie ist ohne Probleme dem Hochpreis-Niveau ab 500 Euro zuzuordnen.
 
@Niccolo Machiavelli: Meiner Meinung nach liegt es eher an der Größe der Geräte. 6 Zoll ist einfach für den Massenmarkt, auf dem sich die meisten Geräte bei 4,5 - 5 Zoll einpendeln, zu bullig. Sogar Samsung hat das gemerkt und die Displaygröße vom Galaxy S6 nicht mehr verändert. Der Preis war denke ich mal eher nebensächlich relevant, das S6 Edge wird ja auch gekauft trotz Preisen wie von nem ausgewachsenen PC und das Samsung eher den Ruf als günstiger Hersteller hat.
 
@M4dr1cks: Der verlangte Preis kostet meines Wissens gar nichts, denn der Preis steht nicht zum Verkauf!
 
@M4dr1cks: Naja ich persönlich hatte ein Nexus 7 und werde nie wieder ein Gerät von Google kaufen. Wenn das Gerät kaputt geht fühlt sich weder Google noch der Hersteller des Geräts verantwortlich...
Das Theater mache ich nicht noch einmal mit.

Zudem gibt es aktuell einige Geräte mit relativ sauberem Android mit besseren Konditionen.
 
@Arhey: Schuld ist an der Misere ist meiner Meinung nach Asus, die meinen sich alles herausnehmen zu dürfen. Die Mindfactory AG ist Deutschlands größter Hardwareversand und die haben z.B. alle Asusprodukte aus dem Angebot genommen, die Geschäftsbeziehungen eingestellt. Verantwortlich ist für mich aber dennoch Google, weil Google das Gerät vertrieben hat. Ich würde mich an den Verbraucherschutz wenden. Es ist doch eindeutig ein Herstellerfehler, für den du nichts kannst, wenn das Gerät nicht mehr startet. Es kann natürlich auch sein, dass Google mit Asus Zwecks Service eine Abmachung getroffen hat, dass Asus sich bei technischen Problemen um die Geräte kümmern muss und Asus hält sich jetzt nicht an die Abmachungen. Du als Kunde bist jetzt der Leittragende. Ich werde mir jedenfalls nichts mehr von Asus kaufen.
Irgendwo habe ich gelesen, dass es helfen kann, wenn man das Gerät öffnet und den Akku kurz vom Gerät trennt (Öffnen soll ganz einfach sein).
 
@M4dr1cks: Ähnliche Geschichten habe ich allerdings auch bei LG gehört. In solchen Fällen muss Google aber sowas abfangen, wenn sie selbst die Geräte als eigene vermarkten.
 
@Arhey: Sagen wir mal so. Google müsste vermitteln und auf den Hersteller Druck ausüben. Schließlich hat Google die Hardwarehersteller für den Support verpflichtet. Dann soll Google dies auch tun.
 
@Arhey: Seit wann interessiert sich Google dafür Anwendern Unterstützung zu liefern?! Vom Beachten und Einhalten von Gesetzen ganz zu schweigen...
 
@M4dr1cks: Dafür, dass Mindfactory alle Asusprodukte aus dem Angebot genommen hat, liefert die Suche nach "Asus" bei denen aber ganz schön viele Treffer. 847, um genau zu sein, und in vielen verschiedenen Produktbereichen.
 
@cgd: Sind vielleicht Restbestände oder Druckausübung, wegen schlechter Garantieleistung?
http://www.computerbase.de/2015-02/mindfactory-nimmt-asus-aus-dem-sortiment/
 
@M4dr1cks: Ah, interessant. Vielleicht ist das bei Mindfactory ja ein Mittel zur Druckausübung, bei MSI und Gigabyte hatten sie ja dem CB-Artikel nach auch mal ein paar Wochen Pause. Da viele von den Asus-Artikeln auf Lager sind, nehme ich mal an, die haben sich auch mit Asus inzwischen wieder geeinigt.
 
@M4dr1cks: Asus ist bei mir seit einigen Jahren auch unten durch. Ich hatte mal ein ziemlich teures Motherboard einschicken lassen, wegen Garantieleistung. Es kam zurück, die Garantie wurde abgelehnt, weil das Board zerkratzt war. Ich fand das ziemlich fies, denn von mir stammte der Kratzer nicht und ich bin mir sicher, dass der Verkäufer (ein kleiner PC-Laden, der die Angelegenheit letztendlich auf Kulanzbasis regelte) den Kratzer auch nicht verursacht hatte.
 
@Michael41a: Kann man nur eins dazu sagen: NIE WIEDER ASUS.
 
Das Nexus 10 hätte ich sehr gerne mit einem Nexus 9 ersetzt. Das eine Gerät, das ich kurz in Besitz hatte, wies aber die üblichen, recht starken Probleme mit Lichthöfen auf. Die Rücksseite ließ sich zwar nicht merklich eindrücken, allerdings hörte man leichte Reißgeräusche vom den Klebstoff auf der Rückseite, wenn sich die Schale anschließend wieder leicht nach außen bewegte.

Die C- und D-Serien sollen revisioniert worden sein und die Mängel nicht mehr oder in geringerem Maße aufweisen. Allerdings scheint der Absatz recht niedrig zu sein, weshalb immer noch sehr viele A- und B-Geräte im Umlauf sind. Ich werde mindestens noch einige Monate abwarten. Vielleicht bringt HTC ja selbst noch was auf den Markt.
 
Ich schreckt beim N9 persönlich ab, daß es von HTC ist. Mein Vertrauen in diese Marke ist sehr dürftig.
Insofern, scheidet es bereits in der Überlegung aus.
 
@3Komma14: Hast du mit HTC schlechte Erfahrungen gemacht?
 
Die bringen ein Nischenprodukt auf den Markt und wundern sich, dass es nicht abgeht wie welche die sich an die Kundenwünsche richten... wenn man unbedingt um fast 1 Zoll größer sein muss als die meistgekauften Handys braucht man nachher nicht jammern...
 
Das war für mich nicht schwer vorherzusehen. Nexusgeräte hatte man immer mit einem "fairen" Preis-Leistungsverhältnis verbunden und nicht mit einem 6Zoll Gerät für rund 600€. Zumal das ein Zoll kleinere Smartphone, mit der fast identischen Ausstattung von Motorola, für 200€ weniger zu haben war. Allerdings konnte Google im Ganzen den Umsatz von 12% auf 17% steigern. Da kann man die "Operation" 6 Zoll Phablet vielleicht unter "Versuch macht klug" verbuchen...?
 
Für mich ist das Nexus 6 komplett am Markt vorbei designt. Das Note von Samsung ist auch nicht deren Hauptverkaufsschlager. Hinzu kommt der doch relativ hohe Preis gegenüber den Vorgängern.

Ich persönlich hätte bei entsprechender Größe mit dem Preis leben können oder anders rum bei entsprechendem Preis mit der Größe, so gibt es aber 2 Argumente die mich gar nicht ansprechen. Ich hoffe der Nachfolger ist wieder ein Zoll kleiner. Das Nexus selbst möchte ich aber nicht missen, bin nämlich mit der Updatepolitik der Hersteller nicht einverstanden, gehöre da doch eher zu den "Updategeilen" und möchte da nicht Monate warten. Hatte Anno Knips mal das Sensation XE was ja "das" Flaggschiff von HTC zum Zeitpunkt war. Da gabs gerade mal noch 4.0 und das auch erst Monate später.
 
@wieselding: Nexus bedeutet nicht unbedingt zeitnahe Updates. Das Nexus 7 (2013) Mobile bekommt seine Updates meist erst Monate nach der WiFi Variante. Selbst das Nexus 7 (2012) Mobile wurde früher mit Lutscher bedient als das 2013'er Nexus 7. Von daher kommt mir bei den Preisen kein Nexus mehr ins Haus. Dann doch lieber selbst eine C-ROM flashen.
 
@heidenf: Naja, letztendlich bekommen die Nexus Geräte Ihre Updates und das auch schneller als die anderen. Die anderen Hersteller haben oft genauso komische specs.
 
@refilix: Das HTC M8 war früher offiziell auf Lollipop als das Nexus 7 (2013) Mobile. Das sagt doch alles. Und von welchen Specs redest du?
 
@wieselding: Ob man mit einem kleinem Popeldisplay besser klar kommt ist so ziemlich subjektiv.
Ich musste mir notgedrungen aus beruflichen gründen ein neues Smartphone ohne Vertrag holen, weil mir mein altes mit 4,7", was ich auch schon als zu klein fand, kaufen. Musste schnell gehen und gleich haben. Da habe ich nicht lang groß gesucht. Naja mit 4,3" bin ich jetzt nicht wirklich glücklich. Für das Nötigste reicht es halt. Da wäre mir dein Nexus 6 schon lieber. Das einzige, was ich am N6 dumm finde, ist dass es kienen Digitizer wie ein Samsung Note dabei hat, aber gerne würde ich mein kleines Motorola mit dir tauschen (=
 
@M4dr1cks: Ich habe kein N6. Bin noch immer beim N4.
 
@wieselding: Ah, schade. Hatte so gern getauscht (=
 
Naja, das wird erst mal dem fetten Preis des Nexus 6 geschuldet sein.
 
Vor meinem Umstieg auf WP hatte ich ein Nexus 4, mit dem ich absolut zufrieden war - allein dass LTE fehlte, war für mich ein Problem. Nach dem Akkutausch lief es auch wieder solange wie zu Beginn.

Für mich persönlich wäre nie ein anderes Android-Smartphone als ein Nexus infrage gekommen.

Nur...weder die Größe, noch der Preis des Nexus 6 waren für mich auch nur annähernd akzeptabel.
 
Kann ich für mich persönlich bestätigen. Nexus 6 ist mir einfach viel zu groß und für das gebotene zu teuer, außerdem war die Qualität meines Nexus 5 auch schon dem damals noch geringeren Preis nicht angemessen. Das Nexus 4 hingegen ist (abgesehen vom veralteten Innenleben) für mich immer noch eines der schönsten und am besten verarbeiteten (Ich kenne 2 Leute, die eines besitzen) Geräte überhaupt.
 
@nicknicknick: Das kann ich so unterschreiben!

Habe auch ein Nexus 4 und bin davon nach wie vor begeistert. Seit dem 5.1 Update läuft es noch besser als es das eh schon tat. Und das obwohl es mittlerweile über 2 Jahre alt ist und mich in der 16 GB Version nur 329€ gekostet hat.

Die Verarbeitung ist absolut top! Das Display ist extrem Kratzer beständig und auch das Glas auf der Rückseite überaus robust.

Das Innenleben ist jetzt aber auch noch nicht soooo veraltet. 1,5 Ghz Quad-Core, 2 GB RAM, toller Grafikchip und in den Benchmarks auch noch recht weit vorne.

Ich denke mal für 2 weitere Jahre könnte es (sofern der Akku das mitmacht) noch gut sein.

Das Nexus 6 mag ja auch seine stärken haben, es sticht aber bei keinem Punkt mehr so wirklich raus und geht in der Masse unter. Ich hoffe sehr, dass nochmal so ein Preis - Leistungshammer wie das Nexus 4 kommt.
 
@Fekal: Die Hoffnung hab ich aufgegeben, ich glaube die Hersteller waren mächtig angepisst wegen der verfallenden Margen. Naja mir persönlich ist das mittlerweile auch egal, ich kann es mir zum Glück auch leisten, ein sauteures Edge zu kaufen, das tatsächlich noch so einiges bietet, was mir bei allen Nexus bisher gefehlt hat, wie z.B. ne gute Kamera.
 
Was erwarten die auch bei einem 6 Zoll Gerät? Dass die Leute denen die Bude einrennen? Ich kenne keinen einzigen in meinem Freundeskreis der mit so einem Schlachtschiff von Smartphone durch die Gegend rennt. Schon gar nicht für so einen Preis.
 
@terminated: Lass mich raten. Du nutzt ein iPhone.............
 
@M4dr1cks: Nein, ein Galaxy S4. Davor ein Sony Xperia ZL, davor ein S2 und davor ein HTC Desire.
 
Also für mich ist ganz klar Nexus 6 =/= Handy. Das ist absolut am Markt vorbei designt. Für Handy zu groß, für Tablet zu klein. Für Note 4 Konkurrent keine Features, die konkurrieren könnten.
Der hohe Preis schreckt vorherige Nexus Besitzer definitiv ab. Klar, man will ein Statement setzen "wir sind nicht billig", aber hat man nicht mit Nexus 4 ein günstiges, aber sehr hochwertiges Produkt erzeugt?
Wäre das Nexus 6 einfach weiter in der Größe vom Nexus 5 geblieben, das wäre für mich persönlich absolut famos gewesen. Und ich behaupte fast, die aktuellen Verkaufsschlager bewegen sich in der Displaygröße bzw. dem Formfaktor, abgesehen vom Note 4/Edge
 
@bmngoc: Die Nexus-Geräte sind halt Entwicklungsgeräte und nicht auf den Massenmarkt ausgerechnet. Google hatte mit dem 4 und 5 Ärger mit den Herstellern bekommen, weil man ihnen zuviel Konkurrenz gemacht hat. Mit dem Nexus 6 hat man dann halt ein Gerät gestaltet, welches den Entwicklermarkt vom freien Markt abgrenzt.
 
wieder mal diese schlauen spekulanten hier. google hat einfach was getan was schon seir jahren in jeder branche üblich ist. ... sich auf dem markt mit einem +/- 0 modell etablieren bis die marke bekannt ist und dann den preis anheben. das war und ist ständig so. also wo ist die überraschung?
 
@Tea-Shirt: Hm... und warum haben sie dann schon Überlegungen eingestellt, die Nexus-Geräte einzustellen? Das klingt mir zu sehr nach einer Verschwörungstheorie (=
 
@M4dr1cks: das eine hat ja nichts mit dem anderen zu tun. nur weil sie den plan hatten ihr marke bekannter zu machen heißt das ja nicht das die verkaufszahlen dadurch auch sehr hoch gehen. klar war der gewinn am anfang minimal. da wird dann irgend ein nappel gedacht haben die sparte pringt nichts die machen wir dicht. das die hausmarke dicht gemacht wird war von anfang an unwarscheinlich.
 
@Tea-Shirt: Naja, ich finde dass wenn die wirklich vorgehabt hätten, was aus der Marke Nexus zu machen, dann wären sie garantiert erfolgreicher als Microsoft. Das war aber bestimmt nicht deren Ziel. Da hätten einen Haufen Marketing betrieben. Dass Google das so perfekt wie Apple hinbekommt (siehe z.B.AppleWatch), wage ich aber dennoch zu bezweifeln. Apple braucht einfach keine wirklich guten Produkte herzustellen, weil die sich auch so verkaufen. Das könnte sich Google nicht erlauben (siehe Kriese mit den aktuellen Geräten), weil die Käuferschaft der anderen Marken verzeiht (mit Recht) nichts. Die Kundschaft von Apple ist da sowas von tollerant, da kommt niemand mit, weil Apple halt das beste Marketing der Welt hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte