Smartwatches: Viele Gründe sprechen gegen eine Anschaffung

Die Hersteller von Smartwatches rennen bei ihren potenziellen Kunden nicht gerade offene Türen ein. Obwohl inzwischen viele Anbieter versuchen, den Nerv der Verbraucher zu treffen, ist weiterhin eine signifikante Mehrheit der Meinung, sich ... mehr... smartwatch, Apple Watch, iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Martin Hajek smartwatch, Apple Watch, iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch smartwatch, Apple Watch, iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Martin Hajek

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
der einzige grund für eine Smartwatch für mich wäre das Bequemere Wechseln von Musik. (gibt es eine Smartwatch die mit Spotify funktioniert?) da meine Sennheiser Ie-80 keine Fernbedienung hat. und der Vorteil das ich auf Arbeit nicht bei jeder Notification mein handy Raus nehmen muss. Natürlich wer Angst vorder NSA oder so hat, sollte he Offline bleiben.
 
@cs1005: Spotify geht mit der Pebble (vermutlich mit anderen auch, weiß ich nicht).
http://forums.getpebble.com/discussion/3608/spotify-pebble
 
Bin im Grunde für alles neue offen...nur diese Smartwatches.... Die sind halt für mich ernsthaft so überflüssig wie Kopfschmerzen.
 
@Tribi: Gab es früher nicht Fitness-Magnetarmbänder gegen Strahlung? Jetzt binden sich manche Menschen Strahlenschleudern ans Handgelenk... Am besten noch mit integrierter Fitness-App für die Gesundheit. Und wieder mal Ironie des Alltags.
 
@gettin: aha.... von welcher strahlung reden wir denn da? ich hoffe du meinst nicht bluetooth. was ja das einzige ist was 90% aller smartwatches absondern. wenn du ernsthaft denkst das wäre schädlich... dann setze schön wieder dein alu helm auf. weil dann bist du auf der seite hier falsch.
 
@Tea-Shirt: Die Strahlung von Bluetooth ust kaum messbar, daher gibt es da keine studien zu. Pauschal aber alles als hirngespinnst ab zu tun bei diesem kaum erforschten thema ist aber ebenfalls sehr leichtsinnig.

Googel mal elektrosmog...
 
@gettin: Auf Astro-TV gibt's die noch. Wer weiß, vielleicht schafft es die Apple Watch ja auch in deren Angebot... ;-)
 
Solange die Teile so dick sind kommt das nicht in Frage. Ich konnte diese fetten Uhren noch nie leiden.
 
@Jens002: jep, solange sie aussehen wie Armbanduhren ist's ein NoGo. Ich bin ja auch nicht auf der Suche nach einem Smartphone das aussieht wie ein Wählscheibengerät, oder einem 4K TV mit einer Bautiefe wie ein klassischer Röhrenfernseher.
 
Ich bin im Grunde auch für neue, technische Spielereien immer offen. Bei den Smartwatches juckt es mich jedoch so überhaupt nicht.

Ich mein... rein von den Funktionsmöglichkeiten her (Benachrichtigungen, Fußgängernavigation, Anrufe annehmen / ablehnen, Terminerinnerung, Sport-Tracking) sind sie eigentlich in Ordnung. Das würde mich an sich auch interessieren. Aber: Als erweitertes Handy-Display sind mir die Smartwatches zu teuer. Dazu kommt für mich persönlich auch noch die Akkulaufzeit. 5-7 Werktage sollten sie schon im "Normalgebrauch" durchhalten (dazu gehört z.B. Weiterleitung von Benachrichtigungen, Kalenderfunktionen und natürlich Uhrzeit-Anzeige).

Ach ja... und so riesig dürfen sie nicht sein. Aber das wird wohl noch paar Generationen dauern, bis man da einige Dinge unter einen Hut bringen kann.
 
@RebelSoldier: du hast noch nicht das prinzip des bedarfs verstanden. nicht jeder braucht alles. meine mutter hat ein tasten handy weil sie nur telefoniert. und ich habe auch kein tablet weil ich darin keinen sinn sehe. aber eine smartwhatch zB würde mir einiges an arbeit abnehmen und vieles erleichtern. und das mit der akkulaufzeit ist quatsch. du siehst eine smartwatch als uhr. es ist aber keine uhr nur weil es um dein handgelenk ist. die akkutechnologie hinkt halt zur zeit hinterher . nenne mir ein gerät mit cpu und ram und einem display was eine akkulaufzeit von einer woche aufweisen kann ;)
 
@Tea-Shirt: Ich sehe eine Smartwatch ganz und gar nicht als Uhr, keine Sorge. :)

Ansonsten habe ich hier auch nur von meinem ganz eigenen, persönlichen "Bedarf" gesprochen. Für mich selbst ist eine Smartwatch als entferntes Display zum Smartphone einfach noch zu teuer und zu klobig. Auch wenn es keine Uhr ist (ich trage nicht mal eine Uhr), möchte ich trotzdem nicht mit nem riesen Teil am Handgelenk rumlaufen. :)

Und ja, eine Akkulaufzeit von mehreren Tagen sollte schon drin sein. Aber - das sagte ich ja selbst auch - das wird wohl noch ein paar Generationen dauern.
 
@RebelSoldier: letztens wurde noch irgendwo berichtet, dass die große Apple Watch im Vergleich zu aktuellen Herren Uhren viel zu klein ist. Man wird es nunmal nie allen recht machen. Ich warte mal ab wie die sich entwickeln, wenn erstmal die Entwickler ihre Apps raus gebracht haben. Für mich steht und fällt die Uhr mit dem Nutzen durch Apps.
 
@Tea-Shirt: Der TI-84+ :D
 
und im 5 jahren rennen sie alle damit rum, is wie mit smartphones u computer^^
 
@hellboy666: In 5 Jahren schmelzen die eher die tonnenweise angehäuften Lagerbestände ein *fg
 
Bevor es die nicht zum aufziehen gibt, werde ich mir keine kaufen ^^
 
Die Uhren sind nichts wert, die sollen sie kostenlos hergeben. Denn meine Daten und ihre Sammelwut sind mehr wert als der Preis der Uhr.

ich bezahle erst wenn mir vertraglich zugesichert wird das keine meiner Daten weitergegeben oder andersweitig benutzt werden. Das gilt für Fitnessarmbänder als auch für Smartwatches.
 
@realGoliath: Die Zeit wird kommen, dass man dafür abgestraft wird, wenn man sowas nicht hat und seine Daten nicht rausrückt. Die ersten Länder fangen ja testweise schon an dieses Zeug bei ihren Krankenkassen einzuführen und wer keine Daten zur Verfügung stellt bzw keine ausreichende sportliche Betätigung nachweisen kann, muss dann eben höhere Beiträge zahlen.
 
Man liest im die gleichen Kommentare wie beim iPod, iPad etc... braucht man nicht, sinnlos, teuer...am Ende haben es alle und Deutschland wieder den Trend verpennt. Schade, dass dieses Land so verbissen gegenüber neuen Dingen ist.
 
@coolbobby: Vll. ist DE auch nur nicht so naiv jeden Schwachsinn mitzumachen ;)
 
@OttONormalUser: was heißt hier schwachsinn. nur weil du keinen anwendungsbedarf für so ein gerät hast heißt es nicht das es allen so gehen muss. es gibt auch leute die sich ein kühlschrank mit internet anschluss kaufen. die uhren haben definitiv mehr nutzen als ein tablet. das einzige was leider noch der fall ist das sie nicht so viel arbeit abnehmen und so einen junktionsumfang haben wie wir es uns wünschen. ich würde zwar keine smartwatch gegen mein 5,7" note 4 eintauschen aber wenn man damit schnell und unkompliziert auch nachrichten antworten könnte wäre das schon ne feine sache. ich denke allerdings nicht das in den nächsten 2 jahren mit großen innovationen zu rechnen ist. allerdings sollte man bedenken das wenn leute schon vor 15 jahren oder wann es war mehr interesse an den microsoft tablets gezeigt hätten das wir schon ein paar jahre früher smartphones hätten haben können. man sollte neue technologien nie abtun. wer weis was sich daraus entwickelt.
 
@Tea-Shirt: Das vor 15 Jahren keiner ein MS Tablet wollte hatte einen schlichten Grund - die Funktionalität war einfach nicht gegeben. Weder von der Laufzeit, Hardware noch Software.
 
@Tea-Shirt: Also ist es doch Schwachsinn, jetzt schon mitzumachen, wenn der Funktionsumfang überhaupt noch nicht gegeben ist ;)
 
Ich habe eine LG G Watch R und bin begeistert, das Teil macht einfach nur Spaß.
 
Ich glaube schon, dass so ein Gerät sinnvoll sein kann, auch wenn der Unterschied zwischen "Smartphone aus der Tasche holen" und "ans Armgelenk gucken" relativ klein ist. Manchmal machen eben kleine Unterschiede das Leben einfacher. Trotzdem warte ich noch ab und schaue mir das alles erst mal an.
 
@Givarus: seh ich genau so. mir geht es lediglich darum meinen musik player zu steuern. ich war auch immer skeptisch was benachrichtigungen angeht aber seit meinem mii band ist mir klar das ich sowas schon immer gebrauchen konnte. das einzige ist in der tat der preis der mich abhält eine smart watch zu kaufen. und leider das design. google now ist in meinen augen sinnlos. und samsung hat leider keine runde uhr im angebot auch wenn das für mich nicht so wichtig wäre. abre die preise sind einfach noch zu hoch =/ die akkulaufzeit ist in der tat egal. es ist halt keine uhr sondern ein kleiner pc
 
Als Lieferant mit dem Smartphone als Navi, die Samsung Gear S mit Headset per Bluetooth verbunden zum telefonieren. Ist praktisch wie Hulle.
 
diese prozent angebane kommen doch nur zu stande weil eben nicht nur 14-29jährige gefragt wurden sondern sicher hoch bis 60. sry jetzt nichts gegen ältere leute aber ich muss ja nur in meiner familie gucken. die interessieren sich mehr für cds und dvd als das sie kapieren das es was neues gibt. was auch deutlich besser ist. das ist wohl normal. aber bescheuert jemanden mit tasten handy zu fragen ob er eine smartwatch braucht.
 
@Tea-Shirt: Erstaunlicher weise kommen diese ungebildeten Leute aber recht gut durchs Leben und brauchen auch nicht jeden Hurk der da auf den Markt kommt.
Und nein - die Welt besteht nicht nur aus Kids. Wir alten Knacker haben sowas wie dich in die Welt gesetzt und durchgefüttert - ganz ohne Tastenhandy, Smartphone, Smartwatch.
 
@LastFrontier: hehe, ja, meine Kiddies wüssten wahrscheinlich garnicht wie man mit einem Wählscheibentelefon telefoniert :-)
 
@scar1: Ich stelle mir gerade vor wie eine Kuh durch Berlin rennt - da gibts dann mit Sicherheit Alien-Alarm im grossen Stil.
 
Deutlich höhere Akkulaufzeit, mehr Funktionen, kein Armband-Uhren-Look... dann ja... so wie es jetzt aussieht nein danke. Das Band von MS geht schon eher in die richtige Design-Richtung, bietet aber auch noch viel zu wenig. Ich denke da mehr an Dinge, die man aus Sci Fi Filmen kennt. Flexible größere touch-Bildschirme, die man um den Unterarm schnallt und durch ihre Größe wesentlich leistungsfähigere Technik beinhalten können, dabei aber enganliegend und flach auch bequem unter Klamotten getragen werden kann. Die jetzigen Smartwatches bieten ja keinen wirklichen Mehrwert für die meisten. Wenn dann ein Gerät, das wirklich das Smartphone ersetzen kann.
 
@Chris Sedlmair: Blöde Frage evt. aber...wie lange trägst du so ein Unterarm Dingens, bevor du Stricknadeln oder sowas brauchst, um dich, wie bei nem Gips, drunter kratzen zu können, weils höllisch juckt ? ;-)
Im Winter (oder im kalten Sci-Fi Weltraum :-) ) mags ja noch einigermaßen gehen, aber bei 30 Grad plus und mehr + enganliegend ?
Bei nem Date sagste dann zu der Frau : Momentchen, bin gleich wieder da..nur eben mein Unterarmdeo erneuern ? :-D
 
@DerTigga: mit einer der Gründe warum ich überhaupt keine Uhr (oder sonstigen Schmuck) am Handgelenk habe. Wobei mich das MS Band auch noch am ehesten interessiert...
 
@DerTigga: Wie wäre es mit geschickter Auswahl der Materialien? Ich habe nicht davon gesprochen, daß man das Plastik direkt auf der Haut tragen soll bzw das Gerät so konzipiert sein soll.
 
@Chris Sedlmair: hast du nicht, stimmt. Um genau zu sein hast du nichtmal ansatzweise was zu Materialien gesagt, geschrieben ebenfalls nicht ;-)
 
Sogar als Technikfreak hab ich mich lange gewehrt einen "Minicomputer" ans Handgelenk zu binden.
Vor allem sind "tägliches Aufladen" und/oder "keine ständige Zeitanzeige" für mich NO-GOs! Eben jene Kritikpunkte, die man oft hört, wie auch jetzt.
Mit etwas Skepsis habe ich aber vor ein paar Tagen die PEBBLE für 130,-- bei Amazon gekauft und bin begeistert!
Hält ~ 1 Woche (damit kann ich leben), ständig aktive (!!), gut abzulesende Zeitanzeige und wasserdicht. Also fast wie eine "normale" Uhr. Ich finde, das sind die MINDESTanforderungen.
Musiksteuerung, Benachrichtigungen vom Smartphone, Wetter und Akkuanzeige (Handy und Uhr), usw. sind perfekt konfigurierbar (auch die Musiksteuerung, also Mx-player, Radioapps, usw.) und durchdacht in der Anwendung. Mehr erwarte ich von einer Smartwatch nicht.
Zudem noch eine Verbindung zu meiner Trackingapp (Oruxmaps), die ich aber selten brauche.
Im Grunde spielt die Pebble in einer eigenen Liga zwischen "herkömmlicher" Uhr und den neuen "Computerwatches". :)
Dies nur als Tipp.
Freu mich schon auf die Pebble Time, dann wird die jetzige meine Zweituhr. :)

(Klingt fast wie eine Werbeeinschaltung, ich bin aber weder Mitarbeiter odgl., noch bekomme ich sonst irgendwelche Vergünstigungen. :P )
 
Wer ständig ein Handy dabei hat braucht eigentlich keine Smartwatch... oder?
 
@tommit: dachte ich mir auch, aber wegen jeder Benachrichtigung (Messenger, Whatsapp, Mail, usw) das Handy raus zu ziehen, entsperren, dann wieder abdrehen, usw war mühsam. Seither zieh ich das Handy VIEL weniger aus der Tasche, was auch den Akku deutlich schont. Musiksteuerung ist auch fein. :)
 
@al_bundy: und genau das ist der sinn bei einer smartwatch, auch mir geht das ständige handy raus holen tierisch auf den Sack, daher smartwatch gekauft
 
Für mich sind die Kriterien für eine gute für mich geeignete Uhr folgende: Absolut robust, wetter-/wasser-fest und nicht nur spritzgeschütz oder beim Händewaschen, klimatauglich, extreme Ganggenauigkeit über einen sehr langen Zeitraum (OHNE alle Augeblicke laden zu müssen!), per "Atom"-Uhr automatische Zeitüberprüfung/-einstellung, und danach kann es dann noch Extras geben wie Stoppuhrfunktionen, verschiedene Zeitzonenanzeige oder sowas. Das meiste davon bietet eine Smartwatch nicht oder nicht in dem Ausmaß wie ich es haben möchte. Jedenfalls jetzt und wohl auch in nächster Zeit nicht.
 
@Kiebitz: Deinen Punkt mit der Ganggenauigkeit (Atomuhr) verstehe ich jetzt nicht. Musst Du denn bei Deinem Smartphone täglich die Uhrzeit neu einstellen?
 
@Steve74: Wenn ich den Akku am laufen halte nicht, sonst ja! Da Smartwatch ständig nachgeladen werden muß besteht die Gefahr, dass der Akku mal nicht rechtzeitig nachgeladen wird und aus ist´s mit der genauen Zeit ohne Nachstellen derselben. Oder sehe ich das falsch?

Und ja. Hin und wieder muß ich bei meinem Smartphon die Zeit nachstellen bzw. weicht diese von der korrekten Zeit ab, wenn auch nur sehr geringfügig.

Da kein ständiger Kontakt mit dem Internet und dort mit irgendwelchen "Zeitdiensten" besteht, wird die Zeit auch nicht automatisch korigiert. Oder sehe ich das auch falsch?
 
klar, einige hier sind so gefragt das ihnen das Handy rausziehen nervt. Voll die Superstars hier.
Konsumidioten halt:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte