HoloLens: Microsoft beantwortet Fragen zur Windows 10 Datenbrille

Microsoft hat an Teilnehmer des Insider Programms eine E-Mail verschickt, in der unter anderem auf einen neuen Frage- und Antwortartikel auf der Firmenhomepage hingewiesen wird: Darin verrät der Konzern weitere Details zur Datenbrille HoloLens mehr... Windows Holographic, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense, Holographic, HoloLense Bildquelle: Microsoft Windows Holographic, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense, Holographic, HoloLense Windows Holographic, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense, Holographic, HoloLense Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn es überzeugt und funktioniert, immer her damit.
Einige Fragen sind bei mir immer noch offen, nämlich wie es für mich funktionieren wird. Was die erste Software genau werden wird (Minecraft ist ja als Spiel bekannt von einem der 5 eigenen Entwickler) und vor allem wie teuer das Ganze wird.
 
@DARK-THREAT: Gerade bei letzterem bin ich auch sehr gespannt. Ich würde aktuell ja irgendwas zwischen 500$ und 1000$ vermuten, wahrscheinlich näher an den 1000 statt den 500.

Die Frage nach den Apps ist spannend, aber ich vermute, dass MS da vor allem auf die Kreativität der Entwickler setzen wird. Mit dem HoloStudio geben sie einen ersten Anreiz. Ob die Minecraft-Demo tatsächlich als Produkt kommen wird, steht ja leider noch gar nicht fest.

Mich würde vor allem die Leistungsfähigkeit der Brille interessieren. Also z.B. die Frage nach der maximalen Anzahl an Objekten, die sie in den Raum einblenden kann sowie die Qualität dieser Objekte.
 
@HeadCrash: Die machen das doch sicher nicht so teuer. Ich hätte jetzt eher maximal 299 getippt schlussendlich wollen sie damit ja auch den Massenmarkt erreichen.
 
@mike4001: Ich bin mir nicht sicher, ob sie den "Massen"markt erreichen wollen. Also sicherlich nicht in der Art, wie es Google mit Glass vorhatte. Da war das Szenario ja eher das, dass man es quasi jederzeit auf der Nase haben konnte, um nützliche Infos ins Sichtfeld eingeblendet zu bekommen. HoloLens will genau das nicht. Man soll das Ding ganz bewusst für bestimmte Aktionen aufsetzen und dann aber eben auch wieder absetzen. Der Einsatzbereich ist also deutlich "spezieller" als der von Glass z.B.

Und man darf nicht vergessen, dass das Ding eine vollkommen neue Technologie verwendet und, im Gegensatz zu quasi allen anderen Produkten dieser Kategorie, vollkommen unabhängig von einem anderen Gerät ist. Man braucht also kein Smartphone oder PC, um das Ding zu betreiben. Von daher wird es sicherlich auch nicht sonderlich weniger als ein High-End-Smartphone kosten.
 
@HeadCrash: Man muss bedenken, dass es Microsoft ist und sie das Gerät 100% an den Mann bringen wollen, und dann über Software ihren Gewinn generieren. Kinect war damals über 400 Euro wert, verkauft hat es Microsoft mit einem Spiel für 129 Euro zum Release, ein Jahr später für 89 Euro und dann blieb der Preis stabil dort.
Microsoft wird hier subventionieren.
 
@DARK-THREAT: Warten wir es ab. Ich persönlich glaube jedenfalls nicht an einen Preis unterhalb von 500$.

Allerdings hat MS ja bereits angekündigt, dass es zwei Versionen der HoloLens geben wird, eine für Unternehmenskunden und eine für Privatanwender. Evtl. wird die zweite Variante dann etwas günstiger verkauft. Ich frage mich nur, wo genau der Unterschied liegen wird und kann mir ehrlich gesagt nur vorstellen, dass man die Privatanwender-Version beschneiden wird. :/
 
@HeadCrash: Die wollen mit dem Ding garantiert in den Massenmarkt. Die Frage ist nur, ob dieses unfassbare Stück High Tech überhaupt in dieser Preisklasse produzierbar ist. Da gehts ja nicht nur um zwei halbtransparente Displays, da gehts um Echtzeit Flächenerkennung im Raum, da gehts um 3D Berechnungen, und das alles in einem Computer, der vermutlich kleiner als jedes Handy ist. Also, bei 299 Euro denk ich nichtmal eine Sekunde nach ob ichs kauf, ich rechne aber wirklich nicht mit einem Preis unter 1000 Euro.
 
@mike4001: Auch wenn es schön wäre aber den Preis halte ich für sehr unrealistisch/viel zu niedirg für so eine Sensation.
 
Ich stelle mir die Funktionen schon geil vor. Man stelle sich mal vor man spielt nen Shooter und bekommt rechts neben dem Bildschirm einen Hud angezeigt mit Fähigkeiten, Leben, Bestenliste etc pp. Oder der Fall man Skypt und bekommt sein gegenüber in kleiner Form in die Ecke des Bildschirms "projiziert" und kann weiter zocken.Die Möglichkeiten sind eigentlich unendlich, egal weichen Bereich man anspricht. Außerhalb des PC alltags kommt mir da ein OP Saal in den Sinn wo der Arzt nützliche "Hilfestellungen" bei der Operation bekommt, Piloten bekommen den Funktionsstatus des Flugzeuges angezeigt ohne auf die Armaturen zu schauen, Kleidung könnte angezogen werden ohne sie anzuziehen im Laden. Designer können Objekte entwerfen und schauen wie sie wo aussehen etc pp. Vorausgesetzt natürlich es ist wirkloich so toll wie MS es anpreist. Da wird wahrscheinlich kein Weg dran vorbei führen es mal selber auf der Nase zu haben und zu erleben oder halt auch nicht^^
 
Wenn das Verhältnis zwischen Ankündigung und Realität wie bei Kinect ist, dann gute Nacht. Kinect ist wohl die schlechteste Technologie Beta die ich bei mir herum stehen habe. Selbst Gadgets von kleinen Firmen funktionieren ausgereifter. Also hypt das Ding weiter, gibt genug Betatester die sich gerne mit halbfertiger Technik herum schlagen werden, ich nicht mehr!
 
@JTRch: Auch wenn ich ein kleiner MS-Fan bin, mit Kinect hat er nicht so unrecht. Hätte MS bei der ONE Einführung auf Kinect verzichtet und die 100$ in bessere Hardware (zB. ne SSD statt HDD, bessere GPU/CPU) investiert, bin ich überzeugt, sähen die Marktanteile heute etwas anders aus.
 
@elox: Die Marktanteile liegen nicht an Kinect, sondern am desaströsen Marketing seitens Microsoft und den 100 Euro Preisunterschied. MS hätte das Ding wahrscheinlich sogar inkl. Kinect für 100 Euro weniger verkaufen können, dann hätten Sie aber, ähnlich wie Sony, quasi keinen Gewinn mit der Box gemacht. Das wollten sie wohl nicht. Allerdings bin ich sicher, dass sich die Marktanteile über die Jahre ausgleichen werden, so wie sie es bei früheren Generationen auch getan haben.
 
Was mich an HoloLens fasziniert ist weniger das Produkt selber sondern vielmehr die Reaktionen darauf.
Obwohl es der Funktion und Ausstattung von Google Glass recht ähnlich ist, erntet es fast überall nur Lob und freudige Erwartung, während Google einen Gegenwind bekommen hat der wirklich seines Gleichen sucht.
Und kommt jetzt bitte nicht mit Datenkrake und so, denn da schenken sich die beiden Kandidaten wirklich nichts.
 
@Johnny Cache: Ich verstehe nicht wie man HoloLens mit Glass vergleichen kann. Aber abgesehen von völlig verschiedenen Anwendungsszenarien wurde Glass zu Anfang auch völlig bejubelt! Aber dann kam raus das Google sich zu viel auf die Fahnen geschrieben hatte.

Was die Nutzung angeht;

Wie kann man ein Produkt welches darauf abzielt zuhause bzw. im Büro verwendet zu werden mit einer Brille vergleichen die man in seiner Freizeit draussen tragen soll und die quasi alles still und leise mit protokolliert?
 
@Beenthere: Es ist die selbe Technik und hat genau die selben Funktionen. Nur weil das eine Gerät etwas leistungsschwächer und kompakter ist soll es gleich wieder böse sein?
Was soll mich davon abhalten HoloLens draußen zu verwenden? Nur weil es etwas dicker und schwerer ist? Es gibt auch Leute die haben unterwegs keine Ohrstöpsel sondern richtige Kopfhörer auf um Musik zu hören, das ist ungefähr das selbe.
 
@Johnny Cache: Hololens setzt auf 3d objekte die im raum optisch platziert werden und Google Glas ist nur für 2D inhalte wie videos und wetterbericht zu gebrauchen und hat nur ein display (für ein Auge) dan gibts noch deutliche größenunterschiede.

was dich davon abhält hololens unterwegs zu nutzen?
eventuel nichts außer der größe und der tatsache das bisher niemand weiß wie gut die hololens mit einer ständig wechselnden umgebung zurechtkommt.
ich bin mir nicht sicher wie hololens z.B. in einer zug oder autofahrt reagiert.
 
@DNFrozen: Ich würde mir da bei Hololens keine Sorgen machen, das ist mit so vielen Kameras und Sensoren ausgestattet, daß es auch in solchen Umgebungen sehr gut zurecht kommen sollte.
Und ja, mit den Kameras wird alles und jeder zu jeder Zeit gefilmt... Panik!
 
@Johnny Cache: Die Umgebung mit Sensoren wahrzunehmen ist das eine. Aber die Daten müssen ja auch verarbeitet im RAM zwischengespeichert werden.
Ich frage mich nur in welchen Situationen Hololens an seine grenzen stößt.
 
@DNFrozen: Kommt eben darauf an wofür man es verwendet. Es kann alles das was Glass kann und noch viel mehr, allerdings in einem deutlich dickeren und vor allem größeren Gerät.
Nur weil das Ding technisch in der Lage ist die Umgebung wahrzunehmen und in diese Welt auch 3D-Inhalte zu projezieren muß das noch lange nicht bedeuten daß alle Anwendungen das auch entsprechend nutzen. Für nicht wenige Anwendungen dürfte die Position im Raum völlig egal sein.
 
Um Holo Lens ist es ja in letzer Zeit etwas ruhiger geworden.
Microsoft hatte da sicherlich auch den tödlichen Verkehrsunfall
des Chefentwicklers dieses Projekts zu verdauen. Bis da jemand
neu in dieser Position eingearbeitet ist....das geht nicht in ein
paar Tagen.
Aber jetzt scheint das Projekt wieder Fahrt aufzunehmen. Und
was Microsoft da verspricht, klingt ja recht vielversprechend,

Einige hier scheinen da aber etwa falsch zu verstehen, was
der Sinn von Holo Lens ist. Das ist nämlich mit Sicherheit nicht
zum spielen gedacht.Wenn...dann wird das nur ein Nebenaspekt
sein.Aber als ZBrush-Nutzer, sehe ich da wirklich faszinierende
neue Möglichkeiten im Bereich: 3D-Modelling und CAD.
 
@Selawi: Bei der Präsentation wurde gleich gesagt, dass mehr zur BUILD kommen wird. Die ist jetzt am 29. April bis 01. Mai. ;)
 
@Selawi: Die Raumfüllenden Rechenmaschinen vor 50 Jahren in einigen Wissenschaftslaboren waren mit Sicherheit auch nicht zum Spielen gedacht. Und jetzt sieh was daraus geworden ist. Die Leistungsstärksten Komponenten werden im Privaten Umfeld fast nur zum Spielen gebraucht.

Wenn es möglich ist, wird es auch gemacht. Darauf kannst du dich verlassen.
 
Ich frage mich auch wie lange der Akku wohl halten wird
Kommentar abgeben Netiquette beachten!