Acer stellt extrabreiten Quad-HD-Curved-Monitor für Gamer vor

Der taiwanesische Hersteller Acer hat jüngst auf einem Event zahlreiche neue Produkte vorgestellt, darunter 2-in-1-Tablets und Notebooks. Doch man hatte auch für PC-Spieler ein "Leckerli" im Gepäck, nämlich den Monitor XR341CKA: So unsexy der Name, ... mehr... Acer, Monitor, qHD, curved, Acer XR341CKA Bildquelle: Acer Acer, Monitor, qHD, curved, Acer XR341CKA Acer, Monitor, qHD, curved, Acer XR341CKA Acer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würde mir eher als Arbeitsmonitor gefallen, natürlich nicht für diesen Preis.
 
@hhgs: Sehe ich genauso. Boxen weg, FPS Anzeige weg, max 4" weniger und ein paar hundert Euro weniger wären nicht schlecht :D
 
viel zu teuer fuer das was diese teile koennen. noch 5 jahre warten dann eventuell.
 
Vom Preis mal abgesehen, rein optisch gefällt mir das Teil wirklich gut. Ich mag diesen Mix aus "minimalistisch" und "spacig", speziell beim Standfuß. Schickes Ding.
 
Die Dinger sind momentan ziemlich im Trend. Dell hat da auch einen leckeren 34" Curved im Angebot... mir gefällt die Entwicklung wirklich! :)
 
1400€ für etwas von Acer? Niemals! Der ist nicht mal halb so viel wert. Generell haben Acer Bildschirme Einen sehr schnellen Wertverlust. Den kriegt man gewiss bald hinterher geworfen.
 
@LoD14: Hmmm... Ich hab meine jetzt seit 2006 und die Teile strahlen wie am ersten Tag. Gut neu bekommt man den nicht mehr, aber gebaucht kostet der auch noch die Hälfte von dem was ich damals bezahlt hatte.

Statt Acer kannst du aber auch Asus, Samsung, LG......nehmen. Allet gleich.
 
@Siniox: hab nen Samsung und nen Acer LED Bildschirm hier. Der Unterschied: beim Samsung ist schwarz schwarz. Beim Acer ist schwarz dunkel silbergrau. Die Farbdarstellung beim Acer ist eine Katastrophe. Das alles das Gleiche ist, stimmt definitiv nicht ;) Der Samsung hat dabei übrigens 200€ gekostet, der Acer dank unbrauchbarem 3D fast 500€.
 
@LoD14: Aber klar doch. Ein Samsung Monitor für 200 Euro mit guter Farbwiedergabe und Kontrast? Eher unwahrscheinlich. Für 200 Euro gibt es keine guten Monitore die Farbechtheit und Top Kontraste liefern. Da muss man schon deutlich tiefer in die Tasche greifen. Wenn das Ding auch noch ein TN Panel hat, kann man es direkt in die Tonne treten. Denn dort gibt es überhaupt nichts wirklich brauchbares.
 
@Darksim: zumindest ist er um ein vielfaches besser als vom acer. der ist einfach nur müll.
 
Ich versteh das Produkt trotzdem nicht. Wer soviel für Monitor und Rechner investiert, der hat "immer" auch eine entsprechende Anlage und Kopfhörer. DTS Boxen im Monitor unterzubringen ist also völlig verfehlt irgendwie in meinen Augen. Aber das ist bei Acer irgendwie immer der Fall!
 
@LivingLegend: Finde ich nicht verfehlt. Wenn die Qualität stimmt, verzichte ich lieber auf zusätzliches Gerät.
 
@knirps: Boxen in einem dünnen Monitor! Muss ich noch was sagen zur Qualität? Ich kenne niemanden der 3000+ in seine Geräte investiert und dann mit 30€ Sound rumrennt, mich selbst eingeschlossen. Und das ist ja nix für Büro PCs, sonst würd ichs ja einsehen!
 
@LivingLegend: Ja, da muss man noch einiges zu sagen. Denn auch bei dünnen Boxen hat sich viel getan.
 
@knirps: Ja, sie klingen nicht mehr total scheisse, aber gut ist was anderes. Sound braucht Platz, das ist physikalisch nunmal so!
 
@LivingLegend: Es ist nunmal auch so, das Leute viel Geld für etwas ausgeben und den Schwerpunkt auf etwas anderes setzen.
 
@LivingLegend: Sound braucht Platz? Das erzähl mal Bose...
 
@Siniox: deshalb bringt Bose ja auch nur überteuerten Plunder auf den Markt. Klanglich allenfalls mäßig bis schlecht und zu viel zu hohen Preisen. "LivingLegend" hat Recht. Es ist physikalisch unmöglich guten Klang auf kleinsten Raum unterzubringen. Deshalb sind diesen ganzen Brüllwürflsysteme auch so mieß.
 
@Siniox: Als ob die das nicht schon oft genug gesagt und gemessen bekommen hätten .. aber da kannste auch nem Ochs ins Horn kneifen, der merkt bzw. den juckt sowas genauso wenig.
 
@LivingLegend: Man muss die ja nicht ständig nutzen. Aber optional, wenn man mal einen Film gucken will - warum denn nicht?
 
@LivingLegend: ich finde es nicht verfehlt. es ist ein gaming monitor. der durchschnittsgamer hat ein headset am pc und zockt 80% der zeit. aber die 20% der zeit, die er mal bei youtube ist oder auf facebook katzenvideos guckt, will er vielleicht nicht die kopfhörer auf haben. und dann eine große boxengasse aufbauen, ist doof. ich hab selber nur ein headset am gaming pc, ich fäng es gut, wenn mein monitor boxen hätte. boxen will ich mir nicht hinstellen, weil ich die einfach 80% der zeit nicht nutzen würde. aber jedes mal für youtube die kopfhörer aufsetzen ist halt auch nur suboptimal.
 
@LoD14: Weiche, digitale Umstellung etc. Es gibt für wenig Geld Möglichkeiten Easy zwischen Boxen, Heimkino, Kopfhörer 5.1 whatever zu wechseln.
 
@LivingLegend: ich möchte nicht für das bisschen, wo ich man über boxen hören will, keine boxen auf dem Tisch stehen haben.
 
@LivingLegend: Ich gebe auch genug für den PC aus und habe keine Anlage und nutze Kopfhörer nur im Notfall. Und nun? Nicht jeder legt gleichviel Wert auf Sound oder Grafik...

Ich hab hier noch ein Surround-System von Creative (kein Highend-Teil), inzwischen schon über 10 Jahre alt. Reicht für mich vollkommen.
 
Ich hab mir einen von LG gegönnt 34" für um die 800€, nicht curved, fürs Gaming ist der nicht schlecht, wegen der zusätzlichen Sichtfläche links und rechts sowie der gesamten Auflösung, sofern das Spiel das unterstützt. Man sollte sich aber je nach Blickwinkel auf störendes Leuchten bei dunklem Hintergrund einstellen. Zum Arbeiten ist es leider für meine Augen nicht auf Dauer geeignet und wenn man die Schriftgröße skaliert, dann gibt es unschöne Nebeneffekte, je nach Programm. Bei 150% Skalierung ist es ok mit dem lesen. Bei dieser Auflösung wären 42" angenehm fürs Arbeiten auch wegen der Ausnutzung der zusätzlichen Arbeitsfläche. Man sollte sich auch vorher informieren ob die Grafikkarte für die Auflösung bei Spielen taugt und je nach Länge des Displayport-Kabels verschiedene Kabel testen. Normales HDMI geht nur bis 50Hz.
 
IPS und g-sync .... der bestellfinger juckt. gewaltig.
 
Ich bin zwar (hoffentlich)kein Gamer, aber wenn ich dann doch mal spiele, habe ich insbesondere bei Ego-Shootern gerne das gesamte Bild direkt scharf im Blick und zwar auf einen Blick ohne Augenbewegung/Kopfdrehung. Wenn man lediglich 50cm vom Monitor entfernt sitzt, klappt das schon mit einem 22-Zöller nicht mehr so richtig, da die Ränder da schon auf Bereichen der Netzhaut abgebildet werden, die kein so wirklich gutes Bild mehr liefern. Dadurch übersieht man leicht versteckte Gegner in einiger Entfernung ausserhalb der Bildmitte.

Wie weit entfernt soll sich ein Spieler denn da bitte vor einen 34-Zoll-Monitor hocken, damit er den gesamten Bildbereich möglichst gut im Blick hat und ist die Biegung des Displays für diese Entfernung dann überhaupt noch vorteilhaft? Solche Computermonitore erscheinen irgendwie genauso sinnvoll, wie riesige 4K-Fernseher beim üblichen Betrachtungsabstand in einem bundesdeutschen Durchschnittswohnzimmer. Die werden vermutlich nur als Statussymbol gekauft, damit man den Verwandten, Freunden und Bakannten bei der nächsten Feier mal seinen tollen neuen Monitor bzw. Fernseher vorführen kann. Das würde auch erklären, warum grosse Teile des Artikels sich mit Nebensächlichkeiten wie der Optik oder dem geschwungenen Display auseinandersetzen.
 
@resilience: Wenn du durch die Gegend läufst und im Augenwinkel passiert irgendwas, bekommst du das auch mit. Ich habe hier einen 27'' Monitor stehen und der nimmt nur einen kleinen Bruchteil meines Sehfeldes ein und ich bekomme alles am Bildschirm mit. Da ist noch viel Platz nach oben. Es geht ja nicht darum, alles in allen Ecken gleich scharf zu sehen, sondern auch Bewegungen am Rand einfach mitzubekommen.

Ich habe mir inzwischen einen 40''-Monitor bestellt, den ich auch schon kurz testen konnte. Das ist ein ganz anderes Gefühl. Am Anfang sicher ungewohnt aber ich hatte mich schnell daran gewöhnt - war bei meinem 27'' damals genauso. Als ich dann (zwangsweise) wieder auf meinen 27'' umsteigen musste, war das als würde ich die ganze Zeit nur noch durch ein kleines Dachfenster gucken.
 
Acer will als Billighersteller Premium Preise? Wie soll das aufgehen, schliesslich stehen sie was die Qualität ihrer Produkte anbelangt auf einer Tiefe mit Medion. Sprich schlechter geht es nicht mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links