Strich bis Knopf: Das Windows 10 Design im Vergleich mit Win 8.1

Das kommende Windows 10 Betriebssystem bringt viele große Änderungen mit sich. Im Vergleich mit dem Vorgänger Windows 8.1 zeigt sich aber auch, dass Microsoft fleißig an kleinen Details arbeitet und damit die Windows-Designsprache deutlich verändert. mehr... Windows 10, Windows 8.1, Vergleich, Vergleichstest, Microsoft Design Bildquelle: Martin Anderson Windows 10, Windows 8.1, Vergleich, Vergleichstest, Microsoft Design Windows 10, Windows 8.1, Vergleich, Vergleichstest, Microsoft Design Martin Anderson

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein neuer Name für das Win 10 Design? Ist doch ganz einfach: Modern Modern-UI
 
@gutenmorgen1: No UI wäre treffender. Bei Windows 10 haben die Designer offenbar geschlossen Urlaub.
 
@TiKu: Ich mag es. Hingegen 8/8.1 gar nicht, 7 war auch gut. Geschmackssache halt.
 
@TiKu: Mir gefällt es.
 
@gutenmorgen1: Post Modern UI
 
Wenn ihr was erkennen wollt auf dem großen Bild: http://i4.minus.com/ibrS5b4aZpEoTd.png
 
@L_M_A_O: Herzlichen Dank!
 
@L_M_A_O: danke! Mir ist diese WinFuture-Plattform ein Rätsel, wie man so Content präsentieren kann.
 
@TurboV6: Ich nenne es ein Unding. In der mobilen App ist es sogar noch eine viel größere Katastrophe
 
Mir gefiel das alte Design schon sehr, aber das neue Design gefällt mir ebenso ganz gut. Ich bin zufrieden mit dieser Änderung. Dass das Design jetzt über die Geräteklassen hinweg konsistent ist finde ich einfach großartig.
 
@adrianghc: Nicht nur über die unterschiedlichen Devices, sondern auch über die Apps sollte es konsistent sein.
Aber die Richtung passt schon so.
Wenn WIN jetzt noch eine richtige Unterstützung der GUI für Auflösungen jenseits von FHD bringt, dann wirds auch was.
 
@LastFrontier: Ich habe gelesen das die komplette Windows 10 Oberfläche (Icons, ...) Auflösungen bis 8K standardmäßig unterstützen wird.
 
@Unglaublich: Schön wäre es.
 
@Unglaublich: Was? Nur?
Ich brauche doch mindestens eine 32K Auflösung.
Da kann ja mein Handy mehr. ;)
 
@adrianghc: Es ist imho nicht hübscher, aber definitiv angenehmer anzusehen.
 
@adrianghc: http://ct.fra.bz/il/fz/se/i52/5/3/23/f_324a8099b9.png
 
@Skidrow: Was willst du mir damit sagen?
 
@adrianghc: Dass er Hilfe braucht.
 
@adrianghc: Stimme dir voll zu, obgleich das neue Design auf mich graziler und eleganter wirkt.
 
@adretter_Erpel: Da ist irgendwie was dran.
 
@adretter_Erpel: Elegant wirkte Windows 7. Windows 8, 8.1 und 10 wirkt steril wie in einem OP-Saal.
 
Die Verkaufszahlen von Win8 zeigen allerdings was anderes als nur "gemischte Reaktionen" gegenüber dem Design von Win8, das sieht für mich eher wie eine schallende Ohrfeige aus und dürfte sich für M$ auch so angefühlt haben. Mit Win10 werden sie das gleiche Schicksal erleiden, weil sie nichts gelernt haben. Oder glaubt M$, weil weil sie die lächerlichen Kacheln jetzt in das Startmenu quetschen, finden die auf einmal alle Leute toll?
OMG
 
@Hondo: Vielleicht merken die Leute mit dem neuen Startmenü jetzt tatsächlich, dass Kacheln sie nicht lebendig auffressen wollen. Vielleicht erkennen sie sogar, dass Live-Kacheln praktischer sind als statische Icons und dabei gar nicht mal mehr Platz als Icons einnehmen müssen, wenn sie die richtige Größe haben. Und die Kacheln waren gar nicht ein hauptsächliches Problem von Windows 8, das waren vielmehr: Ein aufdringliches Startmenü im Vollbild, das das alte für die meisten Leute nicht zufriedenstellend ersetzt, unübersichtliche Bedienung (Charmsbar, Randgesten etc.), Vollbildapps, wo der Nutzer gar nicht weiß, wie er die weg kriegt (und deren Qualität auch zu Wünschen übrig ließ), eine inkonsistente Benutzeroberfläche. Sämtliche von mir genannten Probleme werden von Windows 10 gelöst. Sie haben also sehr wohl von Windows 8 gelernt. Ich bin mir sicher, dass sie mit Windows 10 nicht das gleiche Schicksal wie mit 8.x erleiden werden und dass Windows 10 erfolgreicher als 8.x wird.
 
@adrianghc: Nicht daß mir das jetzt irgendwie besser gefiele, aber zumindest im Bereich der Konsistenz hat sich schon einiges getan, wobei aber auch da noch verdammt viel zu tun ist. Daß einen immer wieder noch zwanzig Jahre alte Dialoge anspringen ist wirklich eine Schande.
 
@Johnny Cache: Wenigstens ist es zwischen den einzelnen Geräten konsistent, die alten Dialoge sieht man auf dem Handy ja nicht. Aber da gibt's in der Tat noch einiges zu tun.
 
@Hondo Genau das denken die von MS. Ob sie damit recht behalten, warten wir einfach ab.
 
Der neue "Date Picker" sieht irgendwie richtig unschön aus, wie Win95 + Metro kombiniert. Da ist die Lösung von WP7 aufwärts meiner Meinung nach um Welten eleganter. Den neuen ToggleSwitch mag ich persönlich nicht auch nicht, da man nicht selben den Schalter ziehen kann, sondern der TS nur noch ein ToggleButton ist.
 
@L_M_A_O: Ich finde den neuen Date Picker so auf den ersten Blick sogar eher eleganter als den alten. Denn es sieht so aus, als könnte man so wesentlich schneller einen neuen Wert einstellen, da man sich spart, immer erst auf den Datumsteil zu tippen/klicken, den man ändern will. Ist aber wohl einfach Geschmacksache.

Das mit dem ToggleSwitch verstehe ich nicht. Das war doch letztlich schon immer ein ToggleButton, nur dass die Darstellung nicht gedrückt vs. nicht gedrückt, sondern eben links vs. rechts war. Solange man keinen Wert zwischen den beiden Extrema wählen kann, macht es doch eigentlich gar keinen Sinn, den Schalter zu ziehen.
 
@L_M_A_O: Stimme dir zu, auch die Buttons sind etwas sehr unsichtbar, ansonsten sieht es aber gar nicht sooo schlecht aus ;)
 
@L_M_A_O: Man kann den neuen Schalter aber schon ziehen! Hab ich in der Win10-Handy-Preview gemerkt. Das hat mich tatsächlich sogar ein bisschen überrascht.
 
@adrianghc: Ui vielleicht haben die das geändert! Bei der 10030 Build ging das nämlich nicht.
 
@L_M_A_O: Wenn du den meinst den man z.B. bei dem geplanten Neustart sieht, also [Stunde][Minute]...[Tag]. ich finde die Bedienung ziemlichen fragwürdig. Jetzt ist 20 Uhr. Versuch da mal 2 Uhr einzustellen, es geht nicht. Solange du bei [Tag] nicht Morgen auswählst. Warum kann ich da aber dann bei den Stunden endlos hoch und runterscrollen, wenn das nicht den Tag auswählt?
 
Eigentlich ist das immer noch Modern UI. Der Grundsatz bei Modern UI war ja nicht die Form der Slider oder Buttons. Stattdessen galten Grundsätze wie "Content over Chrome", "Celebrate Typography", "Authentically Digital" (also kein Skeuomorphismus), "Glanceability" und "Iconography".

Mit anderen Worten also reduzierter Schnickschnack, der vom eigentlichen Applikationsinhalt ablenkt, sinnvoller Einsatz von Schriftarten und -größen, um Hierarchien darzustellen, keine möglichst realitätsnahe Abbildung von Dingen, sondern verwenden der digitalen Pendants, Nutzung von schnell erkennbaren Informationen und Verwendung von Icons mit Wiedererkennungswert, so dass sich eine Gleichförmigkeit im System ergibt.

Viele dieser Prinzipien behält Microsoft bei, egal ob der Slider nun eine dickere oder dünnere Linie ist.
 
@HeadCrash: Endlich ein guter Kommentar. Danke.
 
@HeadCrash: Gerade die Icons kranken massiv an mangelhafter Wiedererkennbarkeit. Viele der Controls sind zudem derart reduziert, dass die Bedienung darunter leidet, weil man nicht mehr erkennt, wo man klicken kann und was gescrollt werden kann.
 
@TiKu: Ja? Ist mir bisher noch nicht aufgefallen, weder beim Windows Phone noch bei Windows 8.x oder Windows 10. Scrollbars gibt es ja nach wie vor und die scrollbaren Bereiche sind meistens recht zweifelsfrei erkennbar.

Und ja, man kann jetzt wieder mit dem alten "Change PC Settings" aus der Sidebar von Windows 8 kommen. Das war tatsächlich recht schlecht gemacht, allerdings durchaus "findbar". Zumal MS jetzt, soweit ich das sehen kann, dazu übergegangen ist, solchen klickbaren Text einfach farblich anders zu gestalten. Damit entspricht es dann dem, was Nutzer seit Jahren aus dem Internet gewöhnt sind, also auch nichts, was man nicht finden könnte.

Aber warten wir mal ab, wie es aussieht, wenn es denn dann fertig ist.
 
@HeadCrash: Öffne die PC Settings App und gehe auf Windows Update. Die Updates werden einfach als lieblos hingeklatschter Text aufgezählt. Dass man da scrollen kann, merkt man nur durch Zufall, wenn man mal die Maus drüber bewegt. Es gibt keinen Anhaltspunkt in Form eines Rahmens, eines anderen Hintergrunds oder angezeigter Scrollbars, dass es sich um eine Liste handelt, die man scrollen kann. Auch dass die Liste trotz genug vorhandenem Platz nicht vergrößert wird, wenn man das Fenster vergrößert, trägt dazu bei, sie nicht als scrollbare Liste wahrzunehmen, sondern als statischen Text.
 
@TiKu: Was meinst du? Den Update Verlauf? Möchte mir das mal anschauen?
 
@daaaani: Ich meine die Liste der neuen Updates. Also wenn es etwas neues zu installieren gibt.
 
@TiKu: Hmm so viel gibt's da nicht, kann das gerade nicht nachvollziehen. Wenn es nicht wie beim Updateverlauf ist, dann ist es wohl ein Bug.
 
@TiKu: Weil die Scrollbar automatisch verschwindet, wenn du die Maus nicht bewegst?

Das ist an Smartphones sowieso schon Standard (weil kein Platz für die Scrollbar) und am Desktop sehe ich da dick und fett eine Scrollbar sobald du das Menü aufmachst. Da musst du schon wirklich eine ganze Weile still halten bis die verschwindet.
Und kaum bewegt sich deine Hand wieder auf die Maus ist die Scrollbar wieder da.

Sorry ich sehe da wirklich kein Problem. Minimal "schöner" wäre es, wenn die Schriftgröße genau so groß gewählt wäre, dass das letzte Element unten leicht abgeschnitten wäre, dann wärs klar, dass da noch was kommt. Zumindest bei 1200 vertikal sieht man da nichts. Trotzdem muss man sich schon dumm anstellen, damit man das nicht merkt. (oder absichtlich nach Blödsinn suchen)
 
@Draco2007: Ein Desktop ist kein Smartphone. Warum sollte ich also am Desktop mit einer Smartphone-Bedienung rechnen?
 
@TiKu: Nochmal: sobald du die Maus in der Hand hast und nicht gefühlte 30 Sekunden still hälst siehst du doch die Scrollbar dick und fett...

Ich weiß nicht was dein Problem ist.
 
@Draco2007: Wenn dem so ist, dass die Scrollbalken anfangs angezeigt werden (kanns grad nicht überprüfen), ist es trotzdem doof gelöst, weil die Scrollbars nur dann wieder sichtbar werden, wenn man die Maus über die Liste bewegt und nicht wenn man sie generell bewegt.
 
@TiKu: Ich hab das für Weboberflächen auch schon so gebaut, allerdings nur wenn die Scrollbar irgendwo mitten im Bild war. Hier wäre es tatsächlich (am großen Monitor) nicht nötig die Scrollbar zu verstecken, aber ich tippe darauf die Scrollbar macht das automatisch so, überall und es wird vermutlich eher aufwändiger sein es abzustellen...
 
@TiKu: Tatsächlich verstehe ich nicht, warum man den vorhandenen Platz nicht ausnutzt. Das kann aber auch noch ein Bug sein. Sobald mehr Elemente dargestellt werden, als in den sichtbaren Bereich passen, hat man bei mir bisher immer den oberen Teil des nächsten Elements gesehen. Es war als klar, dass da unten noch etwas sein musste. Sobald man dann mit der Maus in den Bereich fährt, erscheint eine Scrollbar, die ein eindeutiges Zeichen für einen scrollbaren Bereich ist.

An und für sich also eigentlich gar nicht so schlecht gelöst. Man hätte die Scrollbar natürlich auch stehen lassen können, aber zum einen ist das wahrscheinlich dem universal Design geschuldet, das sich auf allen Geräten weitestgehend gleich verhalten soll (Wiedererkennungswert), zum anderen entspricht genau das den Modern UI-Prinzipien, nämlich kein "Chrome", wenn man ihn nicht unbedingt braucht.
 
@HeadCrash: Seh ich genauso. Gibt nur ein Problem (das ich auch regelmässig bei einigen Weboberflächen habe)...

Wenn der Abstand (Padding/Margin) zwischen dem letzten sichtbaren Element und dem ersten unsichtbaren genau am Ende der Seite liegt, sieht man eben nicht, dass da noch was kommen könnte. Das automatisch so hinzuwurschteln, dass das nicht passiert ist kaum möglich...
 
@Draco2007: Warum sollte das nicht möglich sein? Microsoft hat doch die volle Kontrolle über die Darstellung. Und damit ist es ein reines Rechenspiel.

So ein Update besteht z.B. immer aus zwei Zeilen Text einer bestimmten Größe (mehr Text wird abgeschnitten, was durch eine Ellipse angezeigt wird) und einer weiteren Zeile mit dem Detail-Link. Wenn man jetzt die Liste der Updates anzeigt, dann macht man den scrollbaren Bereich genau so groß, dass er immer X vollständige Elemente (zwei Zeilen Text, Detail-Link, Abstand) sowie eine weitere halbe Zeile Text anzeigen kann. Der Bereich wird also nicht beliebig vergrößert oder verkleinert, sondern immer in Schritten von X * Höhe volles Element + Höhe halbe Zeile.
 
@HeadCrash: In der Theorie ganz simpel, aber spontan hätte ich in der HTML/CSS Welt keine brauchbare allgemeingültige Lösung im Kopf.
Mal davon ab, dass das spätestens bei Windows 10 und den skalierbaren Apps sehr komisch aussieht, wenn ich Höhe des Fensters ändere und sich dadurch die Abstände der Elemente ändern würden. (Vor allem würde es regelmässig "springen")

Wie hätte mein ehemaliger Chef dazu gesagt "das zappelt zuviel" ^^
 
@Draco2007: Naja, in Win10 ist es ja auch kein HTML/CSS ;-) Und die Abstände dürfen sich natürlich nicht ändern, nur die größe des scrollbaren Bereichs ändert sich. Da man diesen nicht über einen Rahmen oder ähnliches vom Hintergrund abgrenzt, sieht man auch das Springen nur dann, wenn tatsächlich mehr Content drin wäre, als aktuell angezeigt wird und man das Fenster dann in der größe verändert. Dann sähe man so lange nur die halbe Textzeile des nächsten Elements, bis plötzlich Platz für das vollständige nächste Element plus die halbe erste Zeile es übernächsten Elements vorhanden wäre. In dem Moment würden dann das nächste Element plötzlich vollständig erscheinen und eben die erste halbe Zeile des übernächsten Elements.

Da kann man sich jetzt drüber streiten, ob das wirklich schön ist oder nicht, aber einen Tod muss man sterben. Also entweder die Scrollbar permanent anzeigen, sofern es etwas zu scrollen gibt, oder darauf vertrauen, dass der Anwender schon mit der Maus über den Bereich fahren wird, um dann die Scrollbar zu sehen, oder die Lösung mit den Sprüngen. Allerdings sollte es auf allen Plattformen gleich sein, wenn man ein einheitliches Design haben möchte.
 
@HeadCrash: Warum muss es unbedingt ein einheitliches Design für alle Plattformen sein? Ein Desktop bedient sich völlig anders als ein Smartphone. Deshalb ist es völliger Blödsinn, einer der beiden Geräteklassen krampfhaft das UI-Design der anderen aufzuzwängen. Man kann es ja ähnlich halten, aber bspw. unbedingt die Scrollbalken ausblenden zu wollen, obwohl für sie genug Platz ist, ist idiotisch.
 
@Draco2007: Ist im Grunde auch vollkommen belanglos, TiKu sucht halt was zum meckern und hat auf seiner langen Suche eben nichts anderes gefunden.
 
@TiKu: So ich konnte es jetzt überprüfen (sind ja nu genug Updates da). Völlig unberechtigter Einwand! Es sind sofort alle Elemente (Scrollbalken) da, die ersichtlich machen, dass man eben scrollen kann. Es gibt nirgendswo ein Anzeichen dafür, dass es nicht ersichtlich ist. Im Gegenteil, man sieht sofort das es geht und irgendwann einmal, wenn man sich lange genug Tot stellt, verschwinden die Elemente, tauchen aber eben, wenn man wieder lebt auf.

Das ist die selbe Spinnerei wie mit gefühlten 90% der anderen Kritiken. Weil man eben nicht wirklich was ersichtliches findet, muss man eben sich so tief ins System vorwurschtel, bis man der Meinung ist da wäre was. Und weil es nicht so ist muss man Lügen oder ein völlig abwegiges Scenario zurecht spinnen.

Das Problem ist hier nicht die Kritik als solches sondern die Art wie sie ausgeführt wird. Denn sowas lenkt nur von den Tatsächlichen Macken ab. Man lenkt die Aufmerksamkeit in eine völlig belanglose Richtung und das wichtige bleibt dann unter umständen außen vor.

Und wenn ich immer lese "das angebliche Touch" hat auf dem Desktop nix verloren, und gerade du dann immer mal mit Windows 95 kommst, dann muss ich echt lachen. Denn damals wo Windows 95 angesagt war, waren die Auflösungen in etwa so, dass die zu bedienenden Elemente von den Ausmaßen den heutigen Modern Elementen gleichen. Nur damals war das design nicht flat. Jeder konnte es damals bedienen heute ist es plötzlich nicht mehr möglich.

Meine Schlussfolgerung: manche sollten echt die Finger von Technik lassen!
 
@TiKu: sag mal merkst du eigentlich nich,mdas egal in welcher news du nur minuse erntest? Was stimmt nicht mit Dir?:)
 
@Razor2049: Die "Minusse" gibts leider oft von den 14jährigen Boys hier die weder wissen was ein Desktop-PC ist, noch was das Wort "arbeiten" bedeutet.
 
@Jas0nK: Bin keine 14 Jahre, arbeite mit Win7 und Win8 und trotzdem labert Tiku zu 90% einfach nur geistigen Durchfall.
Sogar mein Vater mit 60 erkennt die Buttons und der macht mit PCs und Smartphone fast nichts.
 
@Jas0nK: Ich hab's schon gemerkt, das "Argument" kommt immer, wenn einem nichts mehr einfällt und man sich irgendwie gekränkt fühlt und das Gefühl hat, seine "Ehre" verteidigen zu müssen.
 
Verglichen mit Windows 10 wirkt Windows 8 regelrecht ansprechend, wenn man um Metro-Gedöns einen Bogen gemacht hat. Windows 10 ist das hässlichste Windows, das mir je untergekommen ist und ich habe auch Windows 95 und NT 4.0 genutzt.
 
@TiKu: Nichts gegen 95, mein erstes Windows *schwelg*
 
@Knerd: Ich sag ja, selbst Windows 95 sah besser aus.
 
@TiKu: Sehe ich komplett anders. Windows 8 Hatte zwar grundsätzlich das selbe Design bzw. die selben Elemente, die Windows 10 nutzt, bei Windows 8 war das aber nichts anderes, als ein Windows 7 im "Modernen" Design. Also nichts halbes und nichts ganzes. Selbst die icons waren von Windows 7. Das Misch masch fand ich einfach nur schrecklich.

Bei Windows 10 wird neben den icons nun auch endlich mal das komplette Layout verändert, so sieht das gesamte System sehr viel Runder und durchdachter aus und nicht einfach wie ein Skin/Theme über Windows 7 gelegt. Alleine die Tatsache, dass die icons in der Taskleiste nun nicht mehr so groß wie bei Win7 und 8 sind ist ein Segen. Jetzt sieht es endlich nicht mehr so dermaßen überfüllt aus. Und sowas zieht sich eben durchs komplette System.

Ich finde Windows 10 deshalb überaus gelungen. Am grundsätzlich flachen Design hat sich nur sehr sehr sehr wenig gegenüber Windows 8 geändert, aber das Modern Design wird nun endlich konsequent durchgesetzt, was Layout und icons geht.
 
Sagt mal bin ich der Einzige der so denkt:? Win95 (WinXP) mit seinen ganz normalen grauen Fenstern und den Menüs, Buttons etc. war ja wohl das zweckmäßigste Design von allen. Auf einem Bildschirm waren in den Menüs alle Funktionen übersichtlich angeordnet. Seit ClearType ist doch auch alles unschärfer geworden.
 
@DocMAX: Ich kann Luna und Aero Glass durchaus etwas abgewinnen, aber ja, mir wäre ein Windows 10 im Win95-Look zigmal lieber als dieser hässliche, unbrauchbare Metro-Rotz.
 
@DocMAX: Zweckdienlich und absolut ausreichend. Das was da jetzt gebaut wird ist einfach nur hässlich.
 
@DocMAX: Die Windows 95 Optik war für die damalige Zeit zwar ok aber mittlerweile würde ich mir sowas nicht mehr freiwillig antun wollen. Da gefallen mir Vista, Windows 7 und Windows 8 (abzüglich Metro) 1000 mal besser.
 
@DocMAX: deswegen habe ich mein Win7 auf win2k style umgestellt. Alles schön grau und eckig
 
@DocMAX: Ja, das klassische Design bis Win2000 war wohl das übersichtlichste. Allerdings bin ich der Meinung daß ein ordentlich eingestelltes ClearType die Lesbarkeit deutlich verbessert. Daß das dafür notwenige Tool bis Vista nicht ab Werk mit dabei war kann ich bis heute noch nicht verstehen.
 
@DocMAX: Eben es war einfach nur zweckmäßig aber heute muss es eben auch ansprechend sein, des weitren hat sich der Einsatzort / die Eingabemethoden bei den Geräten aber auch die Nutzergruppe teilweise leicht bis stark verändert.
 
Danke, dann bin ich nicht der einzige der so denkt. WinXP konnte von mir aus bis zum Jahr X so bleiben. Einzig und alleine sollte Microsoft einfach nur an Stabilität und Performance arbeiten. Die Metro UI durften sie auch ruhig machen, aber da einbauen wo es gebraucht wird - auf Tabletts (und auch das im grauen Design)! Ich bete ja jeden Tag dass es irgendwann eine Linux Distribution mit gleichem Design wie WinXP/95 gibt. Dann werde ich umstellen!
 
@DocMAX: Wenn ich Windows nicht beruflich brauchen würde, hätte ich längst umgestellt. Cinnamon gefällt mir als Oberfläche ganz gut.
 
@TiKu: Hab mir Cinnamon angeschaut. Ist mir immer noch zu bunt. Ich brauche mehr eine Business-Like UI.
 
@DocMAX: Business heißt bei dir immer gleich grau in grau in grau?

Lustig, dass die reale Welt das etwas anders sieht ^^
 
@DocMAX: Linux? Nein danke!
 
@DocMAX: Windows XP und 95 haben doch ein vollkommen unterschiedliches Design. Welches genau solls denn nun sein? Und warum muss es grau sein, damit es zweckmäßig sein kann?
 
@der_ingo: grau ist einfach neutral. nicht bunt eben. also win95+xp sind jawohl sehr viel ähnlicher als xp+8.
 
@DocMAX: in der Standardeinstellung ist Windows XP quietschbunt, in der Hauptsache blau.
 
@DocMAX: ;) http://www.computerbase.de/2014-05/windows-xp-design-linux-q4os/
 
@L_M_A_O: hey cool. sogar winxp classic design dabei
 
@L_M_A_O: Artikel liest sich gut nur sieht die Realität für die meisten dann doch anders aus:
"das ihre alte Hardware noch unterstützt"
- Standardkomponenten schon, alles weitere zum Teil externe Geräte eher nicht,
"laufen doch mit Wine sehr viele native Windows-Applikationen"
- sehr sehr viele wiederum nicht und/oder eingeschränkt
 
@DocMAX: Dabei war doch XP schon so "Klickibunti", bei Win7 hat dann komischerweise "niemand" gemeckert. Ist alles Gewöhnungssache (für Win7 hatte teilweise aber auch Vista schon den Weg geebnet), die Zeiten ändern sich halt und damit die auch Trends/Anwender.
 
Ich zitiere mich mal von Juli 2014 selbst: "Und wieder wird das Design umgekrempelt. MS erinnert mich an ein aufgescheuchtes Huhn, das im Stall von links nach rechts läuft. Wobei nicht ganz: Hühner sind ganz schön schnell."
 
@Skidrow: Da wird doch nichts umgekrempelt, sondern nach der Umstellung nochmal erweitert/modernisiert/nachgezogen. Anders gesagt, konsequente Weiterentwicklung.
 
@Draco2007: Ja total konsequent alles. Hast schon recht.
 
@Skidrow: Nun sind auch die Einstellungen auf Modern, Apps laufen im Fenster, Desktop etwas angeglichen also ganz normale weiterentwicklung. Paar kleine Änderungen gibt es schon, nennen wir es Modern UI 1.1 (nach MS wohl eher 2.0)
 
Dieses 2D ohne jegliche optische Orientierung wie Schattierung etc tut schon weh. Dass Google bei Material Design mit Schatten arbeitet, hat schon seinen Grund. Das menschliche Hirn ist daran seit Milliarden Jahren Evolution zur Objekterkennung einfach gewöhnt. Naja mal schauen, vielleicht hofft Microsoft ja, diese Evolution hin zu 2D bewegen zu können. Microsoft denkt ja bekanntlich langfristig, vielleicht wird dieses Design ja im Verlauf der nächsten 1 Milliarde Jahre mal Erfolg haben...
 
@Jas0nK: Die menschliche Evolution hat doch erst vor 4 Millionen Jahren begonnen! Wie kann das menschliche Gehirn da schon seit Milliarden Jahren an der Objekterkennung arbeiten bzw. sich daran gewöhnen?

YMMD!!!
 
@William: Manche Leute sind halt ihrer Zeit vorraus. ;)
 
@William: Oh, es besteht also Hoffnung für MS dass das Win10-"Design" schon innerhalb der nächsten 4 Millionen Jahre erfolgreich sein könnte! :-D
 
@William: ...naja...für manche ist die Erde ja erst 6000 Jahre alt..lol
 
@Jas0nK: http://i.imgur.com/JhuElsY.gif
 
@Jas0nK: Weil Google "einen Schatten hat" :) landen Sie mit im Grunde gleichem Design also einen riesen Erfolg?

In 1 Milliarde Jahre arbeiten die Menschen dann mit Windows 10 bzw. einem dem sehr ähnlichen System, da kann man mal sehen wie fortschrittlich das ganze ist.
 
"Dünnere Linien"
Sicher dass, das nicht auch viel mit den skalierungsproblemen zu tun hat?
 
@0711: Nein, hat es nicht.
 
@adrianghc: woher weißt du? Das komplette Einstellungsmenü hat skalierungsprobleme
 
@0711: Na ja, ich merk's z.B. an der Statusleiste in WP, die Symbole sind da gleich groß, aber mit viel dünneren Konturen. Das ist auch nicht die einzige Stelle, wo man es merkt.
 
Windows Vista/7 Aero sah noch ganz elegant aus aber Windows 10 gefällt mir überhaupt nicht. Das große Problem von Microsoft ist, dass sie einfach keinen Geschmack haben.
 
@Empire1: Wie oft denn noch, Geschmack ist relativ. -.- Ich persönlich finde Modern UI 2.0 eleganter als Aero.
 
@adrianghc: modern UI 2.0? Das heißt die alte modern UI ist jetzt nicht mehr modern? Wenn man Metro mitzählt sind wir dann schon bei modern UI 3.0...
 
@Jas0nK: Ich meine Modern Design 2.0 oder wie auch immer sie es jetzt nennen wollen, aber das war ja der Name, der jetzt irgendwie im Umlauf ist.
 
Windows 7 = Auto so wie man es gewöhnt ist....
Windows 8 = Auto mit Lenkrad im Kofferraum und Airbags an den Scheinwerfern.
Windows 10 = Auto mit Lenkrad im Motorraum und Die Sitzheizung ist in der Felge eingebaut, und die Gangschaltung ist jetzt erst möglich wenn man vorher die Handbremse zieht......

Das, oder so in etwa wäre das Ergebnis wenn Microsoft Autosbauen würde... Jedes mal sind die gewohnten Dinge nicht am Platz, dort wo sie selbsterklärend hingehören... !!!!!
 
@123321123321555: ZUSTIMM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@123321123321555: und gleich kommen hier wieder die Experten hervorgekrochen mit Parolen wie "dies ist halt geschmackssache", "ich mag das Lenkrad im kofferraum" und "da gewöhnt man sich schon dran"...
 
@Jas0nK: Das Dinge wie Ästhetik tatsächlich Geschmackssache sind wirst du wohl nicht mehr lernen. Und ja, an einige Dinge gewöhnt man sich auch dran, das Gegenteil würde nämlich Stillstand bedeuten, weil alles so bleibt, wie es schon immer war.
 
@123321123321555: Windows 7 ein Auto wie man es gewöhnt ist. Ah ja. Wenn du ein paar Jahre in die Vergangenheit zurückgehst, gilt das aber für XP und Windows 7 nimmt die Position von 8 oder 10 ein. Und wenn du nochmal weiter zurückgehst, ist es wieder anders. Soll man jetzt immer alles so lassen, wie es ist?
 
@123321123321555: Ich weiß nicht wie schön die Windows 7 PopUp Fenster sind eines ist sicher, im Internet betreibe ALLE eine Pop Up Blocker und nun kommt Windows 10 komplett ohne Pop Up Fenster daher, so viel zum Lenkrad im Kofferraum.

Eine Funktion auswählen und dann öffnet sich ein PopUp Fenster, wo ich Häkchen setze, worauf hin sich wieder Pop Up Fenster Nummer 2 öffnet, wo ich einen Reiter bediene, der mich mit PopUp Nummer 3 belohnt, - erscheint mir wie die eingebaute Sitzheizung in der Felge, wenn ich alles bequem auf einer Ebene erledigen kann, so wie wir alle Einstellungen im Web auch mittlerweile auf einer Ebene verrichten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles