Ob gratis oder teuer: Alle Navi-Apps bringen Nutzer solide ans Ziel

Bei der Verwendung einer der zahlreichen Navigations-Anwendungen muss eigentlich niemand befürchten, nicht oder nur auf Umwegen zum Ziel zu gelangen - egal, ob man nun Geld ausgibt oder nicht. Den großen Unterschied machen letztlich "nur" die ... mehr... Navigationssystem, Navi, Tomtom, Navigationsgerät Bildquelle: TomTom Navigationssystem, Navi, Tomtom, Navigationsgerät Navigationssystem, Navi, Tomtom, Navigationsgerät TomTom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich benutze CoPilot und bin damit sehr zufrieden.
 
@citrix no.4: CoPilot Live Premium Europe ist am besten für Android,hatte vorher
Navigon,Tomtom und Sygic..Die Karten so etwa 4 GB man kann es auf Sd Karte auslagern.
 
"Standort- und Gerätedaten werden häufig an den Betreiber übermittelt" echt jetzt? Und ich dachte schon, dass rein onlinebasierte Navigationssysteme wie Google Maps zufällig den richtigen Kartenausschnitt nachladen und jetzt erfahre ich, dass die wissen wo ich bin... Also man sollte schon verstanden haben, wie so systeme funktionieren. Der Standort ist nunmal unabdingbar bei onlinenavigation.
Und selbst Offlinenavis haben oft Zusatzservices wie Stauumfahrung etc. Auch dafür muss der Standort übermittelt werden, damit die passenden Daten abgefragt werden. Pauschal alles abrufen ist bei den Datentarifen keine Option!
 
@FatEric: Wozu werden Gerätedaten benötigt?
 
@iPeople: Damit können sie den Dienst auf dem Gerät optimieren oder Geräteprobleme im Zusammenhang mit den Diensten analysieren im optimalen Fall. (Absturzbericht vlt. kA.) Meistens wird das einfach für Statistiken verwendet würde ich aber sagen ^^
 
@iPeople: Eine Sache die mir einfallen würde, wäre dass man dadurch die Karten für das Gerät optimieren kann ;)
 
@iPeople: Ich sehe darin jetzt überhaupt kein Problem, dass die Information übertragen wird. Welches Gerät ich besitze ist jetzt keine kritische Information, sondern vielmehr Hilfsmittel mir entsprechende Daten zu senden. Je nach Auflösung und größe des Displays werden Informationen anders dargestellt. Auch ob das Gerät einen Kompass hat oder nicht sind wichtige Informationen für ein Navi.
 
@FatEric: Ich hatte auch son ähnlichen Gedanken.
 
Ich bin beruflich viel unterwegs. Fasst alles habe ich ausprobiert, TomTom, Waze, Google Maps, Copilot, Here. Ach, Tod und Teufel. Letztendlich landete ich bei Navigon. Und wenn ich mit dem LKW unterwegs bin SygicTruck. Entweder Offline oder Online. Meist Offline. Und immer ans Ziel gekommen.
 
Wäre schön gewesen, wenn der Autor auch die Rangfolge ausser dem "Testsieger" aufgeführt hätte
 
@Boombastic: du sollst dir schließlich das Heft kaufen! ^^ Solche "Stiftung Warentest" Artikel sind an Informationslosigkeit kaum zu überbieten!
 
@Boombastic: Nachdem ich einige Artikel dursucht habe, habe ich endlich einen gefunden, der alles auflistet:
http://www.winboard.org/artikel-ratgeber/4968-navi-apps-im-test-auch-kostenlos-kommt-man-ans-ziel.html

OsmAnd wurde leider nicht getestet. Benutze das für Auslandsaufenthalte (offline) unter Android

EDIT:
Here Beta Android:
Gut

Here Final WP:
Befriedigend O.o
 
navmii fehlt leider auch. Gibts mittlerweile für alle Plattformen, super Karten, gutes Navi!
 
TomTom kostet seit der Preismodellumstellung vor ~2 Wochen fortan 20 Euro/Jahr (inkl. Karten weltweit + Stau + Blitzer).
Zuvor kostete es ~60€ für Europa lebenslang + ~15€ Bliter + ~24€ Stau jährlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen