Riesen-Zuwachs: WhatsApp feiert 800 Mio. aktive Nutzer im Monat

WhatsApp hat nach neusten Hochrechnungen aktuell monatlich über 800 Millionen aktive Nutzer. Das hat Jan Koum, einer der Mitbegründer des Messenger-Dienstes, bei Facebook bekannt gegeben. mehr... Logo, Messenger, whatsapp Bildquelle: WhatsApp Logo, Messenger, whatsapp Logo, Messenger, whatsapp WhatsApp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da sich Whatsapp bei der Mehrheit durchgesetzt hat, bin ich auch dabei. Ist zwar optisch nicht so der bringer, aber tut was es soll.
 
@BartVCD: Joa, wenn man das nicht nutzt, ist man quasi schon leider Außenseiter. Und was interessiert die Leute schon so veraltete Relikte wie Datenschutz, Hauptsache es funktioniert. Wie es eine Doku bei 3sat namens "Das Ende der Privatheit" mal gesagt hat, wer auf sowas wie Datenschutz achtet, ist heute zum Außenseiter geworden. Wirklich bitter.
 
@Tester100:
Wie bitter das ist sieht man daran, dass der erste schon auf Minus gedrückt hat.
Die Masse ist träge und hat nieee etwas zu verbergen!
So, ich gehe morgen in die Fußgängerzone und erwarte von jedem Einsicht in seine Messages oder "altdeutsch" Nachrichten ;). Bin mal gespannt mit wieviel blauen Veilchen ich zurückkomme.
 
@FuriKuri: schön das du so ein sinnloses beispiel bringst. sone leute mit so lächerlichen argumenten wie du sind eh die besten. du tust so als ob dein nachbar deine nachrichten einfach so mit lesen könnte. wenn das der fall wäre das ein mensch ohne jegliche Kenntnisse über die ganze programier matereie hätte einfach so nachrichten mit lesen könnte würde es ganz sicher niemand nutzen und jeder würde auf die straße gehen. aber das ist halt eben nicht der fall. selbst WENN sich jemand für deine nachrichten intressieren WÜRDE dann wäre es nur jemand der direkt in der server zentrale sietzt oder sonst wo was weiß ich. es ist ein riesen unterschied ob jemand die nachrichten liest den man kennt oder der vor einem steht oder irgendjemand den man niemals über den weg rennt. und aus diesem grund ist es auch vielen egal. weil man nimmt keinen schaden dran wenn irgendein kerl aus den usa liest das frauchen noch milch mit bringen soll. was aber viel wichtiger ist. es intressiert wirklich absolut niemanden was privat personen bei whatsapp schreiben. weil es zu 99% banaler smaltalk ist. deswegen auch wenn sie es lesen könnten. werden sie es nicht tun weil es niemanden interessiert. ;) ganz davon abgesehn ich persönlich nehme lieber in kauf das es sogar mein nachbar lesen kann als das ich 5 verschiedene messenger brauche. 90 % der menschen posten ihr halbes leben bei facebook und instagram den wird es so oder so egal sein ;)
 
@Tea-Shirt:
Echt, das Beispiel ist sinnlos? Viele brüllen "ich hab nichts zu verbergen" und wenn man gucken will ist es auf einmal sinnlos?
Diese Bigotterie ist zum Kotzen.
Woher weisst, dass es niemand interessiert, ob eine Privatperson etwas schreibt? Es kann nicht sein, was nicht sein darf? Hatten wir vor 70 Jahren schonmal...holla, gings da auf einmal heiss her. Bombenwetter und Granatengrafik waren da angesagt. Da wollte vorher auch niemand was gewusst haben. Und Gott sei Dank war die DDR nur ein Fake. Himmel, die ganzen Menschen die von der Stasi bedroht oder zermürbt wurden, bildeten sich das sicher alle ein.
Ein bisschen mit Psychologie beschäftigen und dem Stichwort "Persönlichkeitsprofil". Wissen ist Macht, das war schon immer so. Und je träger der Pöbel ist und je mehr er naiv von sich Preis gibt desto einfacher kann man ihn lenken!
Keine Sau von uns privaten Hanseln weiss, was alles gesammelt wird aber man kann wohl davon ausgehen, dass man alles was möglich ist wissen will. Wikileaks, Snowden, google, FB, Vorratsdatenspeicherung ist alles nur ein Hirngespinst. Und was wär die Welt ohne Terrorbekämpfung.
Dein Denken zeigt aber schon, du hast weder Ahnung davon, noch willst du welche haben. Aber mal in Kauf nehmen (sagst du ja selbst)...wird schon nicht so schlimm sein. Wir langen ja schon als Kind gerne auf die heiße Herdplatte.
Ich schrieb bereits, die Masse ist träge und du kommst daher und bestätigst es mir, indem du mitteilst, dass über 90% der Leute bei FB quasi alles posten, willst aber im selben Statement sagen, es sei nicht so. Hallo?
Danke solchen Leuten wie dir, wirds nicht besser. Solche wie du nicken auch brav den aktuellen Beschluss für die Vorratsdatenspeicherung ab.
Aber ist halt wie immer, das Umdenken findet erst statt, wenn man selbst auf einmal ungerecht behandelt wird, ansonstne gilt raushalten und genießen...wird schon nicht so schlimm sein.
 
@FuriKuri: die stasi ist ja nun ein eher seltsames beispiel. da ging es ja um ganz andere gründe. heute findet die überwachung WENN überhaupt nur noch im großen stil statt um nutzungs statistiken zu erhalten um gezielter werbung zu schalten. google und facebook machen das ja bekanntlich so und mein gott. wenn sie meine daten nehmen um einen durchschnittswert zu errechnen das an einem gewissen punkt diese oder jene werbung geschaltet werden soll, dann sollen sie das tun. wenn geheimdienste auf deine daten zu greifen dann sollen die das halt auch tun. ich nenne nur das beispiel wo der kerl in den usa gegooglet hat wie man eine bombe baut und 15 min später stand die polizei vor seiner tür. klar könnte man nun sagen es ist überzogen. aber lieber vorsicht als nachsicht. ich glaube auch nicht wirklich das schon ein terror anschlag wegen solchen mitteln vereitelt wurde, aber wäre es das nicht wert wenn es auch nur ein menschen leben retten könnte? wir leben halt in einer zeit wo praktisch alles übers netz geht. da muss sich halt angepasst werden. der normae durchschnitts bürger wird in 99% der fällte viel zu unintressant sein als das geheimdienste sich dafür intressieren. was private firmen evtl machen ist ja eine andere sache. aber deswegen sollte man es doch nicht komplett verteufeln. das mit dem auf der straße bei jemandem ins handy gucken hast du nicht ganz kapiert. zB cam girls haben keine scheu davor sich im internet nackig zu machen. aber mit echtem publikum ist das eine ganz andere geschichte. es geht darum den menschen gegenüber zu stehn der dann weiß was du schreibst. wenn man dem nie begegnen wird in seinem leben spielt es doch keine rolle was er weiß.
 
@Tester100: Jeder der das Internet benutzt scheisst auf Datenschutz. So auch du.
 
@BartVCD: Bei mir noch nicht... Und wird es wohl auch nicht. Wenn ich mich ausspionieren lassen will kann ich auch Postkarten verschicken...
 
@Hans Meiser: Was für ein Schwachsinn. Dann sag mir doch mal was ich heute schon über Whatsapp geschrieben habe, wenn du es rausbekommst gibt es 100€
 
@BartVCD: Ich wette du hast "Hallo" geschrieben :P haha
 
@BartVCD: Lustig, wie du dich scheinbar nur an der Optik störst :)
 
Der eindeutige Beweis dass der breiten Masse Datenschutz, Privacy, ... entweder scheiß egal ist oder sie einfach die konsequenzen nicht verstehen.
 
@Sam Fisher: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, beides. Vor allem bei letzterem. "Was soll mir schon passieren, habe ja nichts verbergen..." Ein wahrer Klassiker. Und dann ist da diese fehlende Logik bei vielen Menschen: Der falsche Eindruck, das wäre nicht so schlimm. Schließlich sieht man im Internet nicht ganzen die perversen Scanner, Filter, und alles was im Hintergrund abläuft. Würde man sich auf der Straße unterhalten und zig Mikrofone und Kameras sind auf einen gerichtet, wäre das wieder etwas völliges anderes für die Menschen. In dieser 3sat Doku wurde das das "Privacy Paradox" genannt. Das es die Menschen eigentlich schon juckt, aber sie auch versuchen, analoge Kommunikationsmethoden auf das digitale zu übertragen, und dann eben denken, dass was ich nicht direkt sehe, ist auch nicht Realität.
 
@Tester100: für die menschen ist die Überwachung im Internet einfach nicht greifbar, deswegen interessiert sie es nicht....
 
@Tester100: Wieso machst du nicht den Anfang und Entwickelst DEN Messenger und DAS Socialnetwork, das keine Nutzerdaten auswertet, 100% Sicher (Datenschutz steht an erster Stelle) ist und dennoch kostenlos ist?! Ich bin sofort dabei. :)
 
@Sam Fisher: Das beweist nur, dass die breite Masse nur dumme Schafe sind, die von der digitalen Welt schlicht keine Ahnung hat - aber was weiß ich schon - ich lebe ja auch in der EU, welche hinter verschlossenen Türen "Geheimsitzungen" abhällt und...
 
@Zonediver: Es beweist an sich nur, dass der Mensch, zumindest "in der Masse gesehen", abstrakte Gefährungen schlecht erfasst, siehe den Kommentar von 0711 oben. Hat mit "dumme Schafe" nicht so wirklich was zu tun.
 
@Zonediver: Nenn mir eine alternative die ebenso gut und verbreitet ist und ich steige sofort um.
 
@Hans Meiser: Viber? Ist das dein Ernst? Dann kann ich die NSA ebenso gut gleich in den "cc" nehmen ;) Threema ist gut, jedoch nicht so auf Windows Phone. Ich nutze es zwar, jedoch schreibe ich nur mit 1 Kollegen via Threema.
 
@Edelasos: Sorry, verschrieben und schon korrigiert...
 
@Sam Fisher: Vorher hat man über ICQ oder SMS kommuniziert, da ist der Datenschutz auch nicht besser. Wo ist das Problem?
 
@Stefan1200:
Naja, da sich WhatsApp ja Facebook einverleibt hat ist das ne andere Liga - finde ich zumindest.
So und wir drücken nicht gleich auf Minus, sondern lesen erst weiter!
Bei SMS und ICQ gab es nicht die AGBs, die quasi beinhalten -> Wenn du bei uns mitmachst, wirst du ein Borg und übereignest alles was du postest an uns. Und wenn du nicht aufpasst auch deine Kontakte etc.
 
@FuriKuri: Keine Sorge, ich klicke nur auf Minus, wenn mir jemand zu blöd kommt, beleidigt oder nur herum trollt. Bei sachlichen Unterhaltungen, wie unserer, klicke ich bestenfalls auf Plus, aber nicht Minus. ;)

Naja, klar hat Facebook langfristig irgendwas vor, aber auch das sehe ich nicht als so schlimm an. Ich hoffe nur, das es weiterhin die Möglichkeit gibt WhatsApp werbefrei zu nutzen und weiterhin verbessert wird.

Aber ich bin schon der Meinung, das intime oder sehr private Bilder nichts in einem Messenger zu suchen haben. Diese Meinung vertrete ich aber bei allen Messengern, inklusive den möchtegern sicheren alla Skype, Threema oder Telegram.

Für ein "Wie geht es dir?", "Wie hat dir die neuste Folge von XYZ im TV gefallen?", "Wollen wir ins Kino?" oder "Kannst du mir Milch mitbringen?" ist doch WhatsApp super. Auch spricht doch nichts dagegen, wenn man ein Bild von seinem neuen Schreibtisch oder TV über WhatsApp verschickt.
 
@Stefan1200:
Das mit dem Minus war eigentlich eher an die anderen gemeint. Wie man sieht zurecht aber rot ist eben eine Signalfarbe, da drückt man drauf ohne zu verstehen (wenn man das überhaupt will oder kann), ist eben rot :D.

Rein psychologisch braucht es auch von "banalen" Dinge nur genügend um irgendwann ein Bild von dir und deinem Leben zu haben.
Anhand des Beispiels vom Bild vom neuen Schreibtisch kann man sicher einiges ableiten. War das Ding teuer? War Ikea im Spiel? Ist der Benutzer organisiert? Ist jemand jünger oder älter? Steht er oder so auf Frauen/Männer (Bilder vom Wandhintergrund vielleicht)? Stehen Fotos auf dem Tisch? Sind Aufzeichnungen auf dem Tisch, irgendwelche Schriftstücke? Gibt es gebrannte CDs/DVDs? Was ist mit Getränken, die da stehen? Essensreste?
Du verstehst was ich meine *g*?!

Nein, wichtige Sachen gehören da überhaupt nicht in irgendwelche Messenger oder Kontaktseiten/Programme rein aber die meisten werden es wohl ignorieren. Ist ja nichts dabei ;).
Ich halte das für russisches Roulette.

Schwierig ist eben, sich dem ganzen komplett zu entziehen. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, außer man geht in den Busch und nutzt Rauchzeichen oder die Telefonzelle, 50km entfernt :).
Aber wir geben uns ja nichtmal die Mühe sowas zu minimieren. Es kommt immer mehr raus und wir dulden es, nehmen es hin...ist ja nicht so schlimm.

"Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit"!
Und das vergessen wir weil wir uns immer mehr blenden lassen.
Vielleicht etwas überzogen aber gehen wir mal ein paar Jahre zurück "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" ;).

Ich stelle die These auf, dass wir verlernt haben zu sehen...richtig zu sehen und zu verstehen.
Und davon will ich micht nicht ausnehmen....
 
@FuriKuri: Vielleicht sollten die Farben der +- Buttons ausgetauscht werden. ;)

Es ist jetzt die Frage vor wem wir Angst haben, das jemand weiß, das ich ein Ikea Schreibtisch habe (nur um dein Beispiel aufzugreifen).

Habe ich Angst davor, dass der BND, NSA, CIA, GCHQ, etc. Dinge von mir erfahren? Nun, ich glaube nicht, dass die das auf diesem Wege herausfinden müssen. Hier findet entweder eine gezielte Überwachung bei Verdacht statt oder das automatische Suchen nach Schlüsselwörtern per Programm. Beides hat es schon vor 50 Jahren beim Telefon gegeben, warum ist man plötzlich überrascht, das man dies auf das Internet übertragen hat?

Habe ich Angst davor, das Kriminelle meine Nachrichten abhören? Natürlich mag es banale Dinge geben, die für jene interessant sind (z.B. das ich gerade nicht zuhause bin, oder das ich mir gerade einen nagel neuen BMW 7er gekauft habe). Da verstehe ich auch, das man es denen so schwer wie möglich machen möchte. Allerdings glaube ich, das hier der Aufwand für die Kriminellen inzwischen zu hoch ist, um einen normalen Bürger gezielt abzuhören. Da sind dann Top-Manager, Geschäftsführer großer Unternehmen und Politiker interessanter.

Habe ich Angst davor, dass der Betreiber von den Messenger Diensten Dinge von mir erfährt? Nun ja, natürlich möchte man auch hier Grenzen ziehen. Aber diese Gefahr besteht immer. Bei Werbefirmen wie Google und Facebook bin ich mir aber relativ sicher, das diese Firmen solche Informationen für sich behalten, weil es ihr Kapital ist um auf Zielgruppen ausgerichtete Werbung zu verkaufen. Dabei möchte ich aber bezweifeln, dass die privaten Chats von Menschen ausgelesen werden. Wenn dann nur von einer Software per Algorithmen. Bei anderen Dienstleistern sieht das etwas anders aus. Wer sagt dir, dass die Betreiber von Telegram oder Threema nicht auch Chats auswerten und diese Informationen an den meistbietenden Verkaufen? Es ist noch nicht so lange her, wo der illegale Weiterverkauf von Telefonnummern bei vielen Firmen aufgedeckt worden ist. Wer weiß, ob es sowas nicht auch für andere Metadaten in der heutigen Zeit gibt.

Soweit erstmal meine Meinung dazu.
 
@Stefan1200: Aber da gab es auch noch nichts "Praktisches" zum sicher zu kommunizieren (außer z.B. PGP, und das was zu umständlich).
 
@Hans Meiser: Es hat sich nur niemand die Mühe gemacht. Verschlüsselungen sind nun keine Erfindung der letzten 10 Jahre.
 
@Sam Fisher: Aber ich habe doch nichts zu verbergen! :-o
 
@Sam Fisher: Das beweist lediglich, dass sich die meisten nicht für so wichtig halten, dass sie aber auch jede noch so unbedeutende Botschaft mittels Geheimschrift und Boten schicken müssen.
 
@Sam Fisher: Hä? Weil sie WhatsApp nutzen!? Jeder Kommunikationsweg kann und wird auch teilweise überwacht. In Zeiten von massivem islamischen Terror auch ein Muss ! Wie soll man denn heutzutage noch kommunizieren, wenn der Gegenüber gerade nicht in der selben Wohnung lebt!? Deutschland krankt schon wirklich an einer ganz besonderen Form der Datenschutzparanoia und -hysterie!! Aber dann bei der nächsten Wahl doch wieder das Kreuzchen bei den großen Parteien machen!? Die, die uns viel massiver und folgenreicher ausspionieren und abzocken! WORD!
 
In welchen Ländern hat WA denn so starken Zulauf? Warum wird das NIE bekannt gegeben. Ich behaupte mal, dass der Zulauf nicht auf Deutschland bezogen ist. Die Unkenrufe hingegen beziehen sich auf Deutschland. In Brasilien gab es m. W. keine Unkenrufe, jedoch regen Zulauf.
 
@Remotiv: Irgend wo habe ich mal ne Statistik gesehen in der die Messenger Länderbezogen mit Ihren Nutzern aufgeführt waren.... Wo war das bloß? Aber ich kann mich daran erinnern das ein Land so gar überwiegend Viber nutzt...
 
@Remotiv: Wie kommst Du zu der These, dass der Zulauf nicht auf Deutschland bezogen sein könne? Im ÖPNV nutzen viele Leute die Zeit während der Fahrt, um z.B. ein paar kleine Messages zu schreiben, und wenn man sieht was sie für Clients nutzen - ist es im Großteil aller Fälle WhatsApp. Auch sonst höre ich ständig von Leuten, sie nutzten WhatsApp. Insofern kommt es mir durchaus weit verbreitet vor, Unkenrufe liest man auch hier, so scheint mir, primär in Foren (wo vermutlich die Mehrheitsverhältnisse in der Bevölkerung durch die Beiträge nicht wiedergegeben werden), aber im "real life" begegnen sie einem kaum.
 
Solange es keine Auflistung nach Ländern gibt, glaube ich gar nichts. Ich frage mich halt, warum das niemand aufschlüsseln will.
 
Telegram wird unter "Alternativen" nicht erwähnt? Wtf?!
 
Und Threema auch nicht.
Das nutze ich schon seit einem Jahr. Und konnte zum Glück fast alle meine Freunde davon überzeugen zu Wechseln. Hat zwar gedauert aber irgendwann haben sie es Verstanden.
 
@plastikcity: Nicht nur Du! Seit erscheinen wird das von mir genutzt... Aber viel zu wenig, weil keiner mit zieht!
 
@plastikcity: Threema setzt halt Android 4.0 voraus...da dies aber nicht alle haben,
sind wir seit einem 1/2 Jahr alle bei Telegram...
 
@Mitglied1: Telegram hab ich auch... Ist ganz Ok. Aber wer noch mit Android kleiner 4.0 arbeitet, ist nicht wirklich sicherheitsbewußt...
 
@plastikcity: Ich schreibe genau mit einer Person auf Threema.
 
800 Mio ist Datenschutz offensichtlich scheiß egal. Traurig.
Normalerweise könnte man sagen "aber es dient ja nur der Sicherheit" - aber bei Whatsapp passt noch nicht mal das...
 
@gettin: 800 Mio wollen einfach, praktisch und schnell kommunizieren können
 
@Techmage: Es wird dich wundern, man kann aber auch ohne Whatsapp kommunizieren ;)
 
@gettin: Sogar deutlich besser.... schon immer Verschlüsselt, mit Video und Sprachnachrichten...
 
@gettin: Seine Betonung lag auf "praktisch und schnell".
 
@iPeople: Ja, das geht auch: SMS & Telefonie gab es schon vorher und fällt zumindest (seit neuestem aufgeweicht) unter deutschen Datenschutz, was für 'Whatsapp nicht gilt.
 
@gettin: SMS ist leichter mitzulesen als Whatsapp, soviel dazu. Und ein Handygespräch ist ebenfalls leicht abzuhören. Wo ist jetzt der Unterschied? Und wie verschickt man mit SMS ein Bild/Video/Sound?
 
@iPeople: Also mit meinem Handy kann ich auch einfach Mails schreiben mit o.g. Anhängen.
Die dürfen ohne richterlichen Beschluss nicht gelesen werden und ist sicherlich noch die sicherste Alternative!
Handygespräche dürfen auch nicht so einfach abgehört werden - auch wenn die von USA illegal abgehört werden.

Aber für Whatsapp dürfen Daten ganz offiziell ausgewertet werden und werden die Daten werden direkt in die USA geliefert und nicht wie SMS / Telefonate / je nach Anbieter Emails in Europa gespeichert!
 
@gettin: Genau, das E-Mails nicht gelesen werden dürfen ohne Gerichtsbeschluss interessiert Kriminellen oder Nachrichtendiensten ja so ungemein. ;-)
 
@gettin: Oh, Google liest trotzdem mit, genau wie MS und diverse andere Mailprovider.

Und wo ist nun der Nachweis für das veräußern von Nachririchteninhalten durch FB/WA?
 
@gettin: Dann nenne mir bitte einen Messanger mit denen ich genauso viele Leute erreiche wie mit Whatsapp. Falls du das kannst bin ich dabei.
Habe mal die beiden anderen "großen" getestet: Hui sage und schreibe 30 Kontakte im Vergleich zu 150 könnte ich erreichen. Echt super!!not!!
 
@gettin: LoL deine alternative für einen Messanger ist e-mail?? E-Mail ist genauso wenig eine alternative wie sms oder telefonieren
 
Man sollte den Märchen eines börsennotierten Unternehmen, dass vom Werbungs- und Datenverkauf lebt, nicht blind alles glauben.
Ich kann mich noch an die Märchenzahl von über einer Milliarde aktiver Nutzer erinnern.
Ich war auch WA-Nutzer, in dem Moment als FB von Übernahme sprach wurde alles gelöscht. FB ist einer der schlimmsten Verbrecher die es gibt, und alles was damit zusammenhängt auch.
Ich nutze seitdem Threema, wer aus meinem Freundeskreis zu doof ist um trotz Snowden das Problem zu verstehen, soll halt bei der Stasi bleiben, und mir eine SMS schreiben.
Ich kann nur sagen WA-Nutzer leben genau in der beschissenen Welt die sie sich verdient haben.

Das beste sind die Granaten, auch hier, die den Herdentrieb als Ausrede dafür nutzen dass man nicht mal zwei oder drei Messenger parallel betreibt. Man ist damit wohl schon geistig überfordert.
 
@Zeus35: Witzig. Dass WA vorher von einem quasi Unbekannten gefürht wurde, dessen Geschäftsadresse eine Sushi-Bar in Karlifornien war und deren 3 weiteren Firmensitze nicht auffindbar sind, hat Dich weniger gestört?
 
@iPeople: Ehrlich gesagt würde mich persönlich das tatsächlich weniger stören. Für die sinnvolle Auswertung der Daten braucht es nunmal Großunternehmen wie Google oder Staaten wie die USA.
 
@gettin: Nee. das Stimmt so nicht... Es braucht lediglich eine Käufer der mit den Daten was anzufangen weiß, Das muss nicht zwangsläfig ein Großunternehmen sein... Selbst ne Nachricht wie: "Ich bin jetzt eine Woch in Urlaub, der Schlüssel liegt unter dem Blumentopf, kannste mal die Blumen gießen", (mit dazu gehöriger Telefonnummer und etwas googlen) kann schon ein Problem werden!
 
@Hans Meiser: Ist bereits ein Fall bekannt geworden, dass der Betreiber von WA direkt Nachrichteninhalte verkauft?
 
@iPeople: Ob ein Fall bekannt geworden ist, bei dem der Betreiber von WA Nachrichteninhalte verkauft hat?
Ja! - alle auf einmal - an Facebook. Und was die amerikanische Firma Facebook mit den Daten macht, sollte hinlänglich bekannt sein. Der Kaufpreis kommt sicherlich nicht durch jährliche Nutzungsentgelte zustande...
 
@gettin: Fakten bitte. Handelt FB mit den Inhalten der Nachrichten? Woher beziehst Du diese Info? Wo kann ich das nachlesen? Wer hat das entdeckt und veröffentlich, und zwar nachweisbar ?
 
@iPeople: Warum sollte ich warten bis etwas bekannt wird? Ich kann doch schon vorher entscheiden was mit meine Daten nicht passieren soll... Und das der Betreiber die Daten verkauft, war/ist/wird nicht das Problem, sondern das Personen/Gruppierungen Daten verkaufen die nichts mit WA/FB zutun haben.
 
@iPeople: https://de-de.facebook.com/business/overview
Facebook lockt Firmen mit den Daten, die sie aus den Nutzerprofilen gewinnen. Die Daten werden u.a. für Werbung ausgeschlachtet: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/zugriff-auf-datenschatz-facebook-greift-google-frontal-an-a-994357.html

Man kann davon ausgehen, dass Facebook dafür auch versendete Nachrichten heranzieht, so wie Google Inhalte verwendet, die per Googlemail versendet werden.
 
@gettin: Jo Facebook verkauft deine Sch....*hust" an Pornhub. :P
 
@TiKu: Was hat das mit WA zu tun und wo in den LINKS steht drin, dass WA die Inhalte der Mails verkauft?
 
@iPeople: WhatsApp ist Teil von Facebook, soviel hast du aber mitbekommen, oder?
 
@TiKu: Ja, und es gelten nicht die selben AGB, also bitte. Zumal in Deinen LINKS nichts davon steht, dass selbst bei FB Inhalte von Nachrichten verkauft werden (dürfen/sollen).
 
@iPeople: Ein wenig naiv bist du schon, oder?
 
@TiKu: Der Spruch kommt immer, wenn man erwartet, dass jemand seine Behauptung zumindest ansatzweise begründen soll, es aber nicht kann, weils lediglich paranoide Hirngespinnste sind.
 
@Zeus35: Du weisst was passiert, wenn ein Börstennotiertes Unternehmen Falschaussagen macht? Das kann zu Milliardenklagen von Investoren führen....hier ein Beispiel: http://bit.ly/1bd4cGf
 
Wenn ich schon so sinnfreie Sachen wie die Telefonierfunktion sehe. Da frage ich mich ernsthaft ob das zum direkten abhören und mitschneiden implementiert wurde.
Wieso? Ganz einfach, bei den üblichen Verträgen mit kleinen Volumen (200-300MB) würde das Telefonieren mit WA ruckzuck das Volumen verbrauchen.
Die besseren Verträge mit großen Volumen (z.B. 1-6GB) beinhalten alle in der Regel AllNet-Flates, bei denen ich reden kann bis der Arzt kommt.
Aber bei dem durchschnittlich angenommenen IQ der WA-Nutzer kann ich mir gut vorstellen dass die durch die Stadt hecheln auf der Suche nach einem kostenlosem WLan-Hotspot um bloß die Telefoniefunktion nutzen zu können. XD
 
@Zeus35: Du, ich verrrate Dir mal ein kleines Geheimis: Deutschland ist nicht der Nabel der Welt. Desweiteren gibts auch WLAN.
 
@Zeus35: Das mit den All-Net Flats kann ich so nicht bestätigen. Penny und Lidl bieten Datenflats ohne Telefonflat an... Ich hab Penny (also Congstar) und bezahle extern 9cent und hab ne 3GB Flat...
 
@Zeus35: Und dein IQ scheint deutlich unter den von allen Whatapp Nutzern liegen. Oder du bist ein typischer Deutscher für den nur dieses Land existiert. Familie/Freunde/Bekannte im Ausland scheinst du nämlich nicht zu haben. Mir ist jedenfalls keine günstige AllnetFlat bekannt mit der ich nach Australien, England oder USA Telefonieren kann ohne zusätzliche kosten. Kannst mir da aber gerne mal einen Link schicken. Klar gibt es da auch andere Messenger die das können, die hab ich tatsächlich auch benutzt. Jetzt brauch ich dazu nurnoch Whatsapp, das hat nämlich im gegensatz zu den anderen Messengern nun wirklich jeder.
 
@picasso22: "...das hat nämlich im gegensatz zu den anderen Messengern nun wirklich jeder." Nein, das hat nicht jeder! Stell nicht unbewiesene Behauptungen auf. Es haben viele, aber nicht JEDER!
 
@picasso22: Du wirfst ihm einen niedrigen IQ und eine auf Deutschland eingeschränkte Sicht vor, aber behauptest gleichzeitig, die Welt hätte nur 800 Mio Einwohner? Ah ja...
 
Zitat: "Aber bei dem durchschnittlich angenommenen IQ der WA-Nutzer kann ich mir gut vorstellen dass die durch die Stadt hecheln auf der Suche nach einem kostenlosem WLan-Hotspot um bloß die Telefoniefunktion nutzen zu können. XD"

Ja, so wie es früher mal war mit der schlechten Netzabdeckung. Da konnte man auch nur telefonieren wenn man mal einen Sendeturm gefunden hat... ;-)
Ich habe ne 3GB Flat und kann über Threema mehr als genug telefonieren. Warum sollte ich mir also den WA/FB Mist antun. Wenn jemand was von mir will, wird er schon anrufen...
 
@Hans Meiser: "früher schlechte Netzabdeckung"? Der "Technologie-Standort" Deutschland hat heute noch unzählige Ortschaften auf dem Land, wo man mit keinem Provider auch nur halbwegs adäquate Netzabdeckung hat - von mobilem Internet mal ganz abgesehen
 
@d1ps3t: Das war schon deutlich schlimmer! Da ist man von Hannover nach Hamburg gefahren und hat zwischen durch evtl., mit viel Glück, 2 mal kurz Empfang gehabt. Heute ist es umgekehrt. Ich habe auch auf dem "Land" recht guten Datenempfang. Ist natürlich immer Netz-Typ abhängig. Mittlerweile gibt es ja auch GSM-Repeater (verboten oder nicht, spielt hier keine Rolle) um Lücken in der Wohnung oder auf dem Grundstück zu füllen. Oder UMTS Router.... Da kannste dann eine Sim mit gutem Empfang rein packen und aufs Haus über Wlan verteilen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles