Nokia umwirbt Apple und Amazon als Käufer für HERE Maps

Es gibt seit einer ganzen Weile Berichte, wonach sich das finnische Unternehmen von seinem Kartendienst HERE Maps trennen will. Und Nokia bietet sich offenbar auch gezielt zahlreichen IT-Größen an, darunter Apple, Amazon, Facebook und ... mehr... HERE Maps, Nokia HERE for Android, HERE Android Bildquelle: Nokia HERE HERE Maps, Nokia HERE for Android, HERE Android HERE Maps, Nokia HERE for Android, HERE Android Nokia HERE

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht auch nicht, weil sie Bing Maps schon haben...
 
@jackattack: Die sind aber um länger schlechter als Here. Auch wären sie mit Here sowohl Anbieter als auch Verkäufer von Kartenmaterial. Des weiteren will Microsoft auch in die Bordcomputer der Autos von Morgen und das ist mit einem Dienst wie Here bestimmt einfacher, da er nun einmal zu den besten zählt.
 
@Edelasos: Wäre aber nicht das erste mal, das Microsoft nach einer übernahme das Produkt kaputt macht. siehe Skype.
 
@FatEric: Von was redest Du? Ich verwende Skype und bin sehr zufrieden. Vor allem die Integration mit anderen MS Diensten finde ich löblich zu erwähnen.
 
@Edelasos: Das kartenmaterial ist quasi das gleiche.
Ich liebe meine here-Lösungen auf der Windows-Welt und mache mir ernsthaft sorgen darum.
 
@Edelasos: Es ist das selbe Kartenmaterial wie Here. Das hat Microsoft nämlich lizensiert.
Von den Karten kann es also nicht schlechter sein.
 
@jackattack: setzt bing Maps nicht das Kartenmaterial von Nokia/Navteq ein ?
 
@chrisrohde: Doch das tun Sie. Aber Microsoft nutzt auch noch eigene Quellen. Z.B. Sind teils Kartenflüge in den USA nur im Auftrag von MS gemacht worden. Die Satelliten aufnahmen von Bing und Here unterscheiden sich manchmal stark. Ich habe eher Bedenken das MS mit dem Suchalgorithmus von Bing in Europa nicht hinterher kommt. Bei Kartensuchen sind die ne Null. Bsp. "invite hotel wroclaw". Vergleich Google und Bing.

Aber dass Nokia vor 2 Jahren so am Tiefpunkt stand liegt eindeutig nicht an MS. Navteq wurde für 8 Mrd. von Nokia gekauft. Das war 2007. Normalerweise sollte da eine Wertsteigerung drinnen sein, wo doch ab dort immer deutlicher wurde, dass diese Branche wichtiger wird. Jetzt wird Here für 2Mrd. in den Büchern geführt.
 
@something: Die Konkurrenz ist stark geworden. Google und OSM, viele Projekte haben die Wahl und dadurch sinken die Preise.
 
Falls Here an ein anders Unternehmen geht dann: R.I.P Here Maps für WP.
 
@Edelasos: Naja, wenn Here Maps an Microsoft ginge, dann eher RIP Here Maps für alle Systeme. Skype haben sie auch super vorangebracht...
 
@FatEric: Ich habe schon bessere Witze gehört. Du solltest dich erst einmal informieren bevor du deinen Senf dazu gibst! Danke.
 
@FatEric: Skype boomt heute so, wie zu keiner anderen Zeit und ist auf so vielen Geräten und sogar im Web verfügbar, wie noch nie zuvor. Wo ist also der Sinn Deines Anti-MS Kommentars?
 
@TurboV6: Das Problem ist das Skype nur eine kurze Zeit auf Geräte läuft und Microsoft dann entscheidet ob Skype noch darauf läuft oder nicht.
 
@Menschenhasser: deinen Satz versteh ich jetzt nicht... nenn mal ein Beispiel?
 
@b.marco: skype läuft nicht auf tizen :D
 
@Balu2004: Lief das auf Tizen bevor Microsoft Skype übernommen hat?
 
@Balu2004: Die 2 Nutzer werden es überleben
 
@FatEric: Also ich habe zumindest auf dem Desktop keine Probleme mit Skype. Nur auf meinem WP8 Gerät ist die App Müll. Auf Android scheint die App gut anzukommen: 4,1/5 bei 6,6 Mio. Bewertungen.
 
@Edelasos: Das Problem, dass man am Handy dauergrün war haben sie ja behoben. Ist jetzt wirklich gut :)
 
@Edelasos: das muss nicht sein, HERE Maps hat erst im März 2015 Nokia Maps, also die Karten für Symbian aktualisiert Quelle: http://www.allaboutsymbian.com/flow/item/20576_Nokia_Maps_for_Symbian_updated.php
 
Ich könnte mir vorstellen, dass Garmin auch Interesse hat.
 
War es nicht so, dass Microsoft im Vertrag verankert hat, dass sie die Karten bis ins Jahr XY nutzen dürfen? Von daher wäre es ihnen egal, wenn der Besitzer wechselt - und gleichzeitig braucht man das Unternehmen nicht kaufen.

Ich denke auch nicht, dass Microsoft auf Here Maps angewiesen ist. Die Apps sind ja nicht schlecht (für WP Verhältnisse), aber die Konkurrenz bietet auch tolle Sachen auf Adroid oder dem iPhone. Neue Dinge würden sicherlich bei der Zielgruppe auch gut ankommen.
 
@npa-maniac: "für WP verhältnisse" -> Also noch besser als Android-Pfurzapps und iTeuer?
 
@npa-maniac: Und was ist nach dem Jahr XY und was passiert während der Vertragslaufzeit? Schon jetzt kümmert sich Nokia nur noch halbherzig um die Here Anwendungen.
 
@Edelasos: MS kümmert sich anscheinend darum, auf jedenfall werden die Apps auch unter WP ordentlich gepflegt.
 
Ich hätte es sehr komisch gefunden, wenn MS jetzt doch noch Here übernommen hätte. Wenn sie das gewollt hätten, dann hätten sie das ja in Kombination mit der Handysparte tun können.
Offensichtlich hatte Nokia wohl zu viel verlangt, so dass Here explizit vom Angebot abgekoppelt worden ist.
Dennoch fände ich es schade, wenn Apple, MS oder Samsung HERE kaufen würde - da ich keinem dieser Unternehmen einen verantwortungsvollen Umgang zutraue.

Edit
 
@gettin: "wenn Apple, MS oder Samsung Bing kaufen würde" Bing? Meinst du Here?
 
@wertzuiop123: Selbstverständlich meine ich HERE. Ich wollte jetzt kein neues Gerücht in die Welt setzen ;)
 
"ein gutes Geschäft waren sie nicht"Naja, es bringt hier nichts den Wert der Sparte und seine Gewinne und Verluste zu resümieren. Der "Mehrwert" für Nokia war damals die Aufwertung der eigenen Smartphones. Damit konnten sie ein Alleinstellungsmerkmal schaffen, das sie von der Masse abhebt. Und das kann man schlecht in Zahlen fassen. Wenn sich Nokia keinen Trojaner eingefangen hätte (Stephen Elop) und das Smartphone Geschäft vernünftig saniert wurden wäre, wäre der Kauf heute rückblickend sicher ein "gutes Geschäft" gewesen.
 
@markox: Offenbar hat sich das aber nicht gerechnet. Mit dem Alleinstellungsmerkmal alleine lässt sich keine Firma betreiben.
 
@iPeople: Du verstehst das große Ganze nicht. 2007 konnte Nokia ja noch nicht ahnen wie sie enden. Und Aus Sicht eines Marktführers 2007 hätte sich der Kauf durch aus gerechnet, wenn sie ihre Position bis heute gehalten hätten. Auch wenn die Sparte jedes Jahr effektiv ein Minus macht.
 
@markox: Hätte hätte Perlenkette. Die Smartphonebranche ist weg, und da ist es sehr wohl ausschlaggebend, ob Here minus macht, zumal die Smartphonesparte auch nicht gerade rosig lief. Ich verstehe vielleicht das von Dir gerühmte "große Ganze" nicht, aber ich verstehe offenbar das "ganz große Ganze".
 
@iPeople: Du verstehst es einfach nicht. Wenn ich etwas kaufe mit dem ich keinen Gewinn machen will, kann man später nicht sagen der Kauf hat sich nicht gelohnt, weil damit kein Gewinn zu machen ist. Das sich der Kauf "im Nachhinein" tatsächlich nicht gelohnt hat bestreite ich nicht. Aber die Begründung ist falsch.
 
@markox: Okay, Du bist offenbar der Checker hier, der alles versteht und den vollen Überblick hat.

Here wurde gekauft, um die EIGENEN Smartphones attraktiver zu machen. Die gibt es nicht mehr, also ist der Hauptgrund weg. Jetzt MÜSSTE Here Gewinn abwerfen, was es nicht tut, also steht es zum Verkauf. Und davon abgesehen, ich wiederhole mich gerne für Dich, war die Smartphonesparte von Nokia nicht wirklich Gewinnbringend. Das heißt, die Gesamtinvesition (Entwicklung von Smartphone + Einkauf Here und dessen Weiterentwicklung) war ein Schuss in den Ofen. Nichts anderes habe ich mit re:1 ausdrücken wollen.
 
@iPeople: "Okay, Du bist offenbar der Checker hier, der alles versteht und den vollen Überblick hat." Warum? Du bist doch der der hier immer alles kommentiert und immer das letzte Wort haben will,... Was ich verstehe oder nicht ist doch irrelevant. DU verstehst nicht, was ICH meine. Das hat nichts damit zu tun was ich verstehe oder nicht. Verstanden?
 
@iPeople: "Here wurde gekauft, um die EIGENEN Smartphones attraktiver zu machen. " "Damit ist klar [...] ein gutes Geschäft waren sie nicht. Denn sie haben seit 2008 und der Übernahme von Navteq stark an Wert verloren [...]" Auch ich muss mich wiederholen. Du sagst es ja richtig, gekauft wurde es um die EIGENEN Smartphones attraktiver zu machen. Und im Artikel steht, dass sich der Kauf nicht gelohnt hat wegen dem Wertverlust, und es jetzt verkauft werden soll, weil es nicht genug Gewinn abwirft. Richtig müsste es in etwa heißen "Damit ist klar: Auch wenn die Nokia-Karten als besonders gut gesehen werden - ein gutes Geschäft waren sie nicht. Denn sie konnten seit 2008 in einem Rückläufigen Smartphonegeschäft nicht genug Gegenwert schaffen um den seit der Übernahme von Navteq starken Wertverlust aus zu gleichen, seinerzeit bezahlte man für den Karten- und GPS-Dienst immerhin 7,7 Milliarden Euro." Ohne diese Ergänzung ist die Aussage einfach nur oberflächlich und unvollständig. Und auch wenn es wahrscheinlich und offensichtlich ist, dass das Geschäft durch den Verlust mehrer Milliarden Euro rückblickend ein Flop war, der Verlust steht nur auf dem Papier. Was tatsächlich gewonnen und verloren wurde kann wohl keiner sagen. Denn die kostenlose Navigation war immerhin einige Zeit eines der (wenn nicht sogar das) Argumente für den Kauf eines Nokia Smartphones. Um das noch weiter zu durchleuchten müsste man jetzt Zahlen rauskramen und Pro- und Contra-Listen aufstellen nach dem Motto Pro: Langjähriges Kaufargument und Alleinstellungsmerkmal während des Verkaufs von 30 Millionen Smartphones (Phantasiezahl); durch die dadurch noch etwas höher gehaltenen Umsatzzahlen ein um 1 Mrd. € (Phantasiezahl) höherer Verkaufspreis der Smartphonesparte an Microsoft; Wertsteigerung der Marke "NOKIA" und des Images,... . Contra: X Mrd. € Unterschied zwischen Kauf und Verkaufpreis; In Summe XXX Millionen € Verluste aus dem Laufenden Geschäft;... .
 
@markox: Ich hatte es in einem Satz zusammengefasst: " Offenbar hat sich das aber nicht gerechnet.".
Und die Controler bei Nokia werden den Verlust sehr wohl beziffern können.
 
ich glaube das beste wäre wenn MS sich here maps schnappt auch wenn die anscheinend nicht dabei sind. aber bei deren aktuellen strategie sehe ich da am ehesten die chance das sich nicht viel zum nachteil der nutzer ändern wird.
 
Bitte nicht. Einen Verkauf an Amazon kann ich schon alles andere als befürworten. Sollten die HERE Maps aber an den Apfelhändler übergehen, dann heißt es erst recht "Gute Nacht". Der Grund, sich wegen weltweiter kostenloser Offline-Navigation ein Windows Phone zu kaufen, ist dann wohl bald obselet. Ist zwar nur einer von vielen Gründen, aber dennoch. Und die Vorstellung, was der Früchtehändler mit meinen Daten anstellt, ist erst recht gruselig.
 
@feliciano: Der Apfelkirche traue ich nicht zu, daß sie ihre Server mit meinen Daten sicher machen, aber in dem Bereich würde ich Amazon noch eher böse Absichten unterstellen als Apple. Der Obsthändler ist in dem Berich schlampig und/oder unfähig... aber nicht bösartig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte