Microsoft Surface 3 als günstigere 32-GB-Version - für Schüler & Co

Microsoft setzt beim neuen Surface 3 neben dem Vertrieb an private Verbraucher ganz klar auch auf Schulen und Universitäten als Großabnehmer. Um deren Anforderungen besser gerecht zu werden, will man wie jetzt bekannt wurde sogar eine günstigere, ... mehr... Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Bildquelle: Microsoft Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat das Surface 3 einen Kartenslot oder lässt sich irgendwie erweitern? Sonst sind 32 GB schon ziemlich knapp bemessen, oder?
 
@dodnet: Had nen SD Slot. Kannst also auf 1TB erweitern oder gibts so grosse SD cards noch nicht?
 
@-adrian-: Der aktuelle Standard "micro SDXC" kann bis zu 2 TB. Zurzeit sind mir aber nur 128 GB große Karten bekannt. Wenn das Surface diesen Standard zu 100% unterstützt, müsste es in Zukunft auch möglich sein, die größeren zu verwenden.
 
@davidsung: 200GB ist die größte Micro SD Karte.
 
@Spacerat: 240GB von SanDisk wurde bereits vorgestellt
 
@EffEll: Nein, 200 GB
http://www.sandisk.de/products/memory-cards/microsd/ultra-premium-edition/
 
@Spacerat: Ok, hatte ich offensichtlich falsch in Erinnerung, danke
 
@-adrian-: Laut Specs nur bis 64GB
 
@iPeople: Wobei es in der Regel so ist, dass wenn das Gerät die Zertifizierung hat auch alle Größen verarbeitet werden können. Die angegebene Größe ist meistens die zur Veröffentlichung größte erhältliche Größe mit der sie es auch getestet haben.
 
@floerido: 128 GB Micro-SD ist ja wohl schon länger erhältlich, oder? So ganz kann Deine Aussage also nicht stimmen. Möglicherweise kann das Ding vereinzelte 128GB-Karten lesen, aber MS gibt darauf eben keine Garantie. Offiziell sind es eben nur 64GB.
 
@iPeople: Nein, SDXC liest die. Selbst ein uraltes Nokia 820 mit SDXC Slot handelt 128GB
 
@EffEll: Lesen kannst Du aber, ja? ich habe nie bezweifelt, dass es gehen kann.
 
@iPeople: Ich kann lesen. Habe das gelesen:"Möglicherweise kann das Ding vereinzelte 128GB-Karten lesen, aber MS gibt darauf eben keine Garantie. Offiziell sind es eben nur 64GB." Und diese Vermutung ist schlicht falsch. W gab nie Meldungen über nicht lsbare Karten, also trifft "vereinzelt" nicht zu ;-)
 
@EffEll: Es gibt auch keine Meldungen, dass Hundekot schlecht für die Haut sein soll. Ergo isses vollkommen okay, sich damit einzureiben.

Aber komisch, Du hast den relevanten teil meines Posting zitiert und ziehst völlig falsche Schlüsse draus.

Wenn es absolut null und niemals irgendwelche Probleme mit 128GB geben kann, warum schreibt MS dann nur 64 GB in die Specs? Und es wird aus dem Spektrum erhältlicher 128GB-Karten sicherlich die eine oder andere geben, die eben nicht geht.
 
@iPeople: Du kannst mit deinem Hund anstellen, was du möchtest. Wenn allerdings bei jedem Hund eine Schnellanleitung dabei wäre, die dir bildlich beschreibt wie rum du dir die Hundescheis.e ins Gesicht zu schmieren hast, dann glaube mir, dass Internet wär voll von Negativberichterstattungen darüber. ^^ So, was war das Thema nochmal?? :p
 
@iPeople: Die erste 128 GB micro SDXC-Karte wurde im Februar 2014 vorgestellt. Das Surface 3 wurde im März 2014 vorgestellt. Ich denke das Gerät ist schon vor dem Start der Vorstellung der ersten 128 GB-Karte fertig und zugelassen worden. Natürlich kann Microsoft theoretisch vorher Testmuster bekommen haben, aber das mit der aktuellsten Größe zum Zeitpunkt der Prüfung passt schon.
 
@floerido: Ne du, das ist das Surface 3, dieses Jahr vorgestellt, nicht das Pro vom letzten Jahr. Es liegt einfach an der Trägheit und somit hast du wohl recht. Gleicher SD Slot wie im Pro, gleicher spec sheet ;-)
 
@EffEll: Keine Ahnung. Hab wegen der Scheis.se auch den Faden verloren :D
 
@iPeople: die Hardware kann den Standard erfüllen. Wenn dann der Treiber nicht. Ergo ist das eine virtuelle Einschränkung, keine physikalische.
 
@TurboV6: Mag sein, interessiert aber als Kunde nicht. Kunde liest 64 GB, also nimmt er eine 64 GB-Karte. Nimmt Kunde eine 128 GB-Karte und es funzt nicht, verweist MS einfach auf die Specs.
 
@dodnet: Ist es wirklich so schwer, mal kurz den LINK unten anzuklicken und sich die Specs anzuschauen? Ja das Teil hat Micro-SD.
 
@iPeople: Ja :-P
 
@dodnet: ja, es hat wie die anderen Surface-Modelle auch einen MicroSD-Slot
 
Das Teil ist schon echt genial .... und der Preis ist auch okay. Beim letzten Seminar hatte einer das Ding bei und hat seine ganzen Notizen mit Stift handschriftlich auf dem Ding mitgekritzelt. Bin am Überlegen als Dienstrechner ;)
 
@iPeople: Also ich kann damit überhaupt nicht schreiben bzw. meine Schrift ist am Schluss unleserlich. Ich nutze den Stift aber auch so gut wie gar nicht :P
 
@HorrorClown: Bist du sicher das du weißt wovon du redest? Es wandelt Handschrift in die Schriftart deiner Wahl um und die kannst du nicht lesen?? ^^
 
@EffEll: Vlt. hat er Windings eingestellt ^^
 
@wertzuiop123: :-)
 
@EffEll: Aber das muss er ja nicht. Er kann die Handschrift ja einfach stehen lassen.
 
@HeadCrash: Klar, kann er sie dann nur nicht mehr lesen. Handschrift geht oft schneller und vor allem, leiser. Auch lässt sich die Handschrift nicht kopieren und weiterverarbeiten. Warum sollte man diese, außer bei Unterschriften, so lassen? Erst recht, wenn man sie nicht lesen kann ;-)
 
@EffEll: Es gibt gute Gründen, sie nicht umzuwandeln, vor allem, wenn sie eher schlecht erkennbar ist. Die Umwandlung hat nämlich ein "Problem": sie muss sich entscheiden, welchen Text sie aus der Handschrift erzeugt und hat dafür nur einen Versuch. Schreibt man nun Hand, hat aber eine "Sauklaue", so wird die Hand vielleicht in Hund umgewandelt und man muss den Text nachträglich korrigieren.

Lässt man die Handschrift einfach stehen, so verliert man nichts, d.h. man kann z.B. in der Handschrift genauso suchen, wie man es in umgewandeltem Text kann. Das hat aber einen Vorteil: die Suche ist nämlich heuristisch und würde in dem eben genannten Fall tatsächlich sowohl bei Hand als auch bei Hund anschlagen, sofern das Wort nicht zweifelsfrei als das eine oder andere erkennen kann.

Es KANN also tatsächlich von Vorteil sein, den Text nicht umzuwandeln.
 
@HeadCrash: Das bestreite ich keinesfalls, war jetzt lediglich auf ihn bezogen, da er seine Schrift nicht lesen kann und wenn man a und u nicht absolut identisch schreibt, sollte der Fehler schnell gelernt sein. Dazu hat man ja die (An-)Lernfunktion
 
@EffEll: Ja. Jedenfalls habe ich iPeople so verstanden, dass die Notizen mit OneNote gemacht wurden (was ja ständig in Verbindung mit dem Surface gebracht wurde, kurz bevor es rauskam). Nun, wenn ich auf OneNote schreibe, kann ich meine eigene Handschrift nicht mehr erkennen. Ich finde es allgemein ziemlich schwer auf einem Touchscreen schön zu schreiben (z.B. Unterschrift bei der Bank oder Paket Annahme). Das viele jetzt aus iPeople's Text entnehmen konnten, dass die Handschrift umgewandet wird, ist mir ein Rätsel. Aber interessant, wie schnell man hier Minus(e) kassiert^^.
 
@HorrorClown: Es ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber gerade für kleinere Notizen oder Anmerkungen in Dokumenten ist es schon genial.
 
32GB ist eigentlich mehr als genug, wenn man bedenkt, dass man zusätzlich noch einen SD Slot und die Cloud hat.
 
@Wuusah: Genau die dolle Cloud.
 
@Wuusah: Na ja. Apps lassen sich nur per Umwege darauf installieren und lassen die Performance leiden. Auch gibts dann nur entweder - oder. 32GB ist schon arg knapp bemessen
 
@EffEll: Mit Windows 10 kann man auch den Speicherort der Apps festlegen.
 
@Unglaublich: Gut, dann wird das ja besser. Aber das SF3 wird ja noch mit 8.1 ausgeliefert
 
@EffEll: Welche Apps braucht man denn? Dies soll eine Tabletversion von Schulen für Schüler, bzw. von Unis für Studenten sein. Es braucht Windows, es braucht Office, evtl einen extra Internetbrowser, eine Youtube App. Das sollte eigentlich schon mindestens 90% der Fälle absichern, für die so ein Tablet benutzt wird.
 
@Wuusah: Wenn man es af der Couch oder im Bett ohne Cover und Stift benutzen wil, ist man auf Apps angewiesen. Ich gehe da grundsätzlich von mir aus und nicht von irgendwelchen Schülern oder Studenten, die das aber sicher auch privat nutzen wollen ;)
 
@EffEll: Du erhälst aber auch kein 32GB Modell im Laden ;)
 
@Wuusah: Das ist die Krux. Daher warte ich auf die erste Vergünstigung und ersetze mein Pro 2 erst dann
 
@EffEll: wieso lassen sich apps nur per umwege installieren? du hast hier doch zwei möglichkeiten: appstore oder setup.exe da dies doch ein x86 windows ist.
 
@Balu2004: Apps lassen sich nur per Umweg darauf (damit meinte ich die SD Karte) installieren. Schau mal auf welchen Kommentar ich geantwortet habe ;-)
 
Echt verfehlt so ein Gerät für 400EUR anzubieten. Ich habe kürzlich ein optisch nahezu neuwertiges Tablet für knapp 100EUR ersteigert, eine der wenigen derzeit schon verfügbaren 9,5mm hohen 2TB-2.5"-Festplatten eingebaut und habe nun ein handliches Gerät mit einer 2TB-Festplatte, dass ich notfalls von 4GB-Hauptspeicher noch auf 8GB aufrüsten könnte. Ein Viertel von dem was man bei der hier angesprochenen 32GB-Surface-3-Version maximal auf dem Systemlaufwerk speichern kann, würde bei mir dann schon alleine in den Hauptspeicher passen.

Dazu laufen auf meinem Gerät sämtliche aktuell für die Intel-Architektur zu habenden Betriebssysteme inklusive Mac OS, Linux, FreeBSD, OS/2 Warp/iComStation etc. und sogar Android (allerdings das dann nur in einer virtuellen Maschine und nicht nativ), wenn man mit letzterem tatsächlich arbeiten wollte.

Zur Stiftbedienung habe ich einen echtes Pendisplay von Wacom verbaut, so dass man nicht auch noch Sorge tragen muss, dass die Batterie im Stift noch genug Energie hat, wie beim Surface 3 leider der Fall, da Microsoft die Wacom Pendisplays wohl zu teuer im Einkauf geworden sind und sie daher den Hersteller gewechselt haben. Multitouch hätte ich zusätzlich auch noch, nutze das aber ohnehin nicht, weil ich meinen Bildschim gerne fingerabdruckfrei und sauber habe, weshalb der Touch-Treiber bei mir deaktiviert ist.

Dazu kann ich dank Zweitakku, der das Gerät am laufen hält wenn ich den Hauptakku wechsele, meinen Akku mitten im Betrieb gegen einen geladenen austauschen und verpasse damit bei einer Konferenz nicht die halbe Mitschrift, weil ich das Gerät erst "schlafenlegen" muss um den Akku zu wechseln (Das dürfte im Ausbildungsbetrieb ebenfalls ein schlagendes Argument gegen ein Surface 3 sein.). Im Konferenzraum nach einer Steckdose suchen, weil der fest eingebaute Akku leer ist, wie beim Surface 3 wegen des fest verbauten Akkus in so einem Fall i.d.R. nötig, brauche ich erst recht nicht.

Das waren nur wenige der Vorteile meines samt 2TB-Festlatte nicht einmal 200EUR teuren Business-Tablets gegenüber einem selbst mit Schülerrabatt noch weit über 500 bzw. in der 32GB-Version dann um die 400EUR teuren Surface 3.

Ich weiss allerdings schon nicht, wie man im Jahre 2015 tatsächlich 400EUR für ein Gerät ausgeben kann, dessen internes Laufwerk selbst bei der 128GB-Version vom Speicherplatz her ein Witz ist. 128GB sind bei mir schon reine Windows-Systempartitionen mit vielleicht ein paar Hand voll Programmen gross. 64GB Speicher hat schon meine ActionCam und das reicht gerade mal für wenige Stunden Videoaufzeichnung. Was soll ich mit 32GB tun, von denen weit über 25GB schon von System und Programmen belegt sein würden, wenn ich mal einen selbstgedrehten Film von mir mitnehmen und jemandem zeigen möchte? 32GB Speicher hat selbst mein Fotoapparat und als Windows-Systempartition mit nur einer Hand voll Programmen, ein paar Dokumenten und aktiviertem Schattenkopiedienst auf dem Gerät ist so ein lächerlich kleines "Systemlaufwerk" in kürzester Zeit voll. Was soll man mit so einem künstlich kastrierten Gerät zu einem derart hohen Preis in der Ausbildung anfangen? Ich habe im Studium etwas über zwei Jahre lang ein OneNote-Notizbuch geführt und das war am Ende schon gross genug, dass die Grösse es verhindert hätte, daneben Windows auf einem 32GB-Systemlaufwerk überhaupt noch installiert zu bekommen. Soll ich meine persönlichen Notizen und Gedanken in die Cloud hochladen, damit dort hübsch Konzerne und Behörden in meinen Aufzeichnungen schnüffeln und nach Betriebsgeheimnissen suchen können?

Sorry, aber schon 128GB als Systemlaufwerk sind heutzutage eine Zumutung. So etwas ging vielleicht noch vor 10 Jahren mit Windows XP, aber spätestens ab Vista ist damit Schluss. Würde ich mein Tablet auf 8GB Hauptspeicher aufrüsten, würden wohl schon pagefile.sys und hiberfil.sys zusammen auf der Platte über 15GB belegen. 32GB sind als Systemlaufwerk einfach nicht mehr zeitgemäss und 128GB auch nicht mehr so wirklich. Wenn man für seine Daten dann mit externen Laufwerken am Kabel arbeiten muss, ist jeder Vorteil eines solchen Mobilgerätes dahin und selbst ein ausgewachsenes Notebook mit eingebauter grosser Festplatte ist dann handlicher als ein flacheres, leichteres Tablet an dem eine externe Platte baumelt.

Ich weiss ja nicht, ob in Zukunft in Ausbildungsstätten nur noch im Internet gesurft und vielleicht eine Hand voll PDFs glesen werden sollen, aber zu viel mehr taugt so ein 32GB-Surface meiner Meinung nach nicht.
 
@resilience: Du hast also gebraucht für 100 Euro ein Tablet gekauft, welches bereits quasi 2 Akkus intus hat. Dazu hast Du eine Festplatte eingebaut (dazu war echt noch Platz) und hast das Display ausgetauscht ... und das ganze für 200 Euro insgesamt.

Magst Du uns verraten, welches Modell Du da gekauft hast oder würde das Deine kleine Anekdote ins Wanken bringen?
 
@resilience: Mach mal ein Bild von deiner selbstgebastelten Wollmilchsau, das würde mich ja mal interessieren. Es ist ja "optisch gleichwertig". Auch die Akkulaufzeit mit deinen drei Akkus und der nervtötend lauten HDD würde mich interessieren, denn welche Prozessorgeneration soll da verbaut sein, wenn man es für 100€ bekommt? Das hält trotz "Rangeextender(s)" sicher keine 9-10h.
Was ist eigentlich wenn du deinen Stift unterwegs verlegst? Du hast ja sogar den Touch-Treiber deinstalliert. Und wozu braucht man alle OS?
 
@resilience: Märchenstunde mit resilience, mal was neues...
 
@resilience: "Dazu laufen auf meinem Gerät sämtliche aktuell für die Intel-Architektur zu habenden Betriebssysteme inklusive Mac OS, Linux, FreeBSD, OS/2 Warp/iComStation etc"----------
Ab hier hab ich aufgehört zu lesen.
 
Wir als Bildungseinrichtung (Bayerisches Gymnasium) haben uns mehrere dieser Surface 3 mit 32 GB zugelegt, leider!!! Allein das vorinstallierte Windows 8.1 benötigt ohne zusätzliche Installationen 28 GB Speicher. Die Auslagerungsdatei stößt an ihre Grenzen, von Windows Updates ganz zu schweigen. Man sollte von diesem Teil die Finger lassen!!! Lieber ein paar Euro mehr ausgeben, dann spart man sich eine tägliche (!) Systembereinigung, ohne die dieses Surface nicht läuft. Ich bin selbst Systembetreuer und weiß sehrwohl, wie man ein Betriebssystem schlank hält, aber ein Gerät, an dem nicht einmal ein zweites Nutzerprofil angelegt werden kann, mangels Speicher, ist genauso Sinnvoll wie ein Porsche mit einem 10-Liter-Tank!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles