Totalausfall beim Arbeitsamt: Netz der Arbeitsagentur lahmgelegt

In den deutschen Arbeitsagenturen und Jobcentern geht derzeit offenbar nichts mehr. Eine Computerpanne hat laut Medienberichten die Systeme der staatlichen Arbeitsvermittler lahmgelegt. Noch ist unklar, wann die Probleme behoben sein sollen. mehr... Behörde, Arbeitsamt, Jobcenter Bildquelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Behörde, Arbeitsamt, Jobcenter Behörde, Arbeitsamt, Jobcenter Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal ehrlich, die Stellenanzeigen wird wohl keiner vermissen.
 
@Knerd: Was machst du denn beruflich, dass du so etwas sagen kannst? Ich als Ingenieur kann dir zustimmen...aber wenn ich meinen Vater frage, der verzweifelt auf der Suche nach einem anständigen Schlosser ist, wird er eine ganz andere Meinung dazu haben.
 
@bigspid: Hat er mal bei monster.de o.ä. geschaut? Wobei du nicht ganz unrecht hast, für die IT und "moderne" Berufe sind die wohl eher nutzlos, aber bei im klassischen Handwerksbereich scheinen die schon zu helfen.
 
@Knerd: Jap, er grast so ziemlich alles ab und fast alle, die tatsächlich auch mal zum Vorstellungsgespräch kommen, sind die die von der Arbeitsagentur hingeschickt werden. Dabei handelt es sich dort um einen größeren Chemiekonzern mit guten Sozialleistungen, guter Bezahlung und einer sauberen Arbeitsstätte. Es fehlen auch einfach viele Fachkräfte solcher Ausbildungsberufe.
 
@bigspid: Auslandsagenturen einschalten und Fachkräfte aus dem Ausland verpflichten?! evtl mag ja jmd mit sprachlicher Hemmnis da draußen leben, dem man noch nen Sprachkurs finanziert und tutto bene ^^
 
@bigspid: schon wieder das Märchen vom Fachkräftemangel. Wer soll denn eine Fachkraft sein, wenn keiner mehr ausbildet oder in einem bestimmten Beruf nen Hungerlohn bezahlt? Ich würde Berufe, die evtl. attraktiv aber unterbezahlt sind, als Ausbildung niemals in Betracht ziehen - darunter auch Berufe aus dem letzten Jahrhundert wie KFZ-Mechaniker (nicht Mechatroniker), Zimmermann oder Schlösser.
 
@MahatmaPech: super "Ende"
Sprachkurs finanziert und tutto bene :_DDDDD
 
@divStar: Genau !
 
@divStar: Ausbilden kann man aber nur was auch da ist. Schon mal die Alterspyramide angeschaut? Jetzt köpf die mal. Dann sollte jeden auch noch so minder begabten Menschen klar werden, dass der obere Teil den du geköpft hast niemals nachkommt wenn der in Rente geht. Woher denn auch wenn nicht aus dem Ausland? Unabhängig von der Ausbildungslage gibt es einen Mangel an Fachkräften. Kannst du noch so sehr abstreiten ändern nur eben die Faktenlage nicht.
 
@divStar: daaaani hats schön gesagt und du selber schon angedeutet. Viele junge Menschen entscheiden sich nicht mehr für solche Ausbildungen. Diese Fachkräfte fehlen dann später.
 
@bigspid: Wieso sollte auch jemand eine Ausbildung für einen Beruf anfangen, bei dem schon klar ist, dass man damit sein Leben nicht finanzieren kann?
 
@Draco2007: Absolut richtig!
 
@bigspid: hab ich iwas falsch fomuliert? wieso 7x minus für die Aussage, sich auch mal außerhalb Ds umzuschauen? Es soll da wrklich Leute geben, die dasselbe gelernt haben und auf dem heimatlichen Arbeitmarkt keine Chancen haben, weil Firmen keine Aufträge bekommen und daher die Leute entlassen bzw. gar nicht erst einstellen.
Es kann durchaus sein, dass auch deren "Markt" leergefegt ist und keine Fachkräfte ohne Anstellung bietet. Bei Diplom-Ingenieuren mag das noch eher zutreffen als bei Bachelor oder Master Abschlüssen, da sie eben nur bedingt mit einem Dipl.-Ing. vergleichbar sind ... aber auch nur vom Abschluß her. die haben trotzdem dieselben Formeln gelernt und nutzen auch nur Tafelwerke, Tabellen und nen Taschenrechner.

Zumindest bei uns in der TGA hab ich schon Leute aus den verschiedensten Ecken Europas kennen lernen können. und auch wenn die Formel mal etwas anders ausschauen mag: das Ergebnis zählt.
 
@MahatmaPech: Find ich völlig in Ordnung, von mir kam auch kein Minus, sondern das Plus jetzt ;) Ich denke irgendjemand hat nur "Arbeitskräfte aus dem Ausland" gelesen und geminust. Der Rest ist gefolgt, wie Schafe...^^
 
@Knerd: Na was hast du denn beim Amt... Stellenausschreibungen von Zeitarbeitsfirmen oder privatvermittlern (zu > 90 Prozent!). Habe da als Elektriker und als IT-Systemkaufmann gesucht und nur mumpitz finden können. Und: Die SUCHE ist grottenschlecht. Da finde ich ehr was über "meinestadt.de" die von der Agentur kommen als über die Agentur direkt. Es ist schon seltsam. Und ich bin froh aktuell nicht drauf angewiesen zu sein.
 
@bigspid: meinestadt.de, örtliche Zeitungen bzw. Webseiten der Zeitungen, http://de.indeed.com/ , http://www.handwerkerstellen.de/, https://www.kimeta.de/stellenangebote-handwerker etc etc.... Also wie du siehst, es gibt noch etlich andere Webseiten. Dass generell ein erfahrener Schlosser weniger gesucht wird hängt wohl eher mit der Bezahlung zusammen. Da greifen doch viele Firmen auf Personaldienstleistungsfirmen/Zeitarbeitsfirmen zurück oder wahlweise auf den Vermittlungsgutschein der Bundesag. bzw. Jobcenter...
 
@NoR1: Genau, nur finde mal jemanden, der bereit ist genau da zu arbeiten, wo das Unternehmen steht (Nähe Flughafen Stuttgart, kack Verkehrssituation für alle, die nicht in dem Ort/Nachbarort wohnen). Dazu kommt, das mein er nichts von Dienstleistern mit Leiharbeitern hält und die Leute selber lieber direkt einstellt ;)
Und viele Homepages bedeuten nicht, dass es viele Bewerber sein müssen. Die meisten sind auf mehreren Homepages vertreten, sodass man doch immer die gleichen erreicht. Schon selber Erfahrungen mit Personalsuche etc. gemacht? Das Ganze scheint nicht so einfach zu sein^^
 
@bigspid: tjo alter, dann sag Deinem Vater Er soll mal googeln, BSp. Schlosser Jobs Raum Köln, dann wird Er auf meine Stadt.de stoßen, dort sind die meisten Stellenanzeigen die des Jobcenters ;-) also kein Grund zur Sorge, mir wäre allerdings lieber wenn die Server der GEZ (schlimmstes deutsches Geschwür seit Hitler) lahm liegen würden, kompletter Datenverlust wäre GUT
 
@cheech2711: Ja genau das sagte ich doch bereits^^ Er grast alle möglichen Seiten ab und stellt parallel die Anzeige bei der Arbeitsagentur auf. Und von dort bekommt er die Leute. Viele die sich direkt bewerben haben auch einfach einen dermaßen frisierten Lebenslauf....(tollstes Beispiel war der Albaner der eine englische Bewerbung abgeschickt hat, auf der Australian, statt Austrian stand. Im Gespräch kam raus, dass er kaum Deutsch und überhaupt kein Englisch spricht :D )
 
@Knerd: die sollten mal Fachkräfte ran lassen :D
 
@Knerd: Stimmt wohl... ist nur Zeitarbeit drin... Alles andere sucht man in Boersen wie: Bund.de, Interamt.de, telekom.jobs, jobs.meinestadt.de, ....
 
Macht keinen Unterschied, die Stellenanzeigen wahren noch nie aktuell bei dem Verein.
 
Bei Vollbeschäftigung in DE kann mas sich das ganze eh sparen. Die paar übriggebliebenen Langzeitarbeitslosen können die Mitarbeiter in Homearbeit locker von Zuhause mit privat PCs verwalten :D
 
Seit wann vermitteln die Jobcenter denn Jobs? Das einzige was da zu sehen ist sind unseriöse,unzumutbare Zeitarbeit Angebote.Braucht wohl niemand.
 
@LaBeliby: Um mal zu klugscheißern: Jobs sind eigentlich immer zeitlich begrenzt. Genau das grenzt sie von einem richtigen Beruf ab. Daher sollte man von einem Jobcenter nicht mehr erwarten.
 
Totalausfall war da gefühlt schon immer. Die rechte Hand weiß nicht, was die linke tut. Meiner Meinung nach der unfähigste Haufen, den es gibt!
 
@optime: Ganz genau! Die Willkür die dort herrscht, ist nicht mehr feierlich...
 
Ich bin ganz froh, dass ich mit denen ihrer IT nichts mehr zu tun hab ^^
 
@optime
Da möchte ich ein wenig widersprechen: Totale Unfähigkeit liegt nicht vor, eines können die Mädels und bUben da drinn super - andern Leute Ärger machen, viel Ärger machen! Das haben die perfekt drauf - ich spreche da aus leidvoller Erfahrung (eigene und miterlebte).
 
@pcschrotti: stimmt, die bekommen ja Druck von oben so viel Leistungen/ Geld zu kürzen wies nur geht und nicht dass sie Arbeitslosen Jobs vermitteln. Dann geben die Leute ganz auf oder nehmen auch den miseten Job an und schin herrscht vollbesxhäftigung in DE. Und da soll einer Sagen die Politiker die das verantworten blöd sind.
 
Also nee: Dank IT-Zusammnebruch die "Dienstleistung" nicht erfüllen können, aber dennoch die armen Leute dort hinzwingen. Können zwar nichts tun außer deren Erscheinen mittels Papier und Bleistift abhaken und wieder nach Hause schicken mit neuem Zwangstermin. Trotzdem müssen aber die "Klienten" auf jeden Fall zum vereinbarten Zeitpunkt auf dem Amt erscheinen. Weil Sanktionen und andere Zwangsmaßnahmen bei Nichtwahrnehmung der Termine drohen! Obwohl dort nichts geht!!! Das ist ja wohl der größte Hammer.
 
"Vorläufig sollen die Mitarbeiter die Meldungen der Arbeitssuchenden mit Termin wegen des Ausfalls des zentralen IT-Netzes mit Zettel und Stift notieren." Dachte der Ausfall sein schlimm, der wahre GAU folgt dann aber noch.
 
Aus einer zuverlässigen Insiderquelle weiß ich, dass es zu solch einer Situation mindestens ein Mal im Monat kommt. Ist also nicht wirklich eine besondere Ausnahme, die eine News wert wäre.
 
@jamari: Manche Sachbearbeiter sind ja schon mit nachlegen das Papiers in den Drucker hoffnungslos überfordert.
 
@Zwerg7: ^^ das aber nicht nur bei der BAfA
 
@jamari: Dann erzählt deine "zuverlässigen Insiderquelle" aber Bockmist. Habe selbst 2 Jahre bei der BA gearbeitet (IT) und größere Totalausfälle gab es in der Zeit nie. Das einzelne Applikationen nicht verfügbar waren, kommt zwar auch vor, jedoch recht selten. Was das betrifft, habe ich bei der BA eine sehr gute IT (Netz, Applikationen etc.) erleben können.
 
Die Infrastukturapokalypse ist unaufhaltsam.
 
@Seth6699: was für eine Infrastruktur? :D
 
"Noch ist unklar, wann die Probleme behoben sein sollen." Man muss wohl erst auf geeignete Bewerber für die Stelle "Systemadministrator" warten
 
@happy_dogshit: Und das aber bitteschön als 1 EUR Job :D
 
@happy_dogshit: und schießen sich selbst ins Kinie bei ausgefallenem Stellen-System :D
 
vieleicht war ein hacker so angepisst darüber das er kein job und so wenig hartz4 bekommt das er das system lahmgelegt hat
 
@stf: ICH hoffe es ... ;-)
 
Also erstmal +1 für "Totalausfall beim Arbeitsamt". Genau den Eindruck habe ich jedes Mal :D.

Dann die Frage: War es nicht das Arbeitsamt, dass recht flächendeckend noch WindowsXP im Einsatz hat und demnächst so richtig Spass haben wird?
 
@erso: " War es nicht das Arbeitsamt, dass recht flächendeckend noch WindowsXP im Einsatz hat"

Man will doch keine "Arbeitsplätze" vernichten ;)
 
@erso: zu meiner Zeit WinXP-SP2 und da gab es schon Vista und Win7
 
Jobvermittlung hin oder her, aber das ist eine Bundesbehörde, da darf so was einfach nicht passieren. Das wird auch einige Euro kosten. Alleine schon diejenigen die Heute da hin mussten und jetzt wieder neu eingeladen werden müssen.
 
Es ist nicht nur das Jobcenter betroffen! Auch die Familienkasse ist derzeit nicht im stande jegliche anfragen zu bearbeiten.
 
Also es ist die gesamte Bundesagentur für Arbeit betroffen. Das beinhaltet die Arbeitsämter, Jobcenter, Familienkasse, Zentrale, IT, Support, Servicecenter....
Also können aktuell nicht nur die Arbeitsvermittler nicht arbeiten, sondern auch die Leistungsabteilungen für ALG1 und ALG2 (Harz4) sowie zb auch die Familienkassen die für das Kindergeld zuständig sind. Aktuell besteht das Problem noch.

Nein, die Ba hat kein XP mehr, schon länger nicht.
Das Probleme dieses Ausmaßes teils monatlich bestehen ist eine reine Lüge.

Was ich persönlich nen Witz finde ist das die Arbeitssuchenden ihre Termine war nehmen sollen.
Die Mitarbeiter können rein garnix tun was elektronisch abläuft.

Zudem gehe ich nicht davon aus das es sich um ein Hackerangriff handelt, sondern der Fehler durch das am Wochenende durchgeführte Update (nein nicht Windowsupdtes)

Btw, auch ich musste heute mit Papier und Stift arbeiten. Bäääääääääh
 
@AA-Mitarbeiter: und dafür extra angemeldet? Wenn die meisten Anwendungen zentral in Nürnberg laufen, kann natürlich niemand Arbeiten wenn die Server lahm gelegt wurden. Nur wird das Halbjährigen Update doch nicht erst in der Nacht von Sonntag zu Montag aufgespielt.
 
@Dexter31: nein, nicht von Sonntag auf Montag sondern von Freitag auf Montag. Ja extra dafür angemeldet da die Ba es nicht mag wenn BA-Mitarbeiter offen schreiben.
 
@AA-Mitarbeiter: Bin gespannt wann es wieder geht. Der Fehler war ja auch an der Webseite der Ba zu sehen. Welche ja mitlerweilen wieder geht.
 
@AA-Mitarbeiter: ja eben, die Updates werden über Wochen getestet und das ausrollen beginnt Freitag Nacht, da hätten Probleme eher auffallen müssen
 
@Dexter31: woher stammt dieses Wissen?
 
@Dexter31: Kenne ich aber auch anders. Bei einem Update vor wenigen Jahren, hat man tatsächlich einen älteren Gerätetyp nicht mehr/nicht komplett getestet. Zumindest eine Liegenschaft hatte den darauffolgenden Montag nur Bluescreens vor Augen.
 
@chris193: zu meiner RITS Zeit gab es nur 1x so ein Problem und das war bei den aktuellsten Modell von dem gab es aber nicht so viel, die Handvoll Compaq mussten wir vorher schon aus dem Verkehr ziehen.
 
@Dexter31: Du warst auch im RITS?^^ Bei uns waren es alte Fujitsu Desktops. Warst du mal im CC in Nürnberg? Das war für mich wirklich beeindruckend.
 
@chris193: Sollte nur mal zur ITIL Schulung, die war aber am Ende meiner Befristung und da hatte ich noch Massig Plusstunden und Urlaub über.
Beim E5625 gab es mal nach einen Update Probleme mit einem Treiber, das waren aber aktuelle Geräte, gab nur eben nicht die Massen davon. Sonst eben die üblichen Probleme, defekte Sektoren oder verkorkste Uralte Installation.
 
@Dexter31: Die ITIL Schulung habe ich noch mitgemacht, hat mir später auf den Bewerbungen/Lebenslauf gut geholfen. Unschön - für eben jene Behörde - ist die Tatsache, dass der Großteil der Neueinstellungen ab 2005 nur noch mit/ohne Sachgrund befristet waren.

Btt: wenn ich mich recht entsinne, war es der E5625.
Woran ich mich auch - bzgl. des eigentlichen Themas - entsinne: Ausfall A2LL oder VerBIS... Diese beiden Applikationen waren schon hin und wieder mal von Störungen betroffen.

In welchem RITS hast du gearbeitet?
 
@chris193: ITIL Schulung hätte mir auch nicht wirklich weiter geholfen, habe den FISI als "Reha" gelernt, also zu Alt, eine Umschulung und zu wenig Berufserfahrung. Außerdem war ich beim VOS (RITS Dresden), hatte also auch nicht mit den Servern zu tun, wobei die eigentliche Truppe ja auch nur mal geschaut und den Reset Knopf gedrückt hat, Rest machte Nürnberg bzw. externe Dienstleister.
 
@Dexter31: What the... RITS DD? Bei mir war es RITS DD Auslagerung LE... 2009-2011
 
@chris193: Werden uns trotzdem nicht kennen, hatte mit Leipzig nicht viel zu tun, beim Leipziger Rollout hatte ich in Dresden Dienst geschoben und wenn was an lag oder nach Leipzig gebracht werden musste ist immer der Ex Azubi los.
Dann hast du ja auch Benutzerkonten eingerichtet und Zugriffsrechte verteilt, was auch noch ein Pluspunkt bei Bewerbungen ist.
 
@Dexter31: Nee, war auch ein VOSsibär.
 
TOTALAUSFALL.......NA UND....DIE SCHAFFEN DOCH EH NIX DEN GANZEN TAG. KOMMT AUFS GLEICHE RAUS OB DIE BEIM NASEBOHREN IM NETZWERK SIND ODER NICHT
 
Es kommen doch tagtäglich neue Fachkräfte ins Land... Da wird doch sicherlich ein Admin dabei sein, der das Regeln kann
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles