Facebook: Sparsamere Werbung bringt viel mehr Geld ein

Das Social Network Facebook kann jetzt eindeutig als Anbieter von Mobile-Anwendungen bezeichnet werden. Die Seite für klassische Browser spielt im Geschäft des Unternehmens nur noch eine untergeordnete Rolle. Der überwiegende Teil der Werbeeinnahmen und ... mehr... Smartphone, Facebook, facebook home, Facebook Phone, App Launcher Bildquelle: Facebook Facebook, Htc, facebook home, Facebook Phone, HTC First, App Launcher Facebook, Htc, facebook home, Facebook Phone, HTC First, App Launcher Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann müssen sich diese Smartphone Nutzer aber viel in WLAN Bereichen aufhalten.

Weil mit einem Volumen von 300MB - 2 GB pro Monat geht dann schnell drauf durch diese Werbevideos und CO.
 
@andi1983: Einfach ausschalten, dass Videos automatisch abgespielt werden.
 
Facebook ist die einzige Seite, die mich bisher über NEUE Produkte informiert hat, die mich tatsächlich interessiert haben. Kein anderer Dienst hat das je geschafft.

Auch ist die Werbung die FB einsetzt erstaunlich dezent :)
 
@Knerd: Man kann ja auch die Zielgruppe sehr exakt ansteuern. (z.B. an alle, denen Skifahren gefällt und Erdbeerjoghurt mögen ^^) Ist sonst nirgendwo so genau möglich
 
@Knerd: Nehmen wir mal so an, ich weiß das nicht so genau, bei WF wäre sämtliche Werbung pro Klick und nicht pro View. Dann bleibt WF ja gar nichts anderes übrig, als möglichst viel Werbung anzuzeigen in der Hoffnung vielleicht mal die richtige Werbung für den Betrachter zu erwischen. Aufgrund dessen nehmen dann viele einen Adblocker und WF hat noch weniger Werbeeinahmen, die zufälligerweise passt. Selbst wenn die Werbung hier pay per View wäre, im Endeffekt hat der Werbeanbieter ja nur etwas davon, wenn man die Werbung anklickt und das Produkt kauft, also ist es eigentlich sogar egal ob die Werbung hier per View oder per Click ist. Im Endeffekt läuft es also darauf hinaus, dass FB versucht die Werbung immer zielgerichteter zu machen, während der größte Teil des Rest des WWWs immer mehr Werbung bekommt. (Es gibt ja auch kein wirkliches Konzept Seiten, wie z.B. WF, anders zu finanzieren)
 
Irgendwie leicht ironisch das ausgerechnet Facebook zuerst einsieht das dezente, nicht störende Werbung mehr erfolg hat. Könnte sich das ganze Internet mal eine Scheibe von abschneiden (*Zaunpfahl auf WF schmeiss*) dann braucht man auch keinen Adblock mehr.
 
@picasso22: Nicht so einfach. Eine Seite kann z.B. Displaywerbung nicht so einfach steuern. Wenn ich meinen Ponyhof über das Display-Netzwerk auf WF bewerben will, kann ich das ohne Probleme machen. Ich kann aber das Diaplaynetzwerk die Seiten selbst wählen lassen. Nur haben google, plista, usw... nicht so genaue Daten der User wie Facebook. (Deswegen rutscht schon auch mal Unpassendes irgendwo rein) Dort geben die User ihre vorlieben ja selbst ein.
 
@wertzuiop123: naja das sieht etwas anders aus. Bei Facebook wird die Werbung über das eigene Portal angezeigt. WinFuture macht es sich leicht und will eher nur absahnen statt den Aufwand in Kauf zu nehmen. Denn WF fügt einfach irgendwelche Tracker und Werbenetzwerke ein. Dass die nicht harmonisch auf die Plattform passen, als Fremdkörper wirken und dadurch den Nutzer stören und die Qualität des Portals senken ist jetzt kein Geheimnis.
 
@wertzuiop123: Geht nicht um passende oder unpassende Werbung. Es geht um die Menge. Wenn ich Adblock hier abschalte laggt die ganze Seite und braucht etwa 10 mal so lange zum Laden wegen der ganzen blinky blinky Werbung die erstmal geladen werden muss. Vom inhalt rede ich garnicht.
 
@picasso22: Doch, denn Werbung wird bei mir generell blockiert.
 
@picasso22: WF weiß ja noch nicht mals, ob die Seite von Männlein oder Weiblein betrachtet wird, es könnten hier also theoretisch auch Braun-Rasierer oder Damenparfüm als Werbung auftauchen. Ich glaube auch nicht, das WF überhaupt geschlechterspezifische Werbung hätte, selbst wenn WF dafür irgendwo eine Einstellung im Profil hätte. Etwas übertrieben formuliert, muss WF dann eben möglichst viel Werbung anzeigen, um irgendwie dann eine Zielgruppe zu erwischen.
 
Hoffentlich verdoppeln sie bald die Standardauflösung der Instagram-Bilder. Da wächst eine ganze Generation heran, die von ihren Jugendjahren nur Bilder minderer Qualität haben und die Originale meist löschen, sobald der Instagram-Abzug erstellt wurde.
 
@Bitfreezer: mal nen analog foto benutzen, und ab ins album damit :-)
 
Was ja lustig ist, ist dass auf Facebook oft Video geteilt werden, die eigentlich von YouTubern stammen. Die werden dann auf Facebook Hunderttausende bis Millionen male angesehen und der YouTuber verdient an den Views keinen einzigen Cent, Facebook hingegen kassiert absurde Beträge. Das ist eigentlich Diebstahl, nur bisher scheint es da keine "Lösung" zu geben. Die Videoersteller können sich an Facebook wenden und das Video wird entfernt, nur dauert das oft Tage und da hat's dann eh schon Millionen Klicks, und wer's einmal gesehen hat, schaut's ja kein zweites mal auf YouTube. Wäre mal interessant, wie hoch der finanzielle Schaden der YouTuber bzw. der "unrechtmäßige Gewinn" von Facebook hierbei ist.
 
@eN-t: hier mal ein Video darüber: http://www.youtube.com/watch?v=L6A1Lt0kvMA
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check