AMD hofft auf Windows 10 als Retter in der Not für den PC-Markt

AMD geht es wie berichtet nicht gut. Firmenchefin Lisa Su setzt allerdings große Hoffnungen in Windows 10, das dem schwächelnden PC-Markt einen neuen Schub verpassen soll. Letztlich soll auch AMD von Microsofts neuem Betriebssystem profitieren ... mehr... Tablet, Amd, Turbo Dock Bildquelle: AMD Tablet, Prozessor, Amd, Turbo Dock, AMD Logo Tablet, Prozessor, Amd, Turbo Dock, AMD Logo AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
AMD ist wohl eher einfach nicht konkurrenzfähig, Wie viele % aller Gamerpc's laufen heute mit nvidia ?
 
@Tomato_DeluXe: du musst aber mal bedenken das Gaming nicht der Hauptanteil vom pc markt ist.

und wer sagt AMD sei im unteren bis mittleren leistungsbereich nicht konkurenzfähig mit den APU`s im Notebooksektor der hat einfach keine Ahnung oder noch keine der APU`s in Laptops ausprobiert oder damit gearbeitet. Die sind nähmlich sehr gut.
 
@HardStyler3: Nach 2 Notebooks mit AMD, die beide weniger performant waren, dafür mächtig warm wurden, habe ich nie wieder einen mit AMD gekauft. AUch Desktop habe ich früher seit 386er DLC auf AMD gesetzt, aber außer der AThlon XP 2600 waren die Systeme immer irgendwie langsamer als vergleichbare INTEL-Systeme.
 
@iPeople: Keine Ahnung welche apu serie du da hattest aber die neueren haben keines dieser probleme, aber mit dir will ich sowieso nicht diskutieren da man aus alle deinen Kommentaren herauslesen kann das du ein völliger Intel/Nvidia Fanboy bist.

Es gibt so viele Leute die einfach überhaupt keine Ahnung haben.
 
@HardStyler3: Muss man Ahnung haben, wenn man schlechte Erfahrung gemacht hat?
 
@iPeople: Das ist das was ich meine bei den ganzen AMD Hatern du schreibst da von 10 Jahre alter Hardware und hast 0 Plan was zurzeit ist. Die alten Klischees werden einfach weitergeplappert obwohl 90% davon schon lange nicht mehr der Fall ist und so geht AMD zugrunde.
 
@HardStyler3: "Fanboy" ... "Hater" ... lustig. Du ich hatte auch mal einen LADA, war ein mieses Auto, hab ich nie wieder gekauft. Sind die heute besser als BMW?
 
@iPeople: ja schon
 
@iPeople: da muss ich HardStyler3 schon recht geben. Für 90% aller Privatanwender reicht eine AMD locker aus.
Ich hab hier unter anderem einen Desktop mit FX-4300 (4x3.8 GHz) und der läuft erste Sahne.
Warum sollte man auch mit Kanonen auf Spatzen schiessen?
 
@HardStyler3: In diesem Fall muss ich iPeople recht geben, ich habe auch mit zwei Systemen (PC wäre 6 Jahre alt, Notebook 4). Auf dem Notebook hatte ich glück, wenn ich mein System nicht 3 mal neustarten musste, weil beim Start direkt ein Bluscreen erschien (W7). Mit W8 war das Problem dann interessanterweise weg. Beim PC hatte ich unregelmässig auf einmal einen eingefrorenen Bildschirm und anschliessend einen Bluescreen.

Vielleicht hatte ich da auch einfach Pech mit den entsprechenden Karten, aber nur weil jemand keine Probleme hat macht das die Probleme anderer nicht ungeschehen.
 
@glurak15: Dir ist schon bewusst das das meiste was bluescreens auslöst Arbeitsspeicher und Festplatten sind und keine CPUs, Grafik manchmal

Außerdem was meinst du mit Problemen anderer meinst du nvidia user haben keine probleme? dann schau mal bei denen ins forum^^
 
@HardStyler3: Wenn im Bluescreen Explizit die Grafikkarte als Fehlerquelle angegeben wird, bezweifle ich, dass das RAM die Fehlerursache war. CPU hatte ich nie eine von AMD, kann das daher nicht beurteilen.

Ich meine mehr, da du iPeoples Meinung gleich als Hater abgestempelt hast. Dass auch Nvidia User genügend Probleme haben, weiss ich auch ^^ Schätze, da gibts kein Hersteller, der keine Probleme macht.
 
@LastFrontier: Das mnuss jeder für sich entscheiden. ich würde kein AMD mehr kaufen. Hatten mehrmals ihre Chance. Selbst mein Sohn hat sich seinen neuen Gamer-PC jetzt mit Intel ausgestattet, weil ihn die Leistung der AMD`s nicht mehr überzeugte.
 
@iPeople: Wahrscheinlich würde er den unterschied merken wenn ne SSD drin ist x)
 
@HardStyler3: Ist drin.
 
@iPeople: Ja. besonders Netburst-CPUs von Intel waren Athlon 64-CPUs um Meilen voraus! Nicht zu vergessen: Itanium - Eine Erfolgsgeschichte sondergleichen!
 
@pool: Setze lieber die Ironie Tags sonst fühlt es sich noch bestätigt.
 
@pool: Taj, und nun ist es umgekehrt. INTEL hat seine Hausaufgaben gemacht. Wie lat ist die Prozessorstruktur von AMD? 3 oder 4 Jahre? Sorry, aber der MArkt hat entschieden, AMD hat ein Absatzproblem und das trotz geringerem Preis. Denk mal drüber nach.
 
@HardStyler3: Mein letzter AMD Laptop war von 2010. Der war für 550€ ganz ok, momentan suche ich nach einem Highend Gerät, habe NICHTS mit AMD CPU gefunden :/

EDIT: Ich hätte gerne ein Gerät nicht größer als 14".
Hier noch ein paar mehr Details:

- max. 14"
- 16GB RAM
- dedizierte Grafik (soweit wie in Notebooks möglich)
- CPU auf i7 Niveau
- 256GB SSD
- Auflösung min. 1600x900.

Wenn jmd. ein AMD Gerät kennt, das mit dem XMG C404/C405 mithalten kann, gerne :)

PS: Das 550€ Gerät war Mittelklasse.
 
@Knerd: Bei Lenovo und HP gibt es ganz ordentliche Modelle in der Preisklasse
 
@Chris Sedlmair: Habe gerade noch einmal was bearbeitet ;) Bei Grafikkarten ist es kein Problem, die gibt es in der Preisklasse :)
 
@Knerd: http://www.notebooksbilliger.de/erweiterte+suche/notebooks+erweiterte+suche/schenker+xmg+c404+5ur+core

bei 14 zoll schwer was zu finden das ist das einzige was ich als high end bezeichnen könnte
 
@HardStyler3: Jup, das kenn ich schon, ist aktuell mein Favorit. Wobei ich direkt bei Schenker kaufen werde: http://www.mysn.de/detail.asp?bestellnr=XMG-C404&KategorienOrder=010;020;012;003;010

Wobei auch das hier in Frage kommt: http://www.mysn.de/detail.asp?bestellnr=XMG-A305&KategorienOrder=010;020;010;010;010
 
@Knerd: Schenker sind aufjedenfall hochwertige geräte aber schau wenn du ihn dir kaufst und ihn auspackst ob die Tastatur gewölbt ist das haben manche von denen und wenn es dir einmal auffällt später wird es dich sehr stören, würde ihn dann sofort einschicken.
 
@HardStyler3: Danke für den Hinweis :)
 
@Knerd: Bittesehr...

HP ProBook 645 G1
Lenovo Flex 14D
Lenovo Flex-2 14D
HP Pavilion 13-a150ng
HP Pavilion x360 13-a051ng
HP EliteBook 745 G2
HP EliteBook 725 G2

... nur eine unvollständige Auswahl... Nur Geräte mit max 14'', unter 800.- UVP und mit APU stärker als A4 :)

Edit: Ich überlas "High-End".... LOL hab um die 550.- gesucht wie Dein altes Notebook... naja arbeit umsonst gemacht, vllt nützt es jemand anderem :D
 
@Chris Sedlmair: Das 550€ Gerät war Mittelklasse ;) Mein aktueller Favorit liegt in meiner Konfiguration um die 1500€ ;) Mein aktuelles "Highend" Notebook hat einen i7-2670QM, 8GB RAM und eine HD6770M und das möchte ich ersetzen.

Wo sind die Geräte von dir Highend? Ich suche etwas mit 16GB RAM, dedizierte Grafik und CPU auf i7 Niveau. SSD muss sein und Auflösung min. 1600x900.

Habe mir die Mühe gemacht mir den Kommentar noch einmal zu bearbeiten :)

EDIT: Sorry, wennn ich das etwas unklar formuliert habe :/
 
@Knerd: Ja Highend gibt im Laptopbereich nichts wirklich gutes von AMD wird sich mit Zen vill ja wieder ändern.
 
@Tomato_DeluXe: da steht schon mal was: https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&ei=HjsxVdrKJMnxaI3hgJgC&url=http://store.steampowered.com/hwsurvey/&ved=0CBoQFjAA&usg=AFQjCNEtmxO2xp-nzuPyFM6QSrLvf5nrzA&sig2=rgrZH_oHqSKsv_-p8py8tQ
 
Wie wärs mit nem Produkt, welches INTEL oder NVIDIA in den Schatten stellt ? Schonmal daran gedacht, statt in allem und jedem die Schuld zu suchen, nur bei sich selber nicht?
 
@iPeople: Entwickel du mal ein Produkt, das AMD in den Schatten stellt. Du hast vermutlich ähnlich "weniger" Ressourcen wie es AMD im Vergleich zu INTEL hat!
 
@baeri: Ja es genügt nunmal nicht, als billiger Konkurrent zu Marktanteile zu kommen. Dann fehlt eben irgendwann das Geld für F&E. Und da das die Anleger ähnlich sehen, ist die Aktie im Keller.
 
Der PC-Markt ist sozusagen so gut wie Tot, denn früher war fast jedes Endgerät im Internet ein Windows-PC.
Wenn man sich diese Situation heutzutage ansieht, kommt der Windows-PC im Internet nur noch auf ca. 40 %, der Rest sind Smartphones, Tablets, Spielekonsolen und andere OS-Systeme.
 
@basti2k: Ja weil vieles Automatisch mit dem Internet verbunden ist aber Surfen mit dem Smartphone z.B also wirklich mit nem Browser macht mir noch garkeinen Spaß
 
@basti2k: Der PC Markt ist nur deshalb "tot" weil 6 Jahre alte Möhren ausser einigen games immer noch alles machen was der gewöhnliche user will.

Die meisten Menschen kaufen Hardware wenn sie sie BRAUCHEN und nicht, wie so manche Socket 2011 Gamer als "virtuelle Geschlechtsteilvergrößerung".
 
ich bin ein Fanboy von Intel/Nvidia gebe ich offen zu !
AMD bittet mir keine vorteile sondern nur nachteile
doch ein vorteil gibt es, die Kompatibilität der AM2/AM2+/AM3 CPU`s für die jeweiligen Mainboards
aber sonst zuviel strom für die Leistung,zu heiß generell egal ob ich übertakte
und bei der Rechenleistung zu langsam, AMD kann bei CPU/APU ein Packen die 5.Gen von Intel die ist der Hammer.

Selbst bei GPU/APU kann AMD ein Packen, Nvidia ist schon locker Paar Km voraus da kommt AMD nicht mehr hinter her

Das einzige was gut ist bei AMD sind die SSD

$ kostet zwar mehr ein Fanboy von Intel/Nvidia zu sein !
aber es ist besser als eine Heizung im Zimmer zu haben wenn es 30grad draußen sind.
oder zu warten bis das 4k fertig gerändert ist
 
@Itshy554: Bei CPUs kann ich die Temparatur als Grund annehmen aber ich hoffe der rest des Posts ist ironie sonst kann man dich echt nicht ernstnehmen
 
@Itshy554: Beispiel wie viele grafikkarten hatte nvidia gebraucht um die r9 290x auszustechen! Erscheinungsdatum der r9 290x nicht vergessen!
 
@Itshy554: Was bitte ist "ein Packen"? ein Packen Holz? Das andere Wort wäre "einpacken".
 
das ist aber ein ganz schön rostiger Notnagel, den man sich da in den eigenen Sarg schlägt. Zu dumm, das Windows 10 so ressourcenschonend ist, dass es nicht zwangsweise neuer Hardware bedarf. Der große Hardwareabsatzboom wird wohl ausbleiben, weil selbst die Rechner von vor 5 bis 8 Jahren noch genug Dampf haben, um Windows 10 zu meistern... neuer Bedarf begründet sich nur bei genereller neuanschaffungsplanung, die aber eher getätigt wird weil eine Hardware einfach seine Zeit hinter sich hat... mit Windows 10 als Ankurbler hat das so gar nix zu tun.
 
@Rikibu: Du kennst wohl die Benchmarks von AMD CPUs und APUs mit DX12 nicht. AMDs bereits vorhandene Hardware wird dadurch schon konkurrenzfähiger.
 
@Chris Sedlmair: Die brauch der normale Office Anwender also? Ich hab im Wohnzimmer nen 6 Jahre alten Rechner stehen auf dem Problemlos Windows 10 läuft. Der wird nur bald gegen nen NUC oder änliches ausgetauscht aufgrund von Optic und Energie Verbrauch, aber nicht aufgrund von Leistungsmangel. Full HD und Surfen reicht der locker. Selbst mein Uralt Netbook mit Atom prozzi und 1 GB RAM schafft Windows 10, genaugenommen läuft das besser als XP damals.
 
@Conos: Ich habe bereits in unzähligen Artikeln auf WF mit dem Thema Windows XY ist Schuld an der PC-Flaute oder Windows XY rettet den PC Markt etc immer wieder betont für was für einen Mumpitz ich solche Aussagen halte. Windows 10 wird nicht AMD retten, weil dann aus Zauberhand mehr PCs verkauft werden, sondern, Windows 10 wird maximal AMD etwas entgegenkommen, weil deren CPU-Architektur mehr von DX12 profitiert als Intels. Damit hat es sich aber auch schon. AMD wird attrakiver. Das Problem, daß Intel seine CPU quersubventoniert an Gerätehersteller unter Preis verkauft. Allerdings wird das auch nicht ewig so gehen. Das ist für Intel ein Phyrrus-Sieg und kostet viel.
 
wären deren chips noch gut genug, gäbe es die auch noch in tablets. aber nie gesichtet.
 
@freakedenough: Die haben ja Chips für Tablets, die sogar zum zocken reichen, nur will die niemand verbauen
 
@shriker: gib mir modellbezeichnungen
 
@freakedenough: das stärkste wäre wohl der A10 Micro-6700T, aber ein Z-60 schafft auch schon ordentlich was.
 
@shriker: danke! ist dir ein gerät mit dem 6700T bekannt?
 
@freakedenough: Nein leider nicht, irgendein Hersteller in den USA hat glaub ich eins gebaut.
 
Fat chance.
Solange keine "killer apps" kommen die die Menschen zum Aufrüsten zwingen wird niemand ein Sandy und aufwärts System ersetzten.

Auch ist der Unterschied zwischen Win10 und Win8 nicht groß genug das es ein Hardware upgrade benötigt, zumal man Win10 ja eh kostenlos draufbügeln kann.
 
Schlecht, wenn die eigene Zukunft scheinbar nur noch von den anderen abhängt.
 
einfach den PC markt aufgeben und an PC Einzelteile Arbeiten. Ich würde mir sehr gerne eine CPU von AMD wünschen die genügend leistung hat und dennoch unter 100 watt verbraucht. ansonsten bin ich mit meijnem 8350er sehr Glücklich. mit DX12 werden hoffentlich singlecore Spiele besser laufen.
 
Aus der Marktwirtschaft- und der der Verbrauchersicht wird Windows 10 auch nicht der Retter in der Not sein.
Für viele Firmen reicht ein PC mit Windows 7 locker aus und nicht jeder kauft sich in der heutigen Zeit (wo bei vielen das Geld sowie schon knapp ist) extra einen neuen PC/Laptop. Dazu kommt wie schon erwähnt, dass viele immer mehr ihr Handy fast überall benutzen und damit Sachen erledigen für die sie (damals) extra nach Hause gefahren sind und den PC einschalten mussten.
Wir leben in einer Gesellschaft in der Mobilität, Flexibilität und Schnelligkeit sowohl im Berufs- wie auch im Privatleben trend- und gewollt ist. Gerade bei Jugendlichen sieht man es sehr häufig, wie sie mit ihren Mobiltelefon vor der Nase durch die Stadt rumlaufen und per WhatsApp/Facebook am chatten sind oder MP3s hören, Videos schauen, Bilder machen usw. Ich selber benutze mittlerweile auch lieber die Navi-Software vom Handy als extra noch ein externes Navigationsgerät mitzunehmen und auch ein Terminplaner sowie einfache Office Arbeiten lassen sich mit einen Handy an fast jeden Ort erledigen.
Das selbe zählt auch für die Fotoapparate, denn neuere Handys können durch aus schon Bilder machen, die mit Standardkameras mithalten können. Somit werden mobile Navigationsgeräte, Standardkameras und MP3-Player auch immer mehr von den Handys verdrängt.

Schätze in der Zukunft werden immer mehr Aufgaben mit mobilen Geräten erledigt und den PC sowie anderen Geräten deren Aufgaben abgenommen.
Der nächste Schritt wird vielleicht sein, dass man mobile Geräte einfach mit einen Bildschirm, Tastatur und Maus über Funkt verbinden kann und man somit auch bei Bedarf einen mobilen (Arbeits)-PC hat. Die Leitung der neueren Handys reicht dafür heute schon locker aus.
 
Warum neues anschaffen, mein 2500K und der FX8350 (incl. HD7870) schwächeln noch nicht und solange das so bleibt bringe ich meine Kohle lieber mit meiner Frau durch....Wenn AMD dieses Jahr keinen Investor findet der ihnen ein wenig Luft zum atmen verschafft dann wird es sehr dunkel um AMD.
 
@Foxyproxy: Also bei DA:I hab ichs schon gemerkt das meine 7870 anfängt probleme zu bekommen. Denk mal Witcher III und AC Unity würden auch eher mäßig laufen.
 
Die Desktop-Architektur von AMD ist jetzt wie alt? 3 Jahre?

Tja da wundert es sich nicht.
 
Retter in der Not? Dazu bräuchte es hierzulande erst mal einen viel besseren Dollar/Eurokurs. Praktisch alle Komponenten haben sich im letzten halben Jahr massiv verteuert.
 
Es sind viele gute Kommentare hier. Ich gebe auch mal meinen Senf dazu.

Das Problem an Statistiken ist, dass man die darin enthaltenen Zahlen, je nach Auslegung, drehen bzw. interpretieren kann, wie man will. Das soll nicht heißen, dass die Zahlen nicht stimmen, sondern das sie kein korrektes Abbild der realen Welt liefern.

Natürlich ist ein massiver prozentualer PC-Rückgang zu messen, wenn jedes x-beliebige Gerät heutzutage fast automatisch online ist. ABER, wer kann denn bitte an einem Tablet oder Handy gescheit "surfen" oder gar arbeiten?
Sobald etwas sinnvolles gemacht werden muss, braucht man einen Laptop oder PC. Und das ist heute immer noch so wie vor 20 Jahren. Iche sehe Handys/Tablets als Ergänzung, nicht als Ersatz!

Bei all den Geräten und Dingen, die wir alle kaufen und benutzen, wo mit einer schier unglaublichen Energie und Einfallsreichtum an der sog. "geplanten Obsoleszenz" gearbeitet wird, grenzt es für mich an ein Wunder, dass es offensichtlich bei PC-Hardware noch nicht so ausgesprochen stark angewandt wird. Sonst würden Desktop-Rechner nicht deutlich länger als fünf Jahre halten.
Man braucht nicht alle zwei Jahre einen neuen PC und/oder Laptop, genausowenig wie man nicht jedes Jahr eine neues Auto braucht !!!

So schnell stirbt der PC nicht. Sollte ich da falsch liegen, dann möchte mir bitte doch jemand erklären, wie man an einem Tablet aufwendige Grafiken und Texte bearbeiten oder gar ein anständiges Programm darauf programmieren soll.
 
Zitat "Su zufolge sind die schlechten Geschäftszahlen von AMD vor allem auf die großen Lagerbestände der Hersteller zurückzuführen, die wegen der unsicheren Nachfrage lieber vorhandene Geräte abverkauften als neue Systeme mit AMD-Chips zu bauen. Aus dem gleichen Grund rechnet die AMD-Chefin auch für das zweite Quartal mit schlechten Zahlen, darunter eine Schrumpfung des Umsatzes." Wenn AMD das umgehen will müssen sie selbst Laptops herstellen, doch der Aufkauf eines kleineren OEM Fertigers kostet sehr viel Geld und das haben sie momentan nicht. Die großen Lagerbestände der Hersteller wird daher kommen das Intel deren Lager mit billigen CPUs überschwemmt hat und jetzt haben beide natürlich keinen Absatzmarkt mehr für billige 15" Laptops, weil der Markt bereits gesättigt ist!

Daher braucht AMD einen eigenen OEM Fertiger welcher wirklich die neuesten AMD Komponenten einsetzt und endlich die Qualität der Komponenten wie Display Akku und Kühllösung auf ein heute übliches Niveau bringt. AMD muss aus dem Billigsegment heraus. Die derzeitigen OEM Fertiger verarschen AMD doch nach Strich und Faden! Ich sehe es doch bei meinem alten HP655 Laptop, der war erst super leise und der Akku hielt 5h wenn nicht mehr! Nach einigen BIOS Updates wurde der Lüfter plötzlich lauter und nach einer Neuinstallation von Windows 7 wurde auf einmal die Akkulaufzeit halbiert ! Wenn ich derzeit den Treiber für die Akkukontrolle deaktiviere komme ich wieder auf nahezu 5h Laufzeit, wie kann das sein? Der Akku hat noch nicht einmal 100 Ladezyklen drauf und ich habe immer drauf geachtet ihn nicht ständig nachzuladen wenn es nicht notwendig war.

Das mit den Akkus wird allerdings auch bei Intel Modellen gemacht, einfach um ständig neue Akkus verkaufen zu können.
 
Noch so einer...
Jeder, von Intel, MS, Google, Apple und IBM vielleicht mal abgesehen, meckert irgendwie rum. Seien es jetzt PC Hersteller wie Dell, Acer, Elektronikhersteller wie z.B. Sony, und jetzt eben auch noch ein CPU/Grafik Hersteller wie AMD. Die letzte Sache die von MS kam, war aber höchstens noch Touch für Monitore, selbst wenn das mal der Hit werden sollte, für sprudelnde Einnahmen von ungeahnten Höhen, für viele Firmen, wird das wohl nicht sorgen. Mit der anderen Richtung Hololens, Google Glass usw. selbst mit irgendwelchen Uhren und Fitness Zeugs ist auch, für die Masse der Hersteller auch nichts zu gewinnen.
Denken wir mal intensiv nach, was gab es, neben Verbesserungen von CPU&Co, aber mit der Notwendigkeit dafür ist auch seit spätestens Win 7 Schluss, sonst so in der Vergangenheit, was Verkaufsfördernd war? Zum einen Mobile Geräte, aber 1)Der Hype ist vorbei, Bestandskunden kaufen zwar neue Geräte, aber ich vermute mal Neukunden, die zuvor noch nie ein Gerät hatten, das werden nicht mehr viele sein. 2)Die Mobilen Geräte sind ja eine herstellerspezifische komplette Einheit, man kauft ein Sony, Apple oder sonst etwas. Entweder man hat als Firma Glück und hat, als Teilezulieferer, einen Vertrag mit dem Hersteller, oder eben auch nicht.
SSD Laufwerke, USB3.0 usw.? Vielleicht schaffen sich ein paar Kunden ja sowas extra an, aber ich denke mal so für die meisten ist das eher etwas, was man im Rahmen der normalen PC Neuanschaffungen dann so dabei kauft, aber aufgrund von diesem gleich einen neuen PC kaufen, wohl für die Masse eher weniger. Andere Neuerungen sind eher "Pfennigsartikel", wie z.B. USB-Sticks.
Nein, als stark verkaufsfördernde PC Komponenten, fallen mir da allerhöchstens noch Audio CD/DVD Laufwerke (Blueray aber auch schon wieder nicht mehr), der Internetzugang selber, oder der Umstieg von Röhren auf TFT Monitore ein, dass ist beides aber auch schon Jahrzehnte her. Hat jetzt zwar nichts speziell mit AMD zu tun, aber sich immer nur zurücklehnen und zu warten was die Anderen, speziell Microsoft, so machen, rächt sich eben irgendwann.
 
Hoffe nicht auf andere, werde selbst aktiv... so schwer kann es doch nicht sein...
 
AMD Opfer ihrer eigenen CPU-Produkte

Während Intel nur in den hochpreisigen Xeon CPUs bestimmte Features freigeschaltet hat, die eine Verwendung in Hyper-V Umgebungen mit einem Hypervisor der Klasse I sinnvoll gestatten, können dies alle AMD CPUs. Selbst die preiswerten Modelle mit integrierter Grafik eignen sich hervorragend zum Aufbau eines Rechners, der eine *Vielzahl* von virtualisierten Gästen beherbergt.

Auf einen Tipp unserer IT hin hatte ich unseren Kids einen "Server" mit einem USD 120 Board und einer AMD-CPU mit integrierter Grafik sowie 32 GB RAM ( 4 x 8 GB ECC) eingerichtet. OS: Windows 2012R2 Testversion. Zwei Gäste mit Windows 7 Ultimate nicht aktiviert, aber 6 mal per slmgr -rearm für jeweils einen Monat als Testversion verlängerbar.

Auf diesen virtuellen Rechnern laufen FiFa15, der Manager hierzu und einige Hau-mich-Tod Spiele. Halt das, was Kids im Jugendalter so zocken und was Eltern gerade noch keine Kopfschmerzen verursacht.

Nun können sich unsere Kids sogar per WindowsPhone remote an diese virtuellen Gäste per RDP anmelden und all ihre Spiele zocken. Das geht, weil eine RemoteFX-3D Grafikkarte von der AMD-CPU direkt an die Gäste weitergereicht wird und damit DirectX Vers. 10 auf den Gästen abläuft.

Mit Intel CPUs geht das nur mit Xeons und einer nVidia Grafikkarte ab Keppler Kern aufwärts.

Windows 8 als gast ging nicht, da in privaten Umgebungen keine Enterprise Version installierbar ist. Und bei Windows 10 ist RemoteFX-3D selbst in der Enterpriseversion derzeit noch nicht freigeschaltet, selbst nicht in den Versionen, die unserer IT vorliegen und reichlich Versionssprünge hinter 10049 liegen.

Fazit: Wer zu ehrlich ist und all seinen Produkten Features freischaltet, die freischaltbar sind, den bestraft das Leben. Und das schreibt hier Jemand, dessen Brötchengeber über eine Tochter finanziell an AMD und Co. erheblich beteiligt ist.

G.-J.
Abu-Dhabi
 
@Gajus-Julius: sorry. hab mich verklickt. sollte + und nicht - werden :)
 
Schon Windows 8 sollte den PC-Markt retten. Das Ergebnis ist bekannt.
Es gibt keinerlei Hinweise dafür, dass die Rettung des PC-Marktes durch Windows erfolgen könnte.
Als jemand, der mit Windows 8.1 gut zurecht kommt, sehe ich persönlich noch kein Killerfeature für Windows 10.
Dazu kommt, dass Microsoft Windows eigentlich immer schlanker, schneller und ressourcenschonender machen müsste, sodass der Bedarf nach neuen, immer leistungsstärkeren PCs nicht mehr in dem Maß gegeben ist, wie das zu Zweiten des Wintel-Aufstiegs noch der Fall war.
Die Virtualisierung und Konsolidierung bei Servern und auf dem Desktop tut ein Übriges.

Sieht schlecht aus, AMD.
 
@feinstein: Zitat:"...Die Virtualisierung und Konsolidierung bei Servern und auf dem Desktop tut ein Übriges."

Und genau da Hat Intel im betriebswirtschaftlichen Sinn aufgepasst und nur die sehr viel teureren XEON CPUs lassen sich letztlich sinnvoll für Virtualisierungszwecke nutzen. Wer den I5, oder den I7 hierzu nutzt, und zumindest auf ECC RAM bewusst verzichtet, der nutzt die Virtualisierung höchstens zu Testzwecken. Für eine Dauereinrichtung ist das nicht wirklich geeignet. Ein einziges "gekipptes" Bit, und aus bist Du.

AMD dagegen schaltet in allen CPUs alles frei und es liegt am Kunden, geeignete Motherboards zu finden, deren BIOS bzw. UEFI nicht von der allerletzten chinesischen Straßengarküche programmiert wurden und die Merkmale der CPU wirklich unterstützen. Und nein, ASUS oder Gigabyte gehören seit einigen Jahren nicht mehr zu den besseren Herstellern, die für ein vernünftiges BIOS oder UEFI auch mal 0,50 USD pro Chip mehr ausgeben. Mehr kostet es die Hersteller wirklich nicht.

Und Tyan, Supermicro und Co. lassen sich Sorgfalt leider sehr gut bezahlen.

Was AMD wirklich komplett verschlafen hat, ist die Entwicklung von konkurrenzfähigen Server CPUs. Die heutigen Consumer CPUs sind an Leistungsfähigkeit zumindest für Einstiegs- und KMU- Server den Server-CPUs weit überlegen.

Und in der Klasse der größeren Server hatte AMD noch nie einen nennenswerten Marktanteil. Hier entscheiden die Nicht-ITler in den Vorständen und Geschäftsleitungen traditionell für INTEL. das gleiche Verhaltensmuster, wie man es bei der Anschaffung von IBM Hardware her kannte. Nur mit dem Unterschied, dass IBM erkannt hat, dass man vom Nimbus alleine nicht sehr lange leben kann. Diese Erkenntnis wird auch noch Intel treffen. Früher oder Später.

Noch dümmer als AMD kann man es letztlich nicht anstellen. Leider.

Was den Zukauf von ATI angeht, schweige ich besser. ATI als eigenständige Firma mit eigener Geschäftsleitung, die vom Grafikkartenmarkt wirklich Ahnung hat, wäre sowohl für die Kunden als auch für das Unternehmen sinnvoller gewesen.

G.-J.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles