Windows 10 Entwicklung beschleunigt, mehr Builds für Tester

Microsoft erhöht offenbar die Geschwindigkeit bei der Arbeit an Windows 10. Wie das Unternehmen jetzt verlauten ließ, sollen die Teilnehmer des Testprogramms häufiger mit neuen Vorabversionen versorgt werden, um so schneller neue Features erproben zu ... mehr... Windows 10, Windows Insider, 9879 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Insider, 9879 Windows 10, Windows Insider, 9879 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nich labern machen! Sowas in der Art lese ich fast jeden Tag. Wenn man inoffizielle Builds mit einbezieht dann stimmts. Aber dann ist alles wie seit eh und jeh.
 
also die meldung so oder so ähnlich gabs neulich schon mal.. vor nem knappen monat. einzig was sich getan hat war build 10041 und kurz darauf zu 10049. seitdem ist wieder funkstille....
 
@scary674: 10049 ist gerade mal 20 tage her, so viel öfter laufen keine testbuilds raus (auch nicht intern) Wenn mal wieder ~2 Monate Funkstille ist könnte man vielleicht mal die Hand heben.
 
Alle paar Monate derselbe Quatsch. Bisher kamen wieviele Previews? 3?
 
@dodnet: in den letzten 30 tagen 2
 
@0711: Davor kam aber mehrere Monate lang keine und davor auch nur eine oder zwei?
 
@dodnet: 2, eine mit langer vorlaufzeit letztes jahr, dann im Januar, ende märz gab es dann das versprechen dass es künftig öfter builds geben wird und wenn man die zeitlichen abstände betrachtet ist genau das eingetreten.
 
@dodnet: 6 offizielle (september 9841, oktober 9860, november 9879, jänner 9926, märz 10041, april 10049) dazu kommen noch ein paar leaks die die lücken befüllt haben (9888, 9901 im dezember + beinahe jede build von 9900 bis 9925 im jänner), die Windows Phone Preview im Februar, 10036 anfang märz, 10014 mit spartan mitte / ende märz und jetzt wieder 10051 und 10056. Ergibt doch schon einiges an builds die verfügbar sind.
 
Wieso sollen eigentlich wir die Arbeit von MS machen? Fehlersuche etc. ist deren Job, nicht unserer. Natürlich ist das freiwillig, aber schon alleine der Umstand, dass MS dazu auffordert ist eine riesen Schweinerei! Für jeden gefundenen Bug sollte MS an den Finder eine Prämie bezahlen, dann wäre das fair. Aber so? Ich geh doch auch nicht zum Bäcker und schmecke seinen Teig ab, nur damit es genießbares Brot gibt. So eine unverschämte Art die Kunden zu "missbrauchen", die sich in vielen Bereichen eingeschlichen hat, gehört verboten oder unter Lohn!
 
@Lecter: Du sollst gar nichts. Du bekommst das Privileg einen frühen Einblick in die Entwicklung zu bekommen, Feedback abzugeben und auf Fehler hinzuweisen.
 
@knirps: Richtig, und niemand muss dran teilnehmen, wie an jeder anderen Beta auch. Und Microsoft testet ja auch das Feedback auf Neuerungen, denn wenn sie das nicht tun, ist nach der Veröffentlichung wieder das große Gejammere angesagt!
 
@knirps: Das ist doch verarsche! Wenn das so stimmen würde, wären die mistigen Apps und der ganze Kachelrotz schon längst verschwunden!
 
@Lecter: Weil deine Meinung das Maß aller Dinge ist?
 
@knirps: Hab ich das irgendwo behauptet????!?????
 
@Lecter: Du tust zumindest so, ja
 
@knirps: Wie kann man nur so auf deren Spielchen reinfallen....
 
@Lecter: zum glück haben wir leute wie dich die den überblick behalten
 
@0711: Das war schon immer so! Dankeschön...
 
@Lecter: Es gibt euch Leute, welche diese Entwicklung gut finden. Und in Windows 10 tut Microsoft eine Menge die Bedienbarkeit von Apps und klassischen Windows Anwendungen anzugleichen
 
@Irgendware: Ach ja, die Menge möchte ich mal sehen. Ist das die selbe Menge Leute, die WindowsPhone gut finden, ja?! Toller Witz - Windows10 ist genauso ein Rohrkrepierer wie Windows8 und 8.1, nur dass diesmal der Ofen endgültig aus ist, da MS bewiesen hat, nichts wirklich an die Bedürfnisse seiner Kunden anzupassen! Der Kachel-Mist ist genasuo noch da und stört, wie seit Windows8. Überall Redundanzen (schau bei Wiki...) usw. Es nervt nur diese Windows10...
 
@Lecter: MS tut eine Menge für die Bedienbarkeit, nicht die Zahl der Anwender ist gemeint. Nicht eine Menge Menschen

Welche Redundanzen nerven dich denn? Und was nervt dich überhaupt an Windows dass du ja nicht mehr nutzt?
 
@0711: Systemsteuerung und Settings....als eine der größten Redundanzen überhaupt. W10 ist so als ob ein Windows in Windows läuft, welches aber schlecht angepasst ist, grauslig!
 
@Lecter: Und wenn du es aufmerksam verfolgt hast könntest du wissen dass die klassische systemsteuerung abgeschafft wird und alles in die modern ui variante gepackt wird. Dieses Thema wurde als Feedback aufgegriffen und man versprach hier Besserung.

Was noch?
 
@0711: Ich seh leider nichts davon! Laß uns über Dinge reden, die augenscheinlich geändert wurden und nicht über Dinge, die in den MS-Sternen stehen! Dann die ganzen Apss...es gibt also demnächst normale Programme, Apps und Universal-Apps...wie bescheuert ist das denn!?!
 
@Lecter: Man sieht bereits Änderungen in diese Richtung und dass darauf eingegangen wird zeigt dass, das Feedback wahrgenommen wird.

Ja es gibt "normale Programme"
Apps wird es historisch bedingt geben, neue aber auf absehbare zeit keine mehr weil eine Transformation zu universal apps hingeht, dass man nicht von null beginnen möchte dürften vielen anwendern nur recht sein...Kompatibilität ist ein sehr hohes gut was viele schätzen. Dass hier kein glatter schnitt gemacht wird dürfte wohl mehr anwendern recht sein als es ihnen unrecht ist. Das nicht jedes Feedback umgesetzt wird ist gut.

Nur, was ist daran redundant?
 
@0711: http://fc00.deviantart.net/images3/i/2004/111/0/e/Don__t_feed_the_Troll.jpg
 
@heidenf: wer zeit hat, hat zeit ;)
 
@Lecter: Das Problem hier ist *DEIN* Feedback bzw. das von vielen Anderen und vielleicht das Feedback generell. Geh mal auch answers.microsoft.com oder windows.uservoice.com 1)Dort gibt es viele Gemecker und viele absurde Vorschläge von "Windows Experten". Die Personengruppe "Was könnte gut und schlecht für den Endanwender sein?" ist da so gut wie nicht vertreten. Diesen Part muss dann also MS selber übernehmen, mit der Konsequenz, dass viele dieser "Windows Experten" unzufrieden sind. 2) Beispiel, Uservoice.com, "bring back Aero glass" oder "Tabs für den Windows Explorer" 49 bzw. 27 tausend Votes. Mal abgesehen davon, dass dieses Vote System auf uservoice.com generell einfach nur Murks ist, es gibt sowohl da als auch in der Inside App, keinen Daumen runter. 3)Das Feedback auf den 3 Kommunikationskanälen, wobei das Forum sowieso nur von den wenigstens genutzt wird, dürfte komplett anders aussehen, wenn diese auch noch verfügbar sind, nachdem Windows 10 im Laden steht.
Zusammengefasst: Eines der Hauptprobleme bei der Windows 10 Preview ist für mich das Feedback selber, nicht unbedingt nur der Inhalt des Feedbacks.
 
@Lastwebpage: DAS sage ich doch die ganze Zeit!!! Du hast als Tester garkeine Möglichkeit aktiv etwas zu ändern. Das will MS garnicht! Die ziehen ihr Ding durch und gut. Ein paar mickrige Alibi-Änderungen für die Test-Meute und gut ist. Das Grundgerüst ist fix vorgegeben seitens MS. Das nenne ich Verarschung. Schaut euch doch Windows 8 und Windows10 an - wo sind die großartigen Neuerungen??? Nenne mir jemand einen einzigen Grund, mein Windows7 auf meinem Firmen-PC zu ersetzen, einen einzigen...
 
@Lecter: "Nenne mir jemand einen einzigen Grund, mein Windows7 auf meinem Firmen-PC zu ersetzen, einen einzigen..." Win10 ist schneller...
 
@Lecter: Du hast mich falsch verstanden... was du als "Alibi-Änderungen" bezeichnest, könnte teilweise nämlich genau daran liegen, dass es eine erhebliche Kluft gibt, zwischen dem was die ganzen "Insider" gerne hätten und das was der Endanwender wirklich haben will und braucht.
Wie gesagt, nimmt dir mal das mit den Tabs im (Datei-)Explorer auf Uservoice und les dir da mal die Kommentare durch. "It's cool", sieht toll aus, wird dringend benötigt, vergleiche mit anderen Programmen usw. Sollte man sich aber erdreisten zu fragen wo der Nutzen für den Endanwender liegen soll, läuft die Antwort auch wieder auf "weil es cool ist" hinaus.
Dieser Vorschlag ist für mich ein Sinnbild für das meiste des gesamten Feedbacks. Zielführende Diskussion und Fragen nicht möglich, und eine Ablehnung des Vorschlags auch nicht.
 
@Lecter: Stimmt, wir haben natürlich vergessen das nur deine Meinung zählt^^ Wie konnten wir nur... Das ist dann natürlich ein Sakrileg, das MS nicht auf dich hört xD
 
@Lecter: Wenn du das nicht machen willst, dann lass es doch und warte bis offiziell eine "finale" Version fertig ist. Aber wahrscheinlich wirst du dann rumnörgeln und sagen "aber ich hätt das lieber so und so gehabt" :-)
 
@scar1: Würde es geändert werden? Nein! Wozu also testen? Damit MS Zeit und Kosten spart...dafür bin ICH mir zu schade! Außerdem verwende ich kein Windows mehr seit Win8, ist mir zu blöd mit dem rumgekachele und Pseudo-App-Gewurschtel!
 
@Lecter: Warum heulst du dann rum?
 
@Lecter: Dann solltest du deine Anwesenheit auf dieser Plattform überdenken.
 
@knirps: Es gibt auch Compter-Versteher, die mit dem Mist arbeiten müssen und nicht nur Ballerspielchen zocken...geh Du doch!
 
@Lecter: Wie mich zum Beispiel, seit 22 Jahren (juhuu, schnapszahl) verfolge ich die Windows Entwicklung und war bisher immer ein 'early adopter', trotz auch aller Kritik meinerseits.
 
@Lecter: Sofern du irgendwo im OSS Bereich unterwegs bist, auch dort freut man sich über jegliches Feedback - egal ob kommerzielle anbieter oder nicht.
 
@Lecter: Du musst ja nicht wenn du willst, wenn du aber am Produkt mitwirken willst oder es in gewünschte bahnen lenken willst ist das deine Möglichkeit.
Dir steht es frei das Angebot nicht zu nutzen...sehe das Problem nicht.
 
@0711: Die ganzen Leute hier, die hier testen, beeinflussen garnichts! MS nutzt sie lediglich als billige Fehlersuchmaschinen, sammelt mit Ihnen Benutzerdaten und wertet diese aus. Dadurch kann man manche Funktionen einsparen und Zeit sparen, um mehr gehts MS nicht!
 
@Lecter: Tja einige Dinge sprechen dagegen wie schon weiter oben angedeutet.

Und ja MS nutzt das natürlich auch zur Fehlersuche, zumindest ist mir aber noch nichts bekannt was wegrationalisiert wurde oder soll...eher kamen dinge dazu zu denen es auch Feedback gab.

Ich weiß weiterhin nicht worüber du dich überhaupt aufregst.
 
@Lecter: Dass Leute wie du nichts beeinflussen ist auch vollkommen korrekt.

Du jammerst, du bist nicht sachlich und du stellst einfach nicht die Mehrheit dar (glaubst es aber).
Wieso zum Teufel sollte MS auf Leute wie dich hören?
 
@Lecter: Naja, irgendwie hat er schon Recht. Das ist leider eine "Krankheit", die auch im Spielebereich immer mehr um sich greift. Prinzipiell klingt es erstmal ganz schön, Spiele und Software als "Early Access", Beta oder Preview zu testen. Letztlich machen es sich die Entwickler damit aber auch einfach und billig - sie müssen selbst nicht mehr weiter testen, sondern lassen das den Kunden tun. Ob die Qualität des fertigen Produkts (sofern es das je gibt) dadurch wirklich besser wird, kann ich bisher nicht so wirklich beurteilen, da gab es gerade im Spielebereich auch schon genug Negativbeispiele.
 
mmmmmhhhhh........anscheinend muss der RTM-Termin zum ende Juni tatsächlich geschafft werden.Ich gehe mal davon aus, das MS seinen OEM-Partner versprochen hat, das Windows 10 im Sommer fertig wird. Man spürt ja förmlich, wie hoch der Druck bei MS und seinen OEM-Partnern ist.Gerade die OEM-Partner brauchen Windows 10, um ihre Produkte wenigstens einigermaßen wieder verkaufen zu können.
 
@Fanta2204: Wenn sie Sommer versprochen haben, haben sie ja bis 23. September Zeit...
 
Ich bin ja mal gespannt, wann es Win10 mit einem einheitlichen Design geben wird.
 
Ich bin ja mal gespannt, wann es Win10 mit einem einheitlichen Design geben wird und MS sich vom "Betriebssystem der tausend Gesichter" verabschieden wird.
 
@Skidrow: hä? Haben die doch mit Win8 probiert und die Leute haben nur gelästert, die Richtung geht doch jetzt zu einem angepassten Design auf jedem Gerät, jedoch mit dem selben Kernel und die gleichen Apps auf jedem Gerät(Windows Core/ UAP).
 
@L_M_A_O: windows 8.1 hat ein einheitliches Design? Ups, dann hab ich wohl eine fehlerhafte Windows Version. Mein Fehler.
 
Große Kundenfirmen reichen wohl nicht für seriöse Tests

MSFT hat offensichtlich mehrere verschiedene Kanäle für ihre Testversionen. Ein Kanal stellt die Großkunden dar, welche ein ureigenes Interesse daran haben, zu erfahren, was auf sie zukommt. Solch ein Großkunde ist mein Brötchengeber, und wenn es stimmt, was mir unsere IT-Verantwortlichen erzählen, so stellt unsere Fachabteilung mehr oder weniger exakt die gleichen Testabläufe her, wie es auch unsere Kollegen aus der gleichen Branche machen.

Das macht für MSFT wohl wenig Sinn, denn im Endeffekt gleicht das Szenario dann einem Testen auf einer virtuellen Maschine.

Erstaunlich, dass alle unsere großen Mitbewerber fast 100% deckungsgleiche Hardware im Clientbereich nutzen und mehr oder weniger die gleichen Anwendungen. Und das über Kontinente hinweg. Egal, ob man mit Kollegen aus den USA, Europa oder Asien spricht.

Der einzige Unterschied liegt in den benutzten Warenwirtschaftssystemen für im Portefeuille befindliche Dienstleistungsfirmen. Da gibt es eine größere Spanne von Eigenentwicklungen hin bis hin zu den großen Systemen von Oracle, SAP, BEA und anderen. Aber das sind dann meist auch Browseranwendungen, da muss nur Spartan funktionieren. Und mit Ausnahme von Oracle und SAP tut es Spartan auch sehr zufriedenstellend. Der Java Schiss von SAP und Oracle ist alles, aber nicht mehr standardkonform. Komisch, dass sich da mittelständische und kleinere Hersteller viel mehr an Standards halten.

Es bleibt MSFT also nichts anderes übrig, als mit aller Gewalt zu versuchen, auch kleinere und mittlere Gewerbetreibende zum Testen zu verführen. Denn hier schlummert eine viel größere Vielfalt an Hardware und Anwendungen als bei den Großfirmen, die alle scheinbar nach dem Motto verfahren, nur ja keine ausgetretenen Pfade zu verlassen.

Und was den riesen Privatmarkt angeht, da reichen an sich alle paar Monate neue Versionen, denn hardwaremäßig muss man nur die Boards der letzten vier Jahre der vier größten Hersteller und deren BIOS- und UEFI-Ergüsse aus chinesischen Straßengarküchen in den Griff bekommen. Die maximal 30 Standardanwendungen, welche auf den Privatrechnern weltweit zu finden sind, hat MSFT sicherlich auf eigenen Testrechnern installiert. Die Probleme liegen hier wohl in teils völlig verkorksten BIOS Versionen und einem Zusammenspiel von teils wirklich nicht passender Hardware, nur um marketingmäßig in einem Bereich besonders glänzen zu können.

G.-J.
 
Tja, Microsoft, dann wäre ja heute ein schöner Termin für eine neue Preview Build. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles